Was mir geholfen hat war eine Politika Kur mit Mutaflor. Manchmal ist der Darm einfach etwas aus dem Gleichgewicht was dann von lauten Darmgeräuschen bis hin zu Verdauungsbeschwerden reichen kann. Daher kann das nur gut sein und deinen Darm entlasten, da die guten Darmbakterien so wieder aufgebaut werden.

...zur Antwort

Ein Reizdarm ist natürlich möglich. Ich kann dir empfehlen deinen Darm erstmal mit einem Probiotikum wieder aufzubauen. Oft hilft das schon und der Reizdarm und die Darmgeräusche verschwinden. Ich hatte das damals mit Mutaflor gemacht und es hat sehr gut geholfen.

...zur Antwort

Das beste Mittel, dass ich kenne ist nicht direkt ein Medikament, sondern ein Probiotikum, das den Darm wieder aufbaut. Ich habe dafür Mutaflor über 30 Tage genommen und mir ging es so viel besser. Mein Darm war wieder im Einklang. Kann ich dir wirklich sehr empfehlen.

...zur Antwort

Generell liegt einer Verstopfung immer einer Ursache zu Grunde. Meist kann das eine gestörte Darmflora sein. Ein guter Weg ist sein Darm gesund zu halte und aufzubauen. Gesunde Ernährung mit leichter Kost und ein Probiotikum auf pflanzlicher Basis wie Mutaflor. Das kann sehr gut helfen deine Darmprobleme wieder in den Griff zu bekommen. Bei Schmerzen natürlich immer den Arzt aufsuchen.

...zur Antwort

Ich würde das auch schnellstmöglich beim Frauenarzt abklären lassen. Wenn in deiner direkten Umgebung nur männliche Ärzte sind, dann schau doch mal in den Städten drum rum, da wird es doch sicher weibliche Ärzte geben.

...zur Antwort

Magen-Darm-Probleme seit über einem Jahr - es wird immer schlimmer!

Ich hoffe jemand kann mir helfen und nimmt sich meinem Problem an. Meine Beschwerden haben eine lange Geschichte. Im Juli 2013 hatte ich Magen- und Darmbeschwerden aufgrund des Bakteriums helicobacter pylori. Ich ging von einem Arzt zum anderen, eine Stuhlprobe beim Hausarzt gab letztendlich Auskunft darüber. Ich hatte im August diese Probe einschicken lassen, meine Hausärztin hatte jedoch bis Ende November (!!!) nicht in den Befund geschaut, bis dahin wurde ich also nicht dagegen behandelt. Durch Zufall teilte sie mir dies erst mit. Ich habe dann eine Eradikations-Antibiotika-Therapie gemacht. Meine Hausärztin bestellte mich danach nicht nochmal zur Kontrolle, noch sagte sie mir, dass ein Darmaufbau/-kur danach sinnvoll wäre, weil der Darm dann total fertig ist. Meine Magenkrämpfe waren weg - jedoch habe ich plötzlich keine Milch mehr vertragen. Bauchschmerzen, Blähungen und Durchfall bei Milch, aber Käse, Joghurt etc. habe ich vertragen. auch Laktosefreie Milch sowie mehrere Ersatzprodukte wie Hafer-, Reis-, Mandel- und Sojamilch bereiteten mir die gleichen Symptome. Ich lernte, damit zu leben. Meine Hausärztin meinte es sei Einbildung. Meine Werte waren auch alle in Ordnung.

Seit September 2014 wird alles immer schlimmer. Kurz vorher lernte ich meinen Freund kennen, der eine Katze besitzt, auf die ich anfangs reagierte, jedoch nach zwei Wochen schon "immun" dagegen war.

Seit September dann kamen Magen/Darmkrämpfe hinzu, und ich bin seitdem chronisch müde und total ausgelaugt. Ich vertrage nicht mehr nur Milch nicht, sondern jetzt auch alles was Zucker enthält, aber nur früh! Esse ich früh eine Banane, muss ich sobald aufs Klo rennen, und mein Stuhl ist schmierig, nicht dünn, aber so eine Mischung, und ich bin aufgebläht. esse ich nachmittags so etwas, ist alles in Ordnung. verzichte ich auf diese Sachen, werde ich auch nicht wach auf dauer.

Ich habe auch eine Darmkur mit Probiotika, Heilerde und Leinsamen gemacht und achte sehr auf ausgewogene Ernährung. alles ohne Erfolg. Ich bin am Ende und weiß nicht mehr weiter :(

Eine andere Ärztin meinte ich habe Reizdarm wegen Stress, dabei habe ich nicht mal immer Stress sondern sehr oft Langeweile.

Ich habe drüber nachgedacht ob es was mit der Katze zutun haben könnte, denn diese hatte mal den Candida albicans, was aber schon fast 2 Jahre her ist. Oder Katzen können doch auch Würmer übertragen oder? Anzeichen wie Gewichtsabnahme gibt es jedoch da auch nicht. Afterjucken gehört auch zu eines meiner Symptome, allerdings hängt das auch mit einer Analfissur zusammen, die ich mir vor 6 Jahren zugezogen habe. An Würmer denke ich auch nicht, da Der After nur an benannter Fissur juckt und nicht um die komplette Rossette herum. Ich weiß nicht mehr was ich machen soll, kein Arzt kann mir weiterhelfen und ich renne von einem zum anderen :( vielleicht hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht. Danke für eure Hilfe!

