Gibt es Wechselwirkungen bei Citalopram und Melatonin ?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Es sind keine Wechselwirkungen bekannt zwischen Melatonin (z. B. Circadin 2mg) und Citalopram oder zwischen Melatonin und Opipramol.

Natürlich liegen Wechselwirkungen zwischen Citalopram und Opipramol vor (Herzrhythmusstörungen möglich, erhöhtes Risiko eines Serotonin-Syndroms), sodass diese Kombination eigentlich nicht angewandt werden sollte, aber immer wieder angewandt wird, was bei Dir ja augenscheinlich 5 Jahre auch nicht zu den beschriebenen Wechselwirkungen geführt hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Citalopram Actavis 40mg Filmtabletten (Citalopram)
Opipramol 1A 100mg Filmtabletten (Opipramol)

Es wurden bedeutsame Wechselwirkungen gefunden, die vermieden werden sollten.

Erläuterung: Wechselwirkungen entstehen, wenn mehrere Medikamente gleichzeitig eingenommen werden, die sich in ihrer Wirkung beeinflussen. Hierbei können die Wirkungen der entsprechenden Arzneimittel verstärkt, abgeschwächt, verlängert oder verkürzt werden oder auch die Nebenwirkungen verstärkt oder vermehrt auftreten. Mit dem Auftreten von Wechselwirkungen ist vor allem die Gefahr des Wirkungsverlustes oder der Unverträglichkeit von Arzneimitteln verbunden. Dies gilt für Arzneimittel, die momentan eingenommen werden, aber in manchen Fällen auch im Zusammenhang mit kürzlich angewendeten und inzwischen abgesetzten Medikamenten.

Bitte beachten Sie: Eine Diagnose und die individuelle Behandlung kann nur im persönlichen Gespräch zwischen Arzt und Patient festgelegt werden. Möglicherweise gibt es gute Gründe, die Therapie auch bei Gegenanzeigen durchzuführen. Sprechen Sie daher stets mit Ihrem Arzt, bevor Sie verschriebene Arzneimittel nicht mehr nehmen.

Melatonin hat mit den Arzneien keine Wechselwirkungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?