Nesselsucht - für immer?

4 Antworten

Hallo, also dein ganzes Drumherum hab ich jetzt nicht weiter durchgelesen. Ich hoffe, du verzeihst.

Auch ich habe seit meiner Kindheit schon immer wieder solche und ähnliche Hautprobleme. Es folgten mehrere, mit unter auch ernsthaft schwerwiegende Infektionen (Sepsis), einige Operationen (Ohren, Lymphknoten usw.), Hautkrebs und seit einigen Jahren massive Magen-Darm-Probleme. Mein Sohn hat diese Probleme auch (er ist 3), kann also bei ihm nichts mit sexueller Übertragung zutun haben ;-) , Schlafstörungen und Entwicklungsverzögerungen.

Was mir direkt aufgefallen ist, ist deine leicht "überheblich" wirkende Art zu schreiben. Ich erlaube mir mal, zu mutmaßen, dass du im privaten Bereich nicht so viel mit Menschen zutun hast obwohl du eigentlich gern mit ihnen zusammen bist (was du eventuell über schnelle sexuelle Kontakte kompensierst) und mit inneren Spannungszuständen (auch plötzliche heftige Wutausbrüche) und übertrieben wirkenden Emotionen ("Hysterie") zu kämpfen hast. Auch dass deine Schwester eine Lebererkrankung hat/ immunschwach ist, könnte im Zusammenhang zu deinen beschriebenen Symptomen stehen. BITTE LASS DIE FINGER VON ALLEN CORTISONHALTIGEN MEDIKAMENTEN und geh zu einem Arzt der spezialisiert ist auf dem Gebiet der Parasitose (meist sind das Dermatologen oder Gastroenterologen mit Zusatz Reisemedizin/ Tropenmedizin). Falls du nämlich "Mitbewohner" hast, ist Cortison für die wie der "Zaubertrank für Asterix" bzw. "Asterix wird zu Obelix" ;-) -du verstehst? Überwinde deinen inneren Drang, jede Ausrede zu nutzen um vor der Praxis auf dem Absatz kehrt machen zu können....du bist doch ein "schlaues Kerlchen" und kannst mit deinem Verstand gegensteuern. Diese Biester (falls du sie beherbergst) haben, um unentdeckt ihrer Bestimmung, Schmarotzer/Parasit-Sein, folgen zu können eine unglaubliche Vielzahl Manipulationsmöglichkeiten (Tarnfähigkeiten, Beeinflussung des vegetativen Nervensystems mit Hilfe von eigens produzierten Drogen usw.)....Wie sonst sind die Ergebnisse früherer Studien zu erklären, wo die parasitär-infizierte Ratte direkt in das Maul der Katze spaziert? 

Das soll aber genug sein, denn ich will dich nicht in Panik versetzen. Lass das bitte abchecken, denn die Folgen in ein paar Jahren können gravierend sein (bei mir hat es zu einer Schwerbehinderung mit dem Grad von 100 geführt). Viell. wirst du nicht gleich den, für dich, richtigen Arzt finden aber bleib da dran. Selbst Ärzte sind nur Menschen ;-) und dieses Thema nicht nur bei Patienten eher "unappetitlich" 

Ich drück dir die Daumen....gib mal eine Info durch, wie es weiter ging/geht bei dir!

Hallo Sialso Bin zufällig auf deine Frage gestoßen, was dagegen hilf ist Tavegil , es ist ein Saft , nach spätestens halbe Stunde ist der juckreiz weg. Die Urticaria wurde bei meine Tochter festgestellt im Kindergartenalter und hat sie begleitet bis 15 Lebensjahr, dann hat sie zahnspange bekommen, ,,die juckreiz Anfälle wurden immer seltener .bis die ganz weg blieben. In kurze Fassung, falls noch nicht geschehen ist, du musst dein Körper untersuchen, es ist was nicht richtig deswegen Streikt es, kann vielleicht doch was mit Zähnen sein , der Tavegil Saft hilft gegen juckreiz besser alls die anderen miteln citrizin und Co. Gute Besserung. Joan

Versuchs mal mit:

  • Obstessig, verdünnt oder pur  und/oder
  • Rotöl.
  • Acidum Nitricum C30
  • Vitamin D

Vielen Dank für deine Antwort. Wie soll ich das Essig und Öl einnehmen und wie oft? Oder soll ich mich damit einreiben? Vitamin D kann ich auch noch probieren, aber wäre das beim Blutbild nicht rausgekommen, dass ich da einen Mangel habe? Und vor allem wirkt es doch nur bei Sonnenschein, was wir in letzter Zeit nicht gehabt haben, oder sagt man das nur so? (DAS interessiert mich jetzt nur wegen meiner Ausbildung. Das soll kein Gegenargument zu deiner Antwort sein!) Das andere kenne ich gar nicht. Kannst du dazu noch was erklären?

0
@sialso

Obstessig kannst du verdünnt auch trinken, zeigt oft ungeahnte erfolge. Ich würde es aber auch lokal auf die Stellen tupfen. Hilft auch bei Herpes Zoster super gegen Juckreiz und lässt die Haut schneller heilen. Rotöl dachte ich auch zum auftragen auf die Stellen. Macht sonnenempfindlich..also nicht vor langeren Sonnenbädern auftragen. Vitamin D stärkt das Immunsystem...deine Speicher sollten durch die lange Sonnenabstinenz ziemlich geleert sein. Erkrnakungen die in den letzten Monaten auftauchen sollte man auch mit Vitamin D-Mangel in Verbindung bringen. Diese Untersuchung wird nicht von der Kasse gezahlt, der Patient muss den arzt bitten das mitzumessen und die Bestimmung selber zahlen. Auch wird Vitamin D gern nur als Privatrezept von vielen Ärzten verordnet. Unser Gesundheitssystem zahlt lieber die teuren Folgeerkrankungen, -diagnostiken.

0

Was möchtest Du wissen?