Kohl - Unverträglichkeit, was steckt dahinter?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich habe den Eindruck, die bisherigen Antworten gehen an Deiner Frage vorbei.

Es war wohl nicht die Frage, was gegen Blähungen und Durchfall nach Kohlgenuss zu tun sei, sondern warum Du unter zunehmender Unverträglichkeit leidest. So zumindest habe ich es verstanden.

Du solltest wohl mal das Leber-/Gallesystem untersuchen lassen. Einige Kohlsorten enthalten reichlich Senfölglykoside, diese belasten die Leber und bringen den Gallefluss in Wallung. Auch Lauch, Knoblauch und Zwiebeln sind dann häufig problematisch. Vielleicht hast Du damit ein immer stärker aufkommendes Problem. LG

Hallo Winherby,

vielen Dank für Deinen Beitrag, Du hast richtig erkannt was meine Frage ist.

Lauch, Knoblauch und Zwiebeln kann ich noch ohne Probleme verzehren, Knoblauch und Zwiebeln verwende ich fast täglich.

Meine Leberwerte wurden erst vor Kurzem getestet und für gut befunden.

Was die Ärzte betrifft, so habe ich momentan gerade wieder mal genug und meide die Praxen so gut es geht. Aus diesem Grund besorge ich mir morgen auch den "gelben Enzian-, Löwenzahn-, Melisse- und Cholinsaft" zur Unterstützung der Leber und hoffe, dass ich eine positve Wirkung davon erwarten kann. Außerdem habe ich mir ein ganzes Programm zusammen gesucht, vielleicht komme ich damit weiter.

Omega3 - wegen zu hohem Cholesterinwert 390

Coenzym Q10

Vitamin B complex und Vitamin B12

Vitamin K

1/2 l Tee aus Fenchel, Kreuzkümmel und Koriander

Magnesium

Taurin

vom Arzt verordnet:

Candesartan (Blutdrucksenker)

Tromcardin complex

Crataegutt novo 40 mg

VitaminD 3

Ich weiß, das ist viel, aber das meiste sind Nahrungsergänzungsmittel und Vitamine. Wenn ich eine Weile Q10 genommen habe, probiere ich Crataegutt auszuschleichen.

Besorge mir auch noch grünen Hafertee, der soll u.a. für einen normalen Blutdruck sorgen. Vielleicht kann ich dann ja auch noch irgend wann auf den Blutdrucksenker verzichten. Aber das wird wohl noch eine ganze Weile dauern.

Nochmal ganz lieben Dank für Deine Antwort.

Liebe Grüße

Sallychris

0

Kohl verursacht oft Blähungen, die mehr oder weniger unangenehm werden. Aber auch Gallenpatienten bekommen sehr oft Probleme mit Kohlsorten. Nehme doch mal nach dem Essen von Kohl das Espumisan. Es blockiert etwas die Blähungen oder die Entstehung von Blähungen.

Wenn es mangelnder Galle liegt, könnte Löwenzahn helfen. Bei mir helfen bereits 3 kleine Blättchen, gut gekaut.

1

Vielleicht hast du eine Allergie gegen Kreuzblütler? Weiteres Essbares aus dieser Pflanzengruppe sind z. B. Rüben, Kohlrabi, Rettich, Radieschen, Senf, - macht dir das auch Probleme?

Danke,

all diese Sachen vertrage ich sehr gut.

0

Was möchtest Du wissen?