Nesselsucht - für immer?

4 Antworten

Hallo, also dein ganzes Drumherum hab ich jetzt nicht weiter durchgelesen. Ich hoffe, du verzeihst.

Auch ich habe seit meiner Kindheit schon immer wieder solche und ähnliche Hautprobleme. Es folgten mehrere, mit unter auch ernsthaft schwerwiegende Infektionen (Sepsis), einige Operationen (Ohren, Lymphknoten usw.), Hautkrebs und seit einigen Jahren massive Magen-Darm-Probleme. Mein Sohn hat diese Probleme auch (er ist 3), kann also bei ihm nichts mit sexueller Übertragung zutun haben ;-) , Schlafstörungen und Entwicklungsverzögerungen.

Was mir direkt aufgefallen ist, ist deine leicht "überheblich" wirkende Art zu schreiben. Ich erlaube mir mal, zu mutmaßen, dass du im privaten Bereich nicht so viel mit Menschen zutun hast obwohl du eigentlich gern mit ihnen zusammen bist (was du eventuell über schnelle sexuelle Kontakte kompensierst) und mit inneren Spannungszuständen (auch plötzliche heftige Wutausbrüche) und übertrieben wirkenden Emotionen ("Hysterie") zu kämpfen hast. Auch dass deine Schwester eine Lebererkrankung hat/ immunschwach ist, könnte im Zusammenhang zu deinen beschriebenen Symptomen stehen. BITTE LASS DIE FINGER VON ALLEN CORTISONHALTIGEN MEDIKAMENTEN und geh zu einem Arzt der spezialisiert ist auf dem Gebiet der Parasitose (meist sind das Dermatologen oder Gastroenterologen mit Zusatz Reisemedizin/ Tropenmedizin). Falls du nämlich "Mitbewohner" hast, ist Cortison für die wie der "Zaubertrank für Asterix" bzw. "Asterix wird zu Obelix" ;-) -du verstehst? Überwinde deinen inneren Drang, jede Ausrede zu nutzen um vor der Praxis auf dem Absatz kehrt machen zu können....du bist doch ein "schlaues Kerlchen" und kannst mit deinem Verstand gegensteuern. Diese Biester (falls du sie beherbergst) haben, um unentdeckt ihrer Bestimmung, Schmarotzer/Parasit-Sein, folgen zu können eine unglaubliche Vielzahl Manipulationsmöglichkeiten (Tarnfähigkeiten, Beeinflussung des vegetativen Nervensystems mit Hilfe von eigens produzierten Drogen usw.)....Wie sonst sind die Ergebnisse früherer Studien zu erklären, wo die parasitär-infizierte Ratte direkt in das Maul der Katze spaziert? 

Das soll aber genug sein, denn ich will dich nicht in Panik versetzen. Lass das bitte abchecken, denn die Folgen in ein paar Jahren können gravierend sein (bei mir hat es zu einer Schwerbehinderung mit dem Grad von 100 geführt). Viell. wirst du nicht gleich den, für dich, richtigen Arzt finden aber bleib da dran. Selbst Ärzte sind nur Menschen ;-) und dieses Thema nicht nur bei Patienten eher "unappetitlich" 

Ich drück dir die Daumen....gib mal eine Info durch, wie es weiter ging/geht bei dir!

Hallo Sialso Bin zufällig auf deine Frage gestoßen, was dagegen hilf ist Tavegil , es ist ein Saft , nach spätestens halbe Stunde ist der juckreiz weg. Die Urticaria wurde bei meine Tochter festgestellt im Kindergartenalter und hat sie begleitet bis 15 Lebensjahr, dann hat sie zahnspange bekommen, ,,die juckreiz Anfälle wurden immer seltener .bis die ganz weg blieben. In kurze Fassung, falls noch nicht geschehen ist, du musst dein Körper untersuchen, es ist was nicht richtig deswegen Streikt es, kann vielleicht doch was mit Zähnen sein , der Tavegil Saft hilft gegen juckreiz besser alls die anderen miteln citrizin und Co. Gute Besserung. Joan

Versuchs mal mit:

  • Obstessig, verdünnt oder pur  und/oder
  • Rotöl.
  • Acidum Nitricum C30
  • Vitamin D

Vielen Dank für deine Antwort. Wie soll ich das Essig und Öl einnehmen und wie oft? Oder soll ich mich damit einreiben? Vitamin D kann ich auch noch probieren, aber wäre das beim Blutbild nicht rausgekommen, dass ich da einen Mangel habe? Und vor allem wirkt es doch nur bei Sonnenschein, was wir in letzter Zeit nicht gehabt haben, oder sagt man das nur so? (DAS interessiert mich jetzt nur wegen meiner Ausbildung. Das soll kein Gegenargument zu deiner Antwort sein!) Das andere kenne ich gar nicht. Kannst du dazu noch was erklären?

