Was tun gegen Plattfüße?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei jungen Menschen funktionieren Plattfüße meistens schmerzfrei und werden darum auch nur selten therapiert,- und wenn, dann nur zeitweise.

Dieser Fehler wird den Betroffenen meist erst im Erwachsenenalter klar,- und dann deutlich spürbar. Oft sind es nicht die Füße selbst, die Schmerzen bereiten, sondern die Knie. Ist der Plattfuß irgendwann kontrakt (d.h. das Innengewölbe richtet sich nicht mehr auf) kommen die Schmerzen am Fuß. Vom Taubheitsgefühl bis zum Brennen kann sich das äußern. Kommen die stechenden Schmerzen, ist die Fußgelenkarthrose der künftige Lebensbegleiter.

Sofern der Plattfuß nicht angeboren ist, geht diesem immer der Senkfuß voraus,- manchmal auch der Knick- Senkfuß in Kombination. Es sind gereade mal 5% der Eltern, die den Senkfuß ernst nehmen und diesen konsequent therapieren lassen. Das gesetzliche Gesundheitssystem versagt (auch) hier im vollem Umfang,- darum haben leider 70% der erst 10 Jährigen deutlich sichtbare Fußschwächen.

Den Senkfuß und Plattfuß kann man nur mit einer konsequenten Einlagen- und Gymnastiktherapie aufbauen. Das funktioniert sehr gut bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen bis zum 25./30. Lebensjahr. Barfuß laufen ist auf weichen Naturböden (am besten Sand) eine weitere gute Übung,- auf harten, ebenen Böden (so auch zuhause) ist das Barfußlaufen eher kontrapruduktiv. Hier verwendet man besser Hausschuhe mit festen Einlagen,- das Training der Muskulatur erfolgt mit einfachen Gymnastikübungen, die der gute Orthopäde oder Therapeut zeigen wird bzw. gezeigt hat. Das Gehirn steuert alle Muskeln des Menschen an, so auch die Fußmuskulatur. Somit ist das von Dr. Larsen und auch von mir behauptete, dass jeder Mensch "normal" gehen und stehen kann, wirklich war. Es ist nur eine reine Übungssache. Im Punkt Einlagen unterscheiden sich aber die Meinungen. Ich sehe es so, dass der Mensch nicht dazu in der Lage ist, sich vorwiegend auf das Aufsetzen und Abrollen der Füße zu konzentrieren. In der Schule und im Job gibt es immer zahlreiche Ablenkungen, die es einem nicht erlauben, jeden einzelnen Schritt zu steuern. Außerdem würde das die ohnehin geschwächte Muskulatur nicht aushalten.

Fazit:
Plattfüße sind keine Krankheit, sondern eine reine Schwäche der Muskulatur,- so wie es auch beim Senkfuß der Fall ist. Muskeln kann man trainieren und stärken. Den Fußverfall mit Einlagen und Schuhzurichtungen zu unterbinden und gleichzeitig die Muskulatur zu stärken, funktioniert eigentlich immer. Den Grad des Erfolges macht letztendlich nur das Alter aus....

Hi Noria, falls Du noch keine 80 bist, kannst Du etwas gegen Plattfüße tun, sonst besteht die Gefahr, dass durch die Fuß-Fehlstellung Knie, Hüften, Bandscheiben...später einmal Probleme machen. Mit großer Wahrscheinlichkeit ist der Auslöser bzw. Verstärker Deiner Plattfüße ein Knickfuß. (Kannst Du an Deinen Schuhen erkennen. Sind die Absätze an der Aussenkante mehr abgenützt als an der Innenkante?)
Lösung: gewöhne Dir einen geraden Auftritt an. Dann stabilisiert sich Schritterl für Schritterl Dein Plattfuß.
Passiv stützende, individuelle Einlagen sind nur die halbe Miete. Sie richten zwar den Fuß auf, aber es bleibt Dir nicht erspart, zusätzlich selbst an der besseren Haltung aktiv zu arbeiten. Sonst kommst Du im Lauf der Zeit ohne Einlagen überhaupt nicht mehr aus.
Eine Hilfe zum Training der Fußmuskulatur und damit zur Verbesserung der Haltung sind moderne Bewegungseinlagen, die durch einen leicht instabilen Auftritt die Muskeln anregen, zu arbeiten. Wenn Du genauere Infos über das richtige Gangbild haben willst, kann ich Dir gerne etwas per eMail schicken.
Alles Gute clickaustria

Können mouches volantes - schwarze Punkte im Auge - auch wieder verschwinden?

Bei mir wurden mouches volantes diagnostiziert, und mein Augenarzt meinte ich müsse mich einfach daran gewöhnen, das bliebe leider. Nicht, dass ich ihm nicht vertrauen würde, aber besteht denn gar keine Chance dass die wieder verschwinden? Die schwarzen Punkte im Auge sind schon sehr störend.

...zur Frage

Tipps gegen kalte Füße?

