Wer kennt die Tabletten Armolipid und hat Erfahrungen damit gemacht?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Liebe Sallychris, leider kann ich Dir keine persönlichen Erfahrungen mit Armolipid mitteilen. Nachdem es hier offenbar generell mau aussieht mit diesen Erfahrungen, gebe ich Dir doch mal einen Link, den ich gestern beim Recherchieren fand - vielleicht ist er ja auch interessant für Dich:

http://www.kup.at/kup/pdf/11466.pdf

Wie dort nachzulesen ist, wurden Muskelschmerzen auch einmal als Nebenwirkung registriert. Ich kann mir das zwar, wie Dein Arzt, bei diesem Nahrungsergänzungsmittel auch nicht so recht vorstellen, dass es so gravierende Nebenwirkungen wie bei Dir haben soll, aber das bringt Dich ja auch nicht weiter.

An Deiner Stelle täte ich folgendes: absetzen und schauen, ob sich bei Dir in Sachen Schmerzen etwas verbessert. Gleichzeitig natürlich auch die Cholesterinwerte im Auge behalten... aber ich denke, dass diese nicht gleich wieder rasant ansteigen werden, da Du ja nach eigenem Bekunden auch auf die Ernährung jetzt mehr achtest. Ich denke mal, nach zwei Wochen "ohne" kannst Du Dir schon ein Urteil bezüglich der Schmerzen erlauben.

Es gilt hier meines Erachtens wie so oft: Versuch macht kluch! :o)

Auf jeden Fall wünsche ich Dir gute Besserung!

Sallychris 05.07.2016, 22:12

Hallo evistie, vielen Dank für Deine Zeilen, den Link und die Mühe, die Du Dir gemacht hast.

Ich habe nun erst mal die abendliche Tromcardin-Gabe weggelassen, denn im Beipackzettel von Armolipid steht, dass die Höchstmenge der Folsäure in Armolipid minimal überschritten wird.

Nun, in einer Tablette Tromcardin sind nochmal 100 mikro g Folsäure und wenn ich zwei Tabletten täglich nehmen muss, so sind das zu dem überschrittenen Höchstwert in Armolipid nochmal weitere 200 migro g Folsäure.

Seit ich nun die zweite Tablette Tromcardin am Abend weglasse, werden die Schmerzen erträglicher und geringer. Evtl. liegt es nun wohl daran, das alles in allem zuviel Folsäure ist. Hoffe nun aber sehr, dass mit nur einer Tablette Tromcardin täglich die Herzrhythmusstörungen nicht wieder so stark einsetzen. Sollte dies vorkommen, dann lasse ich einfach Armolipid weg. Das wird zwar meinem Arzt nicht gefallen, aber ich muss ja die Schmerzen aushalten und nicht er. Schade, hätte das gerne mit Zustimmung meines Arztes ausprobiert, doch er verneint es entschieden, dass die Schmerzen von Armolipid ausgelöst werden, was sie aber verursacht kann er mir auch nicht sagen.

Nochmal vielen Dank für Deine Mühe und die guten Wünsche.Lliebe Grüße Sallychris


0

Mit Statine hatte ich auch riesige Muskelprobleme ! Statine drosseln die Cholesterinbildung in der Leber aber sie drosseln auch die Produktion vom Coenzym Q1O ! Coenzym Q10 ist aber eine sehr wichtige vitaminähnliche Substanz für die Aufrechthaltung der Energieverbrennunnug in den Mitochondrien (Muskelzellen) . Nachdem Ich die Statine eigenwillig für mehrere Tage abgesetz habe sind die Muskelprobleme vollständig verschwunden . Mit dem Einverständnis des Hausartz habe Ich einen neuen Medikament mit dem Namen Ezetrol 10 milligramm bekommen . Als die Muskelschmerzen eine Zeit später mit den neuen Medikament wieder angefangen haben wurde das Medikament zusätzlich mit Coenzym Q10 Kapseln 100 mg kombiniert . Die Muskelschmerzen sind dadurch verschwunden und die Cholesterinwerte sehr gut ! Ezetrol ist ein Medikament ohne Statine und hat eine andere Funktionswirkung . Alternativ kann man mit niedrigdosierte Statine eine Kombination mit Q10 versuchen . Über Statine un Q10 kann man sehr viele Artikel im Google finden ! Ein Versuch ist es Wert . Ich kann bestätigen dass es bei mir funktioniert hat .

Sallychris 13.09.2017, 21:23

Hallo Pellegrino,

vielen Dank für Deine Zeilen.

In der Zwischenzeit hat der Arzt bei mir festgestellt, dass ich eine Statinunverträglichkeit habe und deshalb bekam ich Monachol.

