Schwindel &Wahrnehmungsstörung, am Rande der Verzweiflung, was tun um Ernst genommen zu werden (Selbstmordgedanken)?

Hallo,

ich leide seit Jahren unter Wahrnehmungsstörungen (nehme Menschen und Objekte sehr nah wahr). Das ist alles nach einer Panikattacke aufgetreten hatte aber auch schon davor Wahrnehmungsstörungen.(zum Beispiel als ich früher noch jünger war also ungefähr 15-16 Jahre jung und in der Küche stand und spülte sah ich alles für ca. 2 Sekunden sehr nah. Ich empfand es nicht weiter schlimm, weil es zur der Zeit selten auftrat und es nur Sekunden waren.) Ich leide jetzt seit Monaten unter Schwindel seit einer Woche ist es ganz schlimm. Ich habe eine Unsicherheit beim Gehen und es schwankt hin und her. Es ist durchgehend so mit der Wahrnehmungsstörung zusammen (man kann schon sagen, als ob ich betrunken bin , obwohl ich es nie war.)

Ich habe Verspannungen und einen steifen Hals der Orthopäde meinte es könnte wahrscheinlich daran liegen. Morgen habe ich beim Hausarzt ein Termin und er weiß ,dass ich Hypochondrie habe. Ich habe jetzt Angst, nciht ernst genommen zu werden :( ich bin nämlich 23 Jahre alt und viele Ärzte denken sich immer ach in dem Alter wird sie bestimmt nichts haben .

Da ich bald Prüfungen habe ,sitze ich daheim vor dem Küchentisch und lerne aber seit einer Woche geht nichts mehr. Keiner würde an meiner Stelle was tun können. Man fühlt sich wirklich Verzweifelt und ich denke manchmal an Selbstmord.

Wenn ich am Laptop bin sowieso da wird mir erst Recht schwindelig. Jetzt zum Beispiel tut mir etwas die Schläfe weh .

Augenmigräne? Meine Augen wirken zumindest müde. Soll ich einfach so Augentropfen nehmen ohne Absprache mit dem Arzt?

Ich schieb es ständig auf irgendwas. Bestimmt deine HWS oder vielleicht Gleichgewichtsorgan HNO. Oder vielleicht hast du sogar Morbus Meniere. Oder noch schlimmer ein Gehirntumor. Oder brauchst du eine Brille? Aber die Ärzte sagen immer du siehst doch so gut.

Leute ich sag euch Mal was, kein Mensch würde es an meiner Stelle aushalten.

Ich wünschte manchmal ich hätte einen gebrochenen Arm im Gegensatz zu Wahrnehmungsstörungen seit 6 Jahren :(

Bei einem gebrochenen Arm kann jeder Arzt helfen. Gips dran. Paar Monate auskurieren und gut ist.

Aber bei Wahrnehmungsstörungen. Wen juckts ? Die Ärzte schieben es ständig auf die Psyche und jetzt vor allem habe ich Ansgt nicht ernst genommen zu werden ,weil ich Prüfungen habe. Es wird bestimmt heißen ach das ist Prüfungsstress. Und nein ist es nicht.

...zur Frage

Hallo...

ersteinmal > solltest Du wirklich einen Neurologen aufsuchen. Es muss geklärt werden ob es sich -und um welche Wahrnehmungsstörung es sich handeln könnte.

Es müssen physische und psychische Faktoren zur Ermittlung rangezogen werden.

Bei der Wahrnehmungsstörung ist das Zentralnervensystem betroffen:

  • beim "hören" (auditiv),
  • beim "sehen" (visuell)
  • beim "fühlen" (taktil)
  • beim "riechen" (olfaktorisch).

Äußere Reize die über diese Sinnesorgane wahrgenommen werden,können dann nicht richtig zugeordnet werden !

Beispiel:

  • Augen (visuell) > der Betroffene kann die räumliche Lage eines Gegenstandes nicht erfassen,oder hat Schwierigkeiten gleiche Formen zu erkennen.

Wenn ich Deine Beschreibung so lese tippe ich fast auf eine visuelle Wahrnehmungsstörung die sich evt.schon in Deinem Kindesalter entwickelt ,nicht erkannt-und behandelt worden ist.

