Was kann ich gegen meine lauten Darmgeräusche machen?

1 Antwort

Vielleicht hilft dir Anis Fenchel Kümmel Tee, der hilft gegen Blähungen und Darmgeräusche.

Du schreibst das du keine Blähungen hast, die müssen sich aber nicht mit Winde bemerkbar machen, es können auch solche Geräusche sein.

Ohrenstoepsel (Ohropax) verwenden oder Kopfhoerer aufsetzen.

0

krankheit? ständig hunger, druck bauch darm

leute,

vor 8 Monaten musste ich wegen vielen Entzündungen 2 Monate lang Antibiotika nehmen, seitdem schwankt meine Gesundheit. ich hatte immer viele Blähungen und granatapfel hat mir sehr gut geholfen. seit letzter zeit hat sich mein zustand verändert.

habe ständig hunger auf was süßes und obwohl ich vor 1 Minute was gegessen habe, habe ich wieder hunger, aber mein magen knurrt nicht. mein körper will, während ich was esse, nichts runterschlucken. weil ich ein druck im magen darm und lendenwirbelsäulenbereich habe. ich habe auch festgestellt, dass mein darm keine Geräusche mehr von sich gibt. ich weiß gar nicht mehr wann ich hunger habe. fühle mich nach dem essen immer noch hungrig. ich weiß das klingt jetzt komisch aber ich spüre unterhalb der brust nichts mehr so richtig. keine Ahnung was die Antibiotika mit dem darm gemacht haben. Blutzucker ist normal herz wurde untersucht sschilddrüse alles o.b. helft mir bitte ich fühle mich immer schlechter. und zusätzlich kommt auch noch das ich wieder ein Kilo abgenommen habe. nach der antbiotika Therapie habe ich 6 kg abgenommen, obwohl ich versuche viel zu essen. ich habe auch Atemnot wegen der enge im magen darm Bereich. was ist das? hatte das jdm von euch was wurde bei euch festgestellt

...zur Frage

Blähungen, schlechte Verdauung, kein Hunger?

Ich grüsse alle. Seit Monaten, wenn nicht Jahren, habe ich eine sagenhaft schlechte Verdauung. Nach einem winzigen Stückchen Brot fühle ich mich, als hätte ich eine halbe Sau verdrückt. Test gemacht, habe aber keine Allergie gegen Weizen etc. Ich bin 163cm gross, wiege 52kg und hatte mit 16 eine Essstörung, mit der ich immer noch kämpfe, aber seither doch 10kg zugelegt habe. Sterben will ich nicht, und trotzdem kann ich mich nie am essen freuen, weil es mir hinterher immer so mies geht. Ich esse kein Fleisch, fast keinen Zucker, kaum Teigwaren, eigentlich Gemüse, Joghurt, Tofu, Früchte, Sushi, Nüsse. Vor einigen Monaten ging es mir eine Weile lang fantastisch, mit derselben Ernährung, und nun habe ich wieder keinen Hunger, weiss nicht ,was ich essen soll, weil es mir hinterher immer schlecht geht und in Verstopfung oder dünnem Stuhlgang und Blähungen endet und immerzu grüble ich, was ich denn noch essen kann, damit ich mich wohl fühle. Ich lebe in Japan und die Ärzte hier kennen sich erstens nicht aus mit Ex-Magersüchtigen und zweitens ist alles hard-core-Medizin, chemischer geht es nicht. Sie geben einem Sachen, die ich nicht mal meiner Erzfeindin empfehlen würde, wenn es um psychischen Kram oder auch körperlichen geht. Früher habe ich extrem viel Sport betrieben, seit einiger Zeit aber nur noch sporadisch (wenn ich grad mal Zuhause in meinem Heimatland bin) und sonst bin ich sehr unsportlich geworden. Wo ich schon dabei bin: obwohl ich nicht mehr esse oder trinke als davor, habe ich zugenommen, vor allem an den Brüsten, ganz so als ob wirklich alles komplett und total durcheinander geraten ist. Ich traue mich auch oft nicht mehr raus oder zur Arbeit, weil ich nie weiss, wann mein Darm oder Magen verrückt spielt und weil ich nichts mehr an öffentlichen Anlässen essen kann, ohne mich hinterher wie gefoltert zu fühlen. Weiss jemand was? Kennt jemand das? Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?