Kalter Entzug Nasenspray Dauer?

3 Antworten

Halte weiter durch. Das kann schon mal dauern. Tage bis Wochen.... Ist wirklich bei jedem verschieden. Der Körper lernt langsam, dass er da wieder selbst arbeiten muss. Das ist sehr gut. Geduld ist ganz wichtig. Du schaffst das.

Entzug ist immer blöd aber dein Körper kann dann wieder auf gesunde Weise funktionieren.

Das lässt sich sicherlich nicht pauschal beantworten wie lange es genau dauert. Aber ein paar Wochen können es schon sein:

"Die härteste Vorgehensweise ist der kalte Entzug. Hier wird das Nasenspray sofort abgesetzt. Leicht ist das für Süchtige nicht, oft müssen sie rund drei Wochen mit verstopfter Nase und mühsamer Atmung überstehen. Pflegende und befeuchtende Arzneimittel können den Prozess angenehmer machen."

https://www.nasen-ratgeber.de/schnupfen/schnupfensprays/nasenspray-sucht/

Also musst du wohl schon noch etwas durchhalten...

Was meinst Du mit komplett gesund?

Die Nasenschleimhaut wird besser, wenn Du sie mit Bepanthen Nasensalbe pflegst.

Das "Zu"-Gefühl wird besser, wenn Du ab und zu Feuchtigkeit hineingibst, wie Meerwassertropfen oder einfach durch eine Nasendusche (oder ohne Apparat: aus einem Schälchen Salzwasser abwechselnd in die Nasenlöcher hochziehen).

Wenn sie aber weiter richtig verstopft ist, solltest Du weiter Tropfen nehmen. (sonst besteht die Gefahr einer NNH-Entzündung = Sinusitis). Da kann vielleicht eine niedrigere Dosierung helfen. Es gibt ja noch die Kinderdosis (0,05%) und die Säuglingsdosis (0,025%). Man kann da jonglieren mit niedrigerer Dosis und längerem Abstand.

Möglicherweise verstopft Deine Nase aber auch nach gewissen Lebensmitteln. Bei mir sind das die Milchprodukte, wenn sie nicht roh sind. Beobachte Dich mal genau.

sonst besteht die Gefahr einer NNH-Entzündung = Sinusitis

Das ist Quatsch. Ich hatte wegen Histaminintoleranz schon so richtig die Nase als ich von meiner Intoleranz noch nicht wusste. habe keine Entzündung bekommen und selbst wenn, dann hat das mit bestimmten Botenstoffe zu tun und auch dann kann man das gut in Griff bekommen. Ohne irgendwelche giftigen Nasensprays.

0
@Malalu

Gut, das mag sein, daß das individuell verschieden ist. Ich wollte nur auf diese Möglichkeit hinweisen.

Ich bekomme sofort nach 30-60 min Verstopfung eine Sinusitis. Mein HNO-Arzt riet mir, Nasentropfen bei mir zu tragen.

Vielleicht hängt es damit zusammen, ob Gänge verengt sind oder wieviele Bakterien überhaupt vorhanden sind.

0
@Hooks

Verstopfte Nase kommt durch Botenstoffe wie Histamin. Bei zu viel hat man Nase dicht. Kenne ich gut.

1
@Hooks

Ist ein Zuviel von dem Botenstoffe, dann kann sich das Gewebe entzünden. Histamin, Prostaglandin....

Das passiert zum Glück nicht jedem. Die meisten haben dann nur die Nase dicht.

1
@Malalu

Dann müßte sich mal Vitamin C als Helfer beim Genuß von Milchprudkten erweisen .. interessant ... mal ausprobieren.

0
@Malalu
Das passiert zum Glück nicht jedem.

Ok, das ist ja dann vielleicht das, was das "autoimmun" in der Diagnose ausmacht. Daß man viel schneller zu Entzündungen neigt.

0
@Hooks

Milchprodukte kontraproduktiv meistens. Vitamin C kann Histamin senken...tut es nicht bei jedem. Ansonsten Histaminarme und ausgewogene Ernährung.

0
@Hooks

Ja autoimmun sind überaktives Immunsystem. Kann man in Griff bekommen. Immunzellen wie Mastzellen spielen verrückt. Daher den Körper so wenig wie möglich stressen. Keine Gifte zu sich nehmen usw, weil dann muss das Immunsystem ständig kämpfen usw. Es wird immer mehr und mehr. Der Körper produziert Mastzellen nach. Andere entzündungsfördernde Botenstoffe werden auch angeregt usw. Bei nmu...wie bei mir...passiert das auch wenn ich bei der Ernährung nicht aufpasse. Es wird zu viel.

1
@Malalu

Ich habe gelesen, daß Histaminüberschuß durch Vitamin-C-Mangel entsteht.

0
@Hooks

Nein ist nicht der Grund. Vitamin C soll Histamin senken aber klappt nicht bei jedem. Mit Histamin kenne ich mich gut aus. Gruß

0

Was möchtest Du wissen?