Welche Wechselwirkungen / Komplikationen haben folgende Medikamente/ Substanzen?

7 Antworten

Hallo!

Hat dir alle diese Medikamente ein und derselbe Arzt verschrieben? Das sind ja teilweise ganz schöne Hammer. Und auch sehr hohe Dosen! 

Wenn du alles von ein und demselbem Arzt bekommen hast, dann solltest du davon ausgehen können, dass es keine gravierenden Wechselwirkungen geben sollte. 

Wenn du diese Medikamente jedoch von unterschiedlichen Ärzten bekommen hast, frage ich mich, ob du all diesen Ärzten jeweils von den anderen Präparaten berichtet hast. 

Man sollte nämlich grundsätzlich immer einem Arzt, der irgendein Medikament verschreibt, von allen Präparaten berichten, die man sonst noch so einnimmt, die man von anderen Ärzten verschrieben bekommen hat. Da sind dann auch pflanzliche Mittel wichtig, die man sich selber "verordnet", auch Vitaminpräparate u.ä. Denn nur, wenn ein Arzt alles weiß, kann er verantwortungsbewusst und sicher die entsprechend notwendigen Medikamente verschreiben!

Du kannst auch mal testweise deine Medikamente hier eingeben und sehen, was dabei rauskommt: http://www.apotheken-umschau.de/Medikamente/Wechselwirkungscheck

Also, solltest du die Mittel von unterschiedlichen Ärzten haben, die jeweils nichts von den anderen Mitteln wussten, würde ich eine evtl. gemeinsame Einnahme aller Mittel nicht riskieren und das Ganze am Anfang der Woche erst mit einem Arzt deines Vertrauens besprechen. Und auch nicht auf irgendwelche Einschätzungen aus einem Laien(!)-Forum vertrauen.  

Wenn es ganz dringend ist und du meinst, du brauchst alle diese Medikamente am Wochenende, dann kannst du den ärztlichen Wochenend-Bereitschaftsdienst kontaktieren und dort nachfragen. Die bundeseinheitliche Nummer ist 116 117. Dort wirst du sicher die kompetenteste Antwort bekommen. 

Das Einzige, was ich dir sagen kann, ist, dass ich Tilidin und Dimenhydrinat gelegentlich auch zusammen einnehme. Allerdings in einer viel niedrigeren Dosierung! Ich nehme 50 mg Tilidin und 50 mg Vomex.

Viele Grüße und auch dir ein sonniges Wochenende! Lexi

Um mal eine kurze Rückmeldung zu geben: Habe bei der von Lexi genannten Nummer  116 117 sofort jemanden erreicht und wurde direkt an einen Arzt aus meiner Region weitergeleitet. Bei Lexi scheint es in niedriger Dosierung wohl gut zu funktionieren mit dem DMH, aber bei höheren Dosierungen und wenn noch weitere Medikamente im Spiel sind die aufs ZNS wirken sollte man eher vorsichtig sein bzw. davon absehen. 

Ich hoffe es hilft vielleicht noch jemand anderen der dies hier mal liest. 

Liebe Grüße

Hallo! Danke für deine Rückmeldung, das machen hier die Wenigsten! 

Beachte aber bitte beim nächsten mal, dass du Reaktionen auf Antworten über die Kommentar-Funktion schreibst und nicht immer als neue Antwort. 

Alles Gute! 

3
@Lexi77

Ok alles klar, hatte es etwas eilig - werde mich dann jetzt erstmal noch ein wenig einlesen hier, hätte ich wohl besser vorher machen sollen. Vielen lieben Dank ;)

1

 Vielen Dank für Deine Grüße und Wünsche!

Das ist ja ein ganz schönes Arsenal, was Du da schlucken willst...

Hast Du mal geünügend Wasser probiert  (stündlich ein großes lauwarmes aus der Leitung)?

Das allein lindert schon vieles. Gegen Schmerzen hilft es oft auch. Ebenso Magnesium. Manchmal auch die B-Vitamine. Vitamin D-Mangel würde ich uaf jeden Fall auch einmal abklären. Bei Depressionen kann das auch zugrunde liegen, ebenso wie Mangel an verschiedenene Bs, oder auch an Östrogen (nimmst du eine GestagenPille?)

Ich würde es erstmal mit solchen Sachen probieren, bevor ich eine solche Ladung einnehme.

Hast Du das mal probiert? Jede Stunde ein Glas Wasser? Mach mal!

0

Du kannst natürlich auch deine Medikamente auflisten und damit in die Apotheke gehen, die sehen dann nach, welche Wechselwirkungen sie haben.

Ich hole meine Medikamente immer in meiner Stammapotheke, so können sie mir immer, bei einem neuen Medikament sagen, ob sie sich mit den Anderen vertragen.

übrigens, es gibt für das Smarthphon ein APP, von der Apothekenumschau, dort trage ich meine Medikamente ein

1

Hallo, erst einmal vielen lieben Dank für Eure schnellen und ausführlichen Antworten! Ich bin auch schon auf mehreren Seiten gestoßen die einen Wechselwirkungschek anbieten - leider mit komplett unterschiedlichen Ergebnissen, deshalb leider auch nicht sehr vertrauenswürdig. 

Leider hast Du recht Lexi, ich bin tatsächlich bei unterschiedlichen Ärzten die nichts von einander wissen. Was natürlich absolut keine optimale Situation ist, und mir selbst auch ziemlich die Nerven raubt. Trotzdem sind die Medikamente absolut indiziert bei mir, abgesehen von der etwas zu hohen Dosierung beim Tilidin u. Diazepam, die sich mit der Zeit leider so ergeben haben. Vielen Dank für die Telefonnummer, dort werde ich es auf jeden Fall mal versuchen!

Normalerweise greife ich bei Beschwerden wie Übelkeit soweit wie es geht lieber auf natürliche Mittel zurück, wie z.B. Ingwerwurzel, VitB. Da dies aber mittlerweile nicht mehr viel hilft wollte ich es mal mit dem DMH versuchen. Doch da es ein weiteres ZNS-wirkendes Mittel ist, wollte ich lieber auf Nummer sicher gehen ;) Einen schönen Abend allen LG

Warum hast Du denn laufend Übelkeit? Da läßt sich doch vielleicht eine Ursache finden, die man dann bekämpfen kann.

B6-Mangel kann Ursache sein, dann müßtest Du einen ganzen B-Komplex schlucken (nicht zu niedrig dosiert!), auch rohe Paranüsse enthalten viel B6.

Hm, Ingwer enthält männliche Hormone, ob das so gut ist? Ich kenne Übelkeit auch als Zeichen von Östrogenmangel, da kannst Du mal von Brennesseln die reifen Träubchen essen, vielelicht 1-2 cm am Tag, wenn Du welche in der Natur findest. Sonst kann man auch keimfähige Brennesselsamen kaufen, z.B. bei phytofit.

Und wenn Du zum Arzt gehst, nimm immer die Berichte von den andern Ärzten mit! Du kannst Dir beim Hausarzt eine Kopie der Berichte geben lassen. bei uns kostet das nichts.

0

Was möchtest Du wissen?