Frage von kunarisss, 30

Geräusch in den Ohren bei Berühren der Wange?

Hallo Leute,

nachdem ich nun beim HNO, Neurologen & beim MRT war, hole ich mir hier eure Meinung ein.

Ich habe seit mehreren Monaten ein Geräusch in den Ohren (einseitig), wenn ich meine Wange berühre/ leicht drücke. Unter dem Ohr wo der Lymphknoten sitzt, genauso. Gefühlt kommt das Geräusch bei einigen Punkten in der Gesichtshälfte. Vielleicht ist es dort wo die Speicheldrüsen sitzen. Auf "Speicheldrüse" komme ich jetzt auch NUR, weil ich vor 2 Wochen eine Speicheldrüsen-Entzündung hatte und ich dieses Geräusch nicht wahrgenommen habe, als ich Antibiotika eingenommen habe. Auf der anderen Seite kann ich drücken wie ich will, ich höre keine sonderlichen Geräusche dabei. Ich höre kein Geräusch, wenn ich dort nicht rum drücke oder herum Fummel.

Jetzt wo die Schwellung weg ist (2 Wochen danach) nehme ich dieses Geräusch wieder war. Es ist etwas schwierig zu beschreiben. Ich würde es aber mit dem Geräusch Vergleichen, wie als wenn man gähnt.

Ich habe keine Schmerzen. Es macht mich nur etwas unruhig, da es auf der anderen Seite nicht ist und ich die Speicheldrüsen-Entzündung auf der selben Seite hatte.

PS: Vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass ich seit mehrere Wochen, auf der selben Seite eine Nebenhöhlenentzündung habe, die trotz 4 Wochen Kortisonspray nicht besser wurde.

Würde mich über hilfreiche Hinweise und Antworten freuen!

Antwort
von Hooks, 10

Hm, ich habe sehr häufig Nebenhöhlenentzündungen, aber keine Geräusche dabei. Deshalb kann ich Dir hier nicht weiterhelfen.

Mein "Lieblingsmedikament" ist Sinupret: https://www.medizinfuchs.de/preisvergleich/sinupret-tropfen-2x100-ml-bionorica-s...

Ich höre übrigens auch keine Geräusche, wenn ich gähne. Vielelicht ist bei Dir mit der Eustach'schen Röhre was nicht in Ordnung. Da könnten evtl. abschwellenden Nasentropfen helfen, Otriven oder Olynth. Dadurch wird die Röhre frei, und man vermeidet Unterdruck.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community