Hat Vorteile, weil sich Patienten besser zu Hause erholen

Ich habe besser zu Hause gewählt. Dabei kommt es aber sehr auf den Einzelfall an, Prognose, Genesungsfortschritt, Diagnose, etc.

Ich glaube, dass Patienten zu Hause schneller genesen weil, - sie sind im pers. Umfeld, - haben zu Hause ihre gewohnte Keimebank, - haben nicht den Stress eines Mehrbettzimmers, - das Essen schmeckt besser, usw.....

...zur Antwort

Wenn Deine Eltern der Grund für Deine selbstverletzendes Verhalten sind, dann solltest Du zum Jugendamt gehen und das dort schildern, auch die entstandenen Suizidgedanken musst Du erwähnen. Du solltest dort die komplette Wahrheit sagen. Die Mitarbeiter*innen des Amtes werden sich mit Deinen Eltern in Verbindung setzen und versuchen diese Notsituation in Deinem Sinne für Dich zu lösen. Wenn bei Dir daheim sogar häusliche Gewalt oder Pädophilie im Spiel sein sollte, dann wirst Du in eine Wohngemeinschaft junger Leute mit betreutem Wohnen integriert, je nach Alter kannst Du auch in eine Familie kommen, die Dich betreut. Im Akutfall wende Dich an die "nummergegenkummer.de", mit denen kannst Du kostenlos telefonieren oder online chatten, dort wird Dir ebenfalls geholfen.

Mir ist klar, dass Du meinen Rat zum Jugendamt zu gehen als verstörend empfindest, doch diese Einrichtung ist für genau diese Fälle wie Deiner geschaffen worden. Das Kindeswohl steht bei denen an oberster Stelle.

Und Du darfst keine Rücksicht mehr auf Deine Eltern nehmen. Wenn deren Verhalten Dich dermaßen triggert, dass Du sogar an Selbstmord denkst, dann solltest Du so egoistisch und so lebensbejahend handeln, dass es DIR wieder gut geht, es geht jetzt um Dich! Deine Eltern hatten ihre Chance und sie haben offensichtlich schwere Fehler gemacht und nun sollen und müssen sie die Konsequenz erfahren.

...zur Antwort

Könnte? Ja, könnte könnte es sein. Im Konjunktiv ist alles möglich.

Gurgele mit gut warmem Kamilletee, Kamille hilft gegen Entzündung. Wenn es schlimmer wird, die Mandeln beginnen anzuschwellen, dann iss öfters mal ein Wassereis ( kein Milchspeiseeis!). Alternativ mit der konvexen Seite eines metallischen gekühlten Teelöffels aus dem Kühlschrank, gegen die Mandeln drücken.

...zur Antwort

Ist diese Beule denn farblich verändert, hat also einen anderen Farbton der Haut?

Wenn es rötlich schimmert, dann hat sich vermutlich ein Haarbalg entzündet. Da in diesem Bereich besonders viele Lymphknoten gelegen sind, ist vielleicht ein solcher Lymphknoten auf Grund der Entzündung angeschwollen.

Wenn die Schwellung rötlich-er und womöglich schmerzhaft wird, dann bleibt nur noch Zugsalbe übrig, die Du dann auf den Furunkel geben kannst.

Wenn das alles nix hilft bleibt aber nur der Gang zum Hautarzt, denn es kann auch gefährlich werden (Sepsis).

Ziehe nur weite Klamotten (Rock/Hose) an, evtl.ohne Schlüpper gehen, damit keinerlei weitere Reizung durch Scheuerstellen entsteht. Beobachte genau, ob sich dort sowas wie ein Eiterpickel drauf bildet. Falls ja, dann keinesfalls dran rumquetschen, mach ab und zu ein Hautspray zur Desinfektion drauf.

...zur Antwort

Im Krankenhaus würde man Dich mit sowas wohl auch wieder heim schicken, bzw. zum Hausarzt schicken.

