Ödeme in den Beinen macht man heute noch Reistage?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Spaghetti!

Also mir hat gerade eine alteingesessene (77-jährige) Ärztin einen Reis-Tag pro Woche sehr ans Herz gelegt! Ich habe auch Ödeme in den Beinen. Bei mir wurde aber als Ursache eine Rechtsherzinsuffizienz festgestellt, was auch diese Ödeme verursacht. Nun muss ich zum einen herzstärkende Medis und Wassertabletten nehmen. Dazu noch den Reis-Tag. Auf diese Weise bin ich jedenfalls in 2 Wochen ganze 3,5 kg leichter geworden, worüber ich heilfroh bin! Sie behandelt mein Herz jetzt auch mit dem** uralten Mittel "Strophanthin",** wonach ich mich schon sehr viel besser fühle! Mein Fazit: nicht alles, was früher mit Erfolg praktiziert wurde ist heute nicht mehr angesagt oder gar wirkungslos!!!

Alles Gute wünscht walesca

Strophanthin ist aber rezeptpflichtig oder?

2
@sonne123

Die Tropfen-Lösung und die Kapseln ja, die Globuli nein Die kannst Du so in jeder Apotheke kaufen. Die Lösung kann man - so viel ich weiß - nur noch über die Schloss-Apotheke in Koblenz beziehen. Einfach das Rezept hinschicken, das klappt bestens. Es gibt nur noch sehr wenige Ärzte in Deutschland, die sich mit Strophantin auskennen und es auch verschreiben. Über diesen Link kannst Du diese Ärzte herausfinden. http://www.strophantus.de/aerzte.html LG

1
@walesca

Ganz herzlichen Dank für das Sternchen! Schön, dass ich Dir eine hilfreiche Anregung geben konnte. LG

0

Meine Oma hat diese Reistage auch immer gemacht, dazu hat ie Reis in Wasser gekocht und einen Apfel dazu getan. ihr hat es nicht geschadet.

Ich trinke gegen die eventuellen Wassereinlagerungen Brennnesseltee, der schwemmt auch das überflüssige Wasser aus.

Spargel, schwemmt auch aus.

Hallo Spaghetti,bei meiner Mutter sind die Beine und Füße immer sehr geschwollen durch Wassereinlagerungen.In einem Gespräch mit dem Hausarzt empfahl dieser zusätzlich zu den entwässernden Medikamenten (Thorasemid und Candesartan comp) 1-2 mal die Woche einen Reistag einzulegen.........das diese Reistage jedoch den Körper schädigen können,wußte ich bisher nicht. LG

das diese Reistage jedoch den Körper schädigen können,wußte ich bisher nicht.

Ich auch nicht, aber ich bin fest davon überzeugt, dass mir meine Ärztin nicht dazu geraten hätte, wenn ich mir damit schaden könnte!!! Ich vertraue einfach ihrer jahrzehntelangen Erfahrung!! LG

2
@walesca

Genauso ist es!Soweit ich gelesen habe (aber noch nicht alles) ist Strophanthin so gut wie nebenwirkungsfrei und zudem sind keine Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten zu erwarten.Was will man mehr .....jedenfalls besser als jeden Tag einen wahren Medikamentencocktail zu schlucken.Bei meiner Mutter sind es jetzt schon 10 oder 11 verschiedene Sorten.Das kann doch auf Dauer nicht gesund sein oder? Danke dir ganz lieb für diese vielen Info´s und wünsche dir,das es nur noch bergauf geht! Liebe Grüße

2
@sonne123

Hallo sonne, vielleicht kannst Du ja für Deine Mutter auch mal so einen Arzt herausfinden, der sich mit Strophantin auskennt. Dafür lohnt auch ein weiterer Weg dorthin. Meine Ärztin wohnt z.B. ca. 110 km von hier entfernt. Aber vieles lässt sich nach der ersten Untersuchung ja auch per Post und Telefon erledigen! Es lohnt sich wirklich!! Ich bin froh, dass ich nicht die vom Kardiologen verschriebene Chemie nehmen muss. Nun muss ich nur noch meinen neuen Hausarzt von diesen Vorteilen überzeugen. Ich hoffe es gelingt mir. Mein alter HA hört jetzt leider ganz auf! LG

2

Alternative zu Ramipril 2,5/ 12,5 mg?