0
@sialso

Obstessig kannst du verdünnt auch trinken, zeigt oft ungeahnte erfolge. Ich würde es aber auch lokal auf die Stellen tupfen. Hilft auch bei Herpes Zoster super gegen Juckreiz und lässt die Haut schneller heilen. Rotöl dachte ich auch zum auftragen auf die Stellen. Macht sonnenempfindlich..also nicht vor langeren Sonnenbädern auftragen. Vitamin D stärkt das Immunsystem...deine Speicher sollten durch die lange Sonnenabstinenz ziemlich geleert sein. Erkrnakungen die in den letzten Monaten auftauchen sollte man auch mit Vitamin D-Mangel in Verbindung bringen. Diese Untersuchung wird nicht von der Kasse gezahlt, der Patient muss den arzt bitten das mitzumessen und die Bestimmung selber zahlen. Auch wird Vitamin D gern nur als Privatrezept von vielen Ärzten verordnet. Unser Gesundheitssystem zahlt lieber die teuren Folgeerkrankungen, -diagnostiken.

0

Ischiasbeschwerden nach Quaddeln verstärkt?

Beim Ausheben einer Grube im Garten habe ich mich leider mal wieder etwas übernommen. Die Folge: deutliche Rückenschmerzen im vorgeschädigten Lumbal-Bereich (Stenose/ Sensibilitätsstörungen/ Atrophie).

Durch Schonung, Wärme und physio-therapeutische Maßnahmen konnte ich einen positiven Verlauf der Beschwerden erreichen.

Als bereits ein Ausklingen der Beschwerden in greifbarer Nähe schien, ließ ich mich von meinem Heilpraktiker überzeugen, den Heilungsprozess mittels Quaddeln zu beschleunigen. Er verwende anstelle von Procain ein besonderes Präparat, mit dem er beste Erfahrungen gemacht habe.

Was soll ich sagen? Die meisten der Einstiche in meinen Rücken waren derart schmerzhaft, dass ich spontan laut aufgeschrien habe. Ich bin in meinem Leben als "chronischer Rückenpatient" bereits unzählige Male gequaddelt worden; meistens habe ich kaum etwas davon gespürt.

Bedauerlicherweise haben sich seit diesem schmerzhaften Eingriff meine Beschwerden deutlich verschlimmert, insbesondere habe ich jetzt Probleme mit meinem Ischiasnerv im rechten Bein, der sich bei einfacher Belastung (z.B. Spaziergang) rasch zu Wort meldet.

Niemand kann sich einen rechten Reim auf diese Entwicklung machen, und nicht nur der Heilpraktiker ist ratlos. Möglicherweise findet sich die Lösung in diesem Forum. Im Voraus vielen Dank für alle Antworten.

...zur Frage

Allergie oder Nesselsucht?

Hallo, ich habe Quaddeln seit fast 2 Wochen. (an meinem Rücken,Bauch und Hals). Zuerst abends dann paar Tage später auch tagsüber. Ich habe auch einen großen Juckreiz. Nachdem ich mich kratze, bilden sich wenige Minuten später flächenweise Quaddeln. Wenn ich abends Schlafen gehe,sind sie schon am nächsten Tag verschwunden. Und wenn ich sie tagsüber bekomme,gehen die nach einer Weile auch wieder weg. Ich habe schon gelesen,dass es entweder eine Allergie oder Nesselsucht sein kann. Ich denke aber,dass es eine Nesselsucht ist. Durch meine Kleidung wird meine Haut gereizt und es bilden sich Quaddeln,behaupte ich. Stress kann auch ein Faktor sein oder gewisse Lebensmittel. Wie lange hält Nesselsucht an? Kann es sein,dass ich eine Allergie habe? Also, Antihastimina wirken bei mir nicht und ich will auch keine hemmende Tabletten einnehmen (unterdrücken ja nur die Symptome.) Hab gehört,dass Tabletten auch ein Problem sein können, ich nehme Jarrow B12 1000mcg & Vitamin D3 ein. (Bin 16 Jahre alt.)

...zur Frage

Bluthochdruck und niedriger Puls mit 17 - Krankheit verschleppt (Grippe)?

