Schlafstörungen, Trauma, alles Kacke?

7 Antworten

Du brauchst dringend psychologische Hilfe! Mein Ziel war damals, schnell mit der Schule fertig werden, dann ist man groß. Und wenn man groß ist, braucht man seine Oma nicht mehr besuchen. Gehe zur Polizei. Du hast es verdient zu erfahren, warum der Täter dir das angetan hat. Vor Gericht muss er reden. Setze dir Ziele, die du erreichen kannst. Dein Täter will erreichen, dass du mit deinem Leben nicht zurecht kommst. Zeige ihm, dass du es schaffst. Bitte lasse dich nicht gehen. Gehe zum Psychologen.

Man wird dir glauben. Bei der Polizei stellt man auch Gegenfragen, weil sehr viele iihre angeblichen Täter falsch anzeigen. Aber nach dem 2. Fragen wissen die, ob man die Wahrheit sagt. Das habe ich festgestellt. Man war mir gegenüber sehr zuvorkommend. Mein Bruder und ich wurden befreit. In kurzer Zeit.

Wenn dein Täter in naheliegender Verwandtschaft ist, habe keine Angst. Ich hatte Angst wegen den Nachrichten von Katholischen Internaten. Ich durfte mal 2 Wochen ein angedrohtes Schwererziehbarenheim besuchen. Weil ich es wollte. Man wird dort auch nicht geschlagen. Du kommst auch unter normalen Verhältnissen nicht dort hin. Kannst du dich nicht deinen Eltern anvertrauen, dann tue es in der Apotheke oder beim Vertrauenslehrer, beim Hausarzt oder auch einem anderen Arzt. Helfen tun dir alle.

Bitte gehe gegen deine Täter vor. Selbst wenn er nur 2 Jahre auf Bewährung bekommen sollte, meistens beträgt die Bewährungszeit 5 Jahre. Da darf der Täter sich nichts zu Schulden kommen lassen.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – bin selbst Opfer und leite mit meiner Psychologin eine SHG

Du solltest Dich jetzt nicht verkriechen und dringend psychologische Hilfe bekommen. Wende Dich an Deinen Hausarzt, der kann Dir schneller einen Termin besorgen.

Die andere Seite : Polizeiliche Anzeige, Täter Suche und Bestrafung anstreben wird hoffentlich alles eingeleitet sein ??!!

Ich kenn den täter gut und will ihn deshalb nicht anzeigen, bin schon bei meiner früheren therapeutin gewesen, aber sie ist nicht für über 18 jährige zuständig und ich weiß nicht, wo ich jetzt hinsoll, weil ich nur ihr vertrau, beim frauenarzt war ich schon durchchecken, aber ich kann nichts tun, ich komm nicht raus, ich bin leer, wie in trance.

0
@sportygirl13
Ich kenn den täter gut und will ihn deshalb nicht anzeigen

Ein sehr schlechter Grund! Willst du, dass der das vielleicht noch anderen Frauen antut?

0
@DerGast

Ich weiß, aber er wollt das ja nicht, er war traurig und betrunken uns hat garnicht richtig mitbekommen, was er mir antut

0

Hilfe bitte! Ich will schlafen, ich wechsel mein bettzeug die ganze zeit und geh duschen und nichts hilft, ich hab angst, mein kopf hört nicht auf, ich fühl mich soooo hilflos, bitte kann mir wer helfen!

0
@sportygirl13

Da kann dir hier keiner helfen, so leid es uns auch tut! Du brauchst professionelle Hilfe!

1
@sportygirl13

Warum wendest Du Dich nicht an deinen Hausarzt und bittest ihn, einen Termin bei einem Psychologen zu machen ??

0
@Tigerkater

Mein hausarzt ist in meinem heimatort, gleich wie meine frühere psychologin und ich bin alleine ohne familie in der Hauptstadt und weiß nicht recht an wen ich mich wenden soll

0
@sportygirl13

An einen psychologischen oder psychiatrischen Notfalldienst. In Wien gibt es da zweifellos Hilfsangebote, aber man muss sie wahrnehmen!

