Halli Hallo,

Leider können die Gründe für Schmerzen sehr vielfältig sein und müssen demnach individuell abgeklärt werden.
Unter anderem können z.B. Phantomschmerzen, eine Fehlstellung, Allergien, chronische Entzündungen etc. pp.
Sofern dein Arzt dir nicht weiterhelfen kann solltest du dich an einen anderen orthopädischen Chirurgen wenden.
Hier noch ein paar infos:
https://www.kniedoktor.ch/deutsch/aus-unserer-forschung/publikationen/
Bitte lass uns wissen woran es lag.

Liebe Grüße & gute Besserung

...zur Antwort

Halli Hallo,

Als Frau wächst man im Durchschnitt bis zum 18. Lebensjahr.
Für Sicherheit kannst du dein Handgelenk röntgen lassen. Die Wachstumsfuge gibt Aufschluss darüber, ob du noch ein wenig wächst oder nicht.

Liebe Grüße

...zur Antwort

V.a. solltest du dich vor der Hypochondrie, die mit den Gesteinsstaubpartikeln durch deine Fenster gleitet, hüten. Zu viel davon und selbst das nächste Staubkorn könnte tödlich sein.

...zur Antwort

Halli Hallo,

Hätte intuitiv jetzt auch auf candidiasis (Pilz) geschlossen.
Alternativ gibt es auch andere Erkrankungen die sich auf die Papillae auswirken jedoch eher selten dort wo du sie beschreibst.... Wichtig zu wissen wäre vlt. wo es angefangen hat.
Sofern "Rechts hinten" noch im Zungenbereich ist wäre folgender Link vlt. interessant für dich:
http://medicaltreasure.com/enlarged-papillae/

Liebe Grüße & gute Besserung

...zur Antwort

Zwar hat mein Vorredner recht und leider bist du mit der Beschreibung deiner Symptome so wage, dass es so gut wie alles sein kann, aber vlt. sollten wir einfach das Übliche in Erwägung ziehen.... Wäre in diesem Fall Refluxösophagitis bzw. Sodbrennen :) 
-
Löst Schmerzen hinter dem Brustbein aus und kann auch zum Husten sowie einer gereizten Kehle führen...v.a. z.B. nach dem Essen oder beim Liegen.
-
Dagegen helfen Hausmittel wie Kamillentee, Nüsse, Kümmel, Kartoffeln, Kaugummi kauen etc. oder PPI (Säureblocker) wie OMEP 20mg.
Nachweis würde nur eine Gastroskopie bringen.
-
Bevor du dir aber aufgrund 2 unspezifischer Symptome irgendwelche Medikamente einwirfst, geh lieber zum Arzt und lass es abklären.

Liebe Grüße und Gute Besserung

...zur Antwort

Halli Hallo,

Etwas wärmeres Wasser schadet nicht sondern hilft sogar dabei den Darm zu entspannen.
Weiterhin hält sich der Einlauf normalerweise nur im Darmende (Rectum + evtl. Colon Sigmoideum) auf. Dementsprechend brauchst du dir keine Sorgen machen, zumal der Darm eine recht gute Regeneration hat :)

Liebe Grüße

...zur Antwort

Halli Hallo,

Irgendeine Komorbidität vorliegend?
Wo treten die Kopfschmerzen auf? (Stirn/hinter der Nase/Augen etc.)
Hast du verengte Pupillen (Miosis) dabei?
Läuft die Nase?
Hast du ein Druckgefühl und wenn ja wo?

-

Lang anhaltende und starke Kopfschmerzen werden oft als 'Cluster' diagnostiziert. Dagegen hilft normalerweise ca. 10l 100% medizinischer Sauerstoff (wird ein Krankenhaus eher zur Verfügung stehen haben als ein Hausarzt) & zur Vorbeugung Calciumkanalblocker wie Verapamil (normalerweise als Antiarrhythmikum eingesetzt)
=> Krankenhaus ist vermutlich die vernünftige Wahl. Sauerstofftherapie oder diagnostische Verfahren dauern auch nicht allzu lang, Stationierung wäre also nicht von Nöten.

-

Zu meinem Vorredner: Hirnblutung halte ich für eher unwahrscheinlich, da du es schon seit 3 Wochen hast ohne weitere Symptome. Übelkeit & Ohnmacht sind auch für normale Kopfschmerzen recht üblich.
Sicher gehen hat jedoch auch noch niemandem geschadet.

