Wie gut verträgt sich Melissengeist mit anderen Medikamente?

3 Antworten

Du solltest das mit dem Melissengeist lieber sein lassen! Deine Bedenken sind schon richtig!

Alkohol in Kombination mit (Schmerz-)Medikamenten ist nie zu empfehlen! Du nimmst zwar nur eine sehr niedrige Dosierung, aber trotzdem ist davon eindeutig abzuraten.

Zur Kombination Amitriptylin mit Alkohol habe ich folgendes gefunden:

In Zusammenhang mit Antidepressiva wird generell von einem begleitenden Alkoholgenuss abgeraten.

Auch Psychopharmaka und Alkohol vertragen sich nicht sonderlich gut.

Insbesondere bei Wirkstoffen, die eine zusätzliche sedierende, also beruhigende Eigenschaft aufweisen, können zusätzliche Alkoholdosen eben diese Wirkung verstärken.

Daneben tritt eine verminderte Reaktionsfähigkeit auf, da die psychische und motorische Leistungsfähigkeit eingeschränkt ist.

Das Führen eines Kraftfahrzeugs und das Bedienen von Maschinen sind in diesem Fall beispielsweise strengstens untersagt.

[...]

Wird nun Alkohol zusammen mit einem Antidepressivum wie Amitriptylin eingenommen, kann man unverkennbare Interaktionen feststellen.

Abhängig sind diese vom Trinkverhalten der Person (unmittelbarer oder chronischer Alkoholmissbrauch), von AlterGeschlecht und davon, wie schnell die Personen Pharmaka im Körper abbauen können.

Pharmakodynamisch kommt eine sich gegenseitig verstärkende Wirkung beider Wirkstoffe (Ethanol und Amitriptylin) zustande.

Als Folge erleben die Betroffenen eine starke Sedierung, die von Benommenheit bis hin zu gefährlichen Komazuständen reichen kann. Außerdem müssen sie mit erheblichen psychomotorischen Einschränkungen rechnen.

Weitere zu beobachtende Nebenwirkungen sind eine erhöhte Krampfanfälligkeit (besonders bei auftretenden Entzugserscheinungen), erniedrigter Blutdruck und Herzrhythmusstörungen.

Gastrointestinale Beschwerden wie Verstopfung bis hin zum Darmverschluss gehören zu den auftretenden Nebenwirkungen einer Therapie mit trizyklischen Antidepressiva oder ?2-Antagonisten und können sich unter gleichzeitigem Alkoholkonsum ebenfalls verstärken.

(https://www.dr-gumpert.de/html/amitriptylin_alkohol.html)

Ähnliches gilt auch für Bisoprolol:

Grundsätzlich gilt: kein Alkohol, wenn Sie regelmäßig oder auch nur einmal Medikamente einnehmen müssen. Vor allem stark wirkende Arzneimittel wie Betablocker können im Zusammenhang mit Alkohol gefährlich sein. Denn das Genussgift erweitert die Gefäße, der Blutdruck sinkt ab. Damit verstärkt sich die Wirkung der Betablocker, aber auch ihre Nebenwirkungen. Gefährlich ist vor allem regelmäßiger, hoher Alkoholkonsum in Zusammenhang mit Betablockern. Je nach Betablocker können die Folgen in Zusammenhang mit Alkohol sein:

  • Metoprolol oder Bisoprolol plus Alkohol: Schwindel, Bewusstlosigkeit, Kreislaufzusammenbruch

(https://www.lifeline.de/medikamente/betablocker-id148708.html)

Wenn du testen willst, ob dir die Melisse hilft oder doch eher der Alkohol, dann versuche es doch mal mit Melissentee. Aber lass den Melissengeist weg. Ggf. sprich mit deinem Schmerztherapeuten darüber, aber ich vermute, dass auch er davon abraten wird.

Ich würde da eher vorsichtig herangehen. Viele meinen, dass alles was pflanzlich ist, keine Neben-bzw. Wechselwirkungen hat. Schaue in den Beipackzettel dort steht es doch, dass man auch vor der Einnahme von Melissengeist den Arzt bezüglich eventueller Wechselwirkungen befragen sollte.

Hallo, Bisoprolol ist ein Betablocker, wird eingesetzt bei Bluthochdruck, Amitriptylin ein Antidepressivum. Amitriptylin wird auch gerne in der Schmerzbehandlung bei Nervenschmerzen eingesetzt. Warum nimmst Du einen Betablocker?
Bei Amitriptylin sollte man auf Alkohol verzichten.

Mein Schmerztherapeut hat mir das so erklärt, das der Betablocker meinen Blutdruck etwas senken soll ( etwas zu hoher Blutdruck aber nicht allzu hoch) und das Antidepressivum soll mich hauptsächlich am Abend runterfahren um besser schlafen zu können. Er meinte aber auch das es so geringe Dosierungen sind das ich das bewusst nicht merke. Und wie gesagt ich würde jetzt gerne einen Melissengeist zu mir nehmen.

0
@Charlie69

Nein! Alkohol und (Schmerz-)Medikamente (auch wenn die Dosierung sehr niedrig ist) ist nie zu empfehlen!

0

Was möchtest Du wissen?