Das finde ich völlig unerheblich. Stören würde mich z.B. Mundgeruch, aber Zahnfüllungen und Zahnlücken sind doch ganz normal. Höchstens bei einem fehlenden Schneidezahn würde ich wahrscheinlich etwas unternehmen. Habe selber seit Jahrzehnten zwei fehlende Backenzähne und hatte nie irgendwelche zwischenmenschlichen Probleme. Ich denke, ob man jemanden küsst oder nicht hat ganz andere Gründe.

...zur Antwort

Falsch ist, dass du dich überhaupt auf Diät setzt. Mit 47 kg bei 1,54 m bist du nun wirklich dünn genug und siehst ganz bestimmt nicht schwanger aus. Dass Körperbau, Stoffwechsel und Fetteinlagerung von Mensch zu Mensch verschieden sind, damit muss man sich abfinden. Sei froh, dass du offenbar einen weiblichen Körperbau hast und nicht wie ich den eines Freistilringers (das Fett setzt sich mit Vorliebe am oberen Rücken fest....) ;-)

...zur Antwort

Ich bin keine Fachfrau, aber ich kann dir einfach meine Erfahrung mit Fluoxetin schildern. Es hatte bei mir nie Nebenwirkungen, auch zu Beginn nicht. Ich fühlte mich nur besser und gewann wieder etwas Energie und Lebensmut, das ist alles. Von daher hätte ich keine Bedenken, auch während einer Grippe damit anzufangen. Aber eben, das ist nur meine Erfahrung, und es lässt sich nicht vorhersehen, ob dein Organismus gleich auf das Medikament reagiert. Vielleicht kannst du den Arzt fragen, der es dir verschrieben hat? Jedenfalls wünsche ich dir, dass das Medikament dir ebenso gut hilft wie mir!

...zur Antwort

Es ist deine Entscheidung. Wir können dir von aussen noch lange Gründe nennen, warum du es mit dem Leben weiterhin versuchen solltest: Keiner wird für dich stichhaltig sein. Der einzige, den ich sehe, ist dein eigenes Gefühl, dass du noch etwas zu tun hast. Bitte nimm das ernst und such danach, was es ist. Das ist wichtig. Könnte sein, dass es im Moment das Wichtigste ist. In Therapie bist du ja, glaube und hoffe ich. Vielleicht kann man dir dort helfen, die Antwort zu finden?

...zur Antwort

Auf jeden Fall sollte sie weg! Je länger sie drin ist, desto eher ist mit einer Infektion zu rechnen, falls sie Borreliose oder Hirnhautentzündung übertragen sollte. Wenn du dir die Entfernung selber nicht zutraust, würde ich schon zum Bereitschaftsarzt gehen.

...zur Antwort

Warum lehnst du psychotherapeutische Hilfe so kategorisch ab? Hast du schlechte Erfahrungen gemacht? Also jedenfalls, bevor du den „Weg zur Erlösung“ gehst, den du in einem Kommentar ansprichst, würde ich doch vorschlagen, dass du mal einen guten Osteopathen oder Craniosakraltherapeuten aufsuchst. Nach meiner Erfahrung haben diese ein gutes Gefühl dafür, wo im Körper etwas nicht stimmt. Den Versuch ist es wert!

...zur Antwort

Also ich seh nichts, wo soll die Beule genau sein? Tuts ihm denn weh?

...zur Antwort

Sowas hatte ich zu Beginn der Wechseljahre (etwa in deinem Alter) noch und noch. Ich denke, das ist ganz normal. Mach dir keine Sorgen.

...zur Antwort

Auch ich habe während der Einnahme von Fluoxetin mehr als 10 kg zugenommen, allerdings über einen Zeitraum von rund 15 Jahren, in die auch die Wechseljahre fielen. Ich habe nicht den Eindruck, dass ein Zusammenhang mit dem Fluoxetin besteht. Da ich seit der Pubertät an Essstörungen in verschiedenen Ausprägungen litt, denke ich, dass die Zunahme viel eher damit zu tun hat. Das Fluoxetin war mir u.a. gerade deshalb verschrieben worden, weil es nicht zur Zunahme führen sollte wie viele andere Antidepressiva. Allerdings ist deine Beobachtung von 3-4 kg plus in so kurzer Zeit schon auffallend. Ich würde mal mit dem Arzt darüber sprechen, der es dir verschrieben hat.

Zum Absetzen kann ich dir nichts sagen, da ich das Medikament noch immer nehme. Aber ich konnte die Dosis halbieren, ohne dass es mir danach signifikant schlechter gegangen wäre. Eventuell werde ich gelegentlich ein Ausschleichen versuchen, aber dafür muss zuerst noch meine Schmerzproblematik besser werden, an der ich seit einem Unfall im letzten Jahr leide.

