Neues Bett oder Matratze bei künstlicher Hüfte?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eine neue Matratze wäre glaube ich sinnvoll.Wenn sie am Morgen aufwacht sollte sie keine Schmerzen haben.Was sehr empfehlenswert ist sind diese 3Kammermatratzen.Denn die halten ein Leben lang und man kann sie so einstellen wie es der Körper braucht und man am Morgen schmerzfrei ist.Da sollte man nicht sparen.Habe damit sehr gut Erfahrung gemacht.Viel Glück.Lg.

Es muss nicht unbedingt an der Matratze liegen. Es kann auch sein, dass deine Mutter durch das künstliche Hüftgelenk vielleicht irgendwo eine Fehlstellugn entwickelt hat durhc verkehrte Haltung. Manchmal sind die so minimal,d ass man das gar nicht unbedingt sieht. ich würde raten, dahingehendnochmal einen Orthopäden zu befragen. Wenn er auch der Meinung ist, es liegt an der Schlafunterlage, würd eich dann schon mal nach einer neuen Matratze suchen. Evtl auch ein anderes Bett, das zum Beispiel höhenverstellbar ist oder an der Seite was zum festhalten hat. Manchmal gibts da auch im Fachhandel [Link vom Support entfernt, da Werbung] wenn er denn gut ist, spezielle Beratung, ich denke zumindest, das geschultes Personel so etwas wissen kann/sollte.

Einseitige Skoliose: Woran erkennt man, welche Matratze der Rücken braucht + Wie stellt man den Lattenrost richtig ein?

Hallo, meine ersten beiden Fragen richten sich besonders an Leute, die sich etwas mit Skoliose auskennen. Ansonsten sind besonders in der dritten Frage Leute angesprochen, die mir vielleicht einen Rat geben können, ob ich bei den verlinkten Artikeln etwas falsch machen kann.

Ich muss mir dringend ein neues Bett mit Lattenrost und Matratze kaufen. Meine derzeitige Matratze ist fast so alt wie ich (2 Jahre jünger vielleicht), sehr billig verarbeitet und hat schon ein Loch. Der Lattenrost besitzt nicht einmal Einstellungsmöglichkeiten. Kein Wunder, dass ich eine einseitige Skoliose habe.

Maximal 300 Euro kann ich für alle 3 Dinge zusammen ausgeben, was es mir nicht einfacher macht. Deshalb sind Empfehlungen wie Wasserbetten oder ähnliches nur schlecht wahrzunehmen.


Meine Fragen sind nun:

  • Woran erkennt man, ob eine weiche oder harte Matratze besser geeignet ist? Überwiegend habe ich gelesen, dass es von Mensch zu Mensch unterschiedlich ist, egal ob man Skoliose hat oder nicht. Das kann ich mir aber nicht ganz vorstellen. Skoliose muss da doch Einfluss drauf haben, oder nicht? Wie sieht es zusätzlich mit einem Rundrücken aus? Eigenen sich da harte Matratzen besser? Zumal man das auch nicht testen kann, indem man nur kurz auf einer Matratze liegt. Da muss ich wohl schon mehrmals drauf geschlafen habe, um das zu beurteilen. Deshalb die Frage, was ratsamer ist.

  • Gibt es irgendwo eine Hilfestellung, wie man den Lattenrost einstellt? Unter "Skoliose Lattenrost Einstellungen" finde ich zwar viele Ergebnisse, aber Skoliose wird immer nur erwähnt wie "Bei Skoliose ist es wichtig, den Lattenrost passend einzustellen", aber mehr erfahre ich nicht. Beispiele sehe ich nur für Körpergewichte und Schlafpositionen, aber nicht direkt im Bezug auf Skoliose. Oder wird damit gemeint, dass die Einstellungen "allgemein" wichtig sind, bei Skoliose?

  • Hier wären nun Artikel, die ich im Blick hätte. Kann ich damit viel falsch machen? Ich würde auch nicht behaupten, dass ich zuviel drüber nachdenke.

https://www.amazon.de/Betten-ABC-4250639100879-Selbstmontage-durchgehenden-mittelzonenverstellung/dp/B004411WUI/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1469889990&sr=8-1&keywords=lattenrost+100x200

Ich kann offensichtlich nur eine Verlinkung machen ...

Danke im voraus für Ratschläge!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?