Meine Ohren hindern mich am Einschlafen

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo, ich kann daran jetzt nicht Peinliches erkennen. Vielleicht hattest Du Dir als kleines Kind schon angewöhnt, Dir die Decke über die Ohren zu ziehen, weil Du im Dunkeln besser einschlafen kannst. Hast Du es schon mal mit Oropax probiert? Oder mit leiser Musik über Kopfhörer? Vielleicht würden Dir auch Entspanungsübungen vor dem Einschlafen helfen, das musst Du halt mal ausprobieren. lg Gerda

Ja, auch ich habe das an mir auch schon festgestellt. Bei einem spannenden Film reicht es mir schon, wenn ich ein Kissen nehme und es mir vor die Ohren halte, dann ist der Film wieder erträglich. Ich kann damit leben und ich denke auch du brauchst dir deswegen keine Sorgen zu machen. Bis jetzt bist du noch jede Nacht alleine im Bett. Und wenn du doch mal eine Frau zu Besuch hast, dann ist sie bestimmt so vertraut, dass sie Geste eher liebenswert findet. Mach dir also keine Sorgen.

Gehe doch mal zum Ohrenarzt und lasse deine Ohren untersuchen und einen Hörtest warum du die Geräusche überlaut hörst, machen lassen,

Ich hatte es nach meiner Operation vor 2,5 Jahren, das verging aber von selbst.

Du kannst dir aber auch beim Hörgeräte Akustiker Stöpsel für die Ohren kaufen, es gibt sehr wielche die man formen kann und sehr dicht abschließen.

Hallo,

ich könnte mir vorstellen, dass Meditation etwas für dich ist. Es gibt da ja viele unterschiedliche Formen und auch Meditation, die sich auf Geräusche konzentriert. Im Idealfall schaffst du es, dass du die Geräusche nicht mehr als laut oder unangenhem wahrnimmst sondern nur wahrnimmst, dass sie da sind und es dich überhaupt nicht beeinflusst.

Das ist nicht einfach und ein langer Weg bis es klappt aber ich glaube so wirst du es los. Ein Buch, in dem das beschrieben wird (mit Übungen) gibt es vom Herder Verlag. Es heißt "Meditieren hilft".

Falls du anfangen möchtest dann guck auch mal nach Angeboten in deiner Nähe weil es einfacher mit Anleitung ist. Ich wünsch dir einen langen Atem und viel Erfolg damit:)

Wurde denn beim Arzt bereits ein Blutbild gemacht? Fehlen Mineralien? Vitamine? Wenn ich es recht weiß, ist Lärmempfindlichkeit ein Symptom von Magnesiummangel. Das kann auch über die Haut aufgenommen werden: http://wp.me/p2Lqxt-2I

Hallo Marc97, das hört sich ziemlich interessant an, was du schilderst. Solche Symptome sind mir neu, aber zu deiner Frage: Wie lange hast du diese Probleme schon ? Eine Ursache, die mir einfällt ist stress. Stress hindert uns klar zu denken und nimmt uns auch gerne mal den Schlaf. Machst du dir vielleicht ungewollt große Gedanken über ein Thema ? Versuch mal vor dem Schlafen zur Ruhe zu kommen. Zum Beispiel mit einem heißen Bad. Ansonsten kann ich dir nur den Gang zum Arzt empfehlen.

Gute Besserung

Hooks 02.05.2014, 12:01

Bei Stress sollte man imemr zuerst an Mangel an Vitamin B-Komplex und Magnesium denken. Denn die beiden werden besonders für die Nerven und die Herztätigkeit verbraucht und sind dann schneller alle.

Mach DIch mal schlau unter dem Stichwort [µagnesiummangel - kaum beachtet aber folgenschwer] , aber auch im Vitalstoff-lexikon.de unter den Mangelsymptomen, dort steht besonders viel zu den B-Vitaminen. Hochinteressant!

2

Wie lustig, bei mir ist das auch so!

Ich trage seit vielen Jahren beim Schlafen ein "Tüch" um den Kopf, eine dünne Moltondecke 80x80 cm, in die man früher die Babys nach dem Trockenlegen gewickelt hat. Ohne Tüch schlafe ich kaum ein; die hochgezogene Decke (155x220 cm) ist nur ein schlechter Ersatz.

Bei mir ist es Gewohnheit (mußte wegen Mittelohrentzündungen oft eine Mütze tragen im Bett), bei Dir könnte es auch an einem Magnesiummangel liegen, der macht nämlich lärmempfindlich. Magnesium ist außerdem für die Entspannung der Muskulatur wichtig, und wenn Du immer hochschreckst, kann da auch an Mg-mangel liegen.

Hast Du auch noch andere Symptome, wie z.B. Wadenkrämpfe (vor allem in Ruhe), Augenlidzucken, Knirschen oder Kieferbeißen, ständiges "unter-Strom-stehen", ruhelose Beine (die man tüchtig bewegen muß, und dann baut sich wieder eine Spannung auf).. das alles deutet auch auf Mg-Magel hin.

Dann müßtest Du mal etwas zuführen, vielleicht etwas Bittersalz aus der Apotheke (1 Prise aufs Glas Wasser).

Was möchtest Du wissen?