"Bin ich krank oder werde ich verückt?"

Nun ja, beide Fälle wären wohl eine Erkrankung.

Was war denn vor zwei Wochen, - oder kurz davor -, passiert? Du schreibst ja, dass diese Symptomatik seit zwei Wochen besteht. Dafür muss es ja einen Grund geben, einen Auslöser geben.

War da jemand aus Deinem Bekanntenkreis an Corona verstorben? Oder an sonst einer Erkrankung überraschend plötzlich verstorben? In diesen Fällen wäre Deine Symptomatik gut nachvollziebar. Aber dann würde sie sich mit der Zeit auch wieder beruhigen, - die Zeit heilt alle Wunden. Allerdings solltest Du Dich auch selbst schützen so gut es geht, lass Dich gegen Corona impfen (falls noch nicht geschehen), das sichert weitgehend das Überleben nach einer Infektion mit Erkrankungsfolge.

Was kann es denn sonst noch für Gründe gegeben haben? Vielleicht bist Du beruflich überlastet? Oder vielleicht hast Du eine Dir bevorstehende wichtige Prüfung? Oder, - das auch oft Auslöser solcher Missempfindungen ist -, hast Du gekifft oder sonst. Drogen konsumiert? Hast Du Streit in der Partnerschaft / im Elternhaus (Dein Alter?) ? Es ist mMn auf jeden Fall ein Grund psychischer Natur, ich kann nur einige wenige Beispiele der vielfältigen Möglichkeiten aufzählen, den wahren Grund wirst Du selber herausfinden müssen. Wenn das alleine nicht funktioniert, dann nimm professionelle Hilfe in Anspruch: Einfach beim nächsten Arztbesuch um eine Überweisung zum Psychologen bitten.

...zur Antwort

An dem Fuß ist eine der Sehnen verkürzt. Diese Sehne kommt vom Fersenbein her, sie muss gedehnt werden. Dazu gibt es mehrere Anleitungsvideos, eines werde ich Dir verlinken. Diese Übungen solltest Du zur tgl. Routine werden lassen, denn die Dehnung der Sehne dauert rel. lang. Weitere Videos zeigen Fußgy,nastik zum Nachahmen, denn auch weitere Fehlstellung der vielfältigen Fußknochen werden durch unnötige muskuläre Dysbalancen verursacht, diese können durch gezielte Dehnungen beseitigt werden.

Die Vermeidung der Muskelverkürzung sollte ebenfalls angegangen werden, dazu gehört in vorderster Front fußgerechtes Schuhwerk. Das erste Video erklärt sehr gut die Entstehung des H.V., wer es weiß weshalb man ihn bekommen hat, der entwickelt auch mehr Motivation für die dagegen nötigen Übungen : https://www.youtube.com/watch?v=7m76UgK08rM&t=26s

Und hier ein Video mit Übungen: https://www.youtube.com/watch?v=d2l83i_hwG4&t=234s

...zur Antwort

Eine Gewichtsreduktion und eine Therapie gegen Ängste sind meine Empfehlung.

Da Deine Werte nicht sonderlich hoch sind, brauchst Du Dir mMn keine Sorgen machen.

Den Tipp, Dir ein Blutdruckmessgerät zu kaufen, hätte ich einem Angstpatient nicht gegeben. Denn Du wirst nun tgl. mehrmals Messen, und die sich dabei ergebenden ständig unterschiedlichen Werte werden Dich nun noch mehr verängstigen. Aber nun hast Du es ja schon.

...zur Antwort

Keine Sorge, so schnell stirbt es sich nicht XD

Du schreibst leider nicht, weshalb Du nicht auf die Avancen der Sozialarbeiterin eingehen möchtest. Sie ist doch für Schüler wie Dich zuständig und will helfen, also sprich mit ihr, das kann Dir nicht schaden. Ob Du sie leiden kannst oder nicht, ist doch weitgehend egal, also stell Dein Gefühl hinten an und sprich mit ihr, Du musst sie ja nicht gleich heiraten.

...zur Antwort

Nö, da kannst Du weiter nix machen. Es werden zwar Salben angeboten, die sollen angeblich das Narbenbild verschönern, aber damit wird mehr Illusion verkauft , als wahre Hilfe.

