Durchfall von Betablocker?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo, wenn ich mir die möglichen Nebenwirkungen bei diesem Betablocker so anschaue, bist Du gut dran, wenn Du lediglich weichen Stuhlgang hast. Eine der aufgeführten Nebenwirkungen

Häufig: Magen-Darm-Beschwerden, wie z.B. Übelkeit, Erbrechen, Durchfall (Diarrhoe), Verstopfung (Obstipation).

Durchfall ist unter den häufigen Nebenwirkungen aufgeführt. Solange es nicht schlimmer wird, kannst Du dieses Medikament beruhigt weiter einnehmen. Künftig bitte den Beipackzettel durchlesen, dann weißt Du, ob ein neues Problem evtl. vom Medikament kommt. lg Gerda

Mahut 14.05.2014, 09:06

Gerda, im Beipackzettel steht die Nebenwirkung unter selten und nicht häufig

0
skylander 14.05.2014, 09:17
@Mahut

Nein.Gerda hat recht.In meinem Beipackzettel steht Magen-Darm Probleme unter häufig.Also 1 bis 100 von 100.Aus diesem Grund bin ich ja auf die Idee gekommen,dass es daran liegen könnte.

1
gerdavh 14.05.2014, 10:39
@skylander

Stimmt - ich habe diesen Abschnitt lediglich bei den Nebenwirkungen von diesem Betablocker rauskopiert, nicht einfach so hingeschrieben. Hast Du es schon mal mit Apfelpektin probiert? Apfelpektin bekommt man in allen Reformhäusern, man kann es einfach in Wasser gelöst trinken (ist allerdings nicht angenehm, eher etwas schleimig) oder in Joghurt einrühren. lg Gerda

1
skylander 14.05.2014, 12:06
@gerdavh

Nein das kenne ich noch nicht.Im Moment esse ich täglich einen geriebenen Apfel mit Zimt. Ist das nicht dann sowas ähnliches wie dieses Apfelpektin? Werde auf jeden Fall mal das Pektin besorgen. Danke.

0
gerdavh 18.06.2014, 08:35
@skylander

Geriebener Apfel ersetzt die Einnahme von Apfelpektin. Zimt ist auch eine feine Sache, da frisch gemahlener Zimt gut gegen bakterielle Infektionen ist. Zwei geriebene Äpfel wären auch kein Fehler. Alles Gute. lg Gerda

0

Also erstmal ist ein weicher Stuhl und das nur einmal am Tag, noch kein Durchfall, ich nehme mal an das der weiche Stuhl von deiner Ernährung her kommt. ich nehme schon mehr fast 30 Jahre einen Betabocker und hatte noch nie irgendwelche Nebenwirkungen, schon gar keinen Durchfall.

Als medizinische Definition von Durchfall bei Erwachsenen gilt ein Stuhlgewicht von insgesamt über ca. 250 g bei mehr als drei Stuhlgängen pro Tag und hohem Wasseranteil (über 75 Prozent).[ Auszug von http://de.wikipedia.org/wiki/Durchfall

Ernähre dich gesund, dann wird der Stuhl auch etwas fester.

skylander 14.05.2014, 09:28

Ich weiß, dass das eigentlich nicht als Durchfall eingestuft wird,aber es ist doch ungewöhnlich,Ernähren tu ich mich schon gesund.Keinen Kaffee,Alkohol oder Zigaretten,täglich Obst und Ballaststoffe.Normal halt. Habe auch schon Heilerde,Flohsamen, Perenterol,geriebener Apfel ausprobiert.Aber alles bleibt beim Alten. Wollte halt mal hier fragen ,ob noch einer ne Idee hat?

0

Ja das könnte sein,dann wäre es erstmal sinnvoll ,mit dem Arzt sprechen und auf andere Tabletten umsteigen.

skylander 14.05.2014, 12:08

Ja das werde ich machen.Obwohl die Ärzte immer sagen,man solle nicht immer gleich auf die Nebenwirkungen tippen.Leider.Ich denke halt immer ,dass man selbst seinen Körper am besten kennt. Danke

0

Durchfall ist zwar in der Fachinformation als mögliche Nebenwirkung mit angegeben, ist aber in der klinischen Routine eine sehr seltene Nebenwirkung der Betablocker.

skylander 13.05.2014, 18:30

Selten ,heisst aber auch nicht nie,oder? Ich versuche halt nach und nach alles auszuprobieren, was es sein könnte. An Untersuchung bleibt mir nur noch die Darmspiegelung,die ich auch machen werde.Doch bin ich mir fast sicher ,dass da nichts dabei rauskommen wird. Laktoseintoleranz hab ich auch nicht.Es gab nie Probleme vorher.Von einem Tag auf den anderen Durchfall und das einzige was geändert wurde,war halt die Einnahme von Betablockern.Von daher..... Trotzdem Danke für eine Antwort.

0

Dieses Anzeichen von Betablockern kenne ich selbst nicht. Solltest du aber seit Einnahme der Tabletten unter verstärkten Husten und Hüsteln leiden, dann kann ich dir sagen, dass es eine Nebenerscheinung ist. Der Lungenarzt verteufelt Betablocker, die Hausärztin schwört darauf. Es gibt nichts ohne Nebenwirkungen. Man muss abschätzen, welches das kleinere Übel ist.

Was möchtest Du wissen?