"Knacken" im Sprunggelenk

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo ICH,

solche knackenden Geräusche haben meist haben zumeist keinen krankhaften Hintergrund. So lange keine Schmerzen im Spiel sind. Ob es teilweise ähnliche Zusammenhänge gibt wie bei den Fingergelenken wo es mitunter kleine Lufteinschlüsse gibt bei Manchen öfters?

Hier haben sich zwei Ärzte einmal die Mühe gemacht etwas dazu zu schreiben.

http://gelenk-doktor.de/sprung-gelenk/knacken-knirschen-raspeln-und-andere-geraeusche-im-gelenk

Nun kannst Du ja einmal beobachteten in welcher Situation das bei Dir knackt. Ja und dann die Aussagen vergleichen.

VG Stephan

Danke für die Antwort!

0

Es ist möglich, dass dies mit einer Überpronation (Fuß knickt nach innen ein) des Fußes zusammenhängt. Dies wird oft mit orthopädischen Schuheinlagen behandelt. Ein Orthopäde kann der hier am ehesten helfen.

danke :)

0

Wadenbeinbruch - Schmerzen und Taubheit in den Zehen?

Hallo, ich habe mir vor 3 Wochen das Wadenbein kapp überm Sprunggelenk gebrochen und statt einem Gips einen Vakuum-Schuh bekommen. Nun habe ich allerdings das Problem, dass die Gurte des Schuhs oft Druckschmerzen verursachen. Außerdem sind die linke obere Hälfte des Fußes und 2 Zehen seit ich den Schuh bekommen habe taub und haben teilweise blaue-lila Verfärbungen. Über Nacht schmerzen die Zehen oftmals. Der Arzt meint, dies wäre völlig normal und mit den Druckschmerzen verbunden, die sich nicht vermeiden lassen. Ist dies wirklich so oder könnten die Taubheit und die Schmerzen auch von einer weiteren Verletzung im Fuß (bedingt durch den Fall bei dem ich mir den Bruch zugezogen habe) kommen?

...zur Frage

Wie Neigung zum Umknicken verbessern?

Ich neige dazu mit dem Fuß umzuknicken. Bisher habe ich mir dabei einmal den Knöchel verstaucht, sonst ist zum Glück nichts passiert. Das passiert immer ganz plötzlich und ist total egal welche Schuhe ich trage oder auf welchem Boden ich laufe. Meine Oma sagt, dass sie das als junge Frau auch oft hatte und sie hat öfter deswegen Bandagen am Fuß gehabt. Heutzutage ist ihr Fuß oft angeschwollen. Ich würde gerne wissen ob ich etwas tun kann, damit ich nicht mehr so oft umknicke?

...zur Frage

Verstauchung Sprunggelenk

Habe mir Anfang Februar das Sprunggelenk verstaucht und ein Aussenband angerissen. Danach hatte ich 6 Wochen eine Schiene zum Ruhigstellen. Danach meinte mein Arzt ich könne die Schiene jetzt weglassen,es könne sein, dass ich noch bis 6 Mte lang merken werde wenn das Wetter wechselt oder so. Nun habe ich aber fast jeden Tag mehr oder weniger Schmerzen in diesem Fuss und das Gelenk ist auch wieder etwas geschwollen (ca.2cm mehr Umfang als beim gesunden Gelenk). Wer hat Erfahrung mit solchen Verletzungen und kann mir sagen, ob das normal ist, oder ob ich noch mal zum Arzt sollte.

...zur Frage

Muss ich mir wegen meiner Sportverletzung Sorgen machen?

Ich bin letzten Donnerstag mit dem rechten Fuß umgeknickt, habe danach aber weiter Basketball gespielt. Da die Schmerzen über Nacht schlimmer wurden, bin ich Freitag zu meinem HA gegangen. Er stellte ein Knacken im Sprunggelenkt, Druckempfindlichkeit und eine mini-minimale Schwellung fest. Er schickte mich mit dem V. a. Syndesmosenverletzung zu einem Chirurg. Der Chirurg war nur einen kurzen Blick auf das Gelenk, fasste es nicht mal an und schickte mich sofort zum Röntgen. Danach stellte er fest, dass nichts gebrochen ist, alles andere war ihm egal. Somit bekam ich auch nur eine Großraumpackung Ibu 600 verschrieben. Laufen kann ich zwar ohne Schmerzen, aber bestimmte Bewegungen tun echt noch weh, obwohl keine Schwellung oder Hämatom sichtbar sind. Deswegen war ich gestern nochmal bei dem Chirurg. Diesmal hat er sich das Gelenk überhaupt nicht mehr angesehen und mir einfach eine Sprunggelenksorthese verschrieben.