Das Ergebnis der letzten Blutuntersuchung war leider nicht zufriedenstellend, denn der Cholesterinspiegel war entgegen der Erwartungen gestiegen. Als ich dem Arzt mein Unverständnis mitteilte, da ich Monachol doch regelmäßig einnahm, antwortete dieser: "Ist doch klar, dass Monachol nicht vollbringt, ist ja nur ein Placebo." Verärgert sage ich ihm, dass ich von nun an Monachol sofort absetze und nie mehr einnehme.

Es ärgerte mich so sehr, denn dieses Monachol ist nicht billig und die Krankenkasse bezahlt auch nichts dazu, musste ich also ganz alleine die Kosten dafür tragen, was ich niemals für ein Placebo machen würde.

Seitdem wurde mein Cholesterinwert nicht mehr geprüft, ist auf einmal nicht mehr so wichtig.

Bin gerade ein Buch über die Cholesterinlüge am lesen, da stehen einem die Haare zu Berge wenn das alles stimmt, was da geschrieben steht, sind sämtliche Cholesterinsenker ungesund, ja sogar schädlich und man sollte darauf verzichten.

Ich wünsche Dir weiterhin alles Gute und dass Du Deinen Cholesterinwert im Griff behältst.

Viele Grüße

Chris

1

Ich nutze Armo Lipid seit ca. 2 Jahren. Habe Statin (Lescol) abgesetzt. Meine LDL-Werte sind seither OK. Habe dann einmal 4 Monate auch Armo Lipid abgesetzt, weil ich dachte, es geht auch ganz ohne, aber dann war LDL wieder deutlich höher. Ich ernähre mich auch vegetarisch (allerdings Käse, also nicht ganz ohne tierisches Eiweiß) und laufe viel, aber LDL ist trotzdem erhöht. Armo Lipid ist für mich ohne jede erkennbare Nebenwirkung. Kann es also sehr empfehlen.

Sallychris 16.02.2017, 22:50

Hallo Friedrich,

danke für Deine Zeilen. Mittlerweile musste ich Armolipid wieder absetzen, denn ich bekam schreckliches Sodbrennen davon.

Nun bekomme ich monachol protect, welches ebenfalls roten Reis enthält, dazu noch Coenzym Q10, Vitamin B6. Dieses Präpärat vertrage ich nun viel besser. Mein Cholesterinwert ist innerhalb von 14 Tagen von 314 auf 298 gesunken. Ist nicht viel, aber immerhin ein Anfang.

LG Sallychris

0

Mir  hat eine ärztin auch  den roten reis   empfohlen   und so habe ich mich drauf eingelassen .  der rote reis  ist abe r nicht anderes als ein  natürliche r  cholesterinsenker  -  googel mal im internet - auch mit den bekannten  nebenwirkungen,die  auch  sehr heftig ausfallen können-- ich habe ein präperat  von  Ortho bekommen  =red yeast rice, plus q 10- das enthält monacolin K   3  mg

 in den  humanmedizinischen mitteln  ,also den cholesterinsenkern ,statinen , ist dieses mittel  monacolin  k auch enthalten, nur in  einer höheren dosis  ,wobei mehr als 5 mg nicht gegeben werden sollten .somit ist mein mittel mit 3 mg ,als pflanzliches ergänzngsmittel,  recht hoch dosiert.--

ich  habe eien  cholersterienwert von 235  gesamt  und HDL wert  von 56  , also doch  ganz  gut -- ich sollte dieses präperat  nehmen   ,weil ich hohen  blutdruck habe, und  somit ein risiko ausgeschlossen werden soll--der cholesterinspiegel..

aber   wenn du mal  lies, was man über diesen red  rice  schreibt ,  neee  da hab ich es abgesezt  ,zumal  es mir -- OHNE  dass ich zuvor davon was wußte, irgendwie nicht  gut  gind, auc klappte  meine verdauung  ,auf die ichmich immer verlassen konnte, nicht mehr --breiiger stuhl .

ich esse  jezt  fast nur noch vegetarisch  ,gönnemir  aber auch   fleisch  oder   fisch oder eir  quark und  käse   --nur eben   längs tnicht mehr so viel   wie  vorher . höchstens noch 2 x  die woche--mein gewicht ist  in 2  wochen um 3 kg  gesunken    bin  gespannt , wie meine  nähste blutuntersuchung ausfallen wird   im oktober  .

ich hoffe, ich habe dich jezt nicht zu serh  durcheinander gebracht ,aber ich meine ,man sollte immer gut informiert  sein .

Sallychris 12.08.2016, 22:58

Hallo makzeska,

vielen Dank für die Antwort auf meine Frage wegen Armolipid.

Ich habe nachgeschaut, monakolin ist in der Zutatenliste nicht aufgeführt. Roter Reis wird so erklärt, das der Reis mit einem Pilz fermentiert wird. Was das für ein Pilz ist steht leider nicht dabei. Werde nun aber im Internet mal nach Rotem Reis googeln, vielleicht erfahre ich dort Näheres darüber.




