Habe ich eine zu rasche Verdauung?

5 Antworten

Ist zwar schon bissl länger her, aber vielleicht besteht das Problem ja noch.

Bei einer Histaminintoleranz kann sowas wohl auftreten meinte mein Arzt.

Wenn man zb sofort nach dem Essen oder vor Allem nach Alkohol gleich aufs Klo muss... und da ist es dem körper wohl egal ob noch nicht alles komplett verdaut ist es muss wohl trotzdem raus...

Gruß, Lia

---das mit den unvertauten nahrungsstücken..hatte das vor über 10 jahren, jahrelang... schaffte ,das übrigens nach 2 stunden auch und da kamen maisstückchen, die ich nur 2 stunden zuvor gegessen hatte u. sicher nict am vortag.. man nennt das irgenwie schnelle peristaltik.. die peristaltik ist die bewegung des darms u. je schneller die ist, umso schneller ist das ergebnis im topferl.. ist sehr v. vergetativen nervensystem abhängig...das heißt wenn man(n) oder frau merkt, daß die gurkerle usw. zu schnell wiederkommen, bekommt man vor dem nächsten topferlgehen sangst, die wiederum das ganze forciert u. so steigert sich das ganze u. man kann sich ziemlich verrückt damit machen... schafte damit 50 kg abzunehmen...ja, wenn man nichts ißt, braucht man auch nicht fürchten, daß was zu entdecken kommt.. hab damit heute keine probleme mehr...heute schafft das noch meine frau, nach übermäßigem sauerkrautgenuß. geundsätzl. ist eine schnelle darmentlehrung sicher besser, als wie bei manchen, die fast ne woche warten (müssen) DIE OBEN ANGEF. PROBLEME TRETEN OFT MIT DEM SOGEN. REIZDARMSYTROM AUF.... hoffe, damit geholfen zu habeln..wünsche beste gesundheit u. send liebe grüße aus den niederösterr. voralpen

Ist zwar schon bissl länger her, aber vielleicht besteht dein Problem ja noch.

Bei einer Histaminintoleranz kann sowas wohl auftreten meinte mein Arzt.

Wenn man zb sofort nach dem Essen oder vor Allem nach Alkohol gleich aufs Klo muss... und da ist es dem körper wohl egal ob noch nicht alles komplett verdaut ist es muss wohl trotzdem raus...

Gruß, Lia

Pillenaufnahme nach Bauchschmerzen mit einmaligem flüssigen Stuhl

Hallo ihr lieben,

mache mir etwas Sorgen bezüglich der Pillenaufnahme. Habe am Dienstag nach 7 tägiger Pillenpause meine erste Pille um 19 Uhr genommen. Zuvor hatte ich Mittags gegen 12 Uhr nach dem Essen starke Bauchschmerzen und flüssigen Stuhl. Das kam davon, dass ich nichts zum Frühstück gegessen hatte sondern direkt das nicht gerade kalorienarme Mittagessen. Aufjedenfall habe ich mir jetzt Sorgen gemacht, dass durch diese Bauchschmerzen und den einmaligen flüssigen Stuhl mittags der Darm eventuell geschädigt wurde,dass er die Pille am Abend nicht resorbieren konnte. Haben jetzt nach halbjähriger Pilleneinahme, Freitag das erste mal auf zusätzliche Kondome verzichtet. Jetzt mache ich mir über alle möglichen Fehler Gedanken,weil ich schlecht Verhütungsmitteln vertrauen kann. Es steht auf manchen Seiten Durchfall ist erst 3 maliger flüssiger Stuhl. Also zählt einmaliger gar nicht wirklich? Es passiert mir 3-4 Mal im Zyklus, dass soetwas Mittags nach dem Essen einmal passiert(Pilleneinahme ist immer 19 Uhr,also liegen da viele Stunden zwischen). Ist der Verhütungsschutz weiterhin gegeben? Danke für jegliche Hilfe!

...zur Frage

Sind nicht eingeweichte Bohnen sehr schwer verdaulich?

