Hallo...

akuter Durchfall ist eine der besten Abwehrmechanismen des Körpers. Die belastenden Stoffe werden rasch und in großer Menge ausgeschleust.

Was kann man selbst tun ?

Da der Körper bei akutem Durchfall reichlich Flüssigkeit verliert,unbedingt auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr (3-4 L tägl. ) achten. Die Getränke müssen Salz(auch wenn Du es nicht magst),Zucker und kalium in bestimmten mengen enthalten.Sonst kann der Körper das Wasser nicht speichern: einen halben Teelöffel Salz und 5.Teelöffel Traubenzucker in eineinhalb Liter Wasser (vorher abkochen) auflösen ! Du darfst auch etwas orangensaft dazu geben weil Fruchtsäfte sind zuckerhaltig und enthalten Kalium.Sie müssen pro Glas mit der gleichen menge Wasser verdünnt werden. Beim Obst zu Bananen und Aprikosen greifen (kaliumreich). Klare Brühe(selbstgemacht oder Verpackung) versorgt den Körper mit Salz. Tee aus Kamillenblüten und Pfefferminzblättern in kleinen Schlucken über den Tag verteilt trinken.Zu viel Flüssigkeit auf einmal kann häufig den empfindsamen Magen überdehnen und zu Erbrechen führen.

Auf milchhaltige Lebensmittel verzichten.Milch regt im Magen die Säureproduktion an und belastet so den Verdauungstrakt noch mehr.

Eine Wärmflasche auf dem Bauch lindert Schmerzen und Krämpfe.Auch ein warmer Bauchwickel hilft.Dazu ein handtuch in warmen kamillentee tauchen,auf den Bauch legen und mit einem zweiten trockenen Handtuch umwickeln.So etwa 1.Stunde dann ruhen !

Fakt ist das man aber wenn der Durchfall länger als ca. 3.Tage anhält der Arzt aufgesucht werden sollte !!! man muß auch dann abklären ob es sich um einen chronischen Durchfall handelt der nicht durch Infektionen sondern evt. durch eine andere Erkrankung ausgelöst wird.

Zum Bsp.

-Medikamente-Nahrungsmittelunverträglichkeit-Reizdarm-Darmentzündung-Schilddrüse.usw.......

Gute Besserung von AH

...zur Antwort

Hallo...

auch bei Antihistaminika sollte man daran denken es "ausschleichen" zu lassen!

Bei nicht so langer vorheriger Einnahme sagt man so etwa über wenige Tage (1.Woche)....hat man es aber eine sehr lange Zeit über genommen und evt. noch in hoher Dosis ,sollte man längere Intervalle vornehmen !

Das ist jetzt wohl Entzugserscheinung das Dir schwindelig ist. Du hast quasi ja einen kalten Entzug gemacht als es plötzlich von heute auf morgen abgesetzt wurde !

Da mußt Du wohl jetzt durch. Aber wenn sich Dein Zustand noch verschlechtert(andere Symptome) bitte zum Arzt gehen und kontrollieren lassen !

Trinke viel( Wasser,Tee) und versuche Dich trotz des Schwindels etwas zu bewegen (Kreislauf).

Ich hoffe es geht alles gut !

LG AH

...zur Antwort

Hallo...

Du hast diese Frage schon in verschiedensten Foren gestellt und noch keine befriedigende Antwort bekommen !

Die gibt es wohl auch nicht.Die Frage ob Gendefekt - oder nicht ist noch ungeklärt !

Es gibt verschiedene Thesen darüber!

Hörstummheit (auditive Agnosie),als extreme Form einer Sprachentwicklungsstörung. Die Betroffenen haben ein intaktes Gehör,können jedoch gesprochene Sprache weder als solche wahrnehmen noch verarbeiten und selbst produzieren! Können aber Schriftsprache und Gebärdensprache beherrschen lernen.

Als Ursache kommen (bisher ungeklärte) Erkrankungen des Zentralnervensystems(motorische Hörstummheit) oder psychogene Störungen (sonsorische Hörstummheit) in Frage !

Du siehst..> von einem Gendefekt ist nicht die Rede.

google mal unter.....>

Seelentaubheit und auditive Agnosie

LG von AH

...zur Antwort

Hallo...

bei Verdacht wird ein Urologe aufgesucht der genaue Untersuchungen durchführt !