Ich hatte jedoch mitte März die Grippe, welche dann auch nach 2 Wochen weg war, jedoch habe ich seitdem Schüttelfrost ,aber kein fieber (hab normale Körpertemperatur), und bauschschmerzen. Die Symptome schwanken von der Intensität, sodass es mir mal schlecht mal besser geht. Wirklich etwas gegen den Schüttelfrost unternehmen kann ich nicht, es fällt mir jedoch auf, dass dieser am stärksten so ca. von 10-16 uhr ist. Ich vermute jedoch, dass die Beschwerden vielleicht mit dem Wetter zusammenhängen, da z.B. als es letzte Woche ein paar Tage sehr warm war und dies Sonne den ganzen tag schien fühlte ich mich fast wie gesund. Als das Wetter sich jedoch wieder änderte und es wieder zu diesem Bewölkten Wechselwetter kam, ging es mir auch wieder schlechter.

Der Arzt hatte ne Blutuntersuchung gemacht und geprüft ob es sich um pfeifisches Drüsenfieber handelt. Die Ergebnisse zeigten jedoch dass es dieses nicht ist.

Zudem konnte auch eine Birken und Gräserpollenallergie festegestellt werden durch den Bluttest(beides Stufe 6 von 6), jedoch habe ich dies schon viele Jahre, sodass mir die Symptome von dieser bekannt sind.

Ansonsten meinter er ich soll vitamin D nehmen weil ich einen Mangel davon im Blut habe , obwohl ich eigentlich viel draußen bin. Die Tabletten nehme ich jz aber schon über 2 wochen und ich merke noch keine Besserung.

Ich bin seid ich die in meiner Frage genannten Beschwerden habe sehr schnell körperlich K.O. und komme schnell in schwitzen.

Und zu den Bauchschmerzen meinte mein Arzt, dass diese durch stress kommen, obwohl ich eigentlich nicht wirklich Stress habe.

Als ich ndann heute erneut beim Arzt war, stellte dieser einen zu hohen Blutdruck (162 / 90) und einen zu niedrigen Puls habe ( zwischen 50 und 60). Der Arzt vermutete, dass dies vielleicht von der verschleppten Grippe kommen kann. Daraufhin wurde ich zum Kardiologen gechickt, der dann ein EKG und Ultraschallbilder von meinem Herzen machte. Die Ergebnisse bekomme ich jedoch erst nächste Woche und ich war nun schon so oft beim Arzt aufgrund meiner Beschwerden und man konnte mir bis jetzt nicht wirklich helfen, sodass ich mal fragen wollte, ob jemand vielleicht ne Idee hat, was ich haben könnte, oder was man ausschließen kann.

Danke im voraus ;)

...zur Frage

Komischer Ausschlag auf der Haut, kein Jucken?

Hallo,

Ich mach mir im Moment ein bisschen Gesanken. Ich habe auf Höhe meiner Hüfte einen komischen kleinen roten Ausschlag. Die Flecken sind ganz ganz leicht erhoben, jucken aber nicht. Er kommt aus dem Nichts und geht auch genauso wieder, manchmal sind es viele rote Punkte und manchmal nur wenige. Dazu muss ich sagen, dass es links und rechts, also auf beiden Seiten auftritt.

Es tritt erst seit 2 Monaten auf, früher hatte ich es nie. Genau auch seit dem leide ich in den letzten Wochen vermehrt unter Stress und dazu psychische Belastung mit mir trage, kommt dieser Ausschlag auch immer öfter und kommt in Schüben.

Allergien sind augeschlossen. Könnte es ohne den Juckreiz doch vielleicht Nesselsucht oder ähnliches sein, oder doch einfach nur ein „harmloser“ durch Stress Situationen ausgelöster Ausschlag? 

möchte nicht direkt zum Hautarzt, denn wie gesagt kommt und geht der Ausschlag wie er will.

...zur Frage

Ausschlag (rötlich) zwischen Mund und Nase

Guten Abend,

ich bin männlich und leide seit ca. 5 Monaten an einem Ausschlag im Bereich zwischen Mund und Nase

Das ganze hat bei einem Strandurlaub angefangen, anfangs habe ich nicht viel gemerkt, jedoch ist der bereich zwischen Mund und Nase immer mehr und mehr angeschwollen, es hatten sich innert 2 - 3 Tagen pickel angesammelt, die ich natürlich unerfahren immer Ausgedrückt habe.

Zurück in der Schweiz, gings dann mit der zweiten Stufe los, durch das Ausdrücken, haben sich angeblich die Bakterien verteilt vermehrt, danach zwar der komplette bereich zwischen Mund und Nase angeschwolen, ich hatte Wochenlang starke Schmerzen, es kam schliesslich dazu, dass Sich eiter gebildet hatte.

