Das finde ich völlig unerheblich. Stören würde mich z.B. Mundgeruch, aber Zahnfüllungen und Zahnlücken sind doch ganz normal. Höchstens bei einem fehlenden Schneidezahn würde ich wahrscheinlich etwas unternehmen. Habe selber seit Jahrzehnten zwei fehlende Backenzähne und hatte nie irgendwelche zwischenmenschlichen Probleme. Ich denke, ob man jemanden küsst oder nicht hat ganz andere Gründe.

...zur Antwort

Falsch ist, dass du dich überhaupt auf Diät setzt. Mit 47 kg bei 1,54 m bist du nun wirklich dünn genug und siehst ganz bestimmt nicht schwanger aus. Dass Körperbau, Stoffwechsel und Fetteinlagerung von Mensch zu Mensch verschieden sind, damit muss man sich abfinden. Sei froh, dass du offenbar einen weiblichen Körperbau hast und nicht wie ich den eines Freistilringers (das Fett setzt sich mit Vorliebe am oberen Rücken fest....) ;-)

...zur Antwort

Ich bin keine Fachfrau, aber ich kann dir einfach meine Erfahrung mit Fluoxetin schildern. Es hatte bei mir nie Nebenwirkungen, auch zu Beginn nicht. Ich fühlte mich nur besser und gewann wieder etwas Energie und Lebensmut, das ist alles. Von daher hätte ich keine Bedenken, auch während einer Grippe damit anzufangen. Aber eben, das ist nur meine Erfahrung, und es lässt sich nicht vorhersehen, ob dein Organismus gleich auf das Medikament reagiert. Vielleicht kannst du den Arzt fragen, der es dir verschrieben hat? Jedenfalls wünsche ich dir, dass das Medikament dir ebenso gut hilft wie mir!

...zur Antwort

Es ist deine Entscheidung. Wir können dir von aussen noch lange Gründe nennen, warum du es mit dem Leben weiterhin versuchen solltest: Keiner wird für dich stichhaltig sein. Der einzige, den ich sehe, ist dein eigenes Gefühl, dass du noch etwas zu tun hast. Bitte nimm das ernst und such danach, was es ist. Das ist wichtig. Könnte sein, dass es im Moment das Wichtigste ist. In Therapie bist du ja, glaube und hoffe ich. Vielleicht kann man dir dort helfen, die Antwort zu finden?

...zur Antwort

Auf jeden Fall sollte sie weg! Je länger sie drin ist, desto eher ist mit einer Infektion zu rechnen, falls sie Borreliose oder Hirnhautentzündung übertragen sollte. Wenn du dir die Entfernung selber nicht zutraust, würde ich schon zum Bereitschaftsarzt gehen.

...zur Antwort

Warum lehnst du psychotherapeutische Hilfe so kategorisch ab? Hast du schlechte Erfahrungen gemacht? Also jedenfalls, bevor du den „Weg zur Erlösung“ gehst, den du in einem Kommentar ansprichst, würde ich doch vorschlagen, dass du mal einen guten Osteopathen oder Craniosakraltherapeuten aufsuchst. Nach meiner Erfahrung haben diese ein gutes Gefühl dafür, wo im Körper etwas nicht stimmt. Den Versuch ist es wert!

...zur Antwort

Also ich seh nichts, wo soll die Beule genau sein? Tuts ihm denn weh?

...zur Antwort

Bauchumfang und Gewicht ab 40?

Hallo,

Ich habe mal eine Frage bezüglich des Bauchumfangs und des Körpergewichts bei Frauen ab 40.

Ich habe in den letzten drei Jahren langsam und kontinuierlich immer mehr an Gewicht zugelegt, was mir zunächst gar nicht so aufgefallen ist. Nun ist es mehr als deutlich und nachdem ein deutlicher Anteil des Bauches über den Hosenbund hängt habe ich mich seit längerer Zeit mal wieder gewogen. Das Ergebnis war erschreckend.

Ich wiege nun genau 80 Kilo bei einer Körpergröße von 1,75 m. Vor drei Jahren waren es noch 72 Kilo. Der Bauchumfang in Höhe des Bauchnabel beträgt derzeit schlappe 99 cm. An Hüften und Oberschenkeln habe ich weit weniger zugelegt, als am Bauch. Ich bin 42 Jahre alt.

Mit einem Kollegen habe ich mich darüber unterhalten, der zu mir meinte, das es ganz normal wäre ab 40 zuzunehmen und ich mir überhaupt keine Gedanken zu machen bräuchte.

Letztes Jahr hat der Sport sehr gelitten aufgrund eines Umzugs, aber seit Januar gehe ich regelmäßig zweimal pro Woche zum Fitness (ca. 1 Stunde jeweils)

Ich habe mal ein paar Fotos gemacht. Ich möchte mich ungern mit freiem Oberkörper zeigen, aber bei diesem T-Shirt wird sehr deutlich, wo das Problem liegt. Ich habe vermutlich auch nicht die beste Körperhaltung, aber das Gewicht und der Bauchumfang sind ja nun mal da.

Wie seht Ihr die Situation? Ist das noch im normalen Bereich, wo es gesundheitlich noch nicht schädlich ist oder muss ich dringend abnehmen?

Wenn ja, wie schaffe ich das am besten?

Danke für Eure Hilfe...

Im Sitzen

...zur Frage
Noch in Ordnung

Weitere Kleidung tragen - Problem gelöst!