Lass Dich psychisch behandeln/betreuen, dann brauchste Dich auch nicht zu ritzen.

...zur Antwort

Geh doch zu einem Hautarzt.

Vor allem solltest Du BALD gehen, Du hast Dir eine schöne Wundrose angelacht.

Dazu alles hier: https://www.gesundheit.de/krankheiten/infektionskrankheiten/weitere-infektionskrankheiten/wundrose-erysipel

...zur Antwort

Such auf YT Anleitungen zum Dehnen der Wadenmuskulatur.

...zur Antwort

Es kommt ja wohl sehr auf die Sportart an, die ihr machen sollt.

Beim Geräteturnen, oder Handball/Basketball wirst Du nicht mitmachen können, beim Dauerlauf dagegen aber sehr wohl.

Wenn Dein Sportlehrer die Schiene sieht, wird er Dich entsprechend anderweitig beschäftigen, wenn die Schiene beim geplanten Sport hinderlich ist.

...zur Antwort

Hallo Inigo,

bevor jemand diese Fragen, - so gut wie es online möglich ist -, beantworten kann, sind einige Gegenfragen nötig.

Du sprichst von starken Rückenschmerzen, - und sonst nichts? Keinerlei Schmerzen im Pobacken, im hinteren Oberschenkel? Keinerlei Schmerz im äußeren Schienbein? Keinerlei Schwäche (oder gar Lähmung) der Fußhebekraft? Keine unsensiblen Stellen am Fußrücken u. Schienbein? Keine unerklärlichen plötzlich auftretenden Hitzeempfindungen am Unterschenkel? Keine Krampfader, keine Hämorrhoidenbildung? Also ausschließlich Schmerz im untersten Teil der Wirbelsäule?

Eine Deiner Fragen kann ich aber auch so beantworten: Mit wieder zurückflutschen, das wird eher nichts werden. Denn wenn der Faserring einer Bandscheibe erst mal durchbrochen ist, dann wird aus dem Inneren der Bandscheibe die gelartige Füllung durch die gerissene Stelle der Faserhülle gedrückt, die dann mehr oder wenig "unglücklich" auf das Rückenmark (je nach Höhe des Prolaps) und/oder auf die seitlichen Zwischenwirbellöcher drückt. Im Laufe der Zeit sorgen knorpelfressende Zellen (Chondroklasten) dafür, dass dieses hervorgequollene Bandscheibenmaterial beseitigt wird, so dass der Druck auf Nerven/Rückenmark nachlässt. Und mit etwas Glück und guter Pflege der verletzten BS, sprosst der Körper sogar Blutgefäße in diese normalerweise nicht durchblutete Bandscheibe und er bringt so Reparaturmaterial an die defekte Stelle und versucht diesen Defekt zu reparieren.

Zur "guten Pflege" trägt erneuter allgemeiner Kraftsport jetzt ganz sicher nicht bei. Auch nicht bei sehr vorsichtiger Ausführung mit geringer Intensität. Damit wäre eine weitere Frage beantwortet.

Was Du jetzt dringend brauchst ist ein engagierter Orthopäden oder Neurochirurg, der noch etwas Budget frei hat, und Dir "vernünftige" Physiotherapie verordnet. Meine Favoriten in diesen Fällen war immer eine D1-Verordnung und/oder eine Verordnung für Rehasport. Aber da kommt es eben drauf an, wie Du meine o.a. Gegenfragen beantworten kannst.

...zur Antwort

Deine Empfindungen am Kopf werden vermutlich mit der Zwangshaltung beim Zocken zu tun haben, weil dadurch Muskeln des Schulter-/Nackenbereiches verkrampfen.

Das Problem mit der Nase würde ich gesondert dazu betrachten. Ein Polyp, eine Scheidewandverkrümmung, oder einfach zu trockene Luft im SZ kann zu diesem Symptom führen, dabei ist der "normale Nasenzyklus" gestört. Versuche eine Salzlösung in einen Zerstäuber (alte Nasensprayfl.) zu füllen, damit vor dem Schlafengehen die Nase fluten. Das Wasser wirkt befeuchtend, das Salz wirkt adstingierend, d. h. die Schleimhäute schwellen erst garnicht an.

...zur Antwort

Analvenenthrombose-Rezidiv- Erfahrungen?