0

Du bist in einer psychischen Notfallsituation und brauchst dringend direkte Hilfe. Hier im Forum wird das nichts. Ruf den psychiatrischen Notfall an oder die TelefonSeelsorge (in Deutschland 0800 111 0 111 oder 0800 111 0 222).

Woher ich das weiß:Recherche

Ich bin aus Österreich

1
@sportygirl13

Die Notrufnummern in Österreich:

Opfernotruf: 0800 112 112

Kinder: 147

Frauen: 01 717 19

Männer: 0800 246 247

Bitte lasse dir helfen. Auch du hast ein weiterleben verdient. Du bist wertvoll.

Die Notrufnummern kenne ich, weil ich anderen Jungs und Mädchen, Frauen und Männer helfe.

0

Kraftlos und Müde?

Hallo erstmal Ich bin grade mal 17 Jahre alt / weiblich und habe schon seit längerem mit diesen Problemen kämpfen

  • ich bin den ganzen Tag müde , es ist so als würde ich erst garnicht richtig wach werden aber nachts kann ich kaum beziehungsweise schlecht schlafen . Zwar schlafe ich generell schnell ein aber Wache meistens rutiniert um 1 und um 3 Uhr nachts wieder auf , habe oft Alpträume und morgens bin ich auch wieder früh wach , dementsprechend sehe ich auch ziemlich fertig und Blass aus , langsam sind schon leichte Schatten unter meinem Augen zu sehen .

Das Komische ist jedoch das ich in der Anwesenheit meines Freundes oder guten Freunden relativ gut und lange schlafen kann

  • ebenso hab ich schon seit längerem mit schlechter haut und Haarausfall zu kämpfen , wenn ich morgens meine Haare über dem Waschbecken kämme ist dies meistens komplett voll mit meinem ohnehin schon dünnen Haaren und wenn ich an meinen Haaren ziehe hab ich direkt ein paar weniger .

  • dazu kommt noch enormer Druck und Stress durch die Schule und meiner Familie und in meiner einjährigen Beziehung habe ich auch mit viel Stress und Streit zu kämpfen . Manchmal sitze ich den halben Tag in meinem Zimmer und heule weil ich so am Ende bin .

Mittlerweile bin ich sogar so kraftlos das es mir sogar schwerfällt mein Oberteil auszuziehen , es klinkt Vllt lächerlich aber es ist ungemein anstrengend mich aus oder anzuziehen , mich fertig zu machen oder auf zu stehen . Mein Freund bezeichnen mich auch immer liebevoll als Schwächling ( natürlich aus Spaß ) weil ich nicht in der Lage bin seine Hand feste zu drücken

Meine letzten Blutwerte , ca ein halbes Jahr her sind alle ok , nur Eisen war zu hoch und mein Hautarzt war der Meinung das mein Haarausfall normal wäre , meine schlechte Haut ist schon etwas besser geworden .

Ich weiß das ihr alle vermutlich keine Ärzte seit und mir keine genaue Diagnose liefern könnt aber habt ihr Vllt Ideen was es sein könnte , Vllt eignen Erfahrung mit solchen Problemen oder Tipps was man tun kann ?