Ich wollte so gerne mal weisse Bohnenkerne kochen und essen. Dafür muss man sie laut Packungsbeilage aber einweichen. Warum ist das notwendig. Ist das wegen der Verdauung, damit sie leichter verdaulich sind?

...zur Frage

Woher kommt morgendliche Übelkeit bei einem Mann?

Mir ist in letzter Zeit immer morgens übel. Ich kann abens gesund, deftig oder auch nichts zu Abendbrot gegessen haben, das ist ganz egal, morgens bekomme ich dann nur einen Tee hinunter und nach einer Tasse ist mir auch wieder schlecht. Das dauert meist bis mittags an, dann kann ich erst etwas essen. Was kann die Ursache sein? Schwanger bin ich ja definitiv nicht, als Mann.

...zur Frage

Anhaltender Durchfall, was tun?

Ich war jetzt zwei Wochen in New York, bin z.Zt. in Las Vegas, fahre morgen nach Palm Springs und bin dann noch drei Wochen in San Diego. Ich habe schon immer mit Durchfällen zu tun. Ich reagiere auf Kaffee, Apfelsaftgetränke und Bionade innerhalb einer Stunde mit explosionsartigem Durchfall. Das meide ich schon alles. In den zwei Wochen New York hatte ich nahezu ständig Durchfall nach dem Essen, egal was ich gegessen habe, habe es dann auf das chinesische Essen geschoben, weil wir öfter chinesisch gegessen haben. Zwei Tage vor Abreise war dann Ruhe bis nach 5 Tagen Las Vegas. Ich habe morgens eine halbe Banane gegessen und Tee mit Milch und Uucker getrunken. Mittags war es dann wieder soweit, obwohl ich morgens zweimal normal auf der Toilette war. Wir mußte unterwegs zweimal anhalten und es kam dann nur noch Wasser. Heute morgen haben wir gut amerikanisch gefrühstückt und schon wieder geht es los. Ich nehme nach jedem Durchfall eine Immodium lingual akut, aber wenn der Durchfall durch ist, muß ich eh nicht mehr und ich bekomme Durchfall nur morgens und mittags, abends kann ich essen, was ich will und es passiert eigentlich nichts. Meine letzte Magen- und Darmspiegelung war im Januar 2017, ohne Befund, eine Laktoseunverträglichkeit habe ich auch nicht. Ich traue mich schon gar nicht mehr, etwas zu essen. Morgen fahren wir 500 km durch die Wüste, was soll das werden und was mache ich ?

...zur Frage

Reizdarmsyndrom festgestellt was nun?

Ich war nie laktoseintolerant jetzt bin ich es plötzlich. Angefangen hat alles mit einer Antibiotikakur, seitdem hat es meinen Darm zersägt und ich habe keinen normalen Stuhlgang mehr gehabt. Immer breiig nie wirklich gefomt. Nach allen möglichen tests und nahrungsmittelunverträglichkeiten und magen sowie darmspiegelung ist die vorläufige diagnose laktoseintoleranz und reizdarmsyndrom.

Ich wache mitten in der Nacht mit schmerzehaften Bauchkrämpfen auf, meine Blähungen und stuhlgänge stinken abartig und nehme ich Hefebakterien zu mir die die Darmflora unterstützen (Perenterol, Eubiol) hört alles auf, ich habe dann richtig guten und richtig festen stuhlgang. Schön hart und geformt, ich kann problemlos alles essen(außer laktose) höre ich auf diese Hefekulturen zu nehmen wird mein Stuhl aber wieder unförmig breiig.

Nun von den Ärzten fühle ich mich im Stich gelassen das einzige was ich bekommen habe sind Flohsamenschalen, aber die machen meinen Stuhl nur voluminöser, nicht fester. Fühlt sich an als ob ein schwamm aus dem hintern kommt und dann außeinanderfällt.

