HWS-Streckfehlhaltung --> Massage??

2 Antworten

Hallo..,

nun eine Streckfehlhaltung für sich ist natürlich kein schlimmer Befund! Wenn die paradoxen Kyphosierung sich deutlich verschlechtert wäre das eine andere Hausnummer! Auf Deutsch Du bist wahrscheinlich noch verhältnismäßig jung so das sich im Moment alles im Rahmen hält!

Der Hintergrund ist der das eine Fehlhaltung zu einer Muskelverkrampfung führen kann Diese Muskelverkrampfung hat wiederum Schmerzen zur Folge (Schiefer Hals (Caput obstipum udgl..).

Nun kann man z.B. die Muskeln mit Wärme etwas lockern, es gibt so Moorpackungen die man ständig aufs Neue erwärmen kann. Wenn man keine Erfahrung hat von dem Thema Massage sollte man allerdings die Finger vom Hals lassen als Laie. Wenn Du irgendwelche Übungen nicht richtig machst kann sich das Ganze natürlich verschärfen.

VG Stephan

Hello Stephan! 

Danke für deine Antwort!

26 Jahre werd ich heuer - Ich glaub, da darf ich mich noch zu den Jungen zählen. :-)

Würd mich garnicht trauen, mich von ''irgendjemandem'' massieren zu lassen. Deshalb geh ich ja zu einem medizinischen Masseur, zu dem mich der Orthopäde geschickt hat. 

0

> Ich hab vor ein paar Tagen mal einiges mitgemacht, vorallem die, die für die Nacken -, Brust - und Rückenmuskulatur sind. Hatte zwei Tage später mehr Schmerzen als vorher, obwohl mir das eigentlich gut tun hätte sollen.

Jo, das war zu erwarten. 

Was meinte der letzte Arzt - erst einmal Massagen, damit sich die Verspannungen und Verhärtungen lösen. Erst Danach zielgerichtete Physiotherapie. 

Diese Dehnübungen sind gewissermaßen Physiotherapie gewesen - bei verhärteten Muskeln - mit dem zu erwartenden Ergebnis.

Jetzt wissen wir also, dass der Arzt mit seiner Empfehlung richtig liegt. 

Ach übrigens - zum Kommentieren muss man unter der Antwort mit der Maus auf das Zahnrad neben dem DH-Zeichen gehen, dann erst wird der Button "kommentieren" eingeblendet. 

0
@bethmannchen

Hello Bethmannchen! 

Wie man kommentiert, weiß ich ja. Nur ab und zu dürft diese Seite etwas haben oder vielleicht liegt es auch an meinem Handy, aber nicht immer seh ich dieses ''Zahnrad''.

Danke übrigens für deine Antwort! 

Gut zu wissen, das an dem, was der Arzt gesagt hat, doch etwas Wahres dran ist. Jetzt, wo du das so schreibst, wird es mir auch irgendwie klar. 

Dann kann ich mich ja glücklich schätzen, dass ich bei diesem Arzt bin. Ein anderer hätte mich wahrscheinlich zur Physiotherapie geschickt, ohne Massagen vorher, und es hätte sich garnichts gebracht. 

Eine blöde Frage hab ich allerdings noch: Hast du Erfahrungen mit Massagen?? Ich war noch nie bei einer. Wie ist es denn danach mit dem Kopfweh und den Schmerzen im Nacken - und Rückenbereich?? Ich frag deshalb so dumm, weil wenn ich mir selbst den Nacken ''massiere'' also nur mit Druck etwas drauf greife, spüre ich das gleich im Kopf. Und bei dieser Massage liege ich doch eine halbe Stunde. 

Liebe Grüße

0
@Regenbogen25

Man kann sich selbst so gut wie nirgends richtig massieren, Rücken, Schultern und Nacken schon gar nicht, dat wird nix Halbes und nix Ganzes. In welcher Stellung kommst du denn an deinen Nacken heran? Dazu musst du ja die Arme heben, die Schultern anheben, die Brust herausstrecken, und dann drückst da irgendwo auf falssch angespannten Muskeln herum. 

Bei einer Massage liegt man flach, mit dem Gesicht am besten in einer speziellen Vertiefung, damit Hals und Schultern in korrekter Haltung entspannt sind. Die Arme liegen dabei entspannt neben dem Oberkörper. An deiner Stelle würde ich gerade den Bereich, um den es bei dir geht, nie, niemals in irgend einer anderen Haltung massieren lassen. Optimal kommst du vorher noch unter eine Wärmelampe, damit deine Muskulatur durchgewärmt ist. 

Eine Massage, von der man nichts spürt, kann ja nichts taugen. Es soll ja etwas verändert werden, und wo man nichts spürt, da findet auch nichts statt, keine Verbesserung, aber wenigstenshat es nicht weh getan?  Du willst doch etwas erreichen! 

Nach den ersten Massagen kommt es meist zu einer Verschlimmbesserung. Sagen wir es so, die Muskeln glauben noch nicht so recht daran, dass sie einfach loslassen dürfen. Und weil die dann noch nicht alle gleichmäßig endgültig gelockert sind, ziehen sie danach auch nicht wie vorher, sondern in einem anderen "Zusammenspiel". 

Das kann auch schon mal sehr schmerzhaft werden. Schuld ist dann aber nicht der Masseur, sondern deine Muskeln haben noch nicht kapiert, dass jetzt ein anderer Wind weht. 

Deshalb sollen die Massagetermine auch nicht zu weit auseinander liegen, und du solltest tunlichst keinen Termin verpassen. Liegt nämlich eine zu große Zeitspanne dazwischen, fängt man dann so zusagen immer  wieder von vorne an, und kommt zu keinem Ziel. 

Frag am besten den Masseur nach geeigneten Übungen, die du machen kannst, damit sich deine Haltung korrigiert. Der weiß dann ja aus erste Hand, was bei dir im Argen liegt, und kann dir am besten raten.

1

Was möchtest Du wissen?