Gewichtszunahme im wechsel

4 Antworten

Ich bin gerade erst auf diese Seite gestossen, weil ich auch hoffte, hier einen Tipp zu bekommen. Ich bin 57 und meine Wechseljahre begannen eigentlich schon mit 45 Jahren. Ab da bekam ich 10 Jahre keine Periode mehr. Dann bekam ich zwischendurch mal leichte Schmierblutungen, dann wieder Ruhe. Ich bekam dann von meiner FÄ auch eine Hormonersatztherapie, das war auch eine ganze Zeit gut. Dann ging es im letztem Jahr los. Wieder Hitzewallungen, stärkere HET, aber irgendwie ging es mir nicht besser. Dann habe ich sie wieder abgesetzt. Und was ich überhaupt nicht verstehe, seit einem Jahr habe ich ca. 7 kg zugenommen, obwohl ich ganz wenig esse. Bin Vegetarierin seit 94, darum kein Fleisch, selbst auf Brot und Nudeln verzichte ich, dennoch ist meine Brust größer geworden, von 75b auf jetzt 80c. Ich war bei einem Endokrinologen, aber da ist auch nichts rausgenommen. Ich war schon immer ein Freund von kleinen Brüsten, darum bin ich umso trauriger das sie so groß geworden sind. Ich musste mir neue Oberteile kaufen weil alles spannte. Also wenn es den Tipp ever gibt, wäre ich begeistert


Hallo Evimaria, du solltest in den Wechseljahren nicht bei deiner üblichen Ernährung bleiben, sondern eine Ernährungsumstellung mit weniger Kalorien machen, denn der Stoffwechsel arbeitet langsamer und die Muskelmasse baut auch im Alter ab. Also brauchst du weniger Nahrung, esse mehr Obst und Gemüse und weniger fettes Fleisch. Trinke viel Wasser so ca 2 Liter am Tag, vermeide weißes Mehl und esse mehr Vollkornprodukte und denke an die Portionsgröße sie sollte nach Möglichkeit klein sein. Wenn du Abnimmst wird sich der Umfang deiner Brust auch wieder etwas weniger, aber erwarte da kein Wunder, es ist nur wenig.

Viel Bewegung ist auch sehr wichtig, es reicht schon wenn du den Fahrstuhl und die Rolltreppe meidest und dafür die Treppen läufst und sonst ca 10.000 Schritte am Tag machst.

Gegensteuern kannst du nur mit viel Bewegung, gymnastischen Übungen, die auch Rücken-und Bauchmuskulatur stärken und natürlich mit einer Veränderung der Nahrungsaufnahme. Du solltest bewusster essen, viel Gemüse, und nur wenig Fleisch, Wurstwaren weitgehend weglassen. Auch das Tinken wird immer wichtiger, am besten Wasser oder Tee und die benötigte Menge über den Tag verteilt trinken. Manchmal ist es auch gut, die letzte Mahlzeit bis 17 Uhr einzunehmen.

Hallo dinka, all Deine Empfehlungen führe ich seit Wochen durch. Ich gehe zweimal wöchentlich zum Training, ich esse sehr wenig, ich bin Vegetarierin und trinke 2-3 l am Tag (da ich auch noch Wassereinlagerungen in den Oberamen und Oberschenkeln bekommen habe). Nützt alles nichts gegen die größere Brust! Ich mache sogar momentan eine Entwässerungskur - hilft auch nicht sehr (Zirkulin-Entwässerungskapseln). Grüße Gerda

2
@gerdavh

Es geht ja auch um die Gewichtszunahme allgemein und um Beschwerden vorzubeugen. Gewichtsabnahme an einer Stelle nur geht sowieso nicht und Brust ist Veranlagung.Meine ist von A bis E gewachsen, aber sie ist straff geblieben und ich habe keine Beschwerden.

3

Was möchtest Du wissen?