Habe eit ca. 6 Monaten Sodbrennen und erst in 2 Monaten Magenspiegelung. Mache mir Sorgen was können Ursachen sein?

2 Antworten

Hallo!

Es ist doch gut, dass das Pantozol dir hilft. Das zeigt doch, dass die überschüssige Magensäure tatsächlich die Ursache für deine Beschwerden war. Also scheint auch die Vermutung einer Magenschleimhautentzündung nicht abwegig zu sein. 

Die Wirkung des Pantozol kannst du selber auch unterstützen, indem du z.B. sogenannte säurelockende Lebensmittel (Google mal danach) vermeidest. Auch Nikotin und Alkohol solltest du ggf. für eine Zeit streichen. Falls du (jetzt) übergewichtig bist, solltest du auch versuchen, dein Gewicht zu reduzieren. Außerdem kannst du mal versuchen, das Kopfteil deines Bettes etwas hoch zu stellen. Das verhindert in der Nacht das Zurücklaufen der Magensäure.

Mittlerweile habe ich mich im Internet mal ein bisschen umgesehen und mache mir ein wenig Sorgen über die Ursache, da ich gelesen habe das es auf Magenkrebs oder Speiseröhrenkrebs hindeuten kann.

Das ist der Fehler! Bei Dr. Internet und Prof. Google nach Symptomen suchen bringt fast immer die schlimmsten Krankheiten zu Tage. Davon darfst du dich jetzt nicht verrückt machen lassen. 

Ich habe inzwischen seit mindestens 8 Jahren aufgrund einer seltenen Magenerkrankung Sodbrennen und Reflux, trotz hochdosiert Pantozol, und trotzdem weder Magen- noch Speiseröhrenkrebs.

Ist es normal das man erst nach 5 Monaten einen Termin zur Magenspiegelung bekommt

Wieso 5 Monate? Du kannst doch nur die 2 Monate Wartezeit rechnen und nicht dazu auch noch die drei Monate, in denen du zwar Beschwerden hattest aber nicht zum Arzt gegangen bist... Und 2 Monate ist noch relativ normal, würde ich sagen. Zumal wenn es kein Notfall ist. Natürlich hast du massive Beschwerden und hättest die Untersuchung lieber gestern als morgen, aber dennoch ist es kein Notfall. Schließlich konntest du ja auch 3 Monate warten um erstmals damit zum Arzt zu gehen. 

Also, guck in der Zwischenzeit, was du selber gegen dein Sodbrennen unternehmen kannst und warte in Ruhe ab, was in zwei Monaten bei der Gastro rauskommt.

Alles Gute!

Hallo, ja, ich hatte auch große Probleme, 2013 nach der Radio Jod Therapie! Mein Magen und auch die Speiseröhre waren stark verätzt.

Leider kann ich keine Medis vertragen und musste mich so behelfen! Ich nahm Bullrichs Heilerde Kapseln, 3x2 Kapseln vor oder nach dem Essen, ich nahm sie eine halbe Stunde nach dem Essen, steht aber auch auf dem Beipackzettel.

Eine Magenspiegelung brachte eine Streifenförmige Entzündung im unteren Magen und eine starke Entzündung in der Speiseröhre hervor!

4 Monate, mit jeweils 2 Wochen Pause, nach 4 Wochen Einnahme muss gemacht werden, aber nach diesen 4 Monaten war alles weg!

Bei Dir gehe ich davon aus,das Du eine Magenschleimhautentzündung hast! Alles fette weglassen, keinen Kaffee trinken, kannst Dir auch noch Magen, Darm Tee holen, und zwischendurch trinken. Falls das Brennen zu doll ist, kannst Du auch langsam trockenes Brot kauen, das hilft auch oder Milch trinken!

Aber, wie geschrieben : Bullrichs Heilerde Kapseln, die bekommst Du bei Rossmann. Alles Gute

LG Straeuschen

43

Oder gegen Sodbrennen eine Messerspitze Natron einnehmen, besonders vor dem Schlafengehen. Und die linke Seite als Schlafseite wählen. LG

0

Was hilft wenn Magen Antibiotikum nicht verträgt?