Liebe Grüße und gute Besserung

...zur Antwort

Wieso? Passt doch super als Anekdote die man seinen Kindern erzählen kann :D

Generell kann man sagen, dass sofern dein Mann nicht unbedingt was in den Mund oder durch die Nase bekommen hat, kein wirkliches Risiko ausgeht.
Ansonsten gibt es natürlich die Klassiker mit Clostridien (Inkubationszeit kann sehr verschieden sein, ist aber oft sehr kurz) und pathogenen E.Coli (Inkubationszeit 2-5 Tage).
Sind beide mit Antibiotika behandelbar und demnach selbst im Fall der Fälle kein Problem.
War bestimmt eklig, aber nicht allzu gefährlich, also mach dir keine Sorgen :)

Liebe Grüße

...zur Antwort

Halli Hallo,

Darf man fragen wie alt du bist?
Treten die Schmerzen beidseitig (beide Füße) auf?
Hast du nur Schmerzen nach 'längerer Nutzung' oder tag täglich schon beim ersten Auftritt?
Wurden Reflex-Tests durchgeführt?

-
Und zu deinem Arzt:
Auch wenn es oft verschrieben wird sind Elektrotherapien meines Erachtens nach kompletter Quark. Handelt sich dabei um eine Igel-Leistung die gerne mal verschrieben wird um das Budget auf zu bessern .... so wie Magnetfeld- oder Stoßwellentherapie z.B. gilt sie zwar offiziell als legitim und angeblich hilfreich, jedoch habe ich während meiner Zeit bei der orthopädischen Chirurgie noch nie Besserung bei Patienten dadurch erlebt. Überlastung durch Sport ist auch Quatsch... Füße sind zum Benutzen da.... manchmal hilft es den Arzt auf sowas direkt an zu sprechen...aber nun gut.... 

...zur Antwort

Halli Hallo,

Hätte jetzt intuitiv auch auf Gallensteine getippt, zumal das mit den Leberwerten passen würde...
Sofern man auf dem Ultraschall wirklich gar nichts sieht, fällt mir spontan nur ein oesophagealer Spasmus ein. Geht mit Problemen beim Schlucken & atmen, retrosternale Schmerzen etc. einher.  Zur bestätigung könnte man eine Spiegelung des oberen gastrointestinalen Trakts durchführen. Meist ist der Grund dafür Reflux der aber durch die Gastroskopie erkannt werden hätte sollen...
Weiterhin sind natürlich kardiovaskuläre Angelegenheiten oft damit verbunden, wobei die Kieferschmerzen da natürlich wieder nicht passen.
-
Würde mich freuen wenn du uns aufklärst, sobald du besser bescheid weißt.

Liebe Grüße & gute Besserung

...zur Antwort

Halli Hallo,

Eine Blasenentzündung muss nicht immer direkt mit Schmerzen verbunden sein, ist also gut möglich dass es sich um eine handelt.
Auf indirektem Weg ist diese auch übertragbar (e.g. durch m/o an Türklinken etc.). Ist v.a. bei Frauen recht üblich.
-
Bis zum Arztbesuch am besten viel trinken (+Wasserlassen) & auf Kaffee verzichten. Wärmeflasche, Heidelbeeren & Blasentees können zusätzlich Erleichterung schaffen. 

Liebe Grüße und gute Besserung

...zur Antwort

Stromschläge resultieren in einer Veränderung des Membranpotentials deiner Nerven und lösen dadurch eine unfreiwillige und oft starke Stimulierung deiner Muskeln aus.
-
Da du wohl scheinbar nur einen kleinen Schock in den kleinen Finger bekommen zu haben scheinst, solltest du dir nicht allzu viele Sorgen machen. Wer schon einmal an einen Elektrozaun gefasst hat kennt das merkwürdige Gefühl ;)

...zur Antwort

Gut möglich, dass es sich um eine handelt.
Hattest du in deiner Kindheit die Windpocken?

...zur Antwort

Halli Hallo,

Das kommt ganz darauf an, was die Ursache für den Krebs ist.
Die Anzahl an Betroffenen lässt aber recht eindeutig auf eine genetische Ursache schließen. Im Normalfall wird genetisch verursachter Krebs autosomal dominant vererbt. Mit 50% Wahrscheinlichkeit wird es also von einem Elternteil an das Kind weitergegeben. Zusätzlich spielt die Penetranz dabei eine Rolle (welche je nach Syndrom variieren kann), da nicht jedes dominante Merkmal auch exprimiert werden muss. Krebs ist durchaus multifaktoriell bedingt und demnach kann ein gesunder Lebensstil die Chancen eines "Ausbruchs" zwar mindern, aber nicht immer vermeiden. Da dein Vater noch nichts hatte brauchst du nichts zu befürchten, dennoch würde ich dir Vorsorgeuntersuchungen empfehlen... Manchmal kann es eine Generation überspringen. 
-
Ein Beispiel für ein möglicherweise bestehendes Syndrom wäre "Li-Fraumeni" mit einer Mutation im Gen TP53 auf Chromosom 17 welches das p53 tumor suppressor Protein codiert.
-
Weiterhin kannst du dich von deinem Arzt zu genetischen Erkrankungen beraten lassen. Sofern er genauere Ideen hat, um was für ein Syndrom es sich handeln könnte, besteht zusätzlich die Möglichkeit genetische Tests anstellen zu lassen.

