Erfahrungen mit Opipramol?

3 Antworten

Hallo, ich habe vor einiger Zeit auch Opipramol genommen, allerdings gegen Depressionen. Am Anfang war ich sehr sehr müde. Ich konnte kaum die Augen aufhalten. Aber nach einiger Zeit war es dann einfach nur noch ein entspanntes Gefühl. Mich konnte so schnell kein Wässerchen mehr trüben.Ich musste sogar die Dosis erhöhen, weil sich mein Körper schon daran gewöhnt hatte. Letztendlich habe ich es aber durch eine Therapie in den Griff bekommen und konnte aufhören die Tabletten zu schlucken. Ich denke für die Prüfung ist Opipramol schon zu stark. Da würde ich eher andere Maßnahmen ergreifen, wie auch Lena schon geschrieben hat. Ich wünsche dir alles Gute!

naja, ich hab vergessen zu erwähnen das ich bereits eine Therapie hatte. Doch auch das hat einfach nichts genützt, deswege bin ich vor kurzem zu meinem arzt und habe nach nicht-benzodiazepin beruhigungsmitteln gegen die prüfungsangst gefragt... vllt ist es auch besser das ich es dauerhaft einnehme... habe im Februar 12 prüfungen inkl. LK's usw was mich echt sehr streßt und in manchen fächern sitze ich da und kriege teils Panikattacken

hatte im Physik LK mündlich 10 punkte, tendenz steigend... im letzten semester die einzige klausur mit 00 punkten verhauen wel ich ne üble panikattacke währendessen hatte , letzen 2 wochen des semester etwas nachgelassen => 4 punkte => unterkurs :(

Hallo Oracle,

mein Arzt hat mir auch Opipramol verschrieben. Am Anfang dachte ich, dass ich es sehr gut vertrage und auch eine leichte Beruhigung spüre. Bei meiner nächsten Blutuntersuchung stellte sich heraus, daß meine Thrombozyten deutlich unter dem Normbereich liegen. Ich habe das Medikament abgesetzt und die Werte haben sich langsam wieder erholt. Ich kann mir jetzt ganz gut helfen mit Lecithin-Tabletten und Baldrian. Wenn du keine echten Depressionen hast, könntest Du es ja mal ausprobieren. Mir hats geholfen, vor unangenehmen Situationen. Das totale LmaA-Gefühl bekommst Du auch mit Opipramol nicht. Es gibt Baldrian Tabletten auch für den Tag (z.B. von Abtei) Es müssen nicht immer die teuren Artikel aus der Apotheke sein. Das Lecithin von der Firma find ich auch gut. Aber das musst Du selbst ausprobieren. Auf jeden Fall bei Opipramol Blutwerte regelmäßig kontrollieren lassen und auf Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten gut aufpassen. Und falls es mit sanfteren Mitteln auch geht, umso besser. Aber am besten mit Deinem Arzt sprechen. Der weiss normalerweise was gut für Dich ist.

Was möchtest Du wissen?