Wenn es sauber verbunden ist und sich nichts entzündet, kannst Du es so lassen und abwarten. Sollte es sich entzünden, dann geh zum Hausarzt. Die Entzündung spürst Du durch stärkeres Anschwellen, pochendes Gefühl und stärker werdendem Schmerz, diese Symptome machen sich meist gegen Abend stärker bemerkbar. Also wenn das so kommen sollte, dann am nächsten Morgen zum Hausarzt.

Den Verband solltest Du jeden Tag auswechseln, nimm noch zum Schutz vor Erregern eine PVP-Jod-ratiopharm® Salbe

...zur Antwort

Hattest Du im Hotelzimmer die Klimaanlage an? Das würde die Überreizung der Schleimhaut des Rachens erklären und die Blutbeimengung im Auswurf. Die bestehende Erkältung macht es nicht gerade einfacher.

Ansonsten gibt es Wasser gegen trockenen Hals, ich habe auch immer eine Flasche Sprudel am Bett stehen.

...zur Antwort

Ja, das sieht sehr danach aus, damit solltest Du schleunigst zu einem Arzt gehen, bevor es sich soweit verschlimmert hat, dass operiert werden muss. Jetzt am WE ruf die 116117 an und lass Dir sagen welche Arztpraxis in Deiner Gegend den WE-Bereitschaftsdienst schiebt.

Bis dahin tunke den Finger möglichst oft in eisgekühltes Wasser um die Entzündung einzudämmen.

...zur Antwort

Jeder Körper braucht nach einer Belastung eine Regenerierungsphase, - also eine Pause.

Nach einem Muskeltraining ist ein Tag ohne Training nötig, in dieser Zeit regeneriert der Muskel. So ist er am nächsten Tag für das erneute Training stärker geworden.

...zur Antwort

Ich esse fast tgl. eine halbe Wassermelone, die vorher ein paar Tage im Kühlschrank ausgekühlt wurde. Ansonsten, wenn möglich, leichten Durchzug, oder besorg Dir einen Ventilator. Es gibt aber auch schöne Tischkühlgeräte, die mit Wasser arbeiten und die Luft abkühlen. Gegen Verlust von Mineralien kannst Du isotonische Getränke anrühren und trinken. Das Pulver dafür bekommt Du in Drogerien, selbst angerührt ist ein Vielfaches günstiger als die Fertiggertränke.

...zur Antwort
  • Herpes-Simplex-Virus (Herpes labialis) ...
  • Varizella-Zoster-Virus (Gürtelrose) ...
  • Eppstein-Barr-Virus (Pfeifersches Drüsenfieber) ...
  • Coxsackie-Viren. ...
  • Humane Papillomaviren. ...
  • Masern-Virus. ...
  • HIV (Human Immunodeficiency Virus) ...
  • Erysipel (Wundrose)

und weitere Infektionen können die Mund-Rachenschleimhaut betreffen. Die Sorge kommt etwas spät und der Betreiber des Ausschanks sollte das Handwerk gelegt bekommen.

...zur Antwort

Also mMn kann die s ein Zeichen eines Vitaminmangels sein. In vielen Fällen half Vitamin A, oder auch Biotin gegen solche und ähnliche Hautirritationen. Vielleicht kann Dein Arzt einen Vitaminstatus im Blut durchführen.

Es kann sich um eine Allergie handeln. Wurde ein Allergietest durchgeführt? Die gezeigten Stellen könnten auf eine Schweißallergie hinweisen.

Es könnte auch eine einfache Nahrungsmittelunverträglichkeit sein, da kannst Du ein Tagebuch führen. Alle Tage aufschreiben was Du zur jew. Tageszeit isst, - und ob die "Reaktion" erfolgt oder nicht. Je länger Du Tagebuch führst, umso klarer lässt sich ein"roter Faden" erkennen.

Mittel wie Cortison, Antihistaminika, etc. werden gerne verordnet, wenn der Arzt sich keinen Rat weiß, wenn er also nicht weiß, was Du hast, oder wo die Ursache liegt. Das sind Mittel, die nur die Symptomatik unterdrücken, aber nicht die Ursache beseitigen. Ist aber eine Ursache gefunden - und abgestellt -, ist auch das Problem weg.