Erstmal steht ein Gespräch und die körperlichen Untersuchungen im Vordergrund (Laboruntersuchung). Sollte ein Verdacht bestehen gehts mit anderen Untersuchungen weiter:

-Sonographie

-CT

-Röntgen (Brust)

-MRT

-Skelettzintigraphie

-Biopsie

Welche Untersuchung gemacht wird entscheidet der Arzt immer anhand der gewonnenen Diagnosen.

www.nierenkrebs.net/diagnose/

AH

...zur Antwort

Hallo...

wozu hast Du einen Arzt der Dir sagen kann was das Richtige ist !!!

Gerade bei Herzangelegenheiten wäre eine fachliche Aussage das sinnvollste Mittel !

LG AH

...zur Antwort

Hallo....

ob diese Brachialmethode nun das A+O für Dich ist ,bin ich am bezweifeln !

Gezielte Kräftigungsübungen der medizinischen Therapie wären für mich angebrachter.

Ich denke,das die großen (nicht die beugenden) Bauchmuskeln und die Brustmuskeln gedehnt werden müßten,damit Verkürzungen entgegen gewirkt werden.Dann noch die Schulter-und Rückenmuskeln kräftigen,die den Oberkörper nach hinten ziehen !

Bei einer ausgeprägten Wirbelblockade mit harter,verkrampfter Muskulatur, würde ich sagen,sollte eher ein Chiropraktiker aufgesucht werden . Dieser könnte mit gezielten Handgriffen meines Erachtens mehr bewirken für Dich !

Außerdem hätte ich bevor ich mir so in meinen Körper " reinhauen " lasse (entschuldige bitte den Ausdruck), vorher das "Okay" meines behandelnden Arztes geholt.

Ich hoffe, das hier jemand vom Fach noch etwas dazu sagt !

Gute Besserung von AH

...zur Antwort

Hallo...

Urlaubziel -> hin-und her...erstmal Kurzurlaub beim Augenarzt und auch die Antwort mit den Ratschlägen von @Hooks in Betracht ziehen !!!

Und hier mal zur Info ein Artikel der mir sehr interessant erscheint !

www.sicca-syndrom.net

Alles Gute

AH

...zur Antwort

Hallo....

IST - KÖNNTE - hier ist Dr.Haus/Hautarzt - oder Dr. Urologe angesagt der mal darauf schaut und das beurteilt ! Sollte es ein Pilz sein ist dieser behandelbar !

Es dauert nur ein wenig an Zeit.

Und ich würde dann in Zukunft eine Schutzmassnahme anhand eines Kondoms treffen !!!

Alles Gute

AH

...zur Antwort

Hallo...

Schulden machen krank....

denn der Druck,unbedingt aus dieser Situation heraus zu kommen verursacht " Stress " ! Jeder Mensch reagiert darauf natürlich anders....Migräne-Schwindel-Schlaflosigkeit-Gereiztheit..und oft auch Aggression !

Du weißt nicht wo Dir der Kopf steht,die Gedanken sind nur bei diesem Thema.man grübelt und grübelt wie man aus dieser Situation rauskommt....

Bei Dir ist es der Schwindel( ausser man hat evt. Verspannungen an der HWS ) der sich äußert.

Wenn man sich hier keine Hilfe holt beginnt ein Kreislauf von körperlichen Symptomen.

Hast Du Dir schon mal Hilfe geholt?

Mit jemanden darüber gesprochen?

Die www.telefonseelsorge.de hilft Dir weiter!

Telefon:116 123

Eine Schuldnerberatung? www.caritas.de/hilfeundberatung/onlineberatung/schuldnerberatung/schuldnerberatung.

Sicher wird es auch bei Dir wo Du wohnst eine Stelle diesbezüglich geben.

Den Weg sich Hilfe zu holen scheuen viele in dieser Situation weil sie sich schämen und ein schlechtes Gewissen haben. Und in den meisten Fällen reiten sie sich immer weiter in die Lage hinein,indem sie neue Schulden machen um die alten abzuzahlen...oder geraten an Kredit-Haie was oftmals ganz böse endet !

Hast Du noch keine Hilfe geholt...mache den ersten Schritt...öffne Dich und spreche !!!

Ich drücke die Daumen das sich alles noch zum Guten wendet !

LG von AH

...zur Antwort

Hallo...

ja,da muss man wirklich staunen!

Wenn jemand seit einem Jahr solche Beschwerden hat,wäre schon längst ein Arztbesuch fällig gewesen ! Scheust Du diesen Schritt ? Wozu sind wir krankenversichert ?

