Morgens nach dem Schlafen Schmerzen im unteren Rücken. Was tun?

4 Antworten

Das kenne ich auch. Meiner Meinung nach hilft bei Rückenproblemen eine Inversionsbank am besten. Hier mehr dazu http://rueckentrainer-tests.de/inversionsbank/ Dadurch können sich die Rückenmuskeln dehnen und entspannen und die Bandscheiben regenerieren.

Natürlich sind auch Rückenübungen immer wichtig, aber die machst du ja schon ... vielleicht sind es die falschen.

Eventuell liegst du auch falsch, verändere doch mal deine Schlafhaltung (Rücken-, Seiten- oder Bauchlage ?), Matratze oder das Bett.

Oh, ich sehe gerade, dass die Frage schon älter ist. Na, vielleicht hilft meine Antwort ja trotzdem dem einen oder anderen Besucher.

Wie mein Vorgänger schon schrieb, kann es durchaus möglich sein, dass Schmerzen im unteren Rücken eigentlich aus dem Darm kommen.

Hier ist dazu ein interessanter Artikel http://www.arsamo.de/2016/02/27/schmerzen-im-unteren-r%C3%BCcken-warum-ein-dicker-bauch-schuld-sein-kann/

Ansonsten sind Rückenschmerzen meistens auf muskuläre Probleme zurückzuführen. Da helfen nur Rückenübungen - und zwar nur die richtigen.

Da bei dir die Schmerzen aber wohl nur nach dem Schlafen auftreten, ist vielleicht das Bett und nicht die Matratze schuld. Probier mal eine andere Schlafstätte aus.

Mache im Bett folgende Übungen. Beine Leicht auseinander und Fersen vorwärtschieben. Bein etwas anheben und wieder nach außen drücken. Arme nach hinten über den Kopf. Fingerspitzen wandern nach der einen, Fersen zur anderen Wand.Tief einatmen und Bein strecken, nicht anheben, beim Ausatmen Bein gestreckt in die Hüfte hineinziehen ca 6sec. dann lösen einatmen und beim Ausatmen wieder lang strecken. Auf beiden Seiten wiederholen. Beine strecken und Arme nach unten, tief einatmen Hände nach unten schieben, Bauchmuskeln anspannen , Kopf heben und aus der Lende heraus in den Sitz kommen, ausatmen und nach vorn zu den Füßen beugen, dann lösen, einatmen und beim Ausatmen Rücken rund machen und Wirbel für Wirbel ablegen.

Gelenke knacken nach Aufstehen?

Hallöchen an alle :)

Seit einiger Zeit ist es bei mir so, dass nach dem Aufstehen morgens ganz laut meine Schultergelenke sowie Handgelenke und teilweise auch Knie und Ellenbogen knacken, außerdem habe ich oft Rücken- und Nackenschmerzen.

Da ich immer mal wieder (auch so) Nackenschmerzen habe, dachte ich, das ist eben so und es wird dann eigentlich auch immer so innerhalb der ersten Stunde nach dem Aufstehen besser. Damit die Nackenschmerzen weggehen habe ich schon alle möglichen Spezialkissen ausprobiert, habe mich auch besonders viele Kissen gelegt und auch schon einige Nächte ganz ohne Kissen geschlafen. Aber die Schmerzen blieben unverändert.

Was mich aber noch mehr stört, ist, dass in letzter Zeit immer so meine Gelenke knacken (wie oben beschrieben). Es ist wirklich unangenehm, weil es auch ein bisschen wehtut.

Ich mache Sport (also ich denke, an mangelnder Bewegung sollte es nicht liegen). Bin zwar keine Leistungssportlerin, aber ich mache Ballett (2h/Woche) und bin auch immer wenn ich unterwegs bin zu Fuß oder mit dem Fahrrad weg. ÖPNV oder Auto fahre ich nur wenn es wirklich stark regnet oder der Weg ansonsten viel zu weit wäre. Außerdem gehe ich auch zusätzlich noch 1-2x die Woche Inliner fahren (einige Kilometer).

Woran liegt das und was kann ich ändern, dass es nicht mehr so ist?

P.S.: Achja und ich habe auch mal Testweise auf 'ner anderen Matratze geschlafen, um zu sehen ob es besser wird. Aber es war nur ein ganz kleines bisschen besser, Nackenschmerzen hatte ich genauso stark und die Gelenke knackten ein bisschen weniger, aber es war nicht nennenswert besser. :(

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?