...zur Frage

Schlimme Schmerzen in der Nacht

Hallo zusammen,

ich (männlich, 17) hab folgendes Problem: Ich bekomme Nachts immer zufällig, aber auch (weil es so oft vor kommt) erwartet höllische Schmerzen. Es passiert mal kurz vorm Einschlafen oder auch mitten im Schlaf. Durch die Schmerzen werde ich immer sofort wach und bin beim vollen Bewusstsein. Also ich versuche mal alles genaustens zu detaillieren: Anfangen tut es in dem mein Körper verdammt heiß wird, als ob meine Temperatur plötzlich auf 42°C steigt (ich hatte mal so hohes Fieber als ich klein war), folgend fühle ich über all wie schnell mein Blut durch mein Körper strömt, dann tauchen Schmerzen auf die man sich kaum vorstellen kann, als wär man kurz vorm sterben. Erst in der Brust, so im Bereich des Herzes und dann fängt es an sich über meinen ganzen Körper auszubreiten. Meinen Körper kann ich zwar in dem Zustand bewegen doch überanstrengt mich das dann immer und die Schmerzen werden noch schlimmer. Sagen wir von einer Skala von 1 bis 10 fühlt es sich wie eine 10 an, ich hatte mal einen Doppelbruch der im Vergleich dazu sich wie ein Nadelpicksen anfühlt. Dieser Zustand hält so 2-5 Minuten an aber wenn man sich gerade in dem Moment befindet, kommt es einen wie eine Ewigkeit vor. Ach und das Atmen fällt mir dann auch ziemlich schwer. Ich weiß das klingt jetzt bisschen bescheuert aber es fühlt sich so an als ob dir jemand deine Seele entreißen will oder jemand deinen Körper besitzen möchte... Hab das jetzt schon ungefähr 4 Monate jede zweite Nacht und hasse es deswegen mich schlafen zu legen. Einen Arzt hab ich bis jetzt noch nicht aufgesucht. Wie dem auch sei, hat jemand von euch auch solche Erfahrungen gemacht? Danke im vorraus.

P.S. das hat nichts mit Schlafparalyse oder ähnlichem zu tun, denn sowas hab ich auch seitdem ich 7 bin und ist kein Vergleich dazu.

...zur Frage

Zyklusstörung, Magenkrämpfe, Schlafstörung, allgemeines Unwohlsein und vieles mehr...

Hallo! Seit 2 Jahren habe ich mit verschwiedenen gesundheitlichen Problemen zu kämpfen... Kurz zu mir: Ich bin weiblich, 23 Jahre, 1,58 groß 58 kg schwer, arbeite im Büro, mache 3-4 mal in der Woche Sport und ernähre mich (meiner Meinung nach) gesund. Letztes Jahr sind meine Großeltern verstroben, was mich seelisch immer noch belastet. Nachdem ich letztes Jahr im Juni die Anti-Baby-Pille abgesetzt habe und nach 4 Monaten immer noch keine Periode bekam, hat ein Bluttest beim Frauenarzt ergeben, dass ich eine zentrale Blockae (oder auch Hypothalamische Ovarialinsuffizienz) habe und eine leichte Tendenz zur Schilddrüsen Unter- oder Überfunktion (ich weiß es nicht mehr). Dann habe ich eine neue Anti-Baby-Pille genommen, die ich auch gut vertragen habe. Das erste mal bekam ich auch meine Periode wieder. Beim zweiten mal war kaum noch Menstruationsblut (ein Teelöfel) und jetzt gar keins mehr... Außerdem habe ich noch andere Beschwerden. Hin und wieder habe ich starke Bauchkrämpfe (gefolgt von Überkeit, Schwindel und Durchfall) oder ich habe 3-4 Tage verstopfung. Nachts kann ich nicht mehr durchschlafen wegen enormen Harndrang (ich wache 3 mal Nachts auf). Ich kann generell wegen Alpträumen oder Unruhe nicht richtig schlafen. Manchmal habe ich eine innere Kälte... Ich friere nicht unbedingt von außen sondern von innen? Ich bin oft schwach, Müde, niedergeschlagen und genervt (was vllt mit der Schlaflosigkeit zusammen hängt). Hin und wieder bekomme ich enorm Durst. Ich trinke mind. 2-3 l am Tag (aber meist nach 19:00 Uhr nichts mehr wegen des nächtlichen Harndrangs). Auch habe ich festgestellt, dass ich immer mehr zunehme trotz Sport und gesunder Ernährung. Ich werde nächste Woche zum Arzt gehen. Aber da Ärzte immer weniger Zeit haben, versuche ich immer schon vorher zu recherschieren und Informationen zu sammeln, damit ich das beste aus dem Arztbesuch holen kann. Hat jemand eine Idee, was der Auslöser für meine Beschwerden sein kann?

Vielen Dank schonmal!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?