Blutabnahme-Was ist mit Selbstverletzungsnarben usw.?

3 Antworten

Das Du diesbezüglich clean bist,ist super. Ich würde an Deiner Stelle trotzdem psychologische Hilfe in Betracht ziehen,falls Du nicht schon in Therapie sein solltest. Man ritzt sich ja nicht ohne Grund. Freund von mir hat immer seine Kippen auf der Haut ausgedrückt,fühlte sich dadurch lebendig. Gesprächstherapie hat geholfen,hat er nie wieder gemacht. Ich glaube,wenn Du Deine Narben verbirgst,machst Du es dadurch nicht besser. Ich wünsche Dir alles Gute. Meisstens linker Arm,Armbeuge,erfolgt die Blutentnahme. Und das Deine Familie Bescheid weiss,ist schon mal die richtige Richtung. Lass Dir bitte helfen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Das kann jeder Arm sein oder auch ein Bein. Im Krankenhaus wurde an Fuß abgenommen, bei mir. Das darf auch eine Hand sein.

Bitte lasse dir psychisch helfen. Es muss ja nicht ein Psychiater sein. Es darf auch ein Psychologe sein. Ritzen ist eine Form versteckter Sorgen oder Lust am Schmerz. Das sollte unbedingt therapiert werden. Ich hatte mich auch geritzt, heute brauch ich es nicht mehr. Bei mir hat es mit meiner neuen Mutter aufgehört.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ob ein Arzt dich auf deine Narben anspricht, weiss hier keiner, denn es kommt auf den Arzt an. Allerdings nimmt nur in Einzelfällen tatsächlich ein Arzt Blut ab. Fast immer ist es eine Sprechstundenhilfe.

Warum willst du deine Narben verstecken? Was sowieso schwer sein dürfte. Wenn du "clean" bist, kannst du das ja auch sagen. Sie sind ein Teil von dir, gehören nun aber hoffentlich der Vergangenheit an.

Aber bitte, hol dir professionelle Hilfe. Denn du wirst Hilfe brauchen, um langfristig zu schaffen, nicht mehr zu ritzen. Alles Gute!

Was möchtest Du wissen?