...zur Antwort

Liebe Kerstin, ich bin nicht Medizinerin und kann dir von daher nichts Genaues zu deinem Blutbild sagen. Weil du so verzweifelt klingst, schreibe ich dir trotzdem, was ich weiss: Kernschatten können auf CLL hinweisen, können aber auch ganz harmlose Gründe haben! Mach dich nicht verrückt! Ich hoffe, du hast einen Termin beim Arzt, der dir das Blutbild erklären wird. In den allerseltensten Fällen bewahrheitet sich die schlimmste Vermutung - lass dir die Weihnacht nicht verderben.

...zur Antwort

Zwangsgedanken / Wissensdrang?

Hey Leute.

Ich frage mich, ob ich irgendwie autistisch bin oder irgendeine Zwangsneurose habe.

Es ist nämlich in letzter Zeit so, dass ich bei kleinsten Unsachgemäßheiten dem sofort auf den Grund gehen muss und die genaue Ursache wissen muss. Wenn ich die Ursache nicht herausgefunden habe, muss ich solange nachforschen, googlen, bei anderen fragen, bis ich diese kenne.

Zum Beispiel war heute eine bestimmte Farbe eines Haftnotizblock nicht mehr im Schrank, wo er aber eigentlich immer war. Daneben waren aber noch andere Haftnotizblöcke. Daher konnte es mir eigentlich egal sein, wo dieser eine Haftnotizblock verschwunden ist, da ja da noch zwei andere standen.

Trotzdem platzt in mir eine Sicherung, wenn sowas passiert und ich muss dann in dem Moment genau wissen, was mit diesem Haftnotizblock passiert ist, wohin er verschwunden ist? Das ist echt schlimm, da ich sonst so eine innere Unruhe verspür.

Hab meine Mutter gefragt, und sie meinte, sie hätte mal eins ins Krankenhaus mitgenommen und da dann eventuell vergessen oder es liegt noch in ihrer Tasche.

Und erst dann bin ich wieder beruhigt, eigentlich wollte ich es sogar noch suchen. aber dazu hatte ich dann doch keine Lust mehr.

Wie gesagt, oder mein kleiner Zeh tut bisschen weh beim Kratzen, was eig nicht großartig stört, aber ich will sofort die Ursache wissen. Dabei hab ich nicht Angst davor, dass ich daran sterben könnte sondern einfach, weil ich es wissen will des Wissensdrangs wegen. Hab an meinem Zeh auch nix Auffälliges gefunden, bisschen gegoogled aber auch nix gefunden. Eigentlich muss ich auch lernen, aber solche Gedanken lenken mich dann teilweise ab.

Ist das noch normal oder geht das in Richtung Autismus/ Zwangsneurose/Perfektionismus/Ordnungszwang/Kontrollzwang?

Leider kann ich auch im Moment keinen Sport treiben, was mich immer gut abgelenk hat, da mein Handgelenk im Moment wehtut bei einigen Übungen, anfangs hab ich in den Schmerz einfach reintrainiert und später aber doch Angst bekommen, meine Hand nachhaltig zu schädigen, da ich merkte, wie meine Schrift krikelig wurde, weil ich das Handgelenk auch nicht mehr so gut bewegen konnte.

Solange ich dann solche Gedanken im Hinterkopf habe, hemmen diese meine Konzentration beim Lernen und Lesen. Und ich bin im 2. Semester Pharmazie und hab bereits 3 Klausuren im 1. semester geschoben. Und der Stoff wird nicht weniger und auch nicht leichter, diese Zwangsgedanken schränken meine Lebensqualität und meine Konzentrationsfähigkeit manchmal erheblich ein.

Das einzige, was dagegen bei mir hilft, ist wirklich, die genaue Funktionsweise des Körpers oder was auch immer rauszufinden. Also wirklich schlussendlich zu wissen, was da genau passiert. Aber das kanns doch nicht sein? Ich kann doch nicht bei allem so pingelig sein. Vorallem bei dem Zeh bin ich echt ratlos, ein Arzt wird mich bestimmt sogar auslachen, ich will dafür auch nicht zum Arzt, da gibts so viele Schlimmere Dinge und ich weiß das.

...zur Frage

Was hältst du davon, dieses Problem einmal mit einem Psychiater zu besprechen? Ich glaube, du hast recht, es hat etwas Zwanghaftes, und ich kann mir vorstellen, dass dein Leidensdruck beträchtlich ist deswegen. Es könnte sehr schwierig sein, das allein in den Griff zu bekommen und diese Gedanken einfach „abzustellen“, aber es gäbe wahrscheinlich schon therapeutische oder auch medikamentöse Hilfe.

...zur Antwort

Aus der Ferne kann man dir nicht sagen, ob da wirklich etwas ist. Aber wenn du es spürst, auch wenn es nur im nassen oder eingecremten Zustand ist, dann würde ich dir empfehlen, den Termin beim Frauenarzt wenn möglich vorzuziehen. Du bist sonst immer leicht beunruhigt. Höchstwahrscheinlich ist es etwas ganz Harmloses, aber hundertprozentig sicher kann man eben nicht sein.

...zur Antwort

Wenn du nach 10 Jahren die Bulimie besiegt hast, dann ist das einfach toll, und du kannst sehr, sehr stolz auf dich sein!

Ich vermute, dass sich die "Hamsterbacken" mit der Zeit zurückbilden werden, aber sehr langsam. Wenn dein HNO keinen Rat hatte, kann man medizinisch wahrscheinlich nichts dagegen tun; da bin ich keine Expertin. Aber was solls? Die Bäckchen machen dich nun wirklich nicht zu einem hässlichen Menschen! Mir ist nur allzu klar, dass man als junge Frau an seinem Aussehen verzweifeln kann. Aber ich kann nur sagen, es lohnt sich nicht. Leb dein Leben, du bist eine starke Persönlichkeit!

...zur Antwort