Hallo, seit es wieder etwas kälter ist, habe ich das Problem, wie jedes Jahr, dass meine Füße extrem kalt sind. Da kann ich Socken anziehen wie ich will - die Füße werden einfach nicht warm. Dass es so bei mir ist, damit habe ich mittlerweile abgefunden aber was kann ich tun, damit die Kälte nicht den ganzen Körper auskühlt? (zumindest gefühlt)

...zur Frage

Breite Füße bekommen

Hey. Ich habe das Gefühl, dass meine Füße viel breiter geworden sind. Verformt haben sie sich, glaube ich, auch. An was kann das liegen? Ich bewege mich in letzter Zeit fast gar nicht mehr, sitze von morgens bis nachmittags vorm Computer und wenn ich dann zu Hause bin auch. Kann es damit zusammenhängen? Hm, ich weiß nicht, ob das Plattfüße sind, aber ich denke nicht, denn wenn ich stehe, habe ich noch einen kleinen Spalt zum Boden... Also nicht ganz platt. Aber eben breiter und verformt... Ich habe Schuhgröße 40, vor nem halben Jahr passte ich noch in 39... Jetzt muss ich mich reinzwängen um reinzupassen, wenn ich überhaupt reinpasse. Hmm, Übergweicht hab ich vllt. ein kleines bisschen. Bin 1.74 und wiege 74kg. Ich habe schon seehr zugenommen. Haber vor mehr als einem Jahr unter 60kg gewogen! Weiß nicht, vllt. sind meine Füße zu schwach um mein ganzes Gewich zu tragen, wenn ich denn überhaupt mal laufe.. Aber das nervt... Ich passe in meine Schuhe nicht mehr hinein... Kann ich dagegen irgendwas tun und woher kann das kommen? Danke

...zur Frage

Was tun gegen Fußschmerzen?

Hallo, ich habe mir letztens leicht den rechten Fuß bei Aufwärmübungen fürs Tanzen überdehnt. Danach war der Fußballen unterm Großzeh sehr druckempfindlich, abrollen beim Laufen tat weh, nach oben beugen auch usw. Hatte danach zwei Wochen Ruhe und da ist es wieder besser geworden. Jetzt hat es leider ohne erkennbaren Grund wieder angefangen und der linke Fuß beginnt jetzt auch mit den gleichen Symptomen. Orthopäde im Haus meint, das sei Sesamoiditis (darüber findet man im deutschsprachigen Raum komischerweise kaum was). Er meint, ich soll einfach abwarten und wenns nicht besser wird, Einlagen für die Schuhe holen. Ich kann mir nur nicht vorstellen, wie das durch Einlagen besser werden soll, ich trage ja nicht rund um die Uhr Schuhe und wenn ich einfach so laufe, wird der Fuß (bzw mittlerweile ja bereits beide Füße -.-) ja sofort wieder gereizt. Weiß vielleicht jemand, was es mit dieser Sesamoiditis überhaupt auf sich hat? Ich habs nämlich nicht ganz verstanden beim Googlen... Und vor allem: Kann mir jemand sagen, was ich sonst noch so dagegen tun kann, dass das Zeug schnell weggeht und nicht mehr wiederkommt? Bin erst 17 und hab keine Lust, das ewig mit mir rumzuschleppen ;)

...zur Frage

Rote und juckende füße/beine beim stehen

Bin 17 um anzufangen, Es reicht schon wenn ich 5min stehe Dann werden meine füße knallrot. Sie jucken, werden Wie gesagt rot und meine adern werden extrem sichtbar! Sind das symptome für etwas? Das nervt einfach Was SOLL ich nur tun?!

...zur Frage

Was könnt Ihr mir wegen meinen X-Beinen raten?

Hallo, ich bin männlich, 18 Jahre alt, wiege 75 kg und bin einigermaßen sportlich.

Mein Problem ist, dass ich X-Beine habe. Außerdem habe ich auch noch angeborene Plattfüße (Liegt bei uns in der Familie). Es ist nicht so extrem, dass es mich im Alltag einschränkt. Allerdings kommt es häufiger vor, dass sich meine Beine nach ein bisschen Belastung (Joggen auf Laufband, kleine Wanderung im Freien) einfach komisch und erschöpft anfühlen (noch keine wirklichen Schmerzen). Zudem belastet es mich auch psychisch etwas.

Ich trage nun seit ca. 5 Jahren orthopädische Einlagen, die ich aber nicht jährlich erneuern lasse. Ich trage diese aber nicht dauerhaft, sondern nur in meinen normalen Schuhen (also nicht beim Sport).

Habt Ihr vielleicht einen Rat was ich tun könnte um einigermaßen normale Beine zu bekommen?

Ich habe ein wenig selbst im Internet recherchiert und habe von sogenannten sensomotorischen Einlagen und Podosohlen erfahren. Könnt Ihr mir diese empfehlen oder sollen damit nur ahnungslose Kunden übers Ohr gehauen werden?

Außerdem habe ich auch noch vor Übungen gehört, die helfen sollen. Bei diesen wird die Außen-Muskulatur gestärkt und die Innen-Muskulatur gedehnt. Allerdings wird mir dann woanders genau das Gegenteil erzählt. Nämlich, dass ich die Innen-Muskulatur stärken soll. Was von beiden ist jetzt richtig?

Ich hoffe ihr könnt mir helfen! Viele Grüße, Marius

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?