Des wegen lasse Dich von Deinem Hausarzt nicht beschwichtigen und fordere klipp und klar eine Überweisung zum Neurologen. Notfalls gehst Du ohne Überweisung und mit der Versichertenkarte dort hin. Möglichst trotz Corona-Krise nicht zu lange aufschieben.

Du kannst ja auh sicherlich ein wenig über -google- Dich in dieses Thema einlesen!

Bis dahin versuche es mal mit Entspannungsübungen ( Jacobsen,CD's,Atem usw.) Dich ein wenig abzulenken und zu beruhigen.

Und Selbstmordgedanken legen wir mal zur Seite. Du bist noch jung und Dein Leben liegt vor Dir mit all seinen Höhen und Tiefen. Und auch Dein Tief ist zu bewältigen...man muß es nur wollen und etwas dafür tun. Du schaffst das,Schritt für Schritt..der erste Schritt ist jetzt zum Facharzt für Neurologie zu gehen !

Ich drücke Dir dabei fest die Daumen...und gib mal irgendwann ein Echo wie es so gelaufen ist.

Liebe Grüße von AlmaHoppe

...zur Antwort

Hallo...

es wäre gut beim Hautarzt abzuklären ob wohlmöglich eine Hautkrankheit hinter Deiner trockenen Haut stecken könnte. Trockene Haut ist nicht gleich trockene Haut !

Wenn Öl als Pflege im Gesicht (viele Menschen mögen es nicht so gerne),solltest Du darauf achten ein " nicht komedogenes " Öl ( am besten auf pflanzlicher Basis)zu benutzen.um die Poren nicht zu verstopfen.

Für den Körper würde ich Dir Mandelöl empfehlen. Die dort enthaltenen ,ungesättigten Fettsäuren helfen der Haut ihren Feuchtigkeitsgehalt zu regulieren.

Trockene Haut braucht viel Flüssigkeit.Trinke ausreichend und achte darauf in Deine Ernährung frisches Obst und Gemüse hineinzubringen. Meide zuviel Zucker und - Fett.

LG AH

...zur Antwort

Hallo...

Deine Frage lautet..." Kann ich schwanger sein"?

Nein,bist Du wenn das der Test auf dem Bild ist "nicht".

Im kleinen Fenster siehst Du den senkrechten Strich.Das ist ein Kontrollfenster.

Im großen Fenster siehst Du eine schwache waagerechte Linie.Wenn jetzt noch in diesem Fenster eine senkrechte, stärkere Linie auftauchen würde (sieht dann quasi wie ein + Zeihen aus.....>kannst Du davon ausgehen das Du schwanger bist.

LG AH

...zur Antwort

Wie begründe den Rentenbescheidswiderspruch korrekt?

Guten Tag, 


wie begründe ich meinen Widerspruch korrekt gegen den Rentenbescheid (befristete volle EM-Rente), d.h. gegen das genannte Rentenbeginnsdatum vom: "01.07.2018" sowie das angebliche Antragsdatum, dass im Rentenbescheid als der: "13.07.2018" , benannt wird?

Tatsächlich erfolgte mein erster Antrag an die DRV Bund in Form eines Antrages auf medizin. Rehabilitationsleistungen stationär, am 17.08.2018 und nicht am 13.07.2018, nach einer schriflichen Aufforderung durch die Arbeitsagentur.

Leistungsfall war am 13.11.2017, Eintritt der Erwerbsminderung wegen Krankheit. Der Rentenantrag, als eine Voraussetzung zum Rentenprozessbeginn, war zum 01.07.2018 noch nicht gestellt worden von mir. Der Erstantrag auf medizin. Rehabilitation (= Umdeutung in Rentenantrag) am: 17.08.2018 erfolgte nach Ablauf der 3-Monatsfrist (01.12.2017 - 28.02.2018).

Meine Fragen: 1. Was gilt als korrektes Rentenantragsdatum? 1A) Antrag auf medizin. Rehabilitation (= Umdeutung
Rentenantrag) vom: 17.08.2018 ? 1B) oder mein schriftlicher Antrag auf volle EM-Rente nach dem Abschluss der medizinischen Reha vom: 16.08.2019 ? 1C) oder der, nach dem Auslaufen des Krankengeldes,
erfolgte Antrag auf Arbeitslosengeld 1 (Nachtlosigkeitsregelung)am 13.07.2018.? Dieses Datum wurde im aktuellen Rentenbescheid als Rentenantragsdatum benannt. Kann das Antragsdatum auf Arbeitslosengeld 1 umgedeutet werden als Antragsdatum für die volle EM-Rente?

