Gewichtszunahme im wechsel

4 Antworten

Ich bin gerade erst auf diese Seite gestossen, weil ich auch hoffte, hier einen Tipp zu bekommen. Ich bin 57 und meine Wechseljahre begannen eigentlich schon mit 45 Jahren. Ab da bekam ich 10 Jahre keine Periode mehr. Dann bekam ich zwischendurch mal leichte Schmierblutungen, dann wieder Ruhe. Ich bekam dann von meiner FÄ auch eine Hormonersatztherapie, das war auch eine ganze Zeit gut. Dann ging es im letztem Jahr los. Wieder Hitzewallungen, stärkere HET, aber irgendwie ging es mir nicht besser. Dann habe ich sie wieder abgesetzt. Und was ich überhaupt nicht verstehe, seit einem Jahr habe ich ca. 7 kg zugenommen, obwohl ich ganz wenig esse. Bin Vegetarierin seit 94, darum kein Fleisch, selbst auf Brot und Nudeln verzichte ich, dennoch ist meine Brust größer geworden, von 75b auf jetzt 80c. Ich war bei einem Endokrinologen, aber da ist auch nichts rausgenommen. Ich war schon immer ein Freund von kleinen Brüsten, darum bin ich umso trauriger das sie so groß geworden sind. Ich musste mir neue Oberteile kaufen weil alles spannte. Also wenn es den Tipp ever gibt, wäre ich begeistert


Hallo Evimaria, du solltest in den Wechseljahren nicht bei deiner üblichen Ernährung bleiben, sondern eine Ernährungsumstellung mit weniger Kalorien machen, denn der Stoffwechsel arbeitet langsamer und die Muskelmasse baut auch im Alter ab. Also brauchst du weniger Nahrung, esse mehr Obst und Gemüse und weniger fettes Fleisch. Trinke viel Wasser so ca 2 Liter am Tag, vermeide weißes Mehl und esse mehr Vollkornprodukte und denke an die Portionsgröße sie sollte nach Möglichkeit klein sein. Wenn du Abnimmst wird sich der Umfang deiner Brust auch wieder etwas weniger, aber erwarte da kein Wunder, es ist nur wenig.

Viel Bewegung ist auch sehr wichtig, es reicht schon wenn du den Fahrstuhl und die Rolltreppe meidest und dafür die Treppen läufst und sonst ca 10.000 Schritte am Tag machst.

Gegensteuern kannst du nur mit viel Bewegung, gymnastischen Übungen, die auch Rücken-und Bauchmuskulatur stärken und natürlich mit einer Veränderung der Nahrungsaufnahme. Du solltest bewusster essen, viel Gemüse, und nur wenig Fleisch, Wurstwaren weitgehend weglassen. Auch das Tinken wird immer wichtiger, am besten Wasser oder Tee und die benötigte Menge über den Tag verteilt trinken. Manchmal ist es auch gut, die letzte Mahlzeit bis 17 Uhr einzunehmen.

Hallo dinka, all Deine Empfehlungen führe ich seit Wochen durch. Ich gehe zweimal wöchentlich zum Training, ich esse sehr wenig, ich bin Vegetarierin und trinke 2-3 l am Tag (da ich auch noch Wassereinlagerungen in den Oberamen und Oberschenkeln bekommen habe). Nützt alles nichts gegen die größere Brust! Ich mache sogar momentan eine Entwässerungskur - hilft auch nicht sehr (Zirkulin-Entwässerungskapseln). Grüße Gerda

2
@gerdavh

Es geht ja auch um die Gewichtszunahme allgemein und um Beschwerden vorzubeugen. Gewichtsabnahme an einer Stelle nur geht sowieso nicht und Brust ist Veranlagung.Meine ist von A bis E gewachsen, aber sie ist straff geblieben und ich habe keine Beschwerden.

3

Nimmt man in den Wechseljahren grundsätzlich zu?

Ich habe hier jetzt schon öfter davon gelesen und große Angst, da ich zu den Leuten gehöre, die ohnehin schon viel schneller an Gewicht zulegen, als dass sie es verlieren. Wie kann man eine Gewichtszunahme in den Wechseljahren verhindern? Nehmen wirklich alle Frauen während dieser Zeit viel zu und können die überzähligen Pfunde dann nicht wieder herunterbekommen? Ich bin jetzt fast 41 und müsste dringend abnehmen. Das gestaltet sich allerdings auch schwieriger als gedacht, da mein Körper mit der Fettverbrennung Probleme zu haben scheint. Ich nehme - wie gesagt - sehr schnell zu und nur ganz langsam ab.

...zur Frage

Wie kann es sein, dass ich nicht abnehme?

Hallo zusammen, innerhalb der letzten 4 Jahre habe ich 40 Kilo zugenommen. Davon alleine in meiner Schwangerschaft 30 Kilo (mein Sohn ist jetzt 1 Jahr alt). Mittlerweile pendelt mein Gewicht zwischen 103-105 Kg. Viele denken sicherlich, einfach mal Naschen und süße Getränke etc. weglassen. Aber dies habe ich weder in meiner Schwangerschaft zu mir genommen (wenn dann ganz selten) und auch jetzt gibts bei uns zu Hause garkeinen Naschkram, dicke Soßen etc... Auch an Getränken gibts Wasser, zuckerfreie Getränke (bediene ich mich trotzdem kaum dran) und Kaffee (mit wenig Milch).

Ich mache seit 2 Monaten 3 x die Woche für eine dreiviertelstunde Sport in einem Sportclub (Mrs. Sporty) - bestehend aus Kraft- und Ausdauertraining.

Dort gibt es auch ein Ernährungskonzept das ich bereits mitgemacht habe...mit 600 Kcal weniger als mein Bedarf und genaue Verteilung auf alle Lebensmittelgruppen.

Allerdings habe ich eine chronische Schilddrüsenentzündung, und werde momentan noch eingestellt. Zusätzlich habe ich noch einen Blutzuckerbelastungstest übernächste Woche.

Was ich jetzt aber nicht verstehe: Wie kann es sein, dass ich trotz zusätzlichem Sport nicht abnehme, und sich nichts mit dem Messband verändert etc.. Klar, Muskeln sind schwerer, aber auch meine Kleidung passt nicht besser....irgendwie spukt es hier :-(

...zur Frage

Kann sich die Brust mit 18 noch ausgleichen?

Hey, ich bin 18 Jahre alt und habe das Problem, dass die rechte Brust größer ist, als die linke. Ab und zu habe ich auch immer noch das Gefühl, dass die rechte immer mehr wächst. Was meint ihr, kann sich der unterschied noch ausgleichen? ich meine ich trage extra Push Uup BHs, in denen ich die eine seite rausnehme und andere lasse. Ich muss zugeben, es geht schon krass auf mein Selbstbewusstsein.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?