Zu welchem Arzt muss man gehen, um sich die Leber untersuchen zu lassen?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bevor Dein Freund einen anderen Arzt aufsucht, sollte er sich zunächst einmal darüber klar sein, daß Mogeln nichts bringt (der Hausarzt denkt sich längst sein Teil - er ist ja nicht doof). Der "richtige" Arzt ist - nach dem Hausarzt - ein Internist und/oder Gastroenterologe. Wie eine ausführliche Untersuchung dort ablaufen kann, ist hier sehr schön aufgeführt: http://de.wikibooks.org/wiki/Leber:_Untersuchung Wichtig ist jedoch, daß korrekte Angaben gemacht werden speziell über die Trinkgewohnheiten. Es ist davon auszugehen, daß er daran wird etwas ändern müssen, um die Leber nicht weiter zu schädigen. Denn nichts anderes sagen "auffällige" Leberwerte aus: eine "Überanstrengung" der Leber oder bereits bestehende Schädigung. Die Frage, "ab wann" bei Alkoholkonsum sich diese auffälligen Werte zeigen, ist einfach nicht zu beantworten. Alkohol ist ein Zellgift und wird in der Leber verstoffwechselt - ab wann eine Leber anfängt zu schwächeln, ist individuell verschieden.

Seit Jahren geschwollener Lymphknoten?

Hallo, Ich habe schon seit Jahren einen geschwollenen Lymphknoten am Hals, bestimmt schon 10 Jahre (ich bin 20). Dieser stört mich auch eigentlich nicht, jedoch ist eine Bekannte von mir an Lymphdrüsenkrebs erkrankt. Ich habe den Knoten auch mal untersuchen lassen, das ist aber schon wirklich lange her, da war alles in Ordnung. der Knoten lässt sich auch verschieben, wenn man drauf drückt ist er hart (was aber denke ich mal muss, sonst würde man den Knoten ja nicht spüren, oder?).. Ich habe vor einem Jahr noch ein großes blutbild machen lassen und vor 5 Monaten ein normales Blutbild, es wurden nie Auffälligkeiten gefunden. kann es sich trotzdem um Krebs handeln? Sollte ich mit meinem Knoten nochmal zum Arzt gehen? Danke im vorraus :)

...zur Frage

Gedächtnisverlust - letzte Stunden einfach vergessen?

Hallo, mein Vater kam kürzlich nachhause und wusste nicht mehr was er die letzten Stunden gemacht hatte und auch nicht, dass er jetzt noch auf einem Geburtstag eingeladen ist. Seine Frau dachte erst er macht sich einen Spaß, aber er hatte wirklich den Tag vergessen. Sie dachte gleich an Schlaganfall, aber andere neurologische Auffälligkeiten waren nicht vorhanden. Ein MRT wurde dann wohl gemacht und ein Schlaganfall ausgeschlossen.

Nun haben wir ihm alle gesagt er solle nochmal zum Neurologen gehen das genauer abklären lassen.Er ist aber der Meinung man könne auch zu viel untersuchen und das wäre übertrieben, es war ja bildgebend nichts zu sehen. Er schiebt es darauf, dass er an dem Tag eine neue Brille anhatte und ihm davon ständig schwindelig war weil es so eine große Umstellung (auf Gleitsicht) war. Er meint das wäre eine Überforderung für das Gehirn gewesen und es hätte "abgeschaltet". Kann sowas sein?

Ich hätte bei sowas eher auf eine TIA getippt z.B. So oder so hätte ich das neurologisch weiter abklären lassen.

Kann sowas einfach mal auftreten und wenn das MRT ohne BEfund ist ist alles ok?

Danke für ein paar Tipps. (Er ist Anfang 60, und top fit).

...zur Frage

ständige Übelkeit seit 12 Jahren woran kann es liegen?

Hallo ihr Lieben, ich leide nun schon seit Jahren an quasi ständiger Übelkeit und innerer Unruhe. Ich bin irgendwie durch die Schulzeit und mein erstes Studium gekommen. Inzwischen fühle mich immer schwächer und kann mich kaum noch konzentrieren.

Ich möchte euch ein paar Symptome nennen:

Antriebslosigkeit Konzentrationsschwäche Übelkeit Schwindel heiß/kalt Durchblutungsstörungen Müdigkeit Panikstörungen PMS sexuelle Unlust

Ich habe schon einige Ärzte und Untersuchungen durch:

Test auf Lebensmittelunverträglichkeit (kein Ergebnis) Magenspiegelung (nichts auffälliges) Sonografie (mit Blick auf Leber)

Bisher wurde eine Eisenanämie diagnostiziert (bisher nehme ich dagegen aber nichts ein oder so). Weitere Auffälligkeiten sind: niedriger Blutdruck erhöhter Cholesterinspiegel

Ich bin nun auf der Suche nach einem Psychotherapeuten und habe mich auf eine Warteliste für eine Tagesklinik setzen lassen ("Panikstörung" behandeln). In dieser Klinik hat man mir geraten die Schilddrüse untersuchen zu lassen.

Hat jemand weitere Ideen, was könnte es sein? Gibt es jemanden mit ähnlichen Erfahrungen?

Liebe Grüße, Querdenkerin

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?