Hallo,

am 04. Oktober bemerkte ich eine schmerzhafte Schwellung am After. Peinliche Angelegenheit. Tag 4 platzte es und insgesamt 12 Tage Blutungen. Da ich mir dann doch zunehmend Gedanken machte ging ich nach einer Woche doch zum Hausarzt. Überweisung zum Chirurgen. Dieser stellte mir eine Einweisung zur stationären Behandlung aus (ohne OP kommt das immer wieder) und bekam einen Termin in der Notaufnahme zu einem vorstationärem Gespräch. Dieses verlief mehr mit offenen Fragen als alles andere. Jedenfalls endete es mit einem OP Termin am 02.11. 21. Ich erhielt einen Aufklärungsbogen wo ich dann nur noch verunsicherter war, als alles andere....habe ich vergrößerte Hämorrhoiden überhaupt? Was soll überhaupt gemacht werden....usw. nach ca 3 Wochen besserte es sich zunehmend, so das ich den OP Termin am Mittwoch dieser Woche absagte. Zu diesem Zeitpunkt konnte ich nicht erahnen, das nur einen Tag später sich die AVT an einer anderen Stelle bemerkbar macht. Nicht so groß als beim ersten Mal, aber eben unangenehm. Ich werde diese nun wiederum Aussitzen, denn zum einen ist WE und ein kleiner operativer Eingriff nur die ersten 5 Tage möglich bzw. sinnvoll. Zudem würde ich Probleme auf Arbeit kriegen.

Hat jemand von euch Erfahrungen mit Analvenenthrombosen, eventuell auch Rezidive? Wenn ja, wie habt ihr euch verhalten.... aussitzen so wie ich es mache oder habt ihr einen kleinen operativen Eingriff über euch ergehen lassen?

Liebe Grüße und einen schönen Halloween Sonntag

...zur Frage

Hallo Sonne,

ich habe zum Glück keinerlei Probleme dieser Art, aber dennoch gehe ich davon aus, dass eine AVT jederzeit neu entstehen kann, - unabhängig davon ob operiert wurde oder nicht. Gleiches gilt für die Hämorhoidal-Knoten.

Das ist vergleichbar mit Varizen, wenn die operiert (gestrippt oder verödet) wurden, werden andere Venen umso stärker belastet und die werden sich dann eben auch ausweiten, ebenso ist eine erneute Thrombose des Beines möglich, wenn eine erste erfolgreich behandelt wurde.

Du hast da eben eine spezielle Bindegewebeschwäche, die kann nicht verändert werden. Ich vermute mal, dass Dir ein sanftes blutverdünnendes Mittel gut tun dürfte, damit das Blut nicht zum Klumpen neigt, und somit die AVT eher unwahrscheinlich wird. Das ist aber nur meine (naheliegende) Vermutung. Vielleicht hilft aber vorbeugend eine Salbe mit dem Wirkstoff des Blutegels, dem Hirudin.

Den Blutegel nimmt man ja auch gerne als Therapie bei Bein-Thrombosen, bzw. Varizen. Nur lässt sich der Blutegel am Bein bequemer anlegen, als am Rektum.

Vielleicht würde ja eine ortsferne Blutegeltherapie dennoch wirken, da sich der verdünnend wirkende Wirkstoff im Blut verteilt. Gegen Thrombosen wird er ja vermehrt erfolgreich eingesetzt.

Heute wird die Blutegeltherapie von Ärzten und Heilpraktikern bei verschiedensten Befindlichkeitsstörungen, bei Thrombosen zur Vermeidung der Bildung oder gar zur Auflösung von Blutgerinnseln, bei Erkrankungen des entzündlich-rheumatischen Formenkreises zur Entzündungshemmung und zur Schmerzstillung sowie postoperativ nach Replantation abgetrennter Haut- und Körperteile zur Verbesserung der venösen Zirkulation eingesetzt.
Quelle: https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/56121/Was-eine-Blutegeltherapie-bewirkt

Vielleicht kann Dir Dein Hausarzt diesbezüglich weiterhelfen, er sollte aber nicht zu den Ärzten gehören, die neueren Erkenntnissen gegenüber resistent sind, - obwohl die Therapie mit Blutegeln schon sehr alt ist. LG

...zur Antwort

Ja, das bringt was, aber es muss die spezielle Lampe sein mit ~ 10.000° Kelvin.

