Schlechte Blutwerte durch Antidepressiva

2 Antworten

Hallo, es gibt keine Medikamente, die nicht die Leber belasten. Ich bin der Ansicht, dass sich Dein Hausarzt bzw. Dein Internist dringend mit der Neurologin kurzschließen sollte. Kennt Deine Neurologin die konkreten, neuesten Werte? Hast Du ihr Ausdruck mitgebracht oder ihr das nur erzählt? Ohne konkrete Angaben der Laborwerte können wir schlecht beurteilen, ob es wirklich angemessen ist, die Medikamente weiter in der Dosis zu reduzieren. Das muss Dein Arzt entscheiden! Bitte doch mal Deinen Internisten bzw. Hausarzt um einen kurzen Bericht an die Neurologin, man sollte glauben, dass sich die beiden Ärzte in irgendeiner Form über den Behandlungsverlauf austauschen können (Fax, Mail, kurzer schriftlicher Bericht, Telefon?). Alles Gute. Gerda

Es gibt fast keine Medikamente die nicht die Leberwerte beeinflussen. Wenn du zur Zeit starke Depressionen hast dann höre in dem Fall auf deine Neurologin. Wenn deine Depressionen wieder nachlassen kannst du immer noch die Dosis herunterfahren. Die Leber regeneriert sich sehr schnell wieder sodass du auch noch später die Dosis reduzieren kannst. Sollten deine Leberwerte jedoch sehr stark erhöht sein dann bespreche dies mit Neurologin nochmal.

Alles Gute rulamann

bekannte Herzrythmusstörungen, niedriger Blutdruck 70-65-80

Hallo,-

hatte mal 120 kg, jetzt 88 kg, Hinterwandinfarkt vor 12 Jahren

seitdem Beschwerdefrei, gelegentlich Fitness, viel zu fuss oder mit Rad unterwegs

Medikamente: 1,25 mg Concor ( z. Sicherheit, niedrigste Dosierung Blutdruck ), Iscover 75 mg ( Blutverdünner ) und z.Zt. Simva-Hexal weil das gute Cholesterin nicht steigt seit dem Infarkt oder schon vorher

Habe Trainingspuls ermitteln lassen bei Belastungs-EKG mit Maske max. 115 Puls

kann auch mal 10Min. nach 30Minuten mit 140 Watt fahren bei Pulsanstieg 110

habe seit 2 Jahren eher niedrigen Blutdruck, am Concor kann es nicht liegen

nicht höher als 120 zu 80, meist aber 100 zu 70 oder 89 zu 60 u.s.w.

Kardiologe meint alles bestens

Blutwerte alle 3 Monate, immer alles ok

PROBLEM 1: ab und zu steigt urplötzlich der Puls an auf 90 und das merke ich, geht erst nach 2 - 3 Stunden wieder runter,- macht mich fertig !!!

Proplem 2 ?: neues Handmessgerät besorgt mit Anzeige f. Herzrythmusstörung

                     zeigte nach leichter körperlicher Belastung und 5 Minuten Pause an:

                     70 - 65 - 88 + blinkende Anzeige für Rythmusstörungen

So ein Gerät hatte ich bisher nicht und werde es gleich morgen zurück geben !!!

Hatte ANGST wg. dieser Blutdruckanzeige ( HATTE ICH NOCH NIE !!! ) Puls stieg an !!!

Habe mich wieder beruhigt + Concor erhöht ( mit Arzt seit längerem so abgesprochen )

Was meint Ihr dazu ? Mach mich wohl nur noch lächerlich bei meinen Ärzten ?!

Bin jetzt wieder etwas ruhiger, da auch der Puls wieder runter ist.

Puhhhh,- das war Panik.

Danke für Eure Zeit !!! LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?