Gewichtsverlust trotz guter Nahrungsaufnahme, großer Hunger, Bauchschmerzen

1 Antwort

Könnte auf eine Überfunktion der Schilddrüse zurück zu führen sein. Hast Du grade eine euphorische Phase? Da ist man meist körperlich aktiver, aber selbst empfindet man das garnicht so. Da ich Dein Alter nicht kenne, kommt ein Wachstumsschub in Frage? Spontan fiel mir beim Lesen der Frage der Bandwurm ein, wäre evtl. auch möglich? Die veränderte Verdauung lässt sich wohl mit der veränderten Nahrungsaufnahme erklären. Die Bauchschmerzen sind durch die Blähungen zu erklären. Die Blähungen könnten durch Essen kurz vorm Schlafengehen kommen, der Darm "schläft" nachts auch eine Zeit lang und dann gärt es halt.

Trink doch mal des öfteren Kümmeltee, der erleichtert die Verdauung, sowie Wermuthtee, der reguliert den Appetit. Matetee dämpft Hungergefühle. Geh dennoch zum Arzt, damit er die korr. Diagnose stellen kann, gute Besserung.

Schilddrüsenüberfunktion kann es nicht sein, da ich eine versteckte Unterfunktion hatte/habe und die Medikamente aber auch nicht mehr nehme seit ca einem Jahr. Eine euphorische Phase habe ich nicht, ein Wachstumsschub kommt nicht in Frage, da ich seit ca 3 Jahren mit dem Wachsen aufgehört habe und lediglich meine Oberweite und Rundungen noch ein wenig in die Breite (kaum erwähnenswert^^) gegangen sind.

Das mit dem Tee werd ich mal ausprobieren! Weil irgendwie nervts schon, wenn ich dauernd Hunger hab

0
@Sharij

Also wenn - außer Bandwurm - nichts warscheinlich ist, dann weiss ich auch nicht weiter. Wäre aber toll, wenn Du mal hier kommentierst, was der Doc. herausgefunden hat, würde mich doch sehr interessieren. Ich wünsche Dir gute Besserung, Gruß, Winherby

0
@Winherby

Doc meinte heute Magen und Darm sind okay, aber an meiner Schilddrüse wären Knoten. Werd jetzt Donnerstag nochmal hin wegen der Blutwerte. Da ich vorher keine Knoten an der Schilddrüse hatte kanns dann natürlich doch daran liegen... Weißt du zufällig ob eine versteckte Unterfunktion in eine Überfunktion umschlagen kann? Da ich den Arzt gewechselt hab und dem neuen erstmal so probehalber nicht erzählt hab dass vor Jahren eine Unterfunktion gemeldet wurde hab ich da nicht fragen wollen^^

0
@Sharij

Die Über-/Unterfunktion kann auch mit der Ernährung zusammenhängen und somit schwanken. Die Jodzufuhr mit der Nahrung ist mitentscheidend für die korrekte Funktion. Ich gehe mal davon aus, dass Du kein Hashimoto-Syndrom hast, denn auch Schwankungen in der Stärke einer Entzündung können die Funktion der Schilddrüse schwanken lassen. Gute Besserung, Gruß, Winherby

0
@Winherby

Genau das wurde vor 5 Jahren diagnostiziert und gerad eben von einem Arzt (der davon nix wusste) wieder. Doch, ich hab Hashimoto.... Was bedeutet das evtl in Bezug auf Hunger und oben beschriebene Problemchen? Ansonsten waren die geprüften Blutwerte alle absolut okay. Keine Mängel oer so. Der Arzt hat mir L-Thyroxin 50 verschrieben, welches ich ja schonmal genommen hab, auch wenn die v.a. regelmäßige Einnahme schon lange her ist....^^ Bezweifle jedoch stark, dass das das Problem behebt, denn ich hab die Tabletten wirklich sehr sehr lange nicht genommen. Ich soll jetzt demnächst noch zum Radiologen für eine Szintigraphie und dann noch eine Stuhlprobe wegen der evtln. Würmer abgeben.

0

Was möchtest Du wissen?