...zur Frage

Hallo, ich kann verstehen, dass das sehr mühselig sein muss. Ich würde da auch einfach öfter die Ärzte wechseln. Hast du denn verschiedene Probiotika ausprobiert oder nur eins? Ich selbst hatte mit Mutaflor richtig gute Erfahrungen gemacht als mein Gleichgewicht im Darm im Eimer war. Die guten Darmbakterien wurden so wieder aufgebaut und konnten die "bösen" bekämpfen. Ist natürlich alles bei jedem unterschiedlich, aber das war meine Erfahrung.

...zur Antwort

Das könnte schon daher kommen. Würde ich auch den Arzt nochmal fragen. Was für ein Probiotikum nimmst du? Ich hatte damals Mutaflor genommen und sehr gut vertragen. Meinem Magen ging es damit sehr gut und mein Darm war in wenigen Wochen wieder aufgebaut. Alle Beschwerden haben sich damit in Luft aufgelöst, worüber ich sehr froh bin.

...zur Antwort

Chronische Verstopfung, was tun? Kann der Heilpraktiker helfen?

Hallo,

ich brauche dringend mal Euren Rat.

Mein Problem ist, dass ich seit Jahren unter chronischen Verstopfungen leide.

Ich habe bereits eine lange Historie an Ärzten hinter mir die mir.

Eine Darmspiegelung ergab , das mein Darm gesund ist, lediglich die Darmpassage verlangsamt sei. Der Gastroentologe(?) diagnostizierte mir einen Reizdarm.

An Medikamenten habe ich bisher :Resolor, Macrogol, Flohsahmen, natürlich Laxoberal uä.. Dauerbegleiter sind Erdmandelflocken, Gerstengras, Optifibre.

Ich habe eine leichte Laktoseunverträglichkeit. Fructose ist kein Problem.

Aktuell bin ich bei einer Ernährungsberaterin die mich auf Laktose,- Fructose,- und Sorbitdiät gesetzt hat. Alles ohne Verbesserung. Die Ernährungsberaterin ist am Ende mit Ihrem Latein. Ich bin ansonsten körperlich fit und gesund. Bin 32 Jahre alt, 160cm und wiege 50kg. Ich treibe regelmäßig Sport, trinke 2-2,5 Liter Wasser am Tag. Das einzig Gesundheitlich negative ist meine Schichtarbeit. Ich bin Flugbegleiterin und arbeite am Tage und natürlich auch auf Nachtflügen. Demnach esse ich unregelmäßig und noch dazu kommt der ständige Druckausgleich den mein Körper bewältigen muss. Und natürlich auch mein Darm. Ich habe sehr viel Luft im Darm. Habe ständig einen schmerzhaft aufgeblähten Bauch. Ich kann ohne Abführmittel oder Einläufen nicht mehr auf Toilette gehen. Wenn ich es versuche, dann habe ich dass Gefühl, dass das "pressen" ins leere geht und garnicht beim Mastdarm ankommt. Aktuell gehe ich einmal in der Woche auf die Toilette nachdem ich "nachgeholfen" habe. Kot ist hart, trocken und eher kugelförmig weswegen ein Arzt angenommen hat, das der Enddarm dem Kot zuviel Wasser entzieht. Macrogol und quellende Ballastoffe konnten aber auch nicht helfen. Wir gesagt habe ich diese Verstopfung schon seit Jahren und weiss nicht mehr weiter. Ich überlege zu einer Heilpraktikerin zu gehen die sich auf Magen und Darm spezialisiert hat. Meine Frage ist nun:

** Kennt Ihr eine gute Heilpraktikerin Spezialgebiet Darmerkrankung in München?**

Oder eine Homöopathin Spezialgebiet Darmerkrankung in München?

Habt Ihr eine Idee was ich noch tun kann?

Ich bin für jede ehrliche Antwort dankbar!!!!

...zur Frage

Hast du denn schon mal über einen längeren Zeitraum deinen Darm mit einem Probiotikum aufgebaut? Ich hatte auch lange Probleme und habe dann Mutaflor über 4 Wochen eingenommen und danach war alles wieder in Ordnung mit meinem Darm. Ich hab mich auch insgesamt besser gefühlt und die Abwehrkräfte waren stärker. Oft muss man einfach auch an der Ursache arbeiten und nicht nur die Symptome behandeln.

...zur Antwort

Würde an deiner Stelle auch einfach regelmäßig ein Blutbild machen lassen, dann bist du auf der sicheren Seite und musst dich nicht verrückt machen. Trockene Haut kann viele Ursachen haben, die nicht schlimm sind.

...zur Antwort

Ein guter Freund von mir hat das nach seiner Operation inkl. langem flach liegen mit Mutaflor wieder in den Griff bekommen. Habe ich auch selber schon genommen. Es ist ein pflanzliches Probiotikum mit guten Darmbakterien, das deinen Darm wieder ins Gleichgewicht bringt. Dann verschwinden auch Verstopfungen. Kann ich wärmstens empfehlen.

