Wie sind Eure Erfahrungen mit Venlafaxin?

Dosieranleitung vom Psychiater  - (Depression, Nebenwirkungen, Antidepressiva)

3 Antworten

Ein Wechsel wäre höchstens dann sinnvoll, wenn Du zusätzlich noch unter einer Angststörung leidest. Wenn dem nicht so ist, lass Dir noch einmal vom Psychiater ausführlich begründen, worin er die Vorteile eines solchen Wechsels sieht. Ich habe selbst einige Zeit Venlafaxin genommen und nach anfänglicher kurzer Antriebssteigerung das Gefühl einer anhaltenden Dämpfung gehabt.

Schon wegen der vermehrten Nebenwirkungen halte ich den Wechsel von citalopram zu Venlafaxin für eine echte Verschlechterung der Medikation Ausnahme: bei Vorliegen von Angststörungen, wie bereits oben erwähnt).

Hallo evistie, 

Lieben dank für deine schnelle Antwort! Ich habe absolut keine angsstörung, bin halt zur Zeit nur antriebslos und er meinte dass das da helfen könnte. Ich bin sehr zufrieden mit citalopram und immer ohne Nebenwirkungen "gefahren". Ich würde sehr ungerne wechseln und was weiß er auch. 

2

Schmerzmittel und Antidepressivas/Antipsychotikas haben die schlimmsten Nebenwirkungen, und man sollte sie nicht nehmen, wenn es nicht unbedingt notwendig  ist. Nicht umsonst gibt es genuegend Links und Literatuer ueber: "Krank durch Medikamente." Man sollte immer Ausschau halten, ob es nicht natuerliche Mittel gibt und diese testen, bevor man seinem Koerper durch Medikamente Schaden zufuegt. Mache dir Mal die kleine Muehe und google ueber Vitamin D3, bzw. die Heilwirkung von Vitamin D3. Ein Versuch ist es jedenfalls wert. - http://www.vitamindelta.de/depression.html

info.kopp-verlag.de/medizin-und-gesundheit/gesundes-leben/ethan-a-huff/sechs-gefaehrliche-medikamente

0
@pferdezahn

Hallo @Lilly,

es freut mich, dass meine Antwort fuer dich positiv war, und hoffe, dass Du dich durch surfen im Internet schlauer ueber Vitamin D gemacht hast. Amerikanische Aerzte und Wissenschaftler empfehlen fuer Erwachsene eine Tagesdosis von 4000 bis 8000 IE als normal und unbedenklich. Ich lebe schon seit einigen Jahren in einem sonnenreichen Land, und bewege mich taeglich mit freiem Oberkoerper im Garten und in der Sonne, und gehe auch oefters an den Strand. Dadurch bekomme ich mindestens 10000 IE und mehr an Vitamin D taeglich. War in den elf Jahren, noch nie krank gewesen, in denen ich nun hier schon lebe. Lasse dich nicht beirren, denn es gibt auch genuegend Links im Internet, wo deutsche Mediziner eine Tagesdosis von 4000 bis 8000 IE empfehlen. 

0
@pferdezahn

@Pferdezahn, war die Frage nicht ganz explizit nach dem Medikament Venlafaxin? Oder habe ich etwas überlesen, und die Fragestellerin wollte in Wirklichkeit über Nahrungsergänzungsmittel zur Bekämpfung ihrer Depression informiert werden? Deine Intention bei dieser Frage ist mir genauso rätselhaft wie Dein Link, der leider mal wieder ins Nichts führt. :o)

1
@evistie

Ich habe dir doch schon gesagt @evistie, dass ich nicht so schlau bin wie Du, aber trotzdem kerngesund durch das Leben gehe, vielleicht weil ich so dumm bin, und saemtliche Medikamente ablehne und keine benutze. Fuer was sollte man immer nur Medikamente nehmen, die den Koerper nur schaden, wenn es auch anders geht. Deine Meinung dazu ist nicht gefragt, und ausserdem kann mir die Fragestellerin selbst mitteilen, wenn sie mit meiner Antwort nicht zu frieden ist.

0
@pferdezahn
Ich habe dir doch schon gesagt @evistie, dass ich nicht so schlau bin wie Du

Nun, lieber pferdezahn, die Heterogenität der verschiedenen User macht doch gerade diese Seite so, nennen wir es "lebendig."

0

Hallo, 

ich halte generell nicht viel, von Bewertungsportalen für Medikamente. Diese können sehr verunsichern. Wenn dein Arzt dir zu dem Wechsel geraten hat, wird er sich etwas dabei gedacht haben. 