Anhand der Beschwerden die Du hier aufzählst müsste eine Untersuchung nach dem Ausschlussverfahren gemacht werden. Obwohl mein Hauptmerk beim Orthopäden liegt.

Alles andere wäre für mich jetzt Spekulation ! Um herrauszufinden was die Ursache ist müssen bei Dir ärztliche Untersuchungen gemacht werden!

Eine Frage nebenbei die Du mir bitte nicht übel nimmst...hast Du irgendwelche anderen Probleme (Stress,Kummer,Sorgen,Psyche etc.) ? Sowas kann auch auf den Körper schlagen !!!

Ich drücke die Daumen das Du Dich überwindest zum Arzt zu gehen um alles abzuklären.

LG von AH

...zur Antwort

Hallo...

die Gruppentherapie ist das A+O einer Psychosomatischen Reha, alles andere an Anwendungen läuft nebenher und ist natürlich auf Deine Problembedürfnisse abgestellt !

Viele Patienten scheuen es in eine Gruppe zu gehen und sich darzustellen.Aber glaube mir ,Du bist nicht die/der Einzige dem es so geht!

Man sollte ins kalte Wasser springen und sich der Situation stellen. Es ist meistens so das die ersten 2-3 Sitzungen unangenehm sind.Aber die Gruppe ist dafür da sich gegenseitig aufzufangen.Und wer meint nicht sprechen zu können wird auch nicht gezwungen,sondern langsam dazu gebracht mit Hilfe des Therapeuten und der Gruppe.

Ich habe Menschen kennengelernt die haben die ersten Male bitterlich geweint,sind rausgelaufen usw.....und gerade diese Personen haben in der Mitte der Reha dann am meisten gesprochen und sich geöffnet !Der Gruppenprozess bringt das so mit sich !

Und Du wirst ja auch mit einigen Leuten eine Beziehung aufbauen und Dich austauschen ausserhalb der Sitzungen. Kann auch sein das man sich mit dem Einen oder dem Anderen nicht so versteht.Aber auch das ist normal und klärt sich durch diese Sitzungen.

Ausser der Gruppentherapie gibt es ja auch noch andere Anwendungen wo man sich öffnen muss(z.B. Arbeitstherapie die auf Dein Problem abgestimmt wird).

Du kannst also nicht vor allem weglaufen. Dann werden sie die Reha mit Dir beenden !

Stelle Dich der Situation und sehe das Positive daran...>Du machst was für Dich ! Und glaube mir,wenn die Reha beendet ist wirst Du überrascht sein wie gut sie Dir getan hat !Lasse Dich nicht von kleinen Niederschlägen beeinflussen sondern stehe sie durch.In den Einzelgesprächen mit dem Psychologen kannst Du immer Deine evt.Ängste ansprechen ohne jegliche Befürchtungen das könnte negativ gewertet werden.

Das gesamte Personal ist geschult und kennt die Gefühle der Patienten!

Oftmals,das wirst Du sehen,wollen viele Leute schon nach kurzer Zeit eine Verlängerung!

Also,frischen Mutes ab in die Reha !!!

Mir haben die Wochen gut getan.Hatte meine Höhen und Tiefen.Aber ich konnte viel Positives für mich mitnehmen.Z.B. habe ich gelernt " NEIN " zu sagen .Das konnte ich vorher nicht und bin viel ausgenutz worden !

Und eine tiefe Freundschaft mit einer anderen Patientin hält jetzt schon über 4.Jahre...ohne das wir uns gesehen haben.Wir telefonieren und haben Whats App...und wir lachen noch heute über unsere " doch sehr schöne Psychsomatische Reha" !!!

Ich wünsche Dir alles Gute,

LG von AH

...zur Antwort

Hallo...

das ist ein sehr komplexes Thema. Am besten machst Du Dich da mal im Internet schlau !!!

Eine Somatisierungsstörung liegt dann vor,wenn über einen längeren Zeitraum wechselnde körperliche Beschwerden vorhanden sind ,die nicht ausreichend auf eine körperliche Erkrankung zurückzuführen sind !

Körper- und Psyche spielen hier wohl eine Rolle !

Der Betroffene leidet natürlich unter diesen Beschwerden,rennt von Arzt zu Arzt und bekommt immer die Aussage das keine körperliche Erkrankung vorliegt !