  1. Wann wäre der korrekte Zahlungsbeginn der befristeten vollen EM-Rente? (Meiner Rechnung zufolge: der 01.03.2019, nach Fall A, Rentenantrag = Rehaantrag.)

  2. Wie begründe ich den Widerspruch gegen das im Bescheid genannte Rentenbeginndatum sowie das genannte
    Rentenantragsdatum?

Vielen Dank für ihre Unterstützung 
und liebe Grüße 
Anna Ponert 

...zur Frage

Hallo...

evt. hilft Dir das etwas weiter.. www.einfach-rente.de/widerspruch-rentenbescheid ...ansonsten so vorgehen wie meine Vorschreiber schon in ihren Antworten geschrieben haben !

Viel Glück von AH

...zur Antwort

Hallo...

lese Dir den Link mal durch und entscheide ob es was für Dich sein könnte...

www.netdoktor.de/stress/progressive-muskelentspannung

das ist eine gute Sache und entspannt Deine ganze Muskulatur und wirkt beruhigend auf das vegetative Nervensystem.

Ich mache es jeden Abend ca.15.-20. Min.bevor ich schlafen möchte. Einfach bequem im Bett auf den Rücken legen und die Übungen machen.

Wenn Du die Übungen dann gut ausführen kannst(etwas Geduld) wirst Du merken das es auch passiert das Du währenddessen einschläfst.

Alles Liebe von AH

...zur Antwort

Hallo...

es ist immer schwer einem Suchtkranken Menschen etwas auszureden oder gute Ratschläge zu geben...die Entscheidung kann und muss Derjenige alleine treffen.....ich würde ehrlich sein und das Problem erwähnen um evt. keine körperlichen Probleme beim EKG -oder ein verfälschtes Ergebniss zu bekommen !

Alles Gute von AH

...zur Antwort

Hallo...

Du brauchst vor der Untersuchung keine Angst haben. Aber wenn Du jetzt nicht mal bald hingehst ...dann Ja...!

heiserkeit die länger als 14.tage anhält/besteht sollte vom HNO-Arzt abgeklärt werden! Ansonsten gehst du das Risiko ein das das was Du jetzt evt. mit Dir rumschleppst sich schon verschlimmert hat und die Behandlung schwieriger wird und länger dauert !

Du kannst eine harmlose Erkältung haben,aber auch etwas nicht so harmloses wie Kehlkopfentzündung usw. !!!

Auch Sodbrennen zum Beispiel kann Heiserkeit verursachen.

Der HNO-Arzt wir mit sterilen kleinen und etwas größeren harmlosen Geräten das Innere Deines Halses und auch Ohren untersuchen um die Ursache zu finden. Dementsprechend wird dann die Behandlung erfolgen ! Welche ann Dir hier iemand sagen!

Also, ich wüe mch mal auf den Weg zum HNo-Arzt begeben !

Gute Besserung von AH

...zur Antwort

Hallo....

der Kreis der Möglichkeiten was es jetzt nun sein könnte ist groß!

Gehe erstmal zum hausarzt und schildere ihm das Problem. Der wird Dich dann gegebenenfalls zu einem Facharzt überweisen.

Evt. stellt er aber auch einen angehenden Infekt fest...sowas schlägt auch auf die Rippen !

Alles Gute für Dich...

LG AH

...zur Antwort

Hallo...

ich denke das es nichts ausmacht,oder die Wirkung reduziert wenn Du das Elexier vor der Einnahme verdünnst !

  • mit frisch gepresstem Orangensaft
  • mit Apfelsaft
  • oder Du gibst hinzu > 1.Teelöffel Agavensaft - oder Ahornsirup
  • mit Wasser kannst Du es immer verdünnen ! Probiere es mal aus !

Vorsicht wenn Du Blutverdünner nimmst- oder irgend etwas mit dem Herzen hast...>dann bitte vorher den Arzt fragen !

Ich wünsche Dir viel Erfolg und weiterhin gute Gessundheit !

