Ich bekomme durch Olivenöl Sodbrennen, dabei gilt es doch als Hausmittel gegen Sodbrennen. Weiß jemand was die Ursache sein könnte?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es ist u. U. eine Frage der Qualität des Olivenöls. Das native, "extra vergine" Olivenöl besitzt von Natur aus Schleimstoffe, die eine Schutzschicht  auf Schleimhäuten bilden. 

Nimmst Du das Öl vor der Mahlzeit ein, soll es sich schützend als ein Film über die Schleimhäute legen und so verhindern, dass die Magensäure die Schleimhaut angreift oder in die Speiseröhre steigt.

Ist das Öl von minderer Qualität, obwohl das Etikett auf der Flasche den Inhalt als "extra vergine" ausweist, dann funktioniert der Schutz nicht. 

Vielleicht hast Du die in der Vergangenheit mehrmals durchgeführten Tests von O-Öl gelesen oder im TV gesehen, da kamen ja erschreckende Dinge zum Vorschein, reinstes Lampadöl wurde z. T. als kalt gepresstes Öl angepriesen und verkauft. In den Verkaufs-Regalen Europas gibt es dreimal mehr "extra vergines" Öl, als überhaupt insgesamt an Olivenöl hergestellt wird. Da wundert einen doch Nix mehr.

Nun geht aus Deiner Fage leider nicht hervor, ob Du das Öl als Hausmittel gegen bereits vorhandenes Sodbrennen verwendest, oder ob Du das Öl als Salatöl nimmst und erst dann nach dem Essen des Salats das Sodbrennen aufkommt.

Mein Rat: Lass den Versuch mit dem Öl, nimm einfach etwas Natron gegen das Sodbrennen, das hat noch immer geholfen. 

Oder wenn das Sodbrennen erst dann entsteht, wenn Du Salat mit Ölivenol gegessen hast, dann nimm halt Leinöl, ist fast noch gesünder, auf jeden Fall gesünder als billiges Olivenöl. LG

PS: Falls Du Deine Frage ausführlicher stellen wolltest, es aber nicht klappte wegen "Platzmangel" dann mach, wie ich es auf dem 1. Bild zeige, dann öffnet sich ein großes Textfeld, siehe Bild zwei. Die Frageseite ist leider doof aufgebaut, vG

dort drauf klicken, ... - (Magen, Sodbrennen, unverträglichkeit) ....dann geht das große Feld für Text auf. - (Magen, Sodbrennen, unverträglichkeit)

Ja, denn durch Fette und Öl wird der Muskel gelockert zwischen Speiseröhre und Magen.

Du müßtest also nach dem Olivenöl noch etwas eiweißhaltiges essen, damit der Muskel gefestigt wird ("Käse schließt den Magen"). Wir haben beobachtet, daß Mandeln und Paranüsse auch helfen, 1-3 Stück reichen. Sie scheinen mehr Eiweiß als Fett zu enthalten.

Sodbrennen kommt entweder durch Lockerung des Muskels, oder durch zuviel Magensäure.

Was für eine Krankheit kann es sein die ich und meine Mutter haben?

Hallo zusammen, Da ich in den letzten Jahren die selben Beschwerden wie meine Mutter bekommen hab und keiner die Ursache bei ihr oder bei mir weiß frag ich jetzt mal ob jemand weiß was das sein kann. Ich hatte mit 19 den ersten Bandscheibenvorfall den ich eigentlich wieder in den Griff bekommen hatte und konnte sogar ohne Schmerzmittel leben. Letztes Jahr mit 21 wurden die Beschwerden auf einmal immer größer so dass ich nach kleinsten körperlichen Anstrengungen schon totale Schmerzen hatte am nächsten Tag. Dazu kam das ich auf einmal totale Probleme mit meinem Magen bekommen hab, mir steht seit dem den ganzeb Tag die Magensäure oben im Mund. Seit diesem Jahr lauf ich andauernd zum Arzt weil ich kaum noch was essen kann weil ich danach so Sodbrennen bekomme, aber keine Tabletten helfen. Nach und nach fingen dann an alle Gelenke zu knacken und die geben seit dem bei kleinen Belastungen direkt knackend nach. Als ich deswegen beim Arzt war wurde mir nur gesagt dass ich noch einen zweiten Bandscheibenvorfsll habe, aber zu den kaputten Gelenken konnten die nichts sagen. Meine Mutter sagt mir dass sie das Problem mit dem Magen schon hatte bevor ich geboren wurde und seit ein Paar Jahren geht sie wegen ihren Muskel - und Gelenkschmerzen nicht mehr arbeiten. Komischer Weise beschreibt sie alle Beschwerden genauso wie ich sie hab und auch der Atem richtig bei uns beiden oft unangenehm durch die Magensäure. Ich denke dass es einen zusammenhang gibt zwischen den Schmerzen im ganzen Körper und dem Magensäureproblem. Komischerweise finden wir die Schmerzen auch beide bei Kälte immer gleich unerträglich. Die wohnt zwar nicht grad um die Ecke aber ich telefoniere oft mit ihr und uns geht es bei schlechterem Wetter beiden gleicg schlecht?! Vielleicht hat jemand eine Ahnung wodurch das ganze ausgelöst wird?

...zur Frage

hartnäckiger Reflux und sehr starke Beschwerden -> was hilft jetzt noch?

Bei mir ist Reflux bekannt, zum Glück noch ohne Schädigung der Speiseröhre (nur leichte Rötung). Außerdem eine chron. Gastritis aufgrund von Schmerzmitteleinnahme, was jedoch nötig ist und nicht weggelassen werden kann.

Seit März habe ich wieder massive Magenbeschwerden und Sodbrennen. Weil es letzte Woche wieder ganz schlimm war - heftigste Schmerzen, starkes Sodbrennen und Brennen oberhalb des Magens, Übelkeit, dazu Kreislaufprobleme, etc. - hatte mich mein Arzt zur Kontrolle zur Magenspiegelung ins KH eingewiesen.

Dabei kam heraus, dass die Speiseröhre nicht entzündet ist und der Magen im üblichen bekannten Maß. Mehr - eigentlich ja zum Glück - nicht. Also kein Geschwür, kein Helicobacter o.ä.

Das Problem ist aber, dass ich trotzdem massive Beschwerden habe. Ich kann kaum noch was essen, bekomme danach starke Magenschmerzen und Übelkeit. Und habe immer das Gefühl, das Essen kommt wieder hoch. Selbst bei absoluter Schonkost und sogar nur bei Tee.

Dadurch habe ich alleine übers WE knapp 2 kg abgenommen und bin deutlich im Untergewicht (50 kg bei 1,70 m - BMI 17,3).

Das Problem ist, das eigentlich nichts hilft. PPI ist bei 2x40 mg/Tag, habe aber das Gefühl, das bringt nichts. Bekomme zusätzlich Domperidon, merke da aber auch (noch) keine Besserung. Hochlagerung, Ernährung etc. wurde alles ausprobiert - keine Wirkung.

Was kann ich noch tun? Wohin wenden?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?