...zur Antwort

Abszess oder entzündeter Pickel auf de rechten Wange.

Hallo

Habe vor ca. 4 Tagen einen winzigen Pickel auf der rechten Wangenseite ausgedrückt. Da kam nur ein dünner weisser "Faden" raus. Also war nicht wirklich ein Pickel, aber so wie ich nun mal bin muss ich natürlich sofort drauf losdrücken wenn ich auch nur den winzigsten "Pickel" entdecke... anyway.

Am nächsten Tag bin ich mit einer angeschwollenen Wange aufgewacht, als ob ich eine Faust gekriegt hätte (ich vermute da hat sich unter der Haut Eiter angesammelt?)... aber es war weit und breit kein Pickel in Sicht. Am Tag danach sah das mehr oder weniger immernoch gleich auch, mich haben auch dauernd Leute darauf angesprochen ob ich in einen Kampf geraten sei.

Ich bin dann am Abend in die Apotheke und habe mir Teebaumöl geholt, hab das regelmässig mit Wattestäbchen sorgfältig aufgetragen und am 3ten Tag, am Morgen früh als ich erwacht bin - natürlich sofort kontrollieren gegagen wie sich das verändert hat - konnte ich wahrnehmen wie sich anfängt eine Kruste (wie bei einer Wunde) zu bilden. Am Rande war die Kruste gelblich (ich nehme an das ist vom Eiter, der ausgeschieden wird). Am 4ten und 5ten (heute) Tag hat sich die Kruste ein bisschen verfestigt aber nicht weiterhin gross verändert.

Meine Frage nun, das ganze Ding hat einen Durchmesser von ca 2cm und ist braun! Ich denke das ist wie bei einer Wundheilung, wenn sich eine Kruste bildet... aber verstehe nicht wieso ich so eine grossflächige Wundkruste habe obwohl das nur ein winziger Pickel war? Habe heute Morgen früh dann doch noch einen Termin beim Dermatalogen vereinbart und werde mir das morgen von einem Arzt/Ärztin genauer begutachten lassen... aber wäre trotzdem froh wenn sich vielleicht irgendjemand meldet, der schon mal etwas ähnliches hatte?

Weiss jemand ob das einen Flecken/Narbe hinterlassen könnte? Das ist ziemlich doof weil es genau auf der Wange Sitzt...

...zur Frage

Ich würde sowas immer erstmal bei Arzt abklären lassen, aber das könnte auch ein Abszess sein. Da empfiehlt es sich (aus eigener Erfahrung) eine Zugsalbe zu verwenden, die den Eiter herauszieht. Damit das sanft passiert würde ich dir eine grüne Zugsalbe empfehlen! Schau mal hier gibt es weitere Infos zu den Unterschieden einer Zugsalbe: https://www.ilon-salbe-classic.de/ilon-salbe-classic-im-vergleich-zu-schwarzen-zugsalben/

...zur Antwort

Ich denke nicht dass es geeignet ist. Ich habe auch wie meine Vorrednerin Mutaflor damals bekommt zum Darmaufbau und kann auch nur positives berichtet. Ich war danach endlich wieder vital und habe auch ganz normalen Stuhlgang wieder gehabt. Regelmäßig und normale Konsistenz. Der Darm entscheidet über so viel im Körper, daher immer Acht darauf geben und unterstützen. Mein Tipp :-)

...zur Antwort

Ich würde an deiner Stelle deinen Darm wieder aufbauen mit einem Probiotikum wie Mutaflor. Nur die Ernährung reicht oft nicht und daher sind solche pflanzlichen Helfer Gold wert. Morgens und abends reicht die Einnahme und dir wird es sicher schnell wieder besser gehen. Bekommst du in jeder stationären Apotheke oder auch online in den Versandapotheken.

...zur Antwort

https://www.ilon-salbe-classic.de/ilon-salbe-classic-im-vergleich-zu-schwarzen-zugsalben/

Eine Zugsalbe hilft in diesem Fall eigentlich sehr gut. Darf ich fragen was für eine Zugsalbe du verwendest? Eine grüne oder eine schwarze? Da gibt es nämlich klare Unterschiede wie auf der Seite oben beschrieben. Mir hat die grüne dann nämlich erst langfristig geholfen.

...zur Antwort

https://www.ilon-salbe-classic.de/ilon-salbe-classic-im-vergleich-zu-schwarzen-zugsalben/

Hmm also Zugsalben gibt es ja verschiedene, wie oben im Artikel die schwarze und grüne beschrieben sind. Ich hatte bisher bei solchen Entzündungen die ilon Salbe classic benutzt und die hat mir super geholfen. Sie ist rein pflanzlich und mild. Super ist auch, dass sie nicht auf die Kleidung abfärbt. Die Salbe die du hattest hab ich auch nicht so gut vertragen. Da ist ja jeder Körper anders, aber war bei mir tatsächlich ähnlich. Es lohnt sich auf jeden Fall sich ausreichend zu informieren.

...zur Antwort