Hat jemand Erfahrung mit D-Mannose gegen Blasenentzündung?

2 Antworten

Hey atreju,

Ja, D-Mannose wirkt sehr gut! Sowohl in akuten Fällen aus auch prophylaktisch. Dies wurde bereits mit einigen Studien bewiesen. Beim Cranberry-Saft ist man sich aktuell nicht mehr so sicher, da dieser für ein saures Millieu in der Blase sorgt, welches förderlich für die E. Coli Bakterien ist. Und da E.Coli für 80-90% der Blasenentzündungen verantwortlich sind, ist Cranberry-saft nicht mehr das Mittel der Wahl.

Kurz gesagt gelang D-Mannose unverdaut in die Blase, wo es die schädlichen Bakterien bindet und über den Urin ausscheidet. Zudem hat es keinerlei Nebenwirkungen wie z.B. Antibiotika, welches das Immunsystem stark schwächt.

Mir hat es auf jeden Fall sehr gut geholfen und einige meiner Freundinnen haben ihre ständig Blasenleiden damit auch gut in den Griff bekommen.

Auf der Seite www.d-mannose.eu habe ich alle nötigen Infos zu dem Thema gefunden. Z.B. wird hier auf die besten Produkte, auf die Wirkung, die Herstellung und die Dosierung von D-Mannose eingegangen!

D-Mannose kann man im akuten Fall und auch auch prohylaktisch einnehmen. Bleib zur Vorbeugung beim Cranberriesaft da er preiswerter ist und die gleiche Wirkung hat. Bei akuten Blasenproblemen hilft nur Antibiotika. Leider!!!

Pochen in benachbartem Zahn noch Weisheitszahn-OP?

Ich habe am Mittwoch einen Weisheitszahn im unteren rechten Kiefer heraus operiert bekommen. Die Operation an sich verlief unter der örtlichen Betäubung gut, jedoch musste der Zahnarzt ziemlich viel Kraft aufwenden und einen kleinen Teil des Knochens entfernen.

Es pocht die ganze Zeit schon in einem der anliegenden Zähne (der kleinere Backenzahn vor den zwei großen), man muss dazu sagen vor drei Jahren wurde dieser mit Hilfe eines Drahtes, welcher vom Eckzahn zum Backenzahn verlief, aus dem Kiefer „gelockt“. Der Draht diente dafür, dass Eckzahn und Backenzahn nicht wieder zusammen rutschen. Der Zahn ist mit schneller Geschwindigkeit weiter aus dem Kiefer gekommen, hat sich so ähnlich angefühlt, wie dieses pochen. Kann es sein, dass der Zahn noch ein Stück aus dem Kiefer rutscht oder dass sich generell die verschobenen Zähne wieder zurück schieben?

Jetzt wollte ich fragen, ob es normal ist, dass es im Kiefer pocht, zu mal wie bereits erwähnt, viel Kraft aufgewendet werden musste. Seit Donnerstag nehme ich Antibiotika zur Vorbeugung einer Entzündung, weil ich abends nach der Operation zu Hause umgekippt bin. Zusätzlich spüle ich den Mund und somit die Wunde mit Chlorhexamed. Eine Entzündung kann ich mir nicht vorstellen, da ich wie gesagt Antibiotika nehme und morgens und abends spüle und auch sonst keine Schmerzen mehr habe, ich nehme höchstens, allerhöchstens zwei Tabletten (IBU 600) und dann muss es schon schlimm sein. Die Fäden sollen am Mittwoch gezogen werden.

Vielleicht hat ja hier jemand Erfahrungen.

Danke im Voraus für Antworten!

...zur Frage

Viel trinken bei Hämorrhoiden?!

Erstmal würde ich gerne mein Leiden schildern: Ich bin männlich und 16 Jahre alt und leide nun ca. seid einem halben Jahr an Hämorrhoiden. Nachdem ich nun zweimal bei meinem Hausarzt war und dieser mir nur die Salbe Faktu lind verschrieben hat sind die Schmerzen praktisch nahezu geblieben. Die Salbe lindert die Schmerzen zwar, aber nun nach ca. 5 Woche behandlung (mit ca. 2 Wochen pause) sind die Hämorrhoiden immer noch da... .