Hallo, nehme seit 4 Monaten Ramipril/HCT ein und habe seitdem nächtlichen Reizhusten. Mein Arzt meint ich solle pflanzliche Hustenstiller einnehmen. Finde jedoch nicht, dass das ein Dauerzustand ist. Was wäre eine Alternative zu Ramipril/HCT mit HCT, da ich ohne immer wieder leichte Ödeme an den Beinen bekomme und vorallem mein diastolischer Wert hoch ist. Abgeklärt wurde es schon aber scheinbar gibt es keinen ersichtlichen Grund für die leichte Ödembildung und das HCT tut mir sehr gut. Vielleicht weiß jemand von euch was man noch tun könnte? Oder auch ein Alternativpräperat dass man auch während einer Schwangerschaft nehmen könnte.

Vielen Dank schon mal im Vorraus.

...zur Frage

Ist es gesünder für die Haut die Wäsche mit Calgon zu waschen?

Calgon macht die Wäsche doch weicher weil es den Kalk neutralisiert, ist das gut für die Haut oder schaden diese Entkalker der Haut eher, wenn man zu Neurodermits neigt?

...zur Frage

Rechts- und Linkshänder - ist es schlimm wenn das missachtet wird?

Früher hat man die Kinder dazu angeleitet „mit der guten Hand“ zu schreiben. Welche Einflüsse hatte das auf die Entwicklung? Eine Bekannte von mir sagt bis heute, sie könne überhaupt nicht malen und wenn sie schreibt, sieht das auch eher seltsam aus. Hat dieses Umschulen auch einen Einfluss auf die psychische Entwicklung?

...zur Frage

Wie war das früher mit dem Contergan?

Heute habe ich einen Mann gesehen, der überhaupt gar keine Arme hatte. Für mich war das richtig schlimm weil ich mir überlegt habe, wie der überhaupt mit seinem Leben zurecht kommt. Aber er sah eigentlich zufrieden aus und hat sich sogar lachend mit anderen Menschen unterhalten. Könnte das so ein Fall von Contergan gewesen sein? Was ist da damals passiert?

...zur Frage

Schmerzen in den Beinen bei Stress

Hallo, ich hab folgende Frage: Wenn ich richtig viel Stress hab dann bekomm ich oft Schmerzen in den Beinen. Irgendwie ist der Schmerz schwer zu erklären, die Beine fühlen sich dann total bleiern an und der Schmerz ist eher großflächig und dumpf. Hm schwierig Schmerzen zu erklären. Kennt das jemand? Wie kann das durch den Stress erklärt werden und vor allem was kann man dagegen tun? Hat das irgendwas mit nem Nährstoffmangel zu tun? Das meint meine Mutter nämlich. Danke schon mal

...zur Frage

Fett am Bauch abbauen?

Hallo zusammen, ich musste leider feststellen, dass ich bei eigentlich optimalem Gewicht (BMI schwankt zwischen 22.5 - 23.5 seit Jahren) immer mehr Fett am Bauch bekam. Das macht mir Sorge aber ich fühle mich auch unwohl dabei. Im TV wurde unlängst verkündet, dass es genetisch bedingt ist, d.h. ab einem "gewissen" Alter der Körper pro Jahr 2 % an Fett zulegt anstelle von Muskeln (bei gleichem Gewicht). Ich finde das mörderisch. Und warum lagert das denn am Bauch und nicht z.B. am A.... oder in den Beinen? Fehlkonstruktion der Evolution? Man liest ja auch, dass Fettabsaugen nichts bringt für die Gesundheit, weil sich das Fett zwischen den Organen ablegt und dieses ist angeblich gefährlich für diverse Krankheiten wie Diabetes, Schlaganfall, Herzinfarkt usw. Eine Evolution, die uns schaden will? Am A... hätte ich nichs gegen mehr Fett aber den runden Po muss man sich angeblich mit viel Training hart erarbeiten …. Kann mir jemand diese seltsame Logik erklären?

Danke und viele Grüsse

PapaMoll123

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?