Sie haben aber einen Grund.Es ist eine Reaktion (Schutzreflex) des Körpers der sich überfordert fühlt. Stress,irritierte Nerven...was sich in dann in verschiedenen körperlichen Beschwerden äußert !

Plausibel erklärt...>man meint,dass es sich um seelische Konflikte handelt,die sich auf diesem Weg bemerkbar machen !

Bestehen

Schmerzen über Monate,werden die schmerzübertragenden Nervenzellen immer empfindlicher und reagieren bereits auf schwache Signale.

Therapie ist häufig eine Psychotherapie und

auch natürliche Schmerzmittel.Bei besonderem Leidensdruck wird unter Aufsicht auch ein leicht dosiertes Antidepressiva verschrieben !

Quelle...ich habe es selbst erlebt !

LG von AH

...zur Antwort

Hallo...

Du hast wohl Glück gehabt und es ist zu keinem Bluterguss sowie Gefässverletzung gekommen!

Wäre Schlimmeres passiert müßte der Fingernagel blau angeschwollen sein! Dann ist es manchmal so das der Fingernagel langsam abfällt und sich dann erneuert!

Beobachte ihn bitte noch und sollte er doch noch blau werden(was ich nicht glaube) zeige einem Arzt den Fingerna

!Alles Gute von AH

...zur Antwort

Hallo.....

Du hast durch die Erkältung eine trockene Schleimhaut bekommen wo sich auch wohl Knuppel gebildet haben die eingetrocknet sind. Durch die Handhabung mit dem Fingernagel hast Du ein Gefäss verletzt! Deswegen ist der Nasenpopel blutig !

Trockene Nasenschleimhaut ist besonders empfindlich und beim Nasenputzen bilden sich dann Ablagerungen.Alles bekommt man nicht raus. Deswegen sollte die Nasenschleimhaut(gerade im Winter) feucht gehalten werden. Dann fließt alles besser ab.Und das Nasenputzen geht einfacher von der Hand!

Es gibt Nasenduschen-Nasensalben-und manchmal ,das mache ich zum Beispiel....> jeden Morgen ziehe ich ein paarmal beim Gesichtswaschen Wasser durch meine Nase !

Du kannst aber auch ganz einfach wenn Du Dein Gesicht eincremst als Abschluss ein wenig mit der Restcreme Deine Nasenlöcher befeuchten! Hilft,und schadet nicht !!!

LG AH

...zur Antwort

Hallo...

ich denke das hat nicht nur mit Vitamin-D-Mangel zu tun ! Sondern allgemein mit Vitaminen und Mineralstoffen sowie Spurenelementen!

Du nimmst durch Deine ungesunde Ernährung " Vitaminräuber" zu Dir !!!

Vitamine sind lebenswichtige Nährstoffe,die man mit der Nahrung aufnehmen muss. Sie sind der Motor unseres Stoffwechsels.Trotz Überernährung sind wir mit einigen Vitaminen unterversorgt!

Besonders mit B-Vitaminen und Folsäure und bei den Mineralstoffen ist das Magnesium häufig zu wenig!Bei den Spurenelementen ist es häufig das Jod!

Um heraus zu finden wo der Mangel bei Dir liegt wäre schon ein Check beim Arzt nötig (Blutuntersuchung). Da Du dieses scheust(aus welchen Gründen auch immer),kann man Dir nur einen Tipp geben mal auszuprobieren die B-Vitamine und Magnesium zu sich zu nehmen.

Es gibt Vitami-B Komplexpräparate( Gesamtversorgung) und Magnesium in Apotheken und Drogeriemärkten.

Es gibt auch Mittel wo alles in einer ausgewogenen Kombination drinnen ist !

Eine gute Beratung in einer Apotheke wäre aber gut !

Scheust Du das auch ,mache Dich im Internet ein wenig schlau ! Und immer so einnehmen wie im Beipackzettel beschrieben!

Und ...> die Wirkung setzt nicht sofort ein.Man rechnet so 4.-bis 6.Wochen bis eine Wirkung einsetzt.

Und dann ändere mal ein wenig Deine Ernährung...>frisches Obst und Gemüse-nicht zu viel Pizzen und Dosenfutter....Süssigkeiten in Maßen usw.!

Halte Dein Gesicht öfters mal in die frische Luft,und wenn Du nur das Fenster auf machst und Dein Gesicht raus hälst !!!

