Instabilitätsgefühl nach Kreuzband-OP!

1 Antwort

Hallo...Habe gerade folgendes gelesen(Quelle:Ortho-Buch):wer nach 3-4.Monaten das operierte Kniegelenk noch nicht mehr als 90.Grad beugen kann,hat ebenso ein Problem,wie der Patient mit einem sogenanntem Streckdefizit.Diese Patienten müssen/werden nochmals operiert,um die Kniegelenksfunktion annähernd wieder herzustellen!Erschrecke jetzt bitte nicht--->aber spreche doch auf jeden Fall noch einmal mit Deinem Arzt darüber!Aus meiner Reha weiß ich von Patienten,das ein lebenslanges,konsequentes,selbstständig durchgeführtes MUSKELTRAINING erforderlich ist,damit die Muskeln die Aufgabe des gerissenen Kreuzbandes übernehmen können!!!Alles Gute v.AH

Rückstände Nahtmaterial / Schrauben nach Kreuzband-OP?

Hallo zusammen,

leider habe ich mir vor kurzem zum dritten mal im selben Knie das Kreuzband gerissen. Ich habe kommende Woche einen MRT-Termin um dies zu bestätigen, jedoch ist der Lachmann-Test eindeutig und mein nicht vorhandenes Stabilitätsgefühl im Knie auch.

Mir ist allerdings aufgefallen dass auf meinem Unterschenkelknochen auf der Innenseite 3-4 harte herausstehende Hubbel hat. Einer ist so spitz und groß dass man ihn durch die Haut sieht. Bei diesem Knubbel bin ich mir sicher, dass ich ihn schon seit der letzte OP vor 5 Jahren hatte, bei den anderen weis ich es nicht. Wenn man jetzt Knubbel und Knie in google eingibt kommen natürlich als allererstes die krassesten Krankheiten.

Daher wäre es für mich beruhigend wenn mir (bis zum MRT-Termin in einer Woche) jemand sagen kann ob dies von den bisherigen Operationen kommen kann?

Ich hatte bisher zwei Kreuzband OPs. Einmal Single-Bündel mit Patellasehne, danach Doppelbündeltechnik mit Semitendinosus-Sehne, dazwischen eine Spongiosa-Plastik.

Vielen Dank und viele Grüße

...zur Frage

Kardioversion Puls über 100 Schläge

Hallo ihr Lieben,

kann mir jemand eine Frage beantworten, eine Freundin von mir hat vor ca 9 Monaten eine Mechanische Aortenklappe bekommen, Sie erholt sich überhaupt nicht von der OP.

Jetzt hat sie eine Kardioversion bekommen und ihr Puls ist seitdem ständig über 100 Schlage und das Tag und Nacht, sie kann leider keine Betablocker vertragen, da reagiert sie Allergisch drauf. dafür nimmt sie aber Verapamil, aber der Herzschlag geht nicht runter.

Was kann sie machen, kann jemand einen Tipp geben.

Leider kann meine Freundin nicht selber fragen, da sie keinen PC hat.

Ich wäre euch Dankbar

Gruß Mahut

...zur Frage

7-8 Monate nach Kreuzband op!

Hallo zusammen Hatte eine Kreuzband OP im März (rechtes vorderes). Streckung ca.5° Beim Aufstehen in der Früh ist mein Knie hin und wieder ein bisschen steif. Beim durchstrecken macht es auch hin und wieder solche "knaxer" aber alles schmerzfrei. Hin Knien ist auch nicht so einfach . Laufen am Laufband, Beinpresse usw. ist kein Problem. Doch beim abbiegen komm ich nicht so weit (Freund von mir hatte auch eine Kreuzband OP konnte nach 6-7 Monate wieder schmerzfrei Fußballspielen) , desweg mach ich mir beim Beugen einige sorgen. Möchte in denn nechstn Monaten noch einmal ein MR machen soo zur Sicherheit. Hoffe das ihr vielleicht einige Ideen habt und bedanke mich jetz schon.

...zur Frage

LWS Porlaps- wie kommt man da noch um die operation herum?

Hallo, ich möchte wissen wie man sich noch vor einer OP drücken kann wenn es schon zum Prolaps in der LWS gekommen ist!? Hilft Physiotherapie da noch oder ist es dafür zu spät? Danke für Antworten...

...zur Frage

5,5 Monate nach Kreuzband OP

Hallo Zusammen, mittlerweile ist meine Kreuzband-OP 5 1/2 Monate her (09.10.2012). Wollte an dieser Stelle nen kurzes Update geben und auch gleichzeitig (wie sonst aus) 2,3 kleine Fragen stellen. Mittlerweile geht es mir wieder einigermaßen gut. Ich arbeite schon wieder seit über 3 Monaten, die letzten 3 Wochen sogar ohne Kniebandage. Meine Physiotherapie ist leider seit Anfang Februar vorbei, war allerdings nicht untätig und mache weiterhin Sport in einem Reha-Zentrum, wo man mit mir einen individuellen Traininingsplan erarbeitet hat. Zu meinen Fragen: 1.) Wenn ich mein Bein ranziehe, um z.B. den Oberschenkel zu dehnen, dann habe ich innen und außen ein leichtes Ziehen. Wenn ich vorher Sport o.ä. gemacht habe nicht, was kann das sein?

2.) Das Taubheitsgefühl geht allmählich zurück, allerdings fühlt sich das OP-Knie immer noch anders an als das gesunde. Ist das in diesem Moment normal, oder wird das zu einem dauerhaften Zustand?

3.) War heute laufen in einer Sporthalle (5 Minuten vorm Training mit den Kindern). Laufen ging soweit gut, einmal hatte ich das Gefühl als wenn das Knie an der Innenseite blockieren würde, ohne allerdings Schmerzen zu bereiten o.ä. Ist da möglicherweise was verkantet/ verklebt?

4.) Meine größte Befürchtung: Beim letzten Termin beim Arzt (Ende Januar) hat der mein Knie begutachtet und attestiert, dass alles am Knie stabil ist. Durch dieses ständige Knacken habe ich aber i-wie Angst, dass etwas mit dem neuen Kreuzband nicht in Ordnung ist. Würde man eine erneute Verletzung merken? Hatte auch keinen Unfall wo so etwas hätte passieren können.

Ich mache beim Reha-Sport auch viel Koordination und Stabilitätsübungen. Die laufen auch alle ohne Probleme. Mache Ausfallschritte auf der Weichbodenmatte und bin auch auf dem Trampolin unterwegs, da ist auch alles gut. Danke schonmal im Vorfeld für eure Antworten.

...zur Frage

Verordnung außerhalb des Regelfalls, wie beantragen

hat jemand von euch erfahrung damit? muss ich erst mit der krankenkasse sprechen, oder erst mit dem behandelnden arzt? es geht um die physiotherapie für meine schulter. lt. heilmittelkatalog kann ich 3 X 6 anwendungen bekommen, befürchte allerdings, dass das wieder nicht ausreicht! habe die erfahrung letztes jahr gemacht. ergebnis war eine postoperative schultersteife, die die zweite op erforderlich machte! das problem ist, dass es schwer ist, seine schulter selbst passiv zu bewegen. wenn ich sie aktiv bewegen und belasten könnte, wär es kein problem für mich.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?