Ich nehme grad ein Antibiotikum gegen meine Blasenentzündung. Aber davon wird mir schlecht und ich habe Sodbrennen. Ich nehme es zwar schon zu den Mahlzeiten, aber das hilft nicht. Was kann ich machen? Darf ich was gegen Sodbrennen einnehmen? Und was mache ich gegen die Übelkeit?

...zur Frage

Anzeichen für Magen oder Speiseröhrenkrebs?

Guten Tag,

ich leide nun schon seit einem Monat an täglichem Sodbrennen.

Vor etwa 4 Wochen war ich aus diesem Grund auch schon beim Arzt wo ich zunächst Pantoprazol verschrieben bekam und diese 1-0-0-0 täglich zwei Wochen einnahm, jedoch habe ich nach Beendigung der Einnahme wieder Beschwerden. Ich mache mir mittlerweile sehr große Sorgen das es Krebs sein könnte und habe auch Angst vor einer Magenspiegelung. Das Sodbrennen wird häufig von aufstoßen begleitet, jedoch ohne das es für mich sauer wirkt oder ähnliches. Ich hatte in den letzten 3 tagen auch Muskelzucken unter dem Rippenbogen wo ich nicht weiß ob das zusammenhängen kann. Desweiteren leide ich unter einem doppelten Bandscheibenvorfall. Kann Sodbrennen auch damit zusammenhängen? Ich mache mich langsam wirklich sehr verrückt sodass ich kaum noch ruhig schlafen kann und mir die meiste Zeit meinen Kopf darüber zerbreche. Eine leicht vergrößerte Schildrüse wurde bei mir auch festgestellt. Habe wirklich Panik das Sodbrennen ein erstes Anzeichen für schlimmeres sein könnte.

Vielen Dank im voraus für eine schnelle Antwort

...zur Frage

Wie lange Beschwerden nach Magenspiegelung?

Ich hatte vor drei Tagen eine Magenspiegelung, weil ich öfters Sodbrennen habe. Bei einer Tastuntersuchung hatte ich auch Schmerzen. Sonst hatte ich aber keine Beschwerden/Schmerzen, erst seit der Magenspiegelung fühle ich mich aufgebläht und hatte auch zwischendurch Magenkrämpfe. Ich hatte vor ca. 10 Jahren schonmal eine, da hatte ich aber nachher keine Probleme. Sind das noch normale Nachwirkungen von der Magenspiegelung?

...zur Frage

Refluxkrankheit Barrett Syndrom

Hallo alle zusammen! Seid sechs Jahren leide ich unter einem "Reflux", bei dem mir ebenen zugenommenes Essen wieder fast komplett hochkommt. Es kommen nicht nur ein paar Stückchen Essensreste, sondern flaschenweise! wieder hoch. Das hat mir mein Hausarzt auch nciht geglaubt, bis ich ihm die Bilder geszeigt habe. Vor vier Jahren war ich bei einer 24h PH-Metrie, hatte ein Schluckbreiuntersuchung und vor einem Jahr eine Magenspiegelung, bei der sich auch nichts ergeben hat, außer, dass meine Speiseröhre entzündet war. Schmerzen hatte ich in der ganzen Zeit nie. Schmerzen habe ich erst seid 2 Monaten. Mein Arzt hat mir OMEP verschrieben. Ist ja schön und gut, nur mache ich mir Sorgen, dass meine Speiseröhre von dem jahrelangem "erbrechen" gschädigt sein könnte. An meinen Zähnen sehe ich es schon. Vor der letzten Magenspiegelung vor einem Jahr, wie bereits erwähnt, wurde nur eine Entzündung festgestellt. Nur mache ich mir auf Grund den Schmerzen mehr und mehr Sorgen dahingehen, dass sich ein Barrett Syndrom oder Speiseröhrenkrebs bilden kann. Meine Ärztin meinte, da passiert nichts, da sich die Schleimheut der Speiseröhre gut regenieren kann und hält eine neue Magenspiegelung für nicht notwenig und dass ich eigent. gesund sei und Sodbrennen viele haben. Soll ich mich vorsichtshalber nochmal untersachen und auf eine Magenspielung bestehen? Gruß Benjamin (23)

...zur Frage

Nach Magenspieglung Schmerzen beim essen?

Ich hatte heute eine Magenspieglung und jetzt tut mir beim essen was weh. sie haben angeblich proben von meiner Speiseröhre und Magen genommen. bin erst 13 :( Ist das schlimm?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?