...zur Antwort

Ich bezweifle, dass sich diese Frage so allgemein beantworten lässt. Die Dauer des Krankenhausaufenthalts dürfte sehr unterschiedlich sein und von vielen Faktoren abhängen, nicht zuletzt vom Behandlungserfolg und der Grunderkrankung.

...zur Antwort

Wenn ich das so lese, wundert es mich ziemlich, dass niemand eine Magenspiegelung angeordnet hat. Mir jedenfalls scheint es naheliegend zu prüfen, ob nicht eine Magenschleimhautentzündung vorliegt, wenn man schon von einer Entzündung „irgendwo im Körper“ spricht. Diese müsste man dann entsprechend behandeln, Schmerzmittel allein sind ja nur Symptombekämpfung und beseitigen die Ursache nicht. Willst du deinen Hausarzt vielleicht nochmals darauf ansprechen? Gute Besserung!

...zur Antwort

Doch, wir nehmen dich ernst. Mir jedenfalls ist völlig klar, in welch scheussliche Verfassung man geraten kann, wenn sich alles nur noch ums Essen dreht. Das ist leider alles andere als kindisch.

Den Angaben in deinen anderen Fragen entnehme ich, dass du gewichtsmässig ganz an der unteren Grenze bist. Einige Kilos mehr wären gut, und dann so bleiben!

Aus deinen andern Fragen geht aber auch hervor, dass das Essen nicht dein einziges Problem ist, sondern ebenso sehr ein Symptom für etwas tiefer Liegendes wie die Selbstverletzungen. Ein Psychologe müsste da schon auch draufkommen! Du brauchst Hilfe. Es wäre gut, wenn du die J2 Untersuchung dazu nutzen könntest, das klar zu machen.

...zur Antwort

Bauchumfang und Gewicht ab 40?

Hallo,

Ich habe mal eine Frage bezüglich des Bauchumfangs und des Körpergewichts bei Frauen ab 40.

Ich habe in den letzten drei Jahren langsam und kontinuierlich immer mehr an Gewicht zugelegt, was mir zunächst gar nicht so aufgefallen ist. Nun ist es mehr als deutlich und nachdem ein deutlicher Anteil des Bauches über den Hosenbund hängt habe ich mich seit längerer Zeit mal wieder gewogen. Das Ergebnis war erschreckend.

Ich wiege nun genau 80 Kilo bei einer Körpergröße von 1,75 m. Vor drei Jahren waren es noch 72 Kilo. Der Bauchumfang in Höhe des Bauchnabel beträgt derzeit schlappe 99 cm. An Hüften und Oberschenkeln habe ich weit weniger zugelegt, als am Bauch. Ich bin 42 Jahre alt.

Mit einem Kollegen habe ich mich darüber unterhalten, der zu mir meinte, das es ganz normal wäre ab 40 zuzunehmen und ich mir überhaupt keine Gedanken zu machen bräuchte.

Letztes Jahr hat der Sport sehr gelitten aufgrund eines Umzugs, aber seit Januar gehe ich regelmäßig zweimal pro Woche zum Fitness (ca. 1 Stunde jeweils)

Ich habe mal ein paar Fotos gemacht. Ich möchte mich ungern mit freiem Oberkörper zeigen, aber bei diesem T-Shirt wird sehr deutlich, wo das Problem liegt. Ich habe vermutlich auch nicht die beste Körperhaltung, aber das Gewicht und der Bauchumfang sind ja nun mal da.

Wie seht Ihr die Situation? Ist das noch im normalen Bereich, wo es gesundheitlich noch nicht schädlich ist oder muss ich dringend abnehmen?

Wenn ja, wie schaffe ich das am besten?

Danke für Eure Hilfe...

Im Sitzen

...zur Frage
Noch in Ordnung

Weitere Kleidung tragen - Problem gelöst!

...zur Antwort

Ich bin Borderlinerin und mache bewusst Fehler, warum?

Hallo Leute, ich habe die Diagnose Borderline und mache immer bewusst Fehler, fühle mich dabei auch schlecht aber irgendwie kann ich mich schlecht davon trennen.

Zb ich will aufhören zu rauchen, trinken, spät fort zu sein oder generell überhaupt freundinen treffen wo ich weiß, dass sie mich zum trinken verleiten werden.

