Hatte jemand schon mal diese Symptome?

ich bin 22 Jahre alt und habe seit ca. 2-3 Jahren verschiedene Symptome . Angefangen hat es vor 3 Jahren mit meinen Augen. Mir ist aufgefallen, dass mich Autos bzw. Scheinwerfer im Straßenverkehr angefangen haben, mich zu blenden. Meine Beifahrer meinten immer "So hell ist das doch nicht", aber mir kam es immer so hell vor, da dachte ich mir schon irgendwas stimmt nicht. Später kam ein durchgehendes Augenflimmern, bzw Augenrauschen dazu. Das habe ich bis heute permanent. Es ist vor allem im Dunkeln sehr gut auffällig, es rauscht und flimmert einfach. Zudem habe ich momentan so eine Art verzerrtes Sehen. Schnelle Bewegungen zB mit der Hand oder Autos, vor allem Nachts sehe ich so ruckelt bzw verzerrt. Schwer zu beschreiben aber vielleicht weiß jemand was ich meine. Vor allem bei Lichtquellen ist es in der Nacht heftig, wenn ich dann meinen Kopf schnell bewege sehe ich das Licht sehr verzerrt. Ähnlich wie ein Krieg bei Star Wars 

Später ist mir aufgefallen, dass ich sehr oft Kopfschmerzen auf einer Seite hatte. Meistens auf der Linken Kopfhälfte. Zu 80% tritt es auf, wenn ich am Wochenende mal Ausschlafe. Zusätzlich ist auch mein Nacken verspannt und versteift. Oft habe ich auch Kribbeln in den Fingern oder Armen. Gleichgewichtsprobleme habe ich auch ab und zu.

Ansonsten immer mal wieder Schmerzen im Knie, in den Beinen oder sonstigen Körperteilen.

Mir ist letztens noch eingefallen, dass ich vor 2-3 Jahren (Müsste so 2019 gewesen sein), den Durchbruch meiner Weisheitszähne hatte und das auch dementsprechend wegen den Schmerzen gemerkt habe.

Wenn ich meine Zähne zusammenbeiße, merke ich dass der Druck meistens auf der linken Seite ist, wenn ich es gleichmäßig zubeißen will, dann fühlt sich das irgendwie nicht richtig an. Zudem habe ich beim kauen immer ein Rauschen im linken Ohr. Wenn ich den Mund zu habe und mir die Zähne angucke sieht alles gerade aus, aber wenn ich den Mund öffne, fällt mir auf, dass mein Unterkiefer beim Öffnen ein bisschen zur linken Seite geht, sprich die unteren Zähne passen dann nicht mehr optimal zu den oberen, beim schließen passt sich das dann wieder an.

Beim Augenarzt war ich schon, ist alles in Ordnung.

Bin jeden Tag mehrere Stunden berufsbedingt und sonst in der Freizeit am Handy und am Bildschirm. Das auch seit Jahren. Könnten die Sehstörungen ansonsten auch eine "Nebenwirkung" davon sein?

Ich habe bald einen Termin beim Zahnarzt aber was meint ihr, klingt das ansonsten nach einer CMD?

Kopfschmerzen, Augen, Nackenschmerzen, Halswirbelsäule, Psyche, Sehstörung
Angststörung Panikattacke?

Hallo zusammen, es geht um folgendes. Ich bin letztes Jahr in meine 1. eigene Wohnung gezogen. Im Haus wohnt neben mir noch eine andere Person in meiner Altersklasse. Nach nem halben Jahr sind wir auf einander zugekommen, man könne sich ja anfreunden. So ne Art WG auf zwei Wohnungen verteilt. Das lief auch ein paar Monate ganz gut, allerdings habe ich für mich festgestellt, dass diese Freundschaft nichts für mich ist, da die andere Person extrem extrovertiert ist und ich eben das komplette Gegenteil und ich mich dann fast schon belästigt gefühlt habe.

Die Person hätte jeden Tag etwas mit mir unternehmen können aber ich bin da eher so, mir reicht das einmal alle zwei Wochen, ich hab ja auch noch meine eigenen Freunde. Jedenfalls sind wir dann zum Entschluss gekommen, dass es so nicht weitergeht und jeder wieder für sich in diesem Haus wohnt.

Auf einmal habe ich angefangen mich darüber aufzuregen, wenn ich aus der anderen Wohnung laute Musik oder Gesänge höre. Mittlerweile bin ich an einen Punkt angelangt, dass ich mir schon am Morgen Gedanken mache, wann es denn wieder laut wird. Und das mittlerweile jeden Tag, wie ein Gedankenkarussell.

