Meine Ohren hindern mich am Einschlafen

7 Antworten

Ja, auch ich habe das an mir auch schon festgestellt. Bei einem spannenden Film reicht es mir schon, wenn ich ein Kissen nehme und es mir vor die Ohren halte, dann ist der Film wieder erträglich. Ich kann damit leben und ich denke auch du brauchst dir deswegen keine Sorgen zu machen. Bis jetzt bist du noch jede Nacht alleine im Bett. Und wenn du doch mal eine Frau zu Besuch hast, dann ist sie bestimmt so vertraut, dass sie Geste eher liebenswert findet. Mach dir also keine Sorgen.

Hallo, ich kann daran jetzt nicht Peinliches erkennen. Vielleicht hattest Du Dir als kleines Kind schon angewöhnt, Dir die Decke über die Ohren zu ziehen, weil Du im Dunkeln besser einschlafen kannst. Hast Du es schon mal mit Oropax probiert? Oder mit leiser Musik über Kopfhörer? Vielleicht würden Dir auch Entspanungsübungen vor dem Einschlafen helfen, das musst Du halt mal ausprobieren. lg Gerda

Gehe doch mal zum Ohrenarzt und lasse deine Ohren untersuchen und einen Hörtest warum du die Geräusche überlaut hörst, machen lassen,

Ich hatte es nach meiner Operation vor 2,5 Jahren, das verging aber von selbst.

Du kannst dir aber auch beim Hörgeräte Akustiker Stöpsel für die Ohren kaufen, es gibt sehr wielche die man formen kann und sehr dicht abschließen.

Einschlafprobleme nach nächtlichem Aufwachen. Tipps?

Hallo zusammen! Ich muss mich heute mal wieder mit einer Frage an euch wenden.

Ich bekomme über Nacht immer die parenterale Ernährung über den Port. Das sind immer 1250 ml. Zudem soll ich mir Abends vorher immer noch eine 500ml-Infusion Jonosteril anschließen. Also insgesamt eine ganze Menge Flüssigkeit am Abend / in der Nacht.

Durch diese Menge werde ich natürlich Nachts immer auch mal wach und muss zur Toilette. Meist ist dies so gegen vier. den letzten Wochen habe ich dann aber sehr häufig das Problem, dass ich, wenn ich von der Toilette komme, nicht mehr wieder einschlafen kann. Ich habe schon alles mögliche versucht, aber ich komme dann nicht wieder in den Schlaf, sondern liege dann wach und wälze mich im Bett hin und her. Oft passiert es dann, dass ich gegen morgen, kurz bevor der Wecker klingelt nochmal kurz einschlafe, und dann gar nicht richtig wach werde und nicht aus dem Bett komme. Gerade an Tagen, an denen ich morgens Termine habe, ist das sehr unangenehm.

Ich habe nachts schon alles mögliche versucht: Entspannungsübungen, leise Musik, lesen, was trinken, ein warmes Körnerkissen (bei Wärme schlafe ich normalerweise schneller ein) und sogar "Schäfchen zählen". An manchen Tagen klappt es mit dem Einschlafen, oft aber eben auch nicht. Es ist auch nicht so, dass ich mir dann irgendwelche Gedanken mache oder denke, "jetzt musst du aber schnell einschlafen", denn dann geht es ja erst recht nicht.

Habt ihr irgendwelche Ideen oder Tipps, wie ich nach meinem Toilettengang wieder schneller einschlafen könnte?

Danke und viele Grüße, Lexi

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?