Tellerlattenrost oder normalen Lattenrost?

3 Antworten

Was besser ist, lässt sich pauschal nicht sagen. Entscheidend ist, was besser zu deinem Rücken passt. Wenn du in ein Bettenstudio gehst, solltest du beides ausprobieren und eine Fachkraft sollte kontrollieren, auf welchen Lattenrost dein Rücken gerader liegt. Ansonsten gilt: die Latten sollten schmal sein, und eng aneinander liegen, dann hält die Matratze besser. Wichtig ist auch, dass Matratze und Lattenrost zusammen passen. Lass dich also beraten, vor allem, wenn eine Rückenproblematik vorliegt, sollte man gezielt nachfragen.

Ich habe eine kurze Frage: was ist ein Tellerlattenrost?

35

guckst du hier:

0
35
@Nelly1433

Sorry, keine Ahnung weshalb das Bild nicht angezeigt wird.

Deshalb selbst mal googlen ...

0

Ich möchte/darf hier keine Werbung für ein bestimm es Prudukt machen, aber es gibt Hersteller wie DORMO NOVO oder Hüsler, die ein Federelement entwickelt haben, dass sich jedem Körper anpasst. Das besondere an dem Federelement ist, das es einen aktive Stütze im Lendenwirbelbereich ausübt, was dazuführt, das auf die Wirbelsäule eine leichte Zugwirkung ausgerübt wird. Dort wo ich früher mit ABC Pflaster oder Heizkissen gearbeitet habe, reicht heute eine Nacht in meinem Bett. Ich gebe gerne meine persönlichen Erfahrungen weiter. Bei Interesse können Sie mir ja eine Nachricht senden.

Viele Symptome doch kein Arzt mit Ergebnis?

Hallo,

ich bin Jan und 24 Jahre alt, ca 1,88 groß und wiege ca. 100kg. Ich leide seit einem recht langem Zeitraum (ca. 3-4 Jahre) an zahlreichen Symptomen. Doch leider finde ich keine Hilfe.

Ich werde euch einfach mal die aktuellen Symptome aufzählen.

Ich habe häufig "Schwindelattaken"(?) (Kurze Momente in denen mir extrem schwindelig ist, meist nur ca. eine Sekunde). Genauso aber habe ich Tage an denen mir den ganzen Tag eher leicht schwindelig ist. Ebenfalls zählen recht häufig Kopfschmerzen und ich würde es Bewusstseinsstörung, bzw Eintrübung nennen zur Tagesordnung. Leider ist meine Konzentration auch sehr stark eingeschränkt und ich bin ziemlich vergesslich. (Schreibe ich ein Datum auf und muss es nach wenigen Minuten nochmal tun, muss ich erneut in den Kalender gucken). Ich weiss nicht ob dies bedenklich ist aber ich glaube das ich dies sonst nicht hatte. Hin und wieder plagen mich auch Tage an denen ich kurze Herzaussetzter habe. Mein Arzt nannte dies glaube ich Extraschläge.

Als wäre dies nicht genug, vermiesen mir auch noch sehr häufig Übelkeit und gelegentlicher Durchfall den Tag. Leider lässt sich beides auf nichts zurückführen.. Egal ob und was ich gegessen habe.. Heute morgen zum Beispiel habe ich gefrühstückt und nur wenige Minuten nachher musste ich strikt in Richtung Toilette gehen (Durchfall). Nach ca. 2 Stunden erneut. Diesmal wieder eher cremig fest..

Desweiteren habe ich ziemliche Probleme mit meinem Rücken. Ich bin ständig super verspannt und wenn ich mich richtig bewege bzw. mich strecke knackt es die komplette Wirbelsäule hinunter (Von Kopf bis ein paar cm. unter die Schulterblätter.) Ich glaube nicht das dies mit dem vorherigen etwas zu tun hat, ich wollte es dennoch einmal schildern, damit ihr alles kennt.

Medikamentös werde ich mit Pantopralzol (20mg) morgens, eine halbe Opipramol (100mg) morgens und Amitryptylin (25mg) abends versorgt. Vor ca. 3 Wochen habe ich Opipramol und Pantoprazol nicht mehr genommen. Bis auf hin und wieder ein leichtes Sodbrennen hatte dies keine Auswirkungen.

Zu meinen Ärztebesuchen. Ich war bereits bei Magen/Darmspiegelungen, Laktosetest etc. wurden gemacht, in der Röhre durfte ich auch bereits platz nehmen um mein Kopf zu untersuchen, ständige Ultraschalluntersuchungen vom Magen Darm Trakt, Knochenbrecher, Kardiologen und so weiter.

Ich hab echt keine Ahnung mehr wie es weiter gehen soll. Da mich vor allem die Magen-Darm-Beschwerden und die schwache Konzentration sehr im Alltag plagen.

Ich hoffe das ihr mir noch ein wenig weiterhelfen könnt.

Lg. Jan

...zur Frage

Kann an Rückenschmerzen das Lattenrost Schuld sein

Da ich seit geraumer Zeit ständig Rückenschmerzen nach dem Aufstehen hatte, habe ich mir letzte Woche selbst ein Geschenk gemacht und mir eine orthopädisch ausgelegte Matraze gekauft.

Eigentlich hielt ich ein neues Lattenrost nicht für nötig. Da der Rücken nun nach dem wachwerden zwar weniger, aber immer noch schmerzt, frage ich mich, ob eventuell mein Lattenrost da mit reinspielt.

An der Matratze kann es eigentlich nicht liegen, denn mit deren Auswahl habe ich mir viel Zeit gelassen.

Was sagt ihr denn dazu, habt ihr eigene Erfahrungen?

...zur Frage

Warum soll man nicht im Bett lesen?

Ich habe letztens gehört, man solle im Bett nicht lesen, auch nicht, wenn man Schlafprobleme hat. Warum ist das so? Ich könnte mir das nicht vorstellen, hat das bei euch bei Schlafproblemen geholfen? Wenn ihr nicht im Bett lest?

...zur Frage

Spezielle Lattenroste für Jugendliche?

Hey! Da ist ja bald Mama werde bin ich im Moment fleißig dabei, mich in sämtlichen Themen was Kinder betrifft einzulesen.. Auf einer [url=http://www.kinderbetten.com/lattenrost-jugendbett]Internetseite[/url] wurde mir dann etwas über spezielle Lattenroste für Jugendliche erzählt. Hilft sowas und sollte man solche später kaufen? Habt ihr irgendwelche Erfahrungen damit? Oder könnt ihr mir Hersteller empfehlen? Danke schonmal, Grüße! :)

...zur Frage

könnt ihr Boxspringbetten empfehlen?

Suche schon die ganze Zeit ein Bett das recht hoch ist wo ich schnell immer rein und raussteigen kann. Habe jetzt ein Boxspringbett im Internet gefunden, wer hat Erfahrungen damit und kann eine Empfehlung aussprechen oider eben auch nicht? Danke im vorraus!!!

...zur Frage

Rücken und Gliedmaßen morgens immer irgenwie steif?

Ich habe mir vor kurzem eine neue Matratze gekauft. Ich habe lange gesucht und auch eine recht hochwertige Kaltschaummatratze gekauft. Bei der alten Matratze war ich morgens immer irgendwie steif und ich habe es auf die alte durchgelegene Matratze geschoben. Doch die neue Matzratze hat keine wirkliche Verbesserung gebracht. Ich fühle mich nicht besonders ausgeschlafen und ich muss mich erst eine Weile recken und bewegen bevor ich wieder einigermaßen beweglich bin. Woran kann es denn liegen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?