Zu viel essen?

5 Antworten

Brot hat allgemein viele Kalorien. Achte darauf, dass du bei Brot mit geringfügig mehr Kalorien das Vollkornbrot isst. Bei Toast nehme lieber das billige Toastbrot. Harry produziert auch das billige. Nur das Original mit "Powert by Vollkorn" hat nur 30%. Vollkorn hat mehr Kalorien und die Kohlehydrate halten länger an, do dass du weniger isst. Sage deiner Mutter, sie solle dir auch Kohlrabi mitbringen. Wenn du die nicht in Scheibenschneiden und kochen willst, sind sie roh sehr schmackhaft. Die kannst du lewicht salzen, dann wiegst du auch mehr, aber ohne übermäßiger Kalorienzunahme. 1g Salz speichert 1 Liter Wasser im Körper.

Wenn das stimmt, was Du da bzgl. der Ernährung schreibst, dann ist Deine Mutter voll asozial. Denn wenn eine Frau ein Kind bekommt, dann gehört es zur Pflicht der Mutter das Kind vernünftig, d. h. ausgewogen und ausreichend, zu ernähren.

Diese sechs Scheiben Toastbrot sind mMn nicht zuviel Kalorien, aber es ist völlig unausgewogen, vor allem viel zu Kohlenhydrat lastig. Leider schreibst Du nichts über Deine Größe, Alter und Gewicht. Doch bei einer solchen KH-lastigen Ernährung über Jahre hinweg müsstest Du Dich figürlich einem Kugelfisch annähern.

Ich verlinke Dir eine Seite für KH-arme Ernährung, die Rezepte dort solltest Du für Deine Mutter ausdrucken, - aber ich fürchte, bei der Frau ist in Sachen Kochen Hopfen u. Malz verloren. https://www.paleo360.de/paleo-rezepte-finder/

Nun ja, das Problem ist, dass meine Mutter noch ein Teenager war, als sie mich bekommen hat und sie mit mir überfordert war, da wir auch noch Schulden hatten durch meine Geburt.

zu meinem Alter usw, ich bin mittlerweile schon erwachsen mit 21 Jahren, lebe aber noch bei meiner Mutter, da ich durch psychische Erkrankungen noch nicht arbeiten gehen kann. (Vom Arbeitsamt als nicht arbeitsfähig eingestuft, verdiene dementsprechend kein Geld, deshalb Maße ich es mir nicht an meiner Mutter zu sagen, dass sie mir bitte Zutaten zum kochen kaufen soll, die die wöchentliche Summe beim einkaufen höher treiben würden.. ich kann ja nichts mehr zu den Kosten beitragen..)

ich bin 1,62m groß und wiege mittlerweile um die 90kg (allerdings glaube ich, dass ich noch ein wenig mehr Muskelmasse besitze, da meine Mutter zb 5kg mehr wiegt und nur so 2cm kleiner ist, als ich aber sehr viel schwerer aussieht), habe also 20kg zugenommen seit Corona, vorher habe ich mein Gewicht gehalten seit 2017 ungefähr mit +- 68kg, aber ich hatte auch etwas mehr Bewegung, in Corona so ziemlich keine mehr, weshalb es dann wohl auch angefangen hat mit dem zunehmen. Als Kind war ich allerdings tatsächlich stark untergewichtig laut Arzt, da ich wirklich kaum etwas gegessen habe, und extrem aktiv war.

Ich werde mir die Seite mal anschauen und vielleicht kann ich ja sobald ich mein Leben auf die Reihe bekomme auch meine Ernährung kh ärmer gestalten, aber solange werde ich vermutlich meiner Mutter angepasst weiter leben müssen

1
@Auriellee
deshalb Maße ich es mir nicht an meiner Mutter zu sagen, dass sie mir bitte Zutaten zum kochen kaufen soll, die die wöchentliche Summe beim einkaufen höher treiben würden..

Es ist leider ein weit verbreiteter Irrtum, dass gesunde Ernährung so teuer wäre. Das stimmt aber so nicht. Man kann auch Obst und Gemüse kaufen und daraus gesunde Ernährung zubereiten, ohne viel (mehr) bezahlen zu müssen.

Ein Beispiel: bei uns gab es heute Möhreneintopf. 3-4 Möhren und 3-4 Kartoffeln, in Brühe weich gekocht und gestampft. Dazu ein kleines Stück Bratwurst (die gekauft wird, wenn sie im Angebot ist und dann eingefroren wird). Pro Person lagen die Kosten für dieses Essen bei unter 2 Euro.

Heutzutage wird ja immer wieder auch "2.Wahl Obst und Gemüse", also Sachen mit kleinen Druckstellen o.ä., zu einem niedrigeren Preis verkauft. Die haben halt nicht das 1A Aussehen, wie es von den Supermärkten oft gefordert wird, sind aber qualitativ gleichwertig und trotzdem halt billiger.

Mit etwas gutem Willen (aber natürlich auch mit etwas mehr Aufwand als ein Toast zu belegen) kann man also auch zum kleinen Preis gesund und ausgewogen kochen.

Vielleicht könnt ihr ja den Arzt auch mal fragen, ob er euch zu einer Ernährungsberatung überweist. Dort könnt ihr dann ganz individuelle Ernährungstipps bekommen.

1

Die paar Scheiben sind nicht zu viel. Aber auf Dauer nicht gut bzw. ausreichend. Anstatt Dich auszuschimpfen sollte Deine Mutter darauf achten, dass sie Dich ausgewogen ernährt bekommt. Ansonsten würde ich selbst öfters kochen. Alles Gute!

Hallo Aurielle,

Es ist nicht in Ordnung, dass Deine Mutter Dir kein vernünftiges Essen zubereitet. Immer nur Toastbrot ist nicht nur langweilig, sondern auch ungesund. Da sind nämlich kaum Nährstoffe drin.

Ich glaube Du bist alt genug, dass du Dir auch selber was kochen kannst, oder?

Schaue im Internet nach Gerichten die Du kochen kannst und dann fange einfach mal an. Es gibt Reis, Kartoffeln, Nudeln, es gibt Gemüse, Salat, usw.

Aufpassen solltest Du bei süßen Getränken, da ist oft sehr viel Zucker drin und dann nimmst Du deswegen sehr schnell zu.

Du kannst auch selber Kochen.

Woher ich das weiß:Beruf – Mein ausgeübter Beruf im Krankenhaus

Was möchtest Du wissen?