Vielleicht ist in Deinem Dunstkreis ein Arzt, der auch Naturheilkunde praktiziert, der wäre dann mein nächster Versuch.

...zur Antwort
"falls wichtig habe Osteochondrose 6/7 hws und Wirbel drückt auf Nerv"

Nicht ganz richtig, ein Teil Deiner Bandscheibe drückt auf den Nerv, aber kein Wirbel.

Wie oft möchtest Du uns diese Frage denn noch stellen? Ich dachte, das sei bei Deinen letzten Fragen ausreichend geklärt worden.

Ja, Du brauchst Geduld. Ich brauchte fast zwei Jahre, bis ich wieder frei von Symptomen war. So lang wird´s bei Dir nicht brauchen, ich hatte drei Prolapse am Hals.

...zur Antwort

Lamblien sind Einzeller, die können also keine Eier legen. Die Vermehrung findet einfach durch Teilung statt.

Die Tabletten sollten helfen, die solltest Du unbedingt weiter einnehmen. Geh erneut zum Arzt, sobald die Tabl. aufgebraucht sind, aber noch Restsymptome bestehen.

Die Hygiene ist äußerst wichtig, denn Du scheidest bei jedem Stuhlgang Lamblien auch aus. Du hast diese Lamblien vermutlich bei einer Reise eingefangen, dort wo Du warst ist dann die Hygiene nicht sehr ausgeprägt gewesen, - oder Du hattest Körperkontakt mit jemandem, der eine solche Reise unternommen hatte.

...zur Antwort

Das Internet hat tatsächlich mal was Richtiges geschrieben.

Da gibt es keinen "Turbo" für die Heilung. Günstigen Einfluss nehmen angeblich die Wund- und Heilsalben, wie z. B. Panthenol von Heumann, - oder ähnliche.

Auf keinen Fall solltest Du da iwi dran rumbröckeln, damit störst Du nur den natürlichen Heilungsverlauf, - erreichst also das genaue Gegenteil.

...zur Antwort

Lass das Laufen erst mal sein, geh dafür zum Schwimmen. Schwimmen belastet die Gelenke nicht. Füße, Sprunggelenke, die Knie- und Hüftgelenke, sowie der untere Wirbelsäulenbereich sind beim Gehen mit Übergewicht besonders hoch belastet. Schäden an diesen Bereichen kannst Du mit Schwimmen vermeiden.

Deine Füße hast Du total überlastet. Du bist mit vermutlich falschem Ehrgeiz an die Sache herangegangen. Wer so übergewichtig ist, und wer längere Zeit keinerlei Sport betrieben hat, der muss gaaaanz klein anfangen, erst "wieder laufen lernen", - und nicht gleich mit 10.000 Schritten beginnen.

ZU BEGINN: Zuerst neue Einlagen verordnen lassen. Als zweites mit diesen Einlagen zum Sportschuhladen und dort vernünftige Sportschuhe die gut mit den Einlagen harmonieren kaufen. Dann mit kleinen Distanzen beginnen, ich würde max. 2.000 Schritte wählen. Bleibt das ohne Folgen, die Distanz in kleinen Schritten erhöhen. Bleiben diese immer längeren Distanzen ohne Folgen, - toll! Alles richtig gemacht! So näherst Du Dich langsam und gesund an die 10.000 Schritte an.

Später: Wenn Du dann diese Distanz mehrmals problemlos absolviert hast, dann kannst Du beginnen, kurze Zwischendistanzen zu joggen, statt nur zu gehen. Also anfangs nur 100 Meter joggen, dann wieder gehen, wieder mal kurz joggen, usw..

