Gefühlsschwankungen bei Pille Minisiston

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich bin mir nicht sicher, ob du beim Umstellen auf die alte PIlle (bzw. Generika) weniger Probleme hättest. Manchmal kommen Unverträglichkeiten der PIlle ganz plötzlich. Ich hab zum Beispiel JAHRE lang die Belara super vertragen und dann ging's los: Deperssionen, ständige Heulkrämpfe, Blasenentzündungen, zugenommen etc. etc. Habe dann viele andere Pille probiert, es war alles das gleiche. Die Nebenwirkungen waren mir dann irgendwann zu krass und ich habe sie abgesetzt. Das war auch die beste Entscheidung meines Lebens - ich wurde wieder fröhlich und positiv, habe abgenommen und nach und nach liessen alle Nebenwirkungen nach, bis sie weg waren. SEitdem verhüte ich auch hormonfrei, mit einem symptothermalen Computer (cyclotest: http://www.verhuetung-cyclotest.de/verhueten-mit-cyclotest/verhuetung-computer.php) und bin SEHR zufrieden! Keine Hormone mehr, keine Nebenwirkungen und eben eine sichere natürliche Verhütung! Zur Schilddrüse - das würde ich auf jeden Fall untersuchen lassen!

Danke für deine Antwort! Ich bin überrascht, wie oft Nachwirkungen erst Jahre später kommen können. Ich war bei meinem Hausarzt und hab ein Blutbild machen lassen. Leider ist meine Schilddrüse in Ordnung. So fällt die schon mal weg! Werde die Pille erstmal absetzen und werde auch bei meinem Termin mit meiner FA darüber reden. Schon allein weil ich der Pille nur noch kritisch gegenüber stehe!

0
@Francesca13

Unser Körper bzw. der Hormonhaushalt verändert sich ja auch mit den Jahren und was man jahrelang gut vertragen hat, kann man dann plötzlich nicht mehr ab. Und natürlich sind die Hormone auch nicht so ganz ohne, das kann einen schon mitnehmen! Ich hoffe, du hast nen guten FA, oft sind die ja immer extrem skeptisch, wenn man keine Pille bzw. Hormone mehr will und versuchen alles, um einem die Pille doch noch aufzudrücken - war zumindest bei mir so. Stimme dir aber zu, lass die Pille erstmal weg - und teste dann auch noch mal die Schilddrüsenwerte und den Hormonhaushalt. Guck insgesamt wie es dir ohne geht und dann kannst du ja in Ruhe überlegen, welche Methode für dich am besten in Frage kommt!

0

Die Cilest wurde nicht völlig grundlos vom Markt genommen. Sie wurde zurückgerufen, weil es nach längerer Lagerung wohl zu einer verzögerten Wirkstofffreisetzung kommt. Daher wurde vorsichtshalber alles vom Markt genommen (ich schätze aber, dass die auch irgendwann wieder auf den Markt kommt, wenn das Problem gelöst wurde).

Meinen Recherchen nach gibt es aber Generika, die davon nicht betroffen und noch auf dem Markt sind. Ich wundere mich, dass dir die Apotheke nicht ein solches Generikum angeboten hat bzw. deine Frauenärztin dir nicht einfach ein Generikum verordnet hat.

Da sind die Wirkstoffe und ihre Zusammensetzung identisch, nur der Name und die herstellende Firma unterscheidet sich halt vom "Original" und ggf. sind ein paar andere Hilfsstoffe verwendet worden, das ändert aber normalerweise nichts an der Wirkung.

Folgende Pillen sind Generika der Cilest: "Lysandra beta" und "AMICETTE 250 Mikrogramm/35 Mikrogramm". Bitte doch deine Frauenärztin, dass sie dir eine der beiden verschreibt, vielleicht geht es dir dann wieder besser.

Ansonsten kann ich mich "DerGast" nur anschließen, du könntest auch gänzlich auf hormonelle Verhütung verzichten.

Außerdem solltest du mal deine Schilddrüse bei einem Endokrinologen checken lassen, wenn deine Mutter und Schwester damit Probleme haben, könnte das bei dir (vielleicht ausgelöst durch die Pillenwechsel) ja mittlerweile auch der Fall sein.

LG

Das kann alles an der Pille bzw. den Wechseln liegen. Was sagt denn die Frauenärztin dazu?

Natürlich kannst du die Pille auch mal absetzen. Gibt ja noch genug Alternativen.

Was möchtest Du wissen?