2 Magenspiegelungen innerhalb von 5 Monaten gefährlich?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo! Wenn du irgendwelche Grunderkrankungen hast, die eine Kurznarkose beeinflussen können, dann könnte es sein, dass der Abstand evtl. etwas kurz ist. Aber da ja sowieso auch eine Darmspiegelung gemacht werden soll, bekommst du dann ja sowieso etwas zur Sedierung, so dass das dann gut "in einem Abwasch" gemacht werden kann.

Und es gibt ja auch Erkrankungen, bei denen häufige Kontrollen notwendig sind, da wird es dann ja auch in kurzen Zeitabständen gemacht.

Ich selber habe aufgrund einer Magenerkrankung auch relativ oft eine Magenspiegelung. Ich hatte z.B. im Zeitraum von Mai 2011 bis Anfang August 2012 4 Magenspiegelungen, davon zwei innerhalb von gut 2 Monaten (Mai 11, Juli 11, April 12 und August 12). Besondere Schwierigkeiten ergaben sich dadurch nicht. Bei den letzten beiden Spiegelungen hat es zwar sehr lange gedauert, bis ich wieder wach wurde, aber mein Arzt meinte, das hätte nichts mit der Häufigkeit zu tun, sondern mit meiner Gewichtsabnahme und den Medikamenten, die ich nehmen muss.

Ich denke, wenn es zu gefährlich wäre, dann würden die Ärzte da auch von abraten, bzw. den Termin nach hinten verschieben. Zumindest meine Ärzte sind so verantwortungsbewusst, dass sie die Spiegelungen immer erst gemacht haben, wenn es nicht anders ging. Und wenn du immer noch Schmerzen hast, dann muss man ja auch nach der Ursache für diese Schmerzen suchen, denn sonst kann man die nicht behandeln und du wirst deine Schmerzen nicht los.

Alles Gute

Ich denke, dass ist immer ein wenig belastend, allerdings eine Darmspiegelung meist mehr als eine Magenspiegelung, weil man vorher so viel spülen muss. Ich würde die Spiegelung machen, sie ist ja wichtig zur Kontrolle bzw. bei fortbestehenden Beschwerden. Das kann dann auch oft in einem gemacht werden mit der Darmspiegelung, dann brauchst du nur einmal ein bisschen was zum Schlafen.

immer wieder Durchfälle

ich leide nun schon fast ein Jahr unter ständigen Durchfall sprich fast täglichen Stuhlgang von 3 bis 5 mal. es sind am Anfag, sprich vor knapp einem Jahr drei Darmspiegelungen und zwei Magenspiegelungen gemacht worden. Bei der ersten Darmspiegelung hatte ich eine schwere Darmentzündung, die dann so langsam zurück ging und bei der dritten Spiegelung nur noch ganz gering zusehen war. Magenspiegelung ergeb nur eine Gastritis und einen leichten Helicobakter. Nachdem der schwere Durchfall (abnahme von 15kg) vorbei war hatte ich so ca. einen Monat Ruhe. Aber seit ca 5 Monaten hab ich halt immer wieder diese Oberbauchkrämpfe und den Durchfall von 3 bis 5 mal. War heute nach gut einem halben Jahr dann doch nochmal bei meinem Gastroentrologen, da soviel Stuhlgang ja nun auch nicht normal sein kann. Aber der Doc ist nun solangsam mit seinem Latein auch am Ende heute hat er mir mal zum testen Cholestagel aufgeschrieben. Hat jemand Erfahrung mit diesem Medikament bei Durchfall? Würd mich über Antworten freuen, da ich mir ziemlich unsicher bin. danke im Voraus Mondstaub

...zur Frage

Magenspiegelung

Ich muss nach 2 wochen tabletten einnahme eine magenspiegelung machen lassen, weil ich immer noch diese komische schmerzken im magen habe , habt ihr erfahrungen damit ? bekommt man eine narkose oder wir nur ein teil beteubt?? füehlt man was ? ich hab einbischen angst davor , ?? bitte helfen

...zur Frage

Was sollte man nach einer Magenspiegelung bezüglich der Nahrungsaufnahme beachten?

Ich habe morgen einen Termin zur Magenspiegelung. Nach dem Arzttermin wollte ich mich mit einer Freundin zum Essen treffen. Worauf sollte ich bei der Auswahl meines Gerichts achten, wenn der Magen so ganz leer ist? Die Spiegelung dient dient zur Kontrolle, es liegt also keine akute Erkrankung vor.

...zur Frage

Nach Magenspiegelung wie schnell wieder fit?

Wenn man morgens eine Magenspiegelung machen lässt, wie schnell ist man dann wieder fit, wenn man eine kleine Narkose hatte?

...zur Frage

Chronische Gastritis gewebeproben

Hallo! Habe eine Magenspiegelung hinter mir.Der Arzt sagte danach zu mir,es sieht alles gut aus nur die Mageklappe schliesst nicht richtig.Er hatte proben vom Magen und Darm genommen.Ein paar Tage später rief er an,das ich eine chronische Gastritis habe und er nochmal blut braucht.Meine Fragen 1.ich dachte man sieht eine Magenschleimhautentzündung schon während der spiegelung? .Blut wollten die von mir wegen Vitamin B 12 Mangel,heliobacter und einen anderen Wert.So sagte man es mir.. 2.Sieht man nicht schon im gewebe was man für eine Gastritis hat?Also A B oder C. 3.Sieht man im Blut denn auch ob man Heli virus hat.? Danke für eure ernsten Antworten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?