Nun meine Erste Frage. Werde ich die Hämorrhoiden überhaupt mit der Salbe los, oder komme ich langfristig nicht um eine Operation rum? Der Arzt hat bei mir kurz geguckt und einmal nach inner Hämorrhoiden gefühlt und keine gefunden (Er hat es sehr schummerig erklärt und ich habe eigentlich noch ein paar Frage, die ich nun hier stellen werde)

Ich habe scheinbar äußere Hämorrhoiden. Wenn ich die Pobacken auseinander ziehe und z.B. in den Spiegel gucke oder an der Stelle fühle, sehe und spüre ich dauerhaft diesen Knubbel. Er ist praktisch dauerhaft draußen. Sollte ich also nochmal zum Proktologen gehen oder kann mir jemand Sachen wie diese 3-Schritt Methode empfehlen und mir vielleicht in einer Nachricht etwas genauer erklären, wie diese Methode funktioniert.

Nun meine zweite Frage: Ich habe gelesen, dass man neben einer Ballaststoff reichen Ernährung 1,5 bis 2 Liter Wasser zu sich nehmen soll. Soll man wirklich Wasser trinken, oder geht es mehr um die Flüssigkeit? Also reicht z.B. auch Cola light?

Schonmal Danke im Vorraus :)

...zur Frage

Entzündete Risse an den Schamlippen

Hallo, aus meiner Verzweiflung wende ich mich an euch, weil ich hoffe, dass jemand mir bei meinem Problem Abhilfe bzw. Ratschläge geben kann. Ich habe schwer entzündete Risse an den inneren Schamlippen und zwischen Scheideneingang und After. Sie eitern,nässen, jucken, schmerzen, stechen. Ich kann nicht schlafen, kaum sitzen, bin appeteitlos und schlapp. Vor wenigen Tagen musste ich ein Antibiotikum nehmen wegen einer Blasenentzündung. Unmittelbar ein Tag nach Einnahme des Antibiotikums hatte ich Magenbeschwerden und meine Scheide war staubtrocken. Ein wirklich unangenehmes Gefühl! Ich vermute, dass das Antibiotikum die Scheidenflora kaputt gemacht hat und schützende Bakterien "verloren gegangen sind". Durch die Trockenheit und die Spannungen an der Haut kam ein Juckreiz hinzu und ich cremte mit Fettcreme und Phantenolcream an was das Zeug hält. Doch es half wenig und durch das unvermeidbare Kratzen entstanden mini kleine "Kratzer", die sich dann über Nacht schwer entzündeten und sich vertieften. Ich bin dann zur Apotheke gegangen und habe mir Tannolact als Sitzbad gekauft, was den Juckreiz linderte und entzündunghemmend ist. Doch es ist auch ein Tag später keine Linderung eingegangen, also bin ich zu meinem Fraunarzt gegangen. Er konnte ausscließen, dass es ein Pilz ist, aber verschrieb mir dennoch KADEFUNGIN, eine Pilzcreme, die heilungsfördernd und antibakteriell sein soll und ich deshalb nehmen sollte. Da ich es heute nicht mehr ausgehalten habe bin ich heute zu meinem Hausarzt gegangen, der sich aber nicht zuständig fühlte und sagte ich solle zum Frauenarzt gehen. Als ich ihm sagte, dass ich schon da gewesen bin, hat er mir eine Wund- und Heilsalbe namens "HAMETUM" empfohlen. Ich weiß, dass Wundheilung Zeit braucht. Aber ich fühle mich von den Ärzten mit Salben abgefertigt und kann die Schmerzen und den Schlafmangel nicht mehr aushalten! Bald schreibe ich mein Abitur und habe Angst, dass ich die Vorbereitung nicht packe oder die Symptome gar noch während den Klausuren vorhanden sind. Deshalb bitte ich um jeden Rat, Anregungen und Erfahrungen! DANKE :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?