Ich war bereits bei einer Dermatologin mehrmals, anfangs dachten sie es wäre Herpes, wurde im nachhinein durch einen Abstrich jedoch schnell ausgeschlossen, mir wurde Blut etc. angenommen, es deutete alles auf eine Bakterielle entzündung.

Folgende Medikamente bekam ich verabreicht: Minocin Akne 50mg, jeweils 1x Tablette morgens/abens Fucidin Salbe jeweils morgens mittags abends

jedoch nach ca. 2 Monaten sehr keine ergebnisse: der Bereich zwischen Mund und Nase ist zwar abgeschwollen, jedoch kommt es sporadisch immer wieder dazu, dass sich Pickelartige Ausschläge bilden, danach ist der bereich innert tagen wieder geschwollen.

Dann ging es weiter mit Fucicort, Elocom Lösung und Minocin Akne 50mg jedoch nur noch morgens.

Hat leider immer noch keine wirkichen ergebnisse gebracht, denn der bereich war immer noch rötlich und leicht angeschwollen.

Dann ging es ab dem 4. Monat weiter mit Ialugen plus Salbe, jeweils morgens und abends.

Nach 5 Monaten habe ich dieses leiden immer noch, ich brauche eure unterstütung.

Momentan kann ich nur sagen, dass der Bereich zwischen Mund und Nase zwar nicht mehr stark angeschwollen ist, jedoch immer noch Rötlich, wenn ich mit dem Finger draufdrücke, wird es für 1 sekunde weiss, danach wieder rötlich, die schwellung kommt und geht sporadisch sowie die Pickel.

Bei der Nasenkante bilden sich teilweise Pickelartige sachen, die jedoch innert einer Woche wieder abschwellen, mir ist da nur die kruste eingefallen.

Besten Dank für Euren Rat & Tipps im voraus

...zur Frage

Zeh verheilt einfach nicht, gibt es noch eine Möglichkeit außer OP?

Hallo,

ich versuche es mal kurz zu halten ohne dabei was auszulassen:

Ich hab vor über einem Jahr ca. beim Fußballspielen den großen Zeh verletzt. An der Seite war eine offene Wunde, die blutete, aber niemals eiterte. Ich behandelte es damals mit Thyrosur und Fußbädern, was gut half. Jedoch fing ich wieder zu früh an mit dem Fußballspielen und die Verletzung ging erneut auf. Jedenfalls machte ich wieder dieselbe Behandlung zu Hause, diesmal heilte es aber nicht.Zum Arzt ging ich trotzdem nicht, da ich sonst keine Schmerzen hatte beim Auftreten beispielsweise, sondern nur, wenn ich auf die Stelle Druck ausübte.

Nach einem Jahr ohne Heilung ging ich letzendlich zum Arzt. Beim ersten Besuch wurde nichts anderes gemacht als ein Verband drum. Nach 5 Tagen war natürlich keine Besserung zu sehen und der Arzt schnitt mit an der Seite der Wunde ein wenig Nagel ab, weil er meinte, der Nagel drückt in die Wunde und deswegen heilt es nicht. Nach einem Monat sind minimale Verbesserungen zu sehen, aber richtig heilen tut es nicht. Die Wunde ist noch offen, wildes Fleisch ist da und vorallem eine heftige Rötung und Schwellung.

Der Arzt wollte mich letztens dann zum Chirugen überweisen, was ich (noch) ablehnte, da er mir versicherte, dass es auch so heilen würde, es aber seine Zeit bräuchte. Er gab mir einen Termin in 2 weiteren Monaten. Ich bin nun aber verzweifelt. OP ist echt das Letzte, was ich machen würde. Aber irgendwie verheilt der Zeh auch nicht. Ich bekam vom Arzt eine Salbe (Flammazine) und sollte Fußbäder machen, jedoch hilft beides nichts. Ich hab auch so alles über Wunden und eingewachsene Zehnägel im Internet gelesen und weiß auch gar nicht, wie ich mich verhalten soll. Fußbäder oder Wunde trocken halten? Einfach Zeit verstreichen lassen oder mit Salben behandeln? Podologie?

Ich weiß ich bin selbst Schuld so lange nicht zum Arzt gegangen zu sein. Aber das hilft mir jetzt auch nicht. Was könnte ich tun?

Bilder:

http://www.fotos-hochladen.net/view/img303353sv0hue3m4t.jpg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?