MRT Befund

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Aber gerne doch, gerne immer wieder:

Kann mir jemand den Befund erklären.... -Steilstellung der HWS : Die Halswirbelsäule macht in normaler Form einen ventralen Bogen (Lordose ), also nach vorn biegend. Steilstellung bedeutet nun, dass der Bogen weg ist, die HWS ist zu gerade. Dies aus der seitlichen Draufsicht. -rechtkonvexe Scoliose : Die Wirbelsäule ist, - dieses mal aus Sicht von hinten -, normal schön gerade. Eine Skoliose ist eine Verbiegung zur Seite. Rechtkonvex ist die Verbiegung nach rechts außen, also so: ) . -Dehydrierung der Bandscheiben der gesamten HWS : Eine Dehydrierung bedeutet Flüssigkeitsverlust der Knorpelzellen. Die Bandscheiben sind dabei nicht nur dünner, sondern auch spröder, also weniger elastisch. mediale Bandscheiden Protrusion HWK 5/6, 6/7 : HWK = Halswirbelkörper, 5/6 = Bandscheibe zwischen 5. und 6. HWK, usw. Protusion = Vorwölbung ( kein Prolaps = Bandscheibenvorfall ), medial = mittig gelegen, oder in mittlerer Ausichtung. -kein hinweis auf Bandscheibenprolaps : s.o. -Neuroforamen nach frei : Neuroforamen ist ein knöcherner Kanal durch den die Nervenwurzel verläuft. Diese Foramina befinden sich links und rechts außen an den Wirbelkörpern. Da Deine Protusion medial liegt, also zur Mitte führend in Richtung Rückenmark, sind die Foramina li. und re. Davon nicht betroffen, also frei. D.h., keine Nervenwurzelreizung. Sonst hättest Du ausstrahlende Schmerzen oder neurale Fehlfunktionen.
-Spondylarthrose mit vorwiegend ventralen Randkantenanbauten: Die jungen Wirbelknochen sind üblicherweise an den Kanten schön glatt gerundet. Wird der Mensch älter und zeigt erste Bandscheibendegenerationen, dann bildet der Körper kalkige, zackenartige Anbauten an diese glatten Ränder. Diese knöchernen Zacken kannst Du Dir so ähnlich vorstellen wie die Stalagmiten und Stalaktitten einer Tropfsteinhöhle, sorry, so hart der Vergleich auch ist. Das Vorhandensein dieser „Anbauten“ merkt der Mensch, wenn es beim Kopfdrehen so schön knirscht oder richtig knackt. Ventral = gibt eine Richtung zur Körpervorderseite an. Liebe Carola, falls Du 72 Jahre alt bist, ist das ganz ok, da gibt es schlimmeres. Solltest Du 1972 geboren worden sein, dann solltest Du spätestens jetz anfangen, den Luxuskörper gut zu pflegen. Wie, das ist ein anderes Thema. Alles Gute, Herbert

carola72 08.02.2012, 18:20

ich bin geboren 1972 und werde mich gut pflegen jetzt... und danke für die ausführliche antwort....Herbert !!!! muss ich mir gedanken machen oder kann ich dieses jahr noch bäume reissen....grins gruss die patientin

0
Winherby 08.02.2012, 18:41
@carola72

Hallo nochmal, also lass die Bäume besser stehen. Ich will Dir nur ungern Angst machen, aber diese ventrale Protusion kann auch stärker werden und das Rückenmark dermaßen komprimieren, dass Du ernsthafte Probleme bekommst. Von der nächsten Ausbaustufe ganz zu schweigen, das wäre dann der Prolaps (Bandscheibenvorfall). Spätestens dann geht der Spass richtig los, bis hin zur Rücken-OP. Also lieber das Grünzeug wachsen lassen, den Rücken (dessen Muskulatur ) stärken, lass Dir von einem erfahrenen Physiotherapeuten zeigen wie Du Dich Wirbelsäulen freundlich bewegst. Und lass Dir vor allem zeigen, welche belastungstechnischen Fehler Du nicht machen solltest. Dabei denke ich bewusst an den kompletten Rücken! Denn wer an der HWS Probleme hat, hat immer auch Probleme an der LWS. Ich wette, auch Du. Oft sind die LWS-Probleme die ersten, die HWS kommt danach dran, etwas zeitversetzt. Alles Gute, Herbert

0

Exakter als Winherby kann ich das MRT nicht übersetzen. Aber ich möcht Dir aus eigener schmerzlicher Erfahrung dringenst raten, dass Du dir einen guten Ergotherapeuten oder Physiotherapeuten suchst und Dir alle präventiven Maßnahmen erklären lässt, die Du auch umsetzen kannst. Der Orthopäde kann Dir ein bis zwei Rezepte für Manuelle Therapie pro Quartal verordnen. Such dann einen älteren Physiotherapeuten, der hat mehr Berufserfahrung als das Frischgemüse in den Praxen. Bei diesen Terminen alles mögliche Durchsprechen und auch verschiedenes üben. Heben, Tragen, richtiges Schuhwerk, richtiges Bett, Haltung am Arbeitsplatz, Haltung bei den versch. Hausarbeiten, gesunde Sportarten, wirbelsäulengerechte Gartenarbeit, wie sitze ich im Auto richtig, usw. usw. Man glaubt ja gar nicht, was alles und wieviel man falsch machen kann, um die Wirbelsäule zu schädigen. Selbst Sport, -meist pauschal als gesund angesehen-, kann uns krank machen.

Was möchtest Du wissen?