Wenn man orthopädische Einlagen benötigt, für wen braucht man dann eine Überweisung?

Das Ergebnis basiert auf 3 Abstimmungen

beides möglich 33%
Sanitätshaus 33%
Orthopäde 33%

5 Antworten

Überweisung zum Orthopädie, aber da die Praxisgebueren weg sind, kannst du auch ohne Überweisung dir einen Termin machen. Die machen dir dort Fussabdruecke und stellen dir ein Rezept aus. So weit ich weiss musst etwas dazubezahlen.

Orthopäde

Die Frage ist ja, wer die Notwendigkeit für Einlagen festgestellt hat. Das sollte vermutlich der Orthopäde sein. Er wird dir dann auch gegebenenfalls ein Rezept darüber ausstellen und kann dir evtl. auch etwas über eine mögliche Zuzahlung sagen. Ansonsten kann man dir diese im Sanitätshaus wo sie angefertigt werden geben, oder du fragst bei der KK nach.

beides möglich

Da man seit diesem Jahr keine Überweisung mehr braucht würde ich gleich zum Orthopäden gehen und würde mir von ihm die Einlagen verschreiben lassen. Die Kostenübernahme in welcher Höhe, sollte mit der Krankenkasse abgeklärt werden.

Orthopädische Schuhsolen, neue Schuhe

Hallo ich hab neue Schuhe gekauft und möchte meine orthopädischen Einlagen rein machen.

Aber in den Schuhen ist ja schon eine Einlage drin und die ist fest geklebt. Mit Gewalt könnte ich sie aber rausnehmen.

Muss ich für die orthopädischen Einlagen die alten rausnehmen od. kann man die Einlagen auch auf die alten drauf tun?

...zur Frage

Orthopädische vs Podologische Einlagen - Vorteile und Nachteile?

Was sind die Vor- und Nachteile zwischen normalen orthopädischen Einlagen, die stützen und podologischen Einlagen, die Muskeln reizen? Es liesst sich so als wären podologische Einlagen tausend mal besser, warum werden sie dann wenigerhäufig eingesetzt und nicht vom Orthopäden verschrieben bzw. der Krankenkasse bezahlt??? Fehlt der wissenschaftliche Beweis für die Wirkung oder haben orthopädische Einlagen doch mehr Vorteile? LG

...zur Frage

Orthopädische Einlagen, 15 Euro Zuzahlung statt 5 Euro - kann ich das Geld zurückbekommen?

Hey also der Orthopäde hatte mir Einlagen verschrieben, habe das Rezept beim Schuhgeschäft abgeben, die Frau sagte mir ich kann die Einlagen in einer Woche abholen und müsste eine Zuzahlung zwischen 5-7 Euro zahlen. Ich geh nächste Woche dahin und die Frau meint zu mir: "aber sind sie ja bei der AOK X und nicht bei der AOK in diesem Bundesland, dann macht das eine Zuzahlung von 15, die Qualität ist auch besser" ergänzte die sie dann noch. Mir blieb nicht anderes übrig als die 15 Euro zuzahlen. Auf der Rechnung stand was mit Gesetzliche Zuzahlung 6 Euro + "Wirtschatfliche Zuzahlung 9 Euro".. Habe dann im Internet recherchiert was das ist und bin auf folgenden Eintrag gestoßen: Zudem haben die Unternehmen die Möglichkeit, eine sogenannte wirtschaftliche Zuzahlung zu nehmen. Diese wirtschaftliche Zuzahlung wird erhoben, wenn Sie eine hochwertigere Einlage angefertigt bekommen, als die sogenannte Kasseneinlage. Darüber müssen Sie allerdings vorher im Beratungsgespräch aufgeklärt werden.

Die wirtschaftliche Zuzahlung bei orthopädischen Einlagen zu leisten ist keine Pflicht! http://www.orthopaedie-magazin.de/orthopaedische-einlagen/was-kosten-orthopadische-einlagen.html

...zur Frage

Wie lange ist ein Rezept für Einlagen gültig?

Wann verfällt ein Rezept für orthopädische Schuheinlagen?

...zur Frage

Orthopädische Einlagen - passen sie nur für ein bestimmtes Paar Schuhe?

Hallo! Ich brauche wegen einer Fußfehlstellung orthopädische Einlagen. Jedoch bin ich etwas erstaunt, als der Schuhmacher meinte, er passt sie ganz genau an das eine Paar Schuhe an, welches ich mitbringen muss und nur da passen die Einlagen dann auch rein. Ich soll die doch so oft wie möglich tragen, aber ich hab natürlich nicht immer nur ein Paar Schuhe an! Ist das normal oder ist der Schuhmacher inkompetent? Danke für eure Antworten!

...zur Frage

Braucht man bei Plattfüßen Einlagen im Schuh?

Ist das dann immer besser für den Fuss und eine Stütze oder schohnt das letztendlich nur den Schuh vorm Ausbeulen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?