Alles Gute von AH

...zur Antwort

Hallo..

ich denke wenn Du es schon seit frühester Jugend hast, das es auch möglich ist das eine angeborene Sache dahinter stecken könnte!

Es gibt ja verschiedene Fehlbildungen,gerade im WS-Bereich die in der früheren Zeit gar nicht so beachtet wurden !

Meine Skoliose ( LWS) und meine Verknöcherungen im HWS-Bereich sind erst Jahre später ernst genommen worden nachdem eine bildgeberische Diagnostik gemacht wurde.

Bist Du denn in ärztlicher Behandlung und schon mal geröngt( CT / MRT) worden ?

Das wäre jetzt meine Option für Dich.

Gute Besserung von AH

...zur Antwort

Hallo...

das ist eine Frage die Niemand richtig beantworten kann !

Hitzewallungen,Schweißausbrüche,Nervosität,depressive Stimmungsschwankungen und Lustlosigkeit sind so die typischen Symptome bei Frauen die in den Wechseljahren !

Hinzu kommt ein stark erhöhtes Risiko für Osteoporose und Herz-Kreislauf-Erkrankungen.Einige altbewährten Hausmittel können die Symptome erleichtern:

. Bewegung-Ernährung-Traubensilberkerze-Johanniskraut-Baldrian und Rosmarin-Salbei-Phytoöstrogene wie(Soja,Rotklee,Kichererbsen)!

Eine generelle Hormonersatztherapie wird nicht sehr empfohlen,da das Risiko für Brustkrebs, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Blutgerinnsel steigt.Sind die Wechseljahresbeschwerden aber sehr stark,sollte nur eine möglichst niedrige Dosis über einen möglichst kurzen zeitraum von nicht mehr als 2.Jahren gegeben werden !

Ich persönlich habe und leide noch immer sehr unter Beschwerden!Nachdem nichts mehr bei mir half weil auch noch totaloperiert (keine Gebärmutter,keine Eierstöcke mehr),verschrieb mir mein Frauenarzt eine leichte Hormonsalbe.Nach einer kurzen Zeit spürte ich eine Erleichterung.Sie sind zwar nicht ganz weg gegangen,aber wesentlich erträglicher. Körperlich haben sie mir bisher nicht geschadet!

Aber wie gesagt,jeder reagiert anders. Nur wenn der Leidensdruck so groß wird das man sich nicht mehr wohl fühlt...sollte man versuchen in Absprache mit dem Arzt eine leichte Hormontherapie anzufangen. Ansonsten wird es keine Antwort geben !

Alles Gute für Deine Mama von AH

...zur Antwort

Suizidgedanken, was tun?

Hallo..

Ich, w/12,fühle mich nun seit mehreren Wochen nicht gerade toll...Ich empfinde mich selbst als absolut wertlos, nutzlos, ungeliebt, hässlich, dumm, scheiße, bin eine riesen Enttäuschung für meine Eltern weil meine Brüder immer so nett und gut in der Schule sind, was meine Mutter auch öfters zeigt das es so ist.... Ich habe keine Appetit, kriege SEHR oft Wutanfälle, bin ohne wirklichen Grund schlecht gelaunt. Ich habe vor paar Wochen angefangen mich zu ritzen weil, wie es bei vielen ist, mich für kurze Zeit irgendwie frei fühlen lässt. Ich habe fast den ganzen Tag Suizidgedanken.. Ich meine.. Warum lebe ich überhaupt? Wofür lebe ich? Mich würde eh niemand vermissen... Aber ich verstehe nicht wirklich warum ich mich so fühle... Weil ich eigentlich alles habe was man braucht um glücklich zu sein (Freunde, usw.).Ich ziehe mich immer mehr zurück und finde sogut wie immer Ausreden mich nicht mit Freunden zu treffen. Ich fühle mich irgendwie leer, habe seit Wochen nicht mehr geweint. Ich kann mich irgendwie nicht überwinden mit meinen Eltern zu reden. Ich habe versucht meinen Lehrer auf's Ritzen aufmerksam zu machen, aber entweder er hat es nicht gesehen oder nicht beachtet. Ich denke er würde eh nur meine Eltern informieren was mir nicht wirklich weiterhelfen würde, aber was soll ich schon von einem Lehrer erwarten. Ich denke nicht das ich depressiv bin... Es ist nett gemeint und ich weiß das es besser wäre aber bitte schreibt nicht das ich aufhören sollte mich zu ritzen und das mich meine Familie vermissen würde... Es fühlt sich halt nicht so an. Ich habe aber auch irgendwie Angst, dass wenn ich mit jemanden rede das er mich missversteht und das sie sagen das es den Kindern in Afrika viel schlechter geht, was ja auch stimmt...