Ich will diese eine freundin zwar sehen, aber habe angst den kontakt abzubrechen obwohl mir durch sie nur schaden kommt, zb sie hat ein sehr schlechtes Umfeld, Afghaner, kurdinnen, kleine schlympen.. (sorry xd)

Und wenn ich sie treffe, bzw. Wir denken dass sie uns verfolgen und nur raus kommen um zu munkeln, wenn sie uns spazieren sehen sprechen sie sie an und ja mittlerweile kennen die Leute mich auch vom sehen, und das belastet meine Psyche total weil ich mit solchen Menschen nichts am Hut habe, da ich normal auch Einzelgängerin bin und Freunde mir nicht so wichtig sind

Und meine. Familie den Islam konvertiert und ich hab auch Angst das mein freund mich mal sieht, das wäre mir ends peinlich und ich hätte so scham gefühl. Vorallem wenn diese dumme kirdin mein insta stalke würde und meinem freund dumme sachen erzählen würde.

Er ist ja auch 21 und er denkt ich bin brav, süß ein nettes normales Mädchen eben was ich auch bin, aber wenn ich mit ihr unterwegs bin fühle ich mich einfach total schlecht wegen dem Alkohol und wegen den Menschen

Könnt ihr mir vielleicht ein Tipp geben

Mit einer Freundin hab ich den Kontakt schon beendet weil die mich Übels genervt hat mit ihrem es geht ihr jeden Tag scheisse.

Wieso kann ich das mit der nicht auch machen?

...zur Frage

Bist du wegen deiner Borderline-Störung in Behandlung? Ich glaube, da liegt die Ursache all deiner diversen Probleme.

...zur Antwort

Bitte geh zum Arzt. Ich weiss nicht, was es ist, aber du solltest das abklären.

...zur Antwort

Du bist in einer psychischen Notfallsituation und brauchst dringend direkte Hilfe. Hier im Forum wird das nichts. Ruf den psychiatrischen Notfall an oder die TelefonSeelsorge (in Deutschland 0800 111 0 111 oder 0800 111 0 222).

...zur Antwort

Was ich dir sagen kann, ist, dass ich genau dasselbe habe, an derselben Stelle und seit Jahrzehnten. Es sieht exakt gleich aus. Es hat sich damals gebildet und blieb seither absolut unverändert. Ich hatte nie ein Problem damit, weiss aber auch nicht, woher es kommt. Wahrscheinlich können dir die medizinisch Gebildeten hier genauere Auskunft geben, wollte nur mal erwähnen, dass es aus meiner Sicht ungefährlich ist.

...zur Antwort

Sag dem Arzt einfach, wie es dir geht. So, wie du es hier geschrieben hast.

Und: Du brauchst Hilfe, um aus deinem psychischen Elend herauszukommen. Einen Psychologen, einen Psychiater, jemanden, der sich auskennt. Ich hoffe, dass dein Arzt das auch so sieht und dich überweist.

Alles Gute dir! Wenn du den Weg aus deinem Selbsthass heraus findest, sieht die Welt anders aus.

...zur Antwort

Nach deiner Beschreibung ist mein Eindruck, dass es in deinem Beruf etwas gibt, was dich sehr stark belastet. So stark, dass dein Körper sich gegen das Einschlafen wehrt, weil du weisst: Wenn du erwachst, musst du wieder zur Arbeit. Das kann etwas sein, was mit der Art deiner Tätigkeit zusammenhängt, es kann um zwischenmenschliche Probleme am Arbeitsplatz gehen, es kann ein Gefühl der Sinnlosigkeit in deiner Berufstätigkeit sein, es kann um die Angst gehen, nicht zu genügen - es kann allenfalls sogar nur das Wissen sein, dass du früh aufstehen musst. Vielleicht könnte es ein erster Schritt sein, sich klarzumachen, wo genau da der Hund begraben liegt, allenfalls auch in einem Gespräch mit einem (guten.....) Psychologen.

Jedenfalls finde ich es sehr gut, dass du das Einschlafen nicht einfach mit Schlafmitteln zu erzwingen versuchst.

...zur Antwort

Danke für eure Antworten! Ich habe mir inzwischen ein paar grundlegendere Fragen gestellt und dabei gemerkt, dass die paar Kilo sogenanntes "Übergewicht" nicht mein wirkliches Problem sind. In der Folge habe ich damit aufgehört, ständig anders sein zu wollen, als ich bin (gilt sowohl äusserlich als auch innerlich), und bin dadurch ein gewaltiges Gewicht losgeworden, das sich zwar nicht auf der Waage zeigte, das ich aber trotzdem auf meinen Schultern durchs ganze bisherige Leben trug. Somit verzichte ich auf weitere Diäten und Ernährungsumstellungen, bleibe, wie ich bin, und entsorge stattdessen zu eng gewordene Kleidungsstücke ;-)

...zur Antwort