Zuletzt: Bist Du viele Wochen später soweit, theoretisch eigentlich die gesamte Strecke joggen zu können, dann solltest Du zum erweiterten Intervall-Training übergehen. Erst mal wieder (die Muskeln warm-) gehen, dann ins leichte Joggen übergehen, dann eine kurze Strecke (~30 Meter) mit gesteigertem Tempo laufen, - mit vielleicht ca. einem Drittel Deiner max. Sprintgeschwindigkeit -, dann wieder joggen, dann wieder ein kurzer Sprint, - usw-. In den kommenden Tagen die jeweiligen Distanzen der Sprints langsam erhöhen, dann das Tempo der Sprints erhöhen.

So wechselst Du mit Deinem Puls zwischen gemäßigtem (~90) und hohem Puls (~120) , dies ist gutes Cardio-Training. Und mit den kurzen Sprints stärkst Du auch die Muskeln.

Dabei wirst Du auch erheblich mehr Kalorien verbrennen, als wie mit nur Gehen. Aber grundsätzlich solltest Du wissen, dass Sport/Bewegung beim Abspecken einen nur ca. 20% Anteil beiträgt. Der weit überwiegende Teil des Abnehmerei wird über die Umstellung der Ernährungsweise gelingen. Mach dennoch diesen Sport, denn das Herz dankt es Dir mit besserer Leistungsfähigkeit, der Kreislauf insgesamt stabilisiert sich.

Noch was: Wenn Du nach einem der Trainingstage Muskelkater verspürst, dann so lange nicht mehr auf die Piste, bis der Muskelkater vollständig verheilt ist, - vollständig! Muskelkater ist eine Verletzung im Inneren jeder einzelnen Muskelzelle, die muss ausheilen, wenn der Muskel leistungsfähig werden soll. Ist der Kater nach ca. einer Woche verheilt, dann mit einer geringeren Belastung weitermachen, als die Belastung es war, die den Kater verursacht hat. Weniger ist mehr, - das gilt hier ganz besonders!

Und zur dringend nötigen Ernährungsumstellung wende Dich bitte an ein Forum für Ernährungsberatung, z. B. dieses:

https://fragen.onmeda.de/forum/c_ern%C3%A4hrung-di%C3%A4ten

...zur Antwort

Meine liebe Userin,

wo steht geschrieben, dass Gesichter der Menschen symetrisch zu sein haben? Richtig, - nirgends. Die allermeisten Menschen sind asymetrisch an den Körperstellen, die doppelt vorkommen, angelegt. Du wirst sehr lange suchen müssen, um Gesichter von völlig symetrisch gestalteten Menschen zu finden.

Und gerade diese Asymetrie macht ganz viele Gesichter so sympatisch und interessant.

Wo hast Du denn diese Diagnose der Unilateralen kondylären Hyperplasie her? Vermutlich selbst zusammen gegooglet? Wenn Dir das Problem wirklich krankhaft vorkommt, - also nicht einfach nur ein Beauty-Problem ist -, dann bewege Dich in die Räumlichkeiten eines Kieferorthopäden und lass Dich von ihm untersuchen. Er wird Dir dann auch ganz genau sagen können, ob, - und falls ja welche -, Möglichkeiten einer Korrektur bestehen. Wenn er die med. Notwendigkeit attestiert, dann würden die OP-Kosten von Deiner KK bezahlt. In etlichen Fällen sind einseitige Muskelspannungen, also muskuläre Dysbalancen, für einseitig verstärkte Ausprägung die Ursache. Selbst Arbeiten mit stark ausgeprägt einseitiger Körperhaltung kann Asymetrien auslösen. Ist Deine Asymetrie schon seit (quasi) immer so gewesen, oder erst in den letzten Jahren verstärkt zu beobachten? Das ist u.U. ein wichtiger Hinweis für den KO.

Das hängende Auge (das Augenlid, wie bei Karl Dall, oder was hängt da? ) ist wohl eher eine Sache für einen Neurologen.

