Einlagen in den Schuhen - Muskelkater?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du siehst das schon ganz richtig, Petra. Dein Fuß "steht" auf Einlagen anders, Du läufst anders, deshalb werden auch andere Muskeln angesprochen => Muskelkater. Einen ähnlichen Effekt hast Du übrigens, wenn Du die ersten Male mit diesen MBT-Schuhen (die mit der gerundeten Sohle) gelaufen bist. ;o)

Wenn Du weiter übst, müßte der Muskelkater eigentlich bald weggehen und nicht wiederkommen. Wie fühlt sich Dein Fuß denn sonst so mit den Einlagen? Ich hatte bald ein angenehmes Gefühl, weil meine Schmerzen im Vorderfuß ausblieben, die ich sonst nach längerem Laufen ohne Einlagen bekam.

Was ich damit sagen will: jetzt sollte sich bald ein besseres Laufgefühl als "mit ohne Einlagen" bei Dir einstellen. Wenn auch nach ca. 10 Tagen noch irgendetwas drückt, spannt oder Muskelkater verursacht, dann solltest Du die Einlagen nochmals überprüfen lassen. Denn natürlich kann auch mal (selten...) ein Fehler bei der Fertigung passieren.

... und die Rückenschmerzen werden hoffentlich auch bald weniger. Wenn nicht, mußt Du da leider weiter nach den Auslösern fahnden.

0
@evistie

Lieben Dank evistie, leider gibts noch keine zweite Antwort, sodass ich deine Antwort nicht zu hilfreichsten wählen kann :) Trotzdem ganz lieben Dank für deine tolle Antwort!

0

So, dann mach ich noch schnell eine zweite Antwort. Ich finde die Antwort von evistie nämlich auch sehr gut! Ich denke es sogar normal, dass man in den ersten Tagen merkt, dass sich etwas verändert (Muskelkater)

Eine Wade dicker als die andere?

Bei mir ist die linke Wade ca 2 cm dicker als die rechte. Ich mache keinen besonderen Sport außer Schwimmen. Hab zwar ne Skoliose... aber steh eig auf beiden Beinen relativ gleich. Habt ihr das auch?

...zur Frage

Orthopädische vs Podologische Einlagen - Vorteile und Nachteile?

Was sind die Vor- und Nachteile zwischen normalen orthopädischen Einlagen, die stützen und podologischen Einlagen, die Muskeln reizen? Es liesst sich so als wären podologische Einlagen tausend mal besser, warum werden sie dann wenigerhäufig eingesetzt und nicht vom Orthopäden verschrieben bzw. der Krankenkasse bezahlt??? Fehlt der wissenschaftliche Beweis für die Wirkung oder haben orthopädische Einlagen doch mehr Vorteile? LG

...zur Frage

Wie erkennt man einen Muskelfaserriss?

Fühlt sich ein Muskelfaserriss an wie ein starker Muskelkater? Heilt das von selber, wenn man das Bein ruhig hält oder sollte man sich leicht bewegen?

...zur Frage

Weiche oder harte Einlagen bei Achillessehnenprobleme?

Meine Achillessehne ist öfters gereizt und dann habe ich Schmerzen. Damit war ich auch beim Arzt. Der hat mir harte Einlagen verschrieben. Mit dem Hilfsmittelrezept bin ich dann in ein Fachgeschäft für Einlagen gegangen. Die Mitarbeiter waren ziemlich entsetzt darüber, dass der Arzt mir harte Einlagen verschrieben hat. Sie meinten, dass sei falsch. Bei Achillessehnenschmerzen sollte ich weiche Einlagen tragen. Was ist denn nun richtig?

...zur Frage

Neue Einlage / Jurtin Einlage

Hallo Leute Ich hab seit gestern Jurtin Einlagen. Ich habe bemerkt das die Probleme auf der rechten Seite weniger geworden sind und hoffe mal das die Probleme ganz verschwinden. Allerdings tat mit mein linker großer Zeh weh und hatte ein komisches Gefühl an meinem linken Fuß. Ich hab ein sehr komisches Gefühl da ich wie in meinen vorherigen Beiträgen ja bereits mehrere Orthopädische Einlagen gehabt bzw habe sie und ich habe eine linke orthopädische Einlage mit der mein Fuß perfekt zurecht kommt. Die Einlage ist um 2 mm erhöht links und die Jurtin Einlage nicht.