Meine Frage ist : Warum fühle ich mich so da mir nichts fehlt?

Sorry das ich gerade mein ganzes Herz ausschütte.. Ich hoffe dieser Beitrag war nicht zu lang und sinnlos.... PS: Ich will keine Aufmerksamkeit

...zur Frage

Hallo...@Death,

Das hört sich erstmal nicht gut an.Aber es gibt für alles eine Lösung ! Aufmerksamkeit erzeugt man schon indem man etwas anspricht...und das ist auch gut so. Damit hast Du schon den ersten Schritt gemacht...nämlich...Dich mitzuteilen !!!

Mit 12. Jahren solche Gedanken zu haben gefällt mir und sicher auch anderen Menschen garnicht. Dein Leben liegt noch vor Dir.Und es wird sicher ,wie es im Leben so ist,noch viele Probleme/Sorgen/Hindernisse auf Dich zukommen ! Das bringt das Leben so mit sich.Kein Leben ist "sorgenfrei"! Nur man muß lernen damit umzu gehen.

Du hast den ersten Schritt gemacht und Dich jetzt mitgeteilt, Nun mußt Du versuchen das Problem anzupacken indem Du dazu Wege suchst.

Was hälst Du davon ,wenn Deine Versuche Dich mitzuteilen in nächster Umgebung (Mutter,Lehrer,Freunde)Deines Erachtens nichts bringen -oder Du es scheust, es mal mit einer " neutralen " Stelle zu versuchen ???

  • Kinder-und Jugendtelefon...> 0800 111 03 33....>dort kannst Du anonym und kostenlos anrufen.Die helfen Dir mit Deinen Sorgen umzu gehen
  • www.jugendnotmail.de .....> das ist eine Seite speziell für Kinder.und Jugendliche die Hilfe brauchen.Auch dort sind die Anrufe anonym und kostenlos und Du hast die Möglichkeit wenn Du Dich dort anmeldest mit " Gleichgesinnten " zu schreiben oder im Chat zu kommunizieren !

Auf jeden Fall darfst Du nicht alleine mit Deinem Problem bleiben....und die Selbstmordgedanken ,die läßt Du mal schön bleiben ! Man schmeißt sein Leben nicht mal so eben hin....>ohne daran gearbeitet zu haben . Dein ganzes Leben liegt noch vor Dir mit Höhen und Tiefen die bewältigt werden müssen !Mache jetzt den ersten Schritt und hole Dir Hilfe im Gespräch und lasse Dir Wege zeigen die Hürden zu " überspringen " !!!

Ich wünsche Dir dabei alles Liebe und Gute, Erfolg und noch ganz,ganz viele schöne Tage !

LG von AH

...zur Antwort

Hallo..

kurze Info für uns mit welchen Medikamenten Du eingestellt bist momentan???

Danke ,

AH

...zur Antwort

Hallo...

erstmal...> Tee ist keine Pille die man einwirft und die Wirkung setzt nach geraumer Zeit ein !

Wirkung des Tee`s tritt ein wenn man ihn regelmäßig,über Wochen trinkt.Das dauert seine Zeit und muß in den Tagesablauf( Alltag ) mit eingeplant werden.Mehr als 3.Tassen sollten es aber dann auch nicht pro Tag sein !

Du solltest mal in eine Apotheke gehen und Dich beraten lassen. Ein Mix aus verschiedenen Kräutern hat sich bewährt. Die Apotheken stellen Dir eine Teemischung her !

Die gängigsten Sorten sind:

-Baldrian-Kamille-Melisse-Johanniskraut(Lichtempfindlichkeit beachten)-Waldmeister-Hopfen-und Passionsblume. Es gibt aber auch schon fertige Mischungen!

Ich habe mir Deine Fragen mal angeschaut. Ich meine Dein Problem liegt aber noch woanders! Und Unruhezustände haben ja immer einen Auslöser, nicht wahr?

Evt. den Lebensrythmus etwas ändern?

Bewegung in Form von Sport?

Entspannung (durch Progressive Muskelentspannung nach Jacobsen)?

Denke mal drüber nach!

LG AH

...zur Antwort