Ich suche sämtliche Tipps, Medikamente, Einläufe, egal was... irgendwas muss doch dauerhaft helfen. Ich vermute mal das meine Darmflora aus dem gleichgewicht geraten ist da ja alles bestens ist solange ich diese Kulturen nehme. Allerdings erkennt die ärztin darin keinen zusammenhang.

...zur Frage

Darm/Stuhlgang Probleme und kein Arzt kümmert sich drum

Hallo alle zusammen.

Ich habe schon seit ca 2 Jahren Stuhlgangprobleme und vor ca einem Jahr wurde das sogar diagnostiziert, aber trotzdem sieht kein Arzt es ein, die Ursachen herauszufinden, oder mir zu helfen.

Blähungen habe ich schon als kleines Kind, damals war es mir egal, und heute erst sehe ich ein, dass dies nicht normal ist. Meine Eltern meinen aber, es sei etwas ganz normales, naja egal.

Vor eineinhalb Jahren musste ich an nem Sonntag kurz ins Krankenhaus, weil kein Arzt geöffnet hatte, weil ich über eine Woche keinen Stuhlgang gemacht hatte und tierische Bauchschmerzen hatte (mein Stuhlgang war schon davor sehr sehr hart, ich hatte sogar eine Zeit lang das Bedürfnis Peperoni zu essen (hatte dann ein Glas in einer Woche), wodurch mein Stuhlgang auch flüssig und brennend wurde), die Ärztin hatte mich angeschnauzt, hatte mir gesagt, dass dies mein erster und letzter Einlauf sei und hat gesagt ich könnte ja die Zähne zusammenbeißen, aber der Stuhl ging verdammt nochmal nicht raus. Nach dem Einlauf hatte ich ihn mit hach und Krach rausbekommen... endlich.

Seit dem habe ich ziemliche Angst, dass dies nochmal passiert, und drücke meinen Stuhl immer aus (eine Zeit lang hatte ich sogar Hämorrhoiden und immer Risse, aber meine Mutter hatte diese ach so tolle Creme, die das Problem behob). Mein Stuhl ist seit dem nie wieder weich geworden.

Also bin ich vor knapp nem Jahr zum Internisten gegangen, der hat festgestellt (durch einen Ultraschall...), dass mein Darm zu langsam arbeitet und ich weiß nicht warum, aber er meinte, die Ursache für meinen harten Stuhl sei, dass mein After zu 'ungedehnt' wäre. Und ich bekam einen Analdehner. Ich weiß wirklich nicht, warum ich mir so einen Blödsinn einreden lassen hab, ich weiß auch nicht warum ein Arzt mir soetwas sagt, aber ich hab mir am gleichen Tag das Ding direkt in den Anus geschoben. Schmerzfrei. Und ich wusste schon vorher, dass da wirklich nichts 'nicht' ausgedehnt war. Das war einfach lächerlich.

Hab dann selber nachgeforscht und herausgefunden, dass der langsam arbeitende Darm Ursache für meine Verstopfung war (weil immer mehr Wasser entzogen wird etc.). Darum bin ich nochmal zum Kinderarzt gegangen (ich bin leider 16 Jahre alt), hab ihn auf meine Blähungen, Verstopfung angesprochen und meinen Darm angesprochen, oder eher gesagt, meine Mutter tat dies. Mein Kinderarzt war ziemlich desinteressiert, und hat mit Movicol verschrieben, wollte noch nicht einmal die Ursachen dieser langanhaltenden Probleme herausfinden (ich glaube er bezog es auf die Pubertät).

Movicol nehme ich derzeit nicht. Und seit einiger Zeit passieren lauter komischer Sachen, ich habe einen sehr unregelmäßigen Stuhlgang, mal sehr lange gar nicht. Aber wenn ich dann Stuhlgang habe, dann 5 mal am Tag Klumpenweise. Davor war es sogar komischer, ich hatte eine jeden Tag Klümpchen.

Was soll ich jetzt machen? Warten bis ich 18 bin? Gibt es spezielle Ärzte, die sich die Sache genau betrachten?

Liebe Grüße...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?