Das Vit. D3 ist in Kombination mit Vit. K2 ebenfalls sehr empfehlenswert, aber das D3 muss in der dunklen Jahreszeit hoch dosiert sein. Ich selber nehme jeden 2. Tag 10.000 I.E. .

...zur Antwort

Die Art der Sehstörung hat nichts mit dem Nacken zu tun. Die Augen werden durch "Kopfnerven" versorgt, also durch Nerven, die von der inneren Augenhöhle einen direkten Zugang zum Sehzentrum im Hirn haben, sie machen also keinen unnötigen Umweg über die HWS.

Die Sternchen entstehen eher, wenn verkrampfte Muskeln auf Blutgefäße drücken und die Durchblutung des Hirns kurzzeitig vermindern.

Deiner Vermutung stimme ich zu, also unternimm etwas gegen Stress und die Verspannungen.

Auf dem YT-Kanal des Herrn Liebscher findest Du reichlich Übungsanleitungen. Wenn Du vor den Übungen die Muskeln auch noch gut aufwärmst (Wärmflasche, Körnerkissen, Rotlicht, etc.) dann wird der Erfolg noch besser werden. Hier eines von mehreren Videos des Herrn Liebscher:

https://www.youtube.com/watch?v=zPXyLIvZZdg&list=RDCMUCt3pGaMM9F40McD-SnAym0g&index=4

...zur Antwort

Ist das Risiko einer Tollwuterkrankung bei mir hoch?

Hallo,

ich war in der letzten Woche in einem sehr schönen Touristenort im Westen der Türkei.

In dem Hotel, welches ich besuchte, gab es ziemlich viele Katzen, 12 Stück, um genauer zu sein. Alle diese Katzen versammelten sich eines morgens, weil sie immer am Morgen von einer Hotelmitarbeiterin gefüttert werden. Man sagte mir, die Katzen seien nicht gefährlich. 2 der Katzen hatten Entzündungen am Auge, was scheinbar nicht weiter schlimm war.

Ich entschied mich aus der Situation heraus, eine Katze zu streicheln. Sie sah sehr gesund aus, machte nicht den Eindruck in irgendeiner Form krank zu sein.

Als ich sie dann aber streichelte, kratzte sie mich an meiner rechten Hand. Der Kratzer war klein, vielleicht 10 mm lang und blutete sehr leicht. Ich wusch ihn nach 10 Minuten mit Seife und warmen Wasser aus und desinfizierte die Wunde im Laufe des Tages mehrmals.

Wichtig: Das ist jetzt 4 Tage her, die Wunde heilt hervorragend und juckt nicht. Es sind keine Anzeichen einer Entzündung oder einer Infektion zu sehen. Durch die jetzigen Corona-Regeln war ich auch in der Türkei stets dazu gebracht worden, meine Hand und die Wunde zu desinfizieren.

Ich bin allerdings nicht gehen Tollwut geimpft und habe nun regelrechte Panik davor, dass die Katze mich gekratzt hat.

Ich bin leider extrem von Angsstörungen bezuüglich Krankheiten betroffen.

Meine Fragen an euch sind:

-Denkt ihr, es besteht ein klares Risiko einer Tollwutinfektion in meinem Fall?

-Kennt sich einer von euch eventuell mit der Bekämpfung von Tollwut in der Türkei aus?

-Macht sich eine Infektion mit Tollwut anhand der Wunde bemerkbar?

ich sitze hier und habe riesiges Kopfkino und angst, ich würde bald sterben.

Ich würde mich sehr über eure Antworten freuen,

Danke

...zur Frage

Die Gefahr halte ich für sehr gering. Da Streunerkatzen eine liebevolle, menschliche Hand nicht gewöhnt sind, eher das Gegenteil, ist es keine Überraschung, dass die Katze reflexartig gekratzt hat, als Du sie streicheln wolltest.

Die Katze muss ja selbst die Tollwut haben, um Dich infizieren zu können. Die Tollwut äußert sich bei Tieren in sehr ungewöhnlichem Verhalten dem Mensch und anderen Tieren gegenüber. Wenn "Deine" Katze sich aber ganz normal im Verbund mit den anderen Katzen verhalten hat, dann war sie auch nicht tollwütig, somit kann sie Dich kaum infiziert haben.