1
makzesca 28.03.2017, 21:21
@Sallychris

lies mal hier nach :

Roter Reis entsteht, wenn gekochter weißer Reis mit dem
Schimmelpilz Monascus purpureus versetzt wird. Rotes Reismehl
(Rotschimmelreis) ist das Endprodukt dieses natürlichen
Fermentationsprozesses, der die wertvollen Inhaltsstoffe, die
Monacoline, vor allem das Monacolin K, und wichtige Substanzen wie
Bioflavonoide, ungesättigte Fettsäuren und Aminosäuren  erzeugt. Der
Reis erhält im Herstellungsprozess seine typisch rote Färbung

dies beschreibung gehört zu deinem medikament

0

Stadine verdrägt überhaubt niemand, sie Bauen Muskel (auch Herzmuskel), Sehnen,Bänder, Miniskus und auch Adern ab.

Es kommt nur bei jeden früher oder Später zu den Lebensgefärlichen Nebenwirkungen.

Bei dir (vieleicht) zum Glück früher, dadurchist dein Körber warscheinlich noch nicht unrettbar zerstört.

Ich kann nur sagen, vertraue deinen Arzt, er macht sich Gedanken denn er wie auch alle anderen Ärzte wissen wie schädlich Statine sind.

Hier noch der Link zu meinen Beitrag hier, vieleicht hilft dir das weiter:

http://www.gesundheitsfrage.net/nutzer/hajori1/antworten/hilfreichste/1

Sallychris 25.02.2017, 22:49

Hallo hajori1,

vielen Dank für Deine Nachricht.

Wie bereits geschrieben, nehme ich nun jeden Abend 1 Tablette monachol protect. Diese vertrage ich besser als Armolipid.

Auch bei mir wird vermutet, dass die Cholesterinprobleme genetisch bedingt seien.

Deine Empfehlung von Kokosöl habe ich früher schon mal gelesen und auch ausprobiert. Vier fünf Wochen lang jeden Morgen und Abend eine Teel.-Spitze voll davon genommen. Leider wurde in dieser Zeit keine Cholesterinmessung vorgenommen und somit kann ich nicht mal sagen, ob das Kokosöl sich positiv auf meinen Cholesterinwert auswirkte. Warum ich es wieder weggelassen habe weiß ich nicht mal, aber Deine jetzige Nachricht hat mich wieder daran erinnert und ich werde es nun zusätzlich zum monachol protect nehmen. 

Nochmals vielen Dank und liebe Grüße

Sallychris

1

Besorge dir ein Cholesterinmessgerät, damit kannst du es dann selber Messen und auch überprüfen wie es bei dir wirkt.

H.G. Hajori1

Sallychris 26.02.2017, 23:40

Danke, ich habe auch schon daran gedacht mir ein solches Gerät zu kaufen, doch in der Apotheke sagte man mir, diese Geräte seien sehr teuer und dann noch die Meßstreifen. Sie würden aus Kostengründen sehr empfehlen, diese Messung beim Arzt machen zu lassen. Leider aber misst der Arzt nur, wann er es will und das ist mit viel Überredungskunst zwei mal im Jahr.

Werde mal nach einem Messgerät googeln, vielleicht kaufe ich mir doch mal eines.

LG Sallychris

0

Hallo, heute ist der 15.11.2017....hoffe, das liest noch jemand!?!

Also ich stehe gerade vor genau DEMSELBEN Problem...habe schlimme Muskel - und Sehnenschmerzen, nehme seit 1 Jahr ArmoLipid.

Gibt´s was Neues dazu?

Danke, Elisa

Sallychris 16.11.2017, 23:54

Hallo Elisa,

konntest Du Deinen Cholesterinspiegel durch Armolipid senken?

Auch ich bekam von Armolipid sehr starke Muskel und Gelenkschmerzen.

Daraufhin erhielt ich Monachol protect.

Ich habe es über ein halbes Jahr lang genommen, anfangs senkte sich der CH-spiegel etwas, doch dann ging er wieder nach oben.

Als ich dem Arzt sagte, dass ich dies nicht verstehe, da ich Armolipid regelmäßig eingenommen habe, sagte er:

Das glaubt er mir, konnte aber nicht helfen, denn Monachol sei nur ein Placebo.

Dies ärgerte mich sehr, warum verschrieb er mir so ein teures Placebo und seitdem nehme ich überhaupt nichts mehr zur Senkung des Cholesterins sondern ernähre mich bewusst.

Muskel- und Gelenkschmerzen sind viel weniger geworden.

Der Cholesterinspiegel sollte im November nochmal kontrolliert werden, aber ich warte noch bis zum Frühjahr.

Dir alles Gute

Sallychris

0

Was möchtest Du wissen?