Mittelfußfraktur unbemerkt?

3 Antworten

Schmerzen sind nicht nachweisbar. Manche haben keine Schäden am Skelett und können sich nicht mehr bewegen, weil sie z. B. einen AT1-Blocker als Blutdruckmedikament bekommen haben (ist meinem Bekannten passiert), nach nur 2 Wochen war er Bewegungsunfähig wegen einem Bandscheibenvorfall. Aber der wurde dann doch nicht festgestellt. Nach Absetzen vom AT1-Blocker konnte er wieder laufen. Aber ist nicht mehr schmerzfrei geworden. Und sein Kollege hat keine Schmerzen, wurde von seinem Arbeitgeber, dem größten Logistikunternehmen in Deutschland, zum Betriebsarzt geschickt und mit den Röntgenaufnahmen hat man sich gewundert, warum er nicht im Rollstuhl sitzt. Aber Schmerzen hatte er nicht und gelaufen ist er auch wie ein Hase.

Ursachen und Gründe für Schmerzen gibt es nicht. Sie sind ein Warnsignal vom Gehirn. Wenn das Gehirn es nicht für notwendig hält, ein Signal auszusenden, hat man auch keinen Schmerz. Bekommt man einen Schmerz und betäubt ihn mit nomalen Schmerzmitteln, sendet das Gehirn auf Dauer stärkere Schmerzen, bis hin, dass diese nichtsteroidalen Schmerzmittel nicht mehr wirken.

am anfang hat man ganz sicher schmerzen.

aber auch ein leicht verschobener bruch kann von allein heilen und im besten fall ist man dann symptomfrei.

also ja. möglich ist es.

Irgendeinen Anlass muss es da schon gegeben haben. Vielleicht hast du deinen Fuß mal stark verdreht oder es ist was Schweres auf den Fuß gefallen. Das kann schon viele Jahre her sein.

So ein Mittelfuss wächst allein wieder zusammen also ohne Gips, so war es bei meinen Mann, als ihm in der Lehre ein Traktorteil auf den Fuß gefallen ist. Damals ist er eine Weile gehumpelt, heute hat er keinerlei Beschwerden mehr.

Borreliose - auch ganz lange nach einem Zeckenbiss möglich?

Hallo!

Ich habe ja bereits seit längerer Zeit Probleme mit meinem rechten Bein, u.a. mit Missempfindungen, Kribbeln und Taubheit (s. andere Fragen von mir).

Nun wurde ich (u.a. auch hier) auf die Idee gebracht, dass es sich evtl. auch um eine Borelliose handeln könnte.

Ich hatte tatsächlich mal einen Zeckenbiss, allerdings ist das schon über 4 1/2 Jahre her, das war Anfang Juni 2006. Als ich die Zecke entdeckt habe, da muss ich die auf jeden Fall schon ca. 12 Stunden gehabt haben. Trotzdem hatte sie sich aber noch nicht vollgesaugt, sie war noch winzig klein.

Und nachdem die Zecke (vom Arzt) entfernt worden war, hatte ich keinerlei Probleme. Also keine Rötungen etc. In der ganzen Zeit nicht. Habe mich da auch vorsorglich gleich neu gegen Tetanus impfen lassen.

Kann das jetzt denn tatsächlich sein, dass nach so langer Zeit, also über 4 Jahre, eine Borreliose auftritt? Hätte ich dann nicht schon viel früher was haben müssen? Ich kann das ehrlich gesagt, nicht so recht glauben, dass sowas erst nach so langer Zeit auftritt.

Was meint ihr dazu, habt ihr da evtl. Erfahrungen?

Danke und viele Grüße!

...zur Frage

Was macht eigentlich Knochen weich?

Hey leute, Was mach Knochen eigentlich weich bzw weicht sie auf oder macht sie brüchig habe mal gehört das das Zwiebeln oder so machen aber glaub ich nicht so ? Wisst ihr was? Bzw gibt es überhaupt was ?

...zur Frage

Könnte es irgendwelche gesundheitlichen Probleme geben wenn man zu viele Hülsenfrüchte ist?

Da ich Veganer bin, esse ich an manchen Tagen sehr viele davon - vor allem Erdnüsse. Sind da irgendwelche Nebenwirkungen bekannt?

...zur Frage

Probleme mit vorhaut

Hey Leute Also ich bin 16 Jahre und habe Probleme wenn ich meine vorhaut im eregten Zustand über meine Eichel runterziehen möchte es tut halbwegs weh und dauert eindeutig länger als im nicht eregten Zustand. Bei selbstbefriedigung ist es nur möglich mit der vorhaut über die Eichel zu gehen ansonsten merke ich ein starkes schmerzgefühl. Beim Sex mit meiner Freundin ist es auszuhalten jedoch gibt es.Momente bei denen es stärker schmertz. Ich bitte um.Hilfe und Rat was am besten wäre um dieses Problem zu beheben. Danke im vorraus an alle :)

...zur Frage

Zeh angehauen - ist er gebrochen?

Hallo

Ich könnte vor Wut echt losschreien. Ich glaube ich bin vom Pech verfolgt. Gestern ging ich die Treppe hoch und am Ende der Treppe machte ich eine Sprung nach oben. Dabei schlug ich mir den zeh dermaßen gegen die steintreppe,dass es laut knackte und unter dem zehnagel anfing zu bluten. Gehen geht garnicht es tut so höllisch weh. Ich laufe nur auf der Außenseite und selbst dabei habe ich höllische Schmerzen. Schon wenn er geg n die Bettdecke streift tut es echt weh. Ebenfalls das anziehen von Schuhen ist eine echte Qual.Sobald ich ihn versuche einzuknicken fühlt es sich dumpf an, also ich komme garnicht dazu ihm zu Knicken.

Ich habe echt Angst das er gebrochen sein könnte oder so weil es sich echt komisch anfühlt aber ich Trau mich nicht schon wieder zum Arzt zu gehen.

Was soll ich tun ?

Danke:/

...zur Frage

Knochenbruch - was kann ich zur Heilung beitragen?

Ich habe mir einen Mittelfußknochen gebrochen. Das wird morgen operiert, es kommt eine Platte daran um den Knochen zu fixieren. Ich bin ein sehr ungeduldiger Mensch und mich nervt es jetzt schon, dass ich 6 Wochen quasi nichts machen kann und auf Krücken gehen muss. Meine Knochenheilung sollte laut Arzt ganz normal sein, aber ich würde gern wissen, ob ich dennoch etwas zur Heilung beitragen kann. Vielleicht wenn ich mich speziell ernähre?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?