Kopf nach vorne beugen verursacht Kribbeln in den Beinen - muss es Multiple Sklerose sein?

3 Antworten

Die Recherchen im Internet nach Diagnosen, ist zu einem großen Übel geworden, weil sie am allermeisten eine Fehldiagnose bringt !!

Natürlich muss das keine MS sein !!! Die Beschwerden könnten eben so gut durch eine Ischias-Reizung ausgeköst werden, was wesentlich wahrscheinlicher ist.

Allerdings wirst Du hier auch keine Diagnosen sondern nur Vermutungen bekommen können, die Dir nicht wirklich weiter helfen. Weiter helfen kann Dir nur eine Untersuchung bei einem Orthopäden oder Neurologen.

Geh am besten zum Arzt. Kann auch einfach was mit dem Ischias sein, wenn der was hat, dann zieht es auch bis in die Beine, und der regt sich beim runter gucken auch schon mal mit auf, auch wenn er im unteren Rücken ist. Sag deinem Arzt ws du für Ängste hast. Dann kann er das genau abklären.

Hey, wollte mal fragen was bei dir raus kam? Habe das selbe Problem mit dem Kribbeln und man liest häufig MS...mach aber auch sehr viel Kraftsport und meine Beschwerden fingen nach schweren kniebeigen bzw in der Nacht auf einen sehr weichen Bett an...

Ich glaube Bekannte täuscht Erkrankung nur vor zum Wichtig machen ... Aufmerksamkeit

Guten Morgen, es geht darum ich konnte vor ein paar Monaten ein Gespräch belauschen, als eine Bekannte von mir (Freundeskreis) mit ihrem Freund sprach. Es ging darum das die Bekannte anscheinend an MS erkrankt sei, und deswegen stolpert, zittert und stottert, hinfliegen tut. Mir fiel auch auf das die Bekannte regelmäßig Blaue Flecken unter den Augen und Backen hatte, und manchmal recht komisch Atmen tut.

Gestern konnte ich wieder ein Gespräch belauschen, wo es darum ging (zwischen ihrem Freund und Ihr) das sich anscheinend die Blutwerte verschlechtert hätten, und die Chemo nicht angesprungen sei (Wusste ja gar nichts davon), sie meinte zu Ihrem Freund das irgendwelch Blasen in der Lunge geplatzt seinen und das durch den Arzt behandelt werden muss, und das die Ärzte mittlerweile überfragt sind was die genaue Diagnose der Blutkrankheit angeht, und das Sie sich das so Vorstellen müssten das ein böser Virus wie am Pc alles gute mit fressen würde. Und dann sagte Sie noch zu ihm, das ihre Lunge ihr große Probleme machen würde, und sie am Donnerstag wieder zur Infusion kommen sollte. Und das sie Angst hätte zu sterben, er meinte dann wir schaffen das du bist stark.

Meine Frage ist nun, kann das sein das die Bekannte nur simuliert ? Weil sie so recht fit wirkt wen ich sie sehe. Und ich unter Multiple Sklerose nach gesehen habe, und gefunden habe das dass nichts mit dem Blut zu tuen hat, nicht tödlich verläuft und sie auch deswegen keine Chemo benötigen würde.

Krebs, hat sie bestimmt nicht. Sie hat noch alle Haare auf dem Kopf, und wie beschrieben wirkt sie auch recht fit.

Ich glaube das sie Lügen tut, weil sonst würde man doch etwas merken das sie krank ist - oder was heißt Lügen ich glaube einfach das Sie sich wichtig machen möchte und eins auf Drama macht weil MS scheint ja nicht so schlimm zu sein wie sie hier auf eins macht,

direkt fragen möchte ich sie nicht, weil ich ja nur gelauscht habe und sie es ja nicht mir erzählt hat.

Ich glaube einfach das die Bekannte eine Wichtigmacherin ist und das Sie einfach nur Aufmerksamkeit damit bezwecken möchte oder was meint ihr . ist doch komisch das niemand aus unserem freundeskreis darüber spricht und das sie noch so gut aussieht, vorallendingen was für ne blutkrankheit soll es schon geben wo ein arzt überfordert.