Liebe Grüße

...zur Antwort

Kannst ja mal den Adams-test versuchen. Beschreibungen dazu findest du massig im Internet.

...zur Antwort

Unerträgliche anhaltende Übelkeit - woher und wieso?

Hallo ihr Lieben, Ich bin langsam echt am Verzweifeln. Im September letzten Jahres etwa, fing es damit an, dass mir hin und wieder mal etwas übel war. Im Laufe der Zeit wurde das immer schlimmer, worauf ich zum Arzt ging. Dort musste ich eine Urinprobe und Blut abgeben. Der Arzt war allerdings rundum zufrieden, bis auf starken Eisenmangel. Außerdem hat er mir Pantoprazol verschrieben. Anfangs war es vollkommen unabhängig von Tageszeit oder Nahrungsaufnahme. Später dann trat die Übelkeit nur noch nach dem Essen auf. Dann hatte ich mal ein paar Tage, wo es besser wurde und dann wurde es dafür aber umso schlimmer... Abends ist es am schlimmsten. Ich zittere teilweise sogar extrem. Die letzten zwei Wochen war es jetzt wieder relativ auszuhalten bis auf, dass ich manchmal starke unterleibkrämpfe hatte (hatte ich vorher gar nicht). Jetzt könnte ich schon wieder heulen. Extreme Übelkeit und zittern... Zum Arzt kann ich frühestens übernächste Woche, da ich nächste Woche noch eine Mündliche Prüfung habe... Aber ich habe auch das Gefühl, dass mein Hausarzt nichts so richtig macht... bei einem FAtermin habe ich das auch mal angesprochen, habe dann nur Riopan bekommen, was aber auch nichts gebracht hat. Außerdem meinte meine FA, dass sie ohne eine Diagnose nicht darauf reagieren kann... Kennt das jemand ? Geht es jemandem ähnlich ? Weiß jemand, was das sein kann oder was ich dagegen machen kann ? :/

Liebe Grüße :)

...zur Frage

Hallo,

Ab zum Gastroenterologen & am besten eine Magenspiegelung vereinbaren!
Falls du nicht sofort einen Termin bekommst würde ich dir vlt. einen Selbsttest für helicobacter pylori empfehlen, um möglichst früh eine bakteriell induzierte Gastritis ausschließen bzw. nachweisen zu können. Bekommst du in der Apotheke für ca. 20€
Und mein Gott.... dein Arzt ist furchtbar ._.

Liebe Grüße und gute Besserung

...zur Antwort

Halli Hallo,

Geheimratsecken, hohe Stirn & dünnes Haar müssen kein Indikator für Haarausfall sein. Mit dem Alter werden solche Merkmale normalerweise eben einfach markanter.
Haarausfall und auch die Form wie sie wachsen wird normalerweise recht direkt vererbt. 
Haarausfall ist generell sex-influenced vererbt, für Männer dominant & für Frauen rezessiv. Sofern kein Haarausfall bei Großeltern mütterlicherseits oder bei deinem Vater besteht wirst du also zu ziemlich 100% nicht damit konfrontiert sein :)

Liebe Grüße

...zur Antwort

Hallo Feroo,

Darf man fragen wie alt du bist?
Im Normalfall haben die Einlagen den Sinn deine Fehlstellung zu korrigieren, das funktioniert aber leider nur, wenn du noch nicht komplett ausgewachsen bist.
Sehr wichtig ist dabei die korrekte Einlage da leider nur all zu oft weiche Einlagen für die falsche Fehlstellung (mit einem Knubbel in der Mitte z.B.) verschrieben werden.
Achte also darauf, dass deine Einlagen fest sind (nicht biegsam) und v.a. auch an der Seite stabilisieren.
-
Falls du bereits Erwachsen bist helfen Einlagen eig. nur gegen Symptome & Schmerzen. In diesem Fall kann man eine Operation zur Korrektur in Erwägung ziehen. Ist aber ziemlich Invasiv und sollte nur in Betracht gezogen werden, wenn es wirklich nicht anders geht.

Liebe Grüße 

...zur Antwort