Ist Peroxid zur Behandlung offener Wunden geeignet?

3 Antworten

Hier schreiben wieder lautet Leute, die keine Ahnung haben. Tatsächlich ist Wasserstoff 3% SEHR gut zur Wundbehandlung geeignet und fördert die Wundheilung enorm. Wunden heilen dadurch besser und schneller. Außerdem ist es Nebenwirkungsarm im Gegensatz zu Desinfektionsmitteln und tötet Bakterien und Viren ab. Gerade bei frischen Wunden ist es super und brennt kaum bis gar nicht. Ein super und vor allem natürliches kleines Wundermittel. Leider wurde es durch die ganzen anderen Mittel verdrängt. Ich kann es dir nur ans Herz legen. Besser als Desinfektionsmittel. (P.S.: Ich weiß wovon ich rede, arbeite im medizinischen Bereich und auch im chirurgischen Bereich. Wasserstoff hat da schon Wunder gewirkt wo andere nichts mehr gebracht haben)


Achso und der weiße Schaum ist Sauerstoff, der sich als Reaktion bildet und dabei die ganzen Fremdkörper entfernt, also die Wunde reinigt. Tolle Sache:)

Auf frischen Schürfwunden hat Wasserstoffperoxid nichts zu suchen. Man benutzt es höchstens, um infizierte Wunden zu reinigen. Nimm für Schürfwunden lieber ein Desinfektionsmittel und evtl. eine Wund- und Heilsalbe. In der Apotheke bekommst du auch Mittel die nicht brennen. Die Blutungen oberflächlicher Wunden stoppen von selbst und müssen nicht mit ätzenden Stoffen behandelt werden. Hier reicht es, wenn desinfiziert und mit einer sterilen Wundauflage abgedeckt wird.

Gerdavh......Bitte lieber gar nichts sagen, wenn man keine Ahnung hat! Wasserstoffperoxid 3% brennt überhaupt nicht! In dieser Konzentration auch in tieferen Wunden anwendbar, die Zellerneuerung im Körper ist schnell und zuverlässig! Alles Blödsinn was dazu im Netz steht oder von Pharma Riesen verbreitet wird, weil die teurere Produkte verkaufen wollen.

Was möchtest Du wissen?