Sorry, glaube der Bekannten einfach nicht ^^

...zur Frage

Taubheit Bein

Hallo alle zusammen, seit fast zwei Jahren habe ich Probleme mit meinem rechten Bein. Zuerst standen Muskelschmerzen im Vordergrund, dann kam mehr und mehr eine Taubheit dazu, welche sich bei Belastung verstärkt. Es wurde ein MRT der Lendenwirbelsäule gemacht und die Neven untersucht. Letztendlich werden ein Bandscheibenvorfall, eine Wibelkanalverengung und Polyneuropathie ausgeschlossen. Es gibt zwar allerhand Verschleiss und Muskeldysbalance, aber nichts, was derzeit aktuell Probleme machen könnte. Ich habe auch multiple Sklerose , die Taubheit und die Muskelschmerzen wurden aber nicht der MS zugeordnet, die Spastik ist o.k. Meine Ärztin behandelt mich jetzt hinsichtlich Piriformissyndrom, d.h. der Ischiasnerv wird zwischen einem Muskel, der sich verkürzt und verdickt hat und mit dem Ischiasnerv durch eine sowieso schon enge Öffnung im Becken verläuft, gequetscht. Ziel der Behandlung ist es, diesen zu dehnen und den Ischiasnerv wieder zu entlasten. Meine Frage: kennt sich jemand von euch damit aus? Was ausser Dehnungsübungen und eventuell Massage kann man tun und hat man letztendlich auch Erfolg und kann darauf hoffen, dass ein Erfolg sich einstellt? Ich habe Angst, dass der Nerv schon zu lange in seiner Funktion gestört war und dadurch ein Dauerschaden eintreten kann. Ich würde mich freuen, wenn mir jemand einen Rat geben könnte. Bis dann, Mascha

...zur Frage

multiple sklerose oder was fehlt mir?

Guten Tag, Ich habe nun ein fast zwei jährigem Leidensweg hinter mir und irgendwie weis kein Arzt so recht was mir fehlt. Alles begann mit einer trigeminus Neuralgie vor zwei Jahren und einer Netzhaut Entzündung und schreckliche Schmerzen im Nacken und einem Muskel Defizit links. Mittlerweile fühlt sich einfach alles steif an ich kann meine Finger nicht mehr richtig bewegen und es fühlt sich an als würden sich ständig Wirbel verschieben. MRT und ct ergaben in die Richtung nichts. Beim letzen Krankenhaus Aufenthalt würde irgendwas im liquor festgestellt und seh neunten ich hätte wohl ms und haben mich mit Kortison therapiert. Seither sehe ich bssset aber mein Kopf knackt oft bei jeder Berührung ich hab entsetzliche schmerzen über all die mich in den Wahnsinn treiben kann oft manche Körper teile nicht mehr spüren.. meine Brustwirbel knacken die letzte Zeit auch extrem bei jeder kleinsten Bewegung Und irgendwas mit meiner Pyramiden Bahn sei nicht Unordnung. Ich kann kaum liegen weil mein Hinterkopf die letzte Zeit so weh tut. was kann das sein??

...zur Frage

Schwerste neurologische Störungen durch Milch(produkte)?