...zur Antwort

Aufmerksamkeit von Lehrerin? - wegen Problem?

Guten Abend ;)

Ich liege gerade im Bett und kann nicht einschlafen.

Wie in einer meiner letzten Fragen schon erwähnt wurde, ist mein Opa vor kurzem gestorben. Mein Vater muss jetzt sein Haus „pflegen“ . Naja, ist ja auch egal, aber das schlimme ist, dass wir zu 95 % nächstes Schuljahr dort hin ziehen.

DAS IST SOOOO SCHLIMM FÜR MICH. Am schlimmsten finde ich den Schulwechsel. Meine Schule ist einfach die beste und ich mag sogar die Lehrer ! Ich hänge so an dieser Schule. Jetzt habe ich schon manchmal „Alpträume“ vom Schulwechsel.

Meine Eltern verstehen mich, ich habe auch schon mit ihnen darüber gesprochen, aber sie versuchen nur die Vorteile zu sehen und es wird auch passieren, dass wir umziehen.

Auf jeden Fall beschäftigt mich das so sehr, dass ich dringend jemanden brauche. Sogar meiner Freundin fällt täglich auf, dass ich so ruhig bin…

Am liebsten hätte ich Unterstützung von einer Lehrerin, die mir schonmal geholfen hat ( erste Frage). Ich vertraue ihr und sie ist auch sehr nett. Nur hab ich keine Ahnung, wie ich sie darauf aufmerksam machen soll und dann mit ihr sprechen soll. Ich bin extrem schüchtern und würde mich nie im Leben trauen, sie anzusprechen. ( Habe eine soziale Phobie, ist bewiesen…)

Oder soll nach der Stunde ( habe sie nur einmal in der Woche) zu ihr gehen und sagen : „Äh Frau… äh…“ und dann nicht mehr weiter reden? Dann wird sie doch merken, dass ich verzweifelt bin, oder?

Oder soll ich meine Freundin fragen?

Das kommt bestimmt voll hilflos rüber, aber ich liege gerade zitternd und weinend im Bett und brauche einfach jemanden…

Tut mir leid für den langen Text!

Ich würde mich wirklich sehr über Antworten freuen!!! Bin wirklich sehr darüber dankbar!

LG Ava

...zur Frage

Schreib dieser Lieblingslehrerin einen kleinen Brief, dort schreibst alles rein was Dich bedrückt, ähnlich wie die Frage hier. Und diesen Zettel steckst Du ihr zu, vielleicht sogar unbemerkt. Ganz sicher hat sie Verständnis für Dein Vorgehen, denn sicher weiß sie, dass Du superschüchtern bist und freut sich auch über Dein Vertrauen zu ihr.

Wenn Ihr umzieht ist das dann soooo viele Kilometer weit weg, dass Du in der jetzigen Schule unmöglich bleiben kannst?.

Der Wechsel wird wenigstens in Sachen Therapie für Dich von Vorteil sein, die Chance dort einen besseren Therapeuten zu finden ist recht groß.

...zur Antwort

Wer Apotheker werden möchte muss studieren, die Apothekenhelferin (heute eher die pharmazeutisch-technische Assistentin) geht auf eine Berufsschule.

...zur Antwort

Natürlich haben Herzschlagfrequenz und Gedanken einen direkten Bezug.

Einfaches Beispiel das jeder Mensch kennt, man siehst ein sehr attraktives Wesen des anderen Geschlechts, schon schlägt der Puls höher. Alle möglichen weiteren Schlüsselreize können dies ebenfalls auslösen.

Also arbeite weiter an Deinem Pulsüberwachungstick.

...zur Antwort

„Die Gene sind unsere Hardware, aber die Epigenetik als Software entscheidet, welche Informationen wie genutzt werden. “ Genau das macht sie so spannend für die Gesundheit jedes Einzelnen. Im Gegensatz zu den Genen sind epigenetische Informationen flexibel und je nach Umwelt und Lebensstil veränderbar.

Umfassend kannst Du Dich u.a. hier informieren: https://focus-arztsuche.de/magazin/gesundheitstipps/auswirkung-des-lebensstils-auf-die-gene

...zur Antwort