Ich für mich selbst weiß, dass das alles Schwachsinn ist und das alles nur von mir aus kommt und ich mich damit selbst in die Situation bringe. Gestern Abend hatte ich nun sogar auch noch eine Panikattacke vor lauter Nachdenken.... zittrige Beine, Hände, beklemmendes Gefühl in der Brust, Schwitzen, etwa für 15 Minuten.

Hat jemand schon mal solche Erfahrungen gemacht, sich über etwas komplett unnötiges Gedanken zu machen und das ganze dann so nervlich eskaliert?

Angst, Angststörung, Panikattacken, Psyche
Welche Phasen treten ein, wenn ich nichts mehr esse?

Hallo.. Vor ca einem Monat hat meine Mutter mich rausgeschmissen und mir das Leben anschließend zur Hölle gemacht.. Notgedrungen hat mich mein Freund aufgenommen und da wir noch nicht sehr lange zusammen waren, lief auch das nicht sonderlich gut, da er selbst noch bei seiner Mutter wohnte und sie sich ständig in irgendwas einmischte. Jedenfalls hat er von heut auf Morgen die Beziehung beendet und jetzt hat mich ein anderer Freund notgedrungen aufgenommen, weil ich sonst obdachlos geworden wäre. Alles in allem sehr viel Pech eben.

Doch seit mein Freund Schluss gemacht hat, zusätzlich zu dem ganzen Ärger vorher mit meiner Mutter, hab ich nichts mehr runterbekommen, das war jetzt am Samstag Abend.. Mir ist durch den Stress die ganze Zeit Übel, so als müsste ich mich übergeben, obwohl nicht mal was rauskommen könnte. Mittlerweile habe ich Kopfschmerzen, Schwindelattacken, kaum noch Kraft und keine Lust mehr zu irgendwas. Ich bin allgemein irgendwie in einem absolut leidenen Zustand, körperlich und psychisch.

Allerdings macht sich jetzt die Familie meines Kumpels, bei dem ich gerade untergekommen bin, Sorgen und versucht mich die ganze Zeit zum essen zu überreden, aber alleine der Gedanke daran, bringt mich in die Nähe des Badezimmers. Meine Sorge ist, dass ich umkippen könnte und den Menschen hier nur noch mehr Sorgen bereite..

Wie kann ich den Hunger wieder anregen?

Wie lange kann ich weiterhin in diesem Zustand bleiben, ohne dass es Konsequenzen hat?

Lieben Dank für Antworten

Gesundheit, Ernährung, Schmerzen, Essen, Psyche
Kennt sich jemand mit Halluzinationen im nüchternen wachzustand aus?

Hallo zusammen, ich habe ein kleines Problem, seit ich ca 8 jahre alt bin bin sehe ich dinge, welche defintiv nicht hier sein können, ich habe sie immer als bilder beschrieben, jedoch glaubte mir das keiner, mittlerweile bin ich fast 17 jahre alt, und ich habe diese immernoch, um sich das besser vorstellen zu können, stell dir deine schlimmste angst vor. Bsp. Pennywise dieser clown, und dann, gehst du am abend nach hause wenn es schon etwas funkler ist und du siehst ihn vor dir, und er kommt auf dich zu... herzrasen steigt auf und man ist hilflos oder du liegst in deinem bett und siehst ein puppe mit einem messer hinter dem Rücken in deinem zimmer herumlaufen, während sie dich anstarrt.., ich weiss ich bin wach, ich habe keine drogen oder sonst was zu mir genommen, ich habe jedesmal eine panik attacke weil ich immernonicht weiss wie ich reagieren soll, es kann auch am hellichten tag passieren... ich schaue auch keine horror filme oder sonst in die richtung , ich versuche mein psyche vor jeglichen grusligen dinge fern zu halten bzw. Zu schützen weil mri die kinsequenzen von halluzinationen einfach zu gross sind... ich bin in psychologischer betreung. aber es hat alles nichts genützt( die psychologin weiss auch nicht wie sie sich das erklären soll), es gibt so viele möglichkeiten und manche reden auch über das 3 auge oder sonst was, ich bin mittlerweile einfach am ende.. ich weiss es ist viel zu lesen aber ich bin froh über jede hilfe

Panikattacken, Psyche

Meistgelesene Fragen zum Thema Psyche