...zur Antwort

Auf dem Röntgenbild sieht der Arzt überwiegend die Knochen, er sieht z. B. nicht ob die Bandscheibe in Ordnung ist. Daher kann auf einem Röntgenbild der Abstand der einzelnen Wirbel zueinander sich als durchaus ausreichend darstellen. Aber dennoch werden Nervenwurzeln durch einen nicht sichtbaren Prolaps/Protrusion gereizt.

Daher ist das MRT nötig, diese Technik ermöglicht einen Blick aus drei verschiedenen Perspektiven auf die WS, dabei werden duzende Bilder scheibchenweise geschossen, und vor allem erkennt der Radiologe auch sämtliche Weichteile des untersuchten Körperabschnittes.

Entnehme ich Deiner Formulierung der Frage eine Abneigung Deinerseits gegen ein MRT? Wenn ja, warum? Platzangst? Oder Angst vor der Strahlung? Strahlung gibt es nur beim CT, - nicht beim MRT.

Ach, - noch was: Ein Karpaltunnel-Syndrom betrifft drei Finger, und zwar die drei Finger, die der Medianusnerv versorgt. Es sind die drei Schwurfinger (seltener auch der Ringfinger). Sind es nicht diese drei/vier Finger, dann liegt ein anderes Problem vor. Meist ist die Ursache eine sehr stark verkrampfte Muskulatur der Nacken-/Schulterregion der Auslöser der Beschwerden. Denn diese Muskeln sorgen dabei für eine Annäherung der zweiten Rippe und dem Schlüsselbein. Zwischen diesen beiden Knochen verläuft aber dummerweise eine Art Gewebeschlauch, der Plexus Brachialis. Dieser Schlauch stellt einen "Schutz" für Nerven und Blutgefäße dar. Wird dieser Schlauch mit seinen Nerven u. Blutgefäßen nun durch zunehmende Verkrampfung/Verkürzung der Muskeln immer mehr zusammengedrückt, dann mindert sich die Durchblutung und/oder die Nerven des Armes werden gedrückt. Nerven sind allgemein drucksensible Gebilde und reagieren gereizt. Das könnten diese Beschwerden an den beiden von Dir genannten Fingern sein. Ich habe mal ein Bild hochgeladen und die Grafik mit roten Pfeilen "verfeinert", sie zeigen die (Eng-)Stelle, von der ich spreche. Sprich Deinen beh. Arzt ruhig darauf an, es gibt eine rel. einfache Methode, diese Verengung festzustellen.

...zur Antwort

Da sind keine für das Auge gefährliche Stoffe enthalten, also Entwarnung.

Wenn Du ganz sicher gehen willst, dann spüle das betroffene Auge mit klarem Wasser aus. Das geht gut mit einem Schnapsglas, lauwarmes Wasser ins Glas, das Gesicht über das Glas halten, dann das Glas leicht in die Augenhöhlung drücken, dann den Kopf in den Nacken legen und das Auge mehrfach auf- und zuklappen.

...zur Antwort

Sobald Du merkst, dass Dir schwarz wird, leg Dich auf den Boden mit den Beinen auf Deinen Stuhl. Denn wenn die Beine höher liegen als der Kopf, dann fließt Dein Blut wieder verstärkt in den Kopf, denn eine (drohende) Ohnmacht ist in diesem Falle durch sehr niedrigen Blutdruck verursacht, dadurch entsteht Blutleere im Hirn.

Falls die anderen Schüler lachen oder blöde Witze machen, dann lass sie, der Lehrer wird Dich verstehen.

Damit haben viele Kinder u. Jugendliche im Wachstumsalter zu tun, auch ich hatte dies oft, besonders nach einem Bücken, wenn ich zu schnell wieder hoch kam.

Falls Du sehr wenig Wasser trinkst, dann wird mehr trinken auch helfen, denn das Trinken erhöht wieder die umlaufende Menge Deines Blutes.

...zur Antwort

Die letzte Fontanelle sollte mit spätestens 2 Jahren verknöchert sein.

Was sagt denn Dein Kinderarzt dazu, den solltest Du das überprüfen lassen.

...zur Antwort