Zitat aus dem Buch "Psychopharmaka von A bis Z / Springer Verlag":

"Bewertung: Nicht sedierend! Venlafaxin gehört zu den effektivsten Antidepressiva."

Probiere das Medikament aus und mache dann deine eigenen Erfahrungen.

Liebe Grüße und gutes Gelingen

Medicus92

Das Buch, aus welchem Du zitierst, ist eher für Laien und wurde letztmalig 2012 neu aufgelegt (Erstauflage: 2009). Dementsprechend überholt sind etliche Bewertungen.

Im August 2015 wurde die Neufassung der S3 Behandlungsleitlinie für depressive Patienten veröffentlicht.

Auf den hinteren Seiten findet sich Kritik an antidepressiven Medikamenten: Venlafaxin und Duloxetin werden als besonders gefährliche Medikamente dargestellt, die das Risiko von Suizidalität und suizidalen Handlungen erhöhen (S. 171).

http://www.depression-heute.de/blog/79-neues-leid-fuer-depressive-patienten.html

1
@evistie

Findest du es richtig, die Fragestellerin so zu verunsichern?

0
@evistie

Willst du es nicht dem Psychiater überlassen, die optimale Therapie für seine Patientin zu finden?

0

Hat einer von euch Mirtazapin (Antidepressivum) eingenommen?

Wegen meiner Depression soll ich jetzt erst mal Mirtazapin einnehmen. Hat jemand von euch auch schon einmal Mirtazapin eingenommen. Wie ist es dir damit ergangen? Warst du darunter oft müde? Hast du an Gewicht zugenommen??? Das sind alles Nebenwirkungen von Mirtazapin.......

...zur Frage

Elontril Tabletten

Hallo, ich nehme jetzt schon seit 5 Jahren Elontril Tabletten wegen Depressionen. Auf der Packung steht Tabletten mit veränderter Wirkstofffreisetzung. Wer kann mir sagen, was das bedeutet ?

...zur Frage

Verbeamtung und Depression - Amtsarzt?

Hallo Leute,

das Problem ist folgendes: Bald steht die amtsärztliche Prüfung an für die Übernahme ins Beamtenverhältnis als Lehrer. Ich bin kerngesund, wenn da nicht eine einzige Ausnahme wäre ...

Vor 7 Jahren musste ich wegen einer mittelgradigen Depression für 2 Wochen ins Krankenhaus. In dieser Zeit besserte sich mein Zustand extrem. Die darauf folgende Psychotherapie war sehr gut. Auch mein Psychiater meinte das. Aus Gründen der Rückfallprophylaxe nehme ich nun schon seit gut 7 Jahren Venlafaxin ein, ein Antidepressivum. Mein Neurologe bestätigt mir meine psychische Stabilität und eine sehr sehr geringe Rückfallwahrscheinlichkeit. Rückfälle hatte ich die letzten 7 Jahre keine mehr und auch keine sonstigen Probleme, welche durch eine Depression hätten kommen können.

Die Frage ist nun: Kann die Psychotherapie und die Diagnose und die regelmäßige Medikamenteneinnahme den Amtsarzt eventuell dazu bewegen, dass er dem Land aussagt, dass ich nicht dienstfähig bin?

Habt ihr damit schon Erfahrungen gemacht? Falls ein Amtsarzt diese Frage liest, wäre es echt cool, wenn er mal schreiben könnte, wie er in dem Fall entscheiden würde.

Schonmal danke und viele Grüße

...zur Frage

Welche Nebenwirkungen können Antidepressiva haben?

Eine Bekannte soll vom Arzt aus Antidepressiva nehmen. Sie hat jedoch Bednken, weil in den Nebenwirkungen von Brustkrebs und Suizid die Rede ist. Außerdem könnte es in der ersten Zeit der Tabletteneinnahme sogar zu Verschlimmerungen der Depression kommen. Wie sind die Nebenwirkungen einzuschätzen?

...zur Frage

Hyperhidrose und Depression

Hat hier irgendjemand auch eine Depression und Hyperhidrose (übermäßiges Schwitzen)?

Wenn ja, wurde das durch Einnahme von Antidepressiva besser? Ich persönlich nehme Venlafaxin 75 mg und hoffe, dass es damit auch weggeht.

...zur Frage

Depressionen mit Antriebsminderung, welches Mittel ist besser? Venlafaxin oder Citalopram?

Wer hat Erfahrung? Wenn bei einer Depression, vor allem auch die Antriebsminderung im Vordergrund steht, was sollte man da nehmen? Ich habe jetzt Citalopram (Cipramil), habe aber von einer Freundin gehört, dass Venlafaxin da besser wirken solle. Will mein Arzt mir das nur nicht verschreiben, weil es teuerer ist?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?