Hallo,

ich war vor kurzem in der MS Ambulanz wo glücklicherweise nichts bei rausgekommen ist. Dennoch konnte man mir leider immer noch nicht sagen was mir seit nur gut 2 Jahren die schrecklichen Beschwerden bereitet die ich hier in meinen anderen Fragen schon geschildert habe. Um es nochmal kurz zusammen zu fassen: Heftigste Taubheitsgefühle, Konzentrations- und Merkschwierigkeiten, Sprachausfälle: normale Wörter oder Texte die ich gerade erst gelesen haben fallen mir plötzlich nicht mehr ein. Es nervt einfach nur noch. Da ich bald eine Ausbildung zum Gas- und Brandposten in der Raffinerie anfange wo man stets aufmerksam sein und selbstbewusst auftreten sollte sind solche Symptome nicht gerade förderlich. Jetzt hatte ich auch schon länger Nahrungsmittel bzw. Gluten in Verdacht, da ich seit längerem aber wieder Gluten esse weil ich nicht immer nur verzichten will und es mir die letzten Wochen sehr gut ging ist das eher unwahrscheinlich. Jedoch habe ich Milchprodukte inzwischen hochgradig in Verdacht, da ich nach meiner langen milchfreien Diät wieder zunehmend (Frisch)Käse esse und die Symptome wieder verstärkt auftreten. Zu dem Thema habe ich folgendes im Internet finden können:

http://www.scdiet.de/gehirn/gehirn.htm

Hat das jemand bei sich selber erlebt oder kennt jemanden bei dem es so war? Ich halte das langsam echt nicht mehr aus und wäre auch bereit auf meinen geliebten Frischkäse zu verzichten nur um endlich wieder zu leben. Dazu muss ich sagen das mir Probiotika und Vit. C enorm helfen, was auch für eine Nahrungsmittelunverträglichkeit bzw. einer Immunreaktion sprechen würde.

LG

...zur Frage

Schmerzen im Knie nach anwinkeln?

Hallo miteinander

Seit circa einem Monat habe ich Schmerzen im linken Knie. Wenn ich lange sitze und mein Knie angewinkelt habe, bekomme ich Schmerzen, wenn ich es bewegen will. Je nachdem wie lange und wie stark es angewinkelt war, macht es ziemlich weh und ich brauche ein wenig Zeit, bis ich es gestreckt bekomme. Nachdem ich mein Knie dann eine Weile bewegt habe, wird es besser mit den Schmerzen und sie verschwinden. Seit neuem auch im rechten Knie.

Kleine neben Info: mein Fitnesstrainer hat mir mal gesagt, dass ich zu X-Beinen tendiere, könnte es von dem kommen?

Meine Frage ist, ob ich mein Problem meinem Hausarzt schildern sollte oder nicht. Da ich erst 15 bin könnte es ja nicht so schlimm sein, oder nicht? (Ich habe am Donnerstag so oder so einen Termin beim Hausarzt)

Ganz liebe Grüsse

...zur Frage

Hilft Pantoprozol auch gegen Verstopfung oder wurde mir was falsches Verschrieben?

Hallo,

ich habe bedingt durch das Absetzen von Antidepressiva (Trimipramin, 150 mg seit 3 Jahren, ohne Runterdosieren) Verstopfung und einen Blähbauch. Richtig schmzerhaft ist es seit letzter Woche Donnerstag. Ich kann ab und an mal (vielleicht 3-5 mal seit Donnerstag) auf Toilette gehen, aber es ist nicht besonders viel und dann nehmen die Schmerzen nach einer Weile wieder zu. Ich versuche schon möglichst wenig zu essen.

Jedenfalls war ich deswegen heute beim Arzt meines Vertrauens und es war leider nur eine Vertretung da, diese machte keinen besonders kompetenten und interessierten Eindruck.. Jedenfalls hab ich ihm das Problem geschildert und er hat mir Pantoprozol verschrieben. Als ich mir die Packungsbeilage angesehen habe war ich etwas verwunderrt weil es ja eher bei Problemen mit der Magensäure verwendet wird und da null von Verstopfung steht. Ich habe jetzt eine ganze Weile im Internet gesucht und das einzige was ich finde sind Erfahrungsberichte von Leuten die wegen Pantoprazol Verstopfung bekommen haben. Erscheint mir auch irgendwie logisch weil das Essen ja durch Magensäure zersetzt wird.

Deswegen, ist das wirklich das richtige Medikament für meinen Fall? Ich bin stark verunsichert und habe oft genug schlechte Erfahrungen mit Ärzten gemacht um zu wissen, dass diese nicht unfehlbar sind.

Vielen Dank schon mal. :-)

Gruß Suchenderr

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?