Ich habe noch immer den Satz meines Hausarztes "Da stimmt irgendwas nicht mit dem Gelenk" im Ohr und mache mir nun Sorgen vor Spätfolgen, falls da irgendeine Verletzung unerkannt bleibt und deswegen nun falsch behandelt wird. Mein HA ist nun dummerweise im Urlaub und ich frage mich jetzt, ob ich mal einen Orthopäden aufsuchen sollte oder ob das total übertrieben wäre?

...zur Frage

Tibialis Anterior Syndrom?

Mir tut seit Anfang der Woche mein Fuß wieder extrem weh, innerhalb von zwei Tagen hat es sich sogar ziemlich verschlechtert.

Der Sehnenansatz, der bereits im März gereizt war, ist nun verhärtet. Hinzu kommt, dass der Schmerz davon ausgehend am äußeren Schienbein-Rand bis zum Knie zieht. Zusätzlich ist mein Außenknöchel geschwollen und sticht, die Fußsohle ist ebenso schmerzhaft.

Der Besuch in einer orthopädischen Ambulanz war nicht von Erfolg gekrönt, ich habe zwar einen Zinkleimverband bekommen, aber keine brauchbare Diagnose o. ä. Lediglich auf dem Röntgenbild war irgendetwas auffälliges, genaueres konnte man mir jedoch nicht sagen. Wobei das auch wiederum das Sprunggelenk betroffen hätte. Den Ultraschall von der Sehne musste ich schon fast erzwingen. Wenn's nicht besser wird, soll ich ein MRT machen lassen.

Passt die Beschreibung auf ein Tibialis Anterior Syndrom? Wie wird es behandelt? Würde es vielleicht Sinn machen, den Fuß einfach mal komplett für einige Tage ruhigzustellen, damit sich alles mal wirklich erholen kann? Inwieweit ist tatsächlich das Körpergewicht bei dieser Symptomatik relevant?

Montag geh ich zum niedergelassenen Orthopäden, aber ich bin grad wirklich genervt :-(

...zur Frage

Arthroskopie im Sprunggelenk machen lassen?

Hallo, meine Geschichte zieht sich ziemlich in die Länge also halt ich es so kurz wie möglich. Im November 2011 bin ich die Treppen runtergestürzt, böse umgeknickt. Es tat sauweh, wurde leicht blau und dick. Ich habe schon eine OP wegen den Bändern an diesem Sprunggelenk hinter mir.

Nun habe ich lange öfter Beschwerden an dem Fuß. Ich kann nicht im Schneidersitz sitzen, fängt schnell an weh zu tun, vor paar Tagen bin ich auch nachts kurz aufgewacht da ich Schmerzen im Knöchel hatte.

Ich war im Februar in Physiotherapeutischer Behandlung, und bin es jetzt wieder wegen Propriozeptorentraining (Ich finde mein Gelenk jetzt nicht allzu unstabil)

Ein MRT wurde wegen den Beschwerden angefertigt, man konnte jedoch NICHTS erkennen da ich dort massive Metallartefakte durch den Bohrstaub habe.

In der orthopädischen Sportklinik wurden gehaltene Aufnahmen gemacht. Raus kam "nur" ein Spalt von 8°, mein gesundes Gelenk hat 4°. Der Arzt meinte, man könnte eine Arthroskopie machen um alte Vernarbungen zu entfernen, aber ich solle erst Propriozeptorentraining machen.

Meine Physiotherapeutin stellte fest das ich einen Druckschmerz im Bereich der Kapsel habe, es könnten aber dort auch die Vernarbungen sein die mir weh tun.

Ich weiß jetzt nicht wie weiter.. Die in der Klinik haben mich abgeschoben.. ich soll erstmal Physiotherapie machen aber das bringt ja nichts gegen die Schmerzen die ich fast täglich spüre. Klar sind die nicht sehr schlimm aber es gehört da nicht hin und ich kann mich mit meinen Kindern nicht auf den Fließenboden im Schneidersitz hinsitzen.

Würdet ihr da wiederhingehen und auf eine Arthroskopie bestehen? Wird das in Vollnarkose gemacht?

LG Shamrock

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?