Meine Frage wäre ob sich es bei meinem linken Fuß besser werden kann oder wieder auf die orthopädische Einlage zugreifen soll oder ich die Jurtin Einlage um 2 mm links erhöhen sollte.

Ich höre immer wieder das 2 mm eigentlich keine wirkliche Wirkung zeigen doch irgendwie hab ich das Gefühl es hat ne Wirkung oder ich bilde mir das nur ein.

Ich hoffe ein paar gute Ratschläge zuerhalten

Und ich wollte mal Fragen ob eine MRT sinnvoll wäre sie mal zu machen

danke im voraus mfg

...zur Frage

Erfahrung mit Einlagen und Fußfehlstellungen.

Hallo liebe Community, habe da ein paar Fragen hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. Wie in meinen älteren Beiträgen beschrieben, plagt mich weiterhin das selbe Problem.

Kurze Zusammenfassung: 2013 September: Einlagen bekommen Links saß Einlage perfekt = Muskulatur arbeitete besser und Verspannung lösten sich Rechts : Einlage saß schlecht und Muskulatur wurde stark geschwächt, trotz Nachbesserung keine Änderung

Da ich bemerkt hatte, wenn eine Einlage gut sitzt kann sie die Lösung für meine Probleme sein. Ich versuchte es dann bei vielen anderen Sanitätshäusern, doch alle ohne Erfolg. Ich fragte mich, wieso ich so viel Pech hatte. Doch ich wollte nicht aufgeben da ich, wie bereits gesagt, eine "perfekte" Einlage hatte. Nach sehr vielen recherchieren hab ich oft gelesen, dass Einlagen nicht Individuell genug angepasst werden da sehr oft industriell vorgefertigte Rohlinge benutzt werden. Da bin ich nach langen Suchen auf einen Orthopädie - Schuhtechniker gestoßen der die Einlagen selber fräst, d.h. die Einlagen sind dort auf jedenfall schon mal deutlich mehr individueller als die die ich vorher hatte.

Ich war dann dort zur Beratung: Der Orthopädietechniker mir wo und was die Probleme meiner vorherigen Einlagen waren.

Der Orthopädietechniker empfiehlt mir sensomotorische Einlagen. Entweder nach 3D-Abruck oder nach Laufbandanalyse (Fisch-Einlagen). Einlagen nach 3D Abruck wären bei c.a. 60-70 Euro und das mit der Laufbandanalyse und alles drum und dran würde um die 200 gehen.

Die sensomotorischen Einlagen sollen ja die Muskulatur aktivieren, allerdings hab ich ja eine Einlage die "keine" sensomotorische ist und trotzdem Muskulatur aktiviert und meinen Fuß verbessert hat und das nur noch einem 2D Abdruck.

Ich weiß jetzt nicht genau was ich machen sollen. Das gute ist ja dass die Einlagen dort selber gefräst werden, aber ist denn sone sensomotorische Einlage wirklich nötig.

Hab auch Berichte gelesen wie dass alle Einlagen sensomotorisch sind : http://www.bauerfeind-life.de/uber-die-notwendigkeit-von-pelotten-in-orthopadischen-einlagen-jede-einlage-ist-sensomotorisch/

Das würde ja meinen Fall bestätigen da die eine Einlage ja auch Muskulatur kräftigte.

Was ich nach all den Fehlschlägen und Erfahrungen jetzt weiß ist : Wenn die Einlage optimal sitzt, kann schon sehr viel erreicht werden.

Ich bräuchte wirklich da Hilfe denn ich will endlich wieder vernünftigen Sport machen und wieder "richtig" leben. Kann mir wer vielleicht auch einen Orthopäden, der sich sag ich mal mit diesem Thema beschäftigt, empfehlen oder ein Sanitätshaus/ Orthopädietechniker, wo ihr gute Erfahrungen gemacht habt. ( Nähe Hannover oder wenn es sein muss auch weiter weg)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?