LG AH

...zur Antwort

Hallo...

Ob vor der "Reha" arbeitsunfähig-oder auch nicht,entscheidet immer der Arzt auf Grund des bestehenden Krankheitsbildes.

Weder zum Zeitpunkt des Antrages-noch zum Zeitpunkt des Rehaantrittes muß man arbeitsunfähig sein.

Die meisten Rehas werden aus einem Arbeitsverhältniss herraus gestellt und dann angetreten.

Es geht bei einer Reha nicht unbedingt immer darum eine akute Arbeitsunfähigkeit zu beenden,sondern oft(und das ist laut Statistik der Fall) eine drohende Verschlimmerung der Krankheit - oder eine Erwerbsminderung abzuwenden !

LG von AH

...zur Antwort

Wer hat Erfahrung mit dem Othello Boss Syndrom?

Hallo zusammen,

Nach einem sehr erfolgreichen ersten Jahr bei meinem Arbeitgeber (Topwerte und teils Alltime-Bestwerte), erlebe ich nun seit 10-12 Monaten die Situation, dass mein Chef mich gefühlt ausbremst und attackiert, ohne dass es dafür einen für mich ersichtlichen Grund gibt.

Beispiele dafür sind:
- grundlose Abnahme von Verhandlungen kurz vor dem Abschluss
- absurde und nicht wettbewerbsfähige Preisvorgaben, die nur für mich gelten
- falsche Informationen, die anschließend zu Stress mit meinen Kunden führen
- ständige Zusatzaufgaben die oftmals völlig unnötig sind
- ständiges Anfechten von Provisionen
- Abschluß meiner Vorgänge ohne jede Rücksprache

Mittlerweile fangen sogar Kollegen an, meine Deals abzugreifen und jeder Protest bei der GL bleibt ungehört. Mehrere Gesprächsversuche wurden abgeblockt, als Unsinn bezeichnet oder immer wieder verschoben.

Ich bin ein freundlicher, fleissiger und loyaler Mitarbeiter, den eigentlich jeder mag. Meine Kunden schätzen mich sehr und bei bisherigen Arbeitgebern hatte ich immer einen sehr guten Stand. Ich konnte also lange nicht verstehen, was da passiert und warum.

Nun bin ich jedoch über den Begriff des Othello Boss Syndrom gestolpert, welches wie folgt beschrieben wird:

"Das Othello Boss Syndrome beschreibt das Phänomen, dass eine Führungskraft aus Motiven von Eifersucht oder Konkurrenzdenken unvernünftige und häufig auch völlig realitätsferne Sabotageversuche gegenüber ihren Untergebenen durchführt.

Kennt das jemand und hat ein paar Tipps für mich?

...zur Frage

Hallo....

...> drehe den Spieß doch einfach mal um...> übe Dich in Bescheidenheit ! Auch wenn Du es besser weißt, frage den Vorgesetzten doch einfach mal nach seiner Meinung. Bitte ihn öfters mal um Rat ( auch wenn Du keinen brauchst ) ! Lasse ihn einfach spüren wie kompetent er in Deinen Augen ist . So gibst Du ihm das Gefühl das er im noch der "Erste", "Beste "...usw. im Laden ist! So nimmst Du ihm evt. den Wind aus den Segeln . Er fühlt sich geschmeichelt und gibt evt. Ruhe !!!! Manche Menschen brauchen eben viel,viel Anerkennung !

Versuche es doch einmal...

LG von AH

...zur Antwort

hallo....

ich will ja nichts behaupten, aber das hört sich sehr nach Herrn Nasiobalfalte an !!! Deswegen antworte ich nur folgendes....

Lasse das mal alles nach....18.Jahre ......pflege Dein Gesicht ganz normal und hege einen gesunden Lebensstil....man kann nichts glätten und wegbügeln....willst Du jetzt jeden Tag auf Faltensuche gehen....Du hast das ganze Leben noch vor Dir !!!

Jeder Mensch hat seinen eigenen Altersprozess auch was die Haut angeht.Da kommen bei dem Einen die Falten schneller und bei dem Anderen etwas langsamer !

Alles Gute von AH

...zur Antwort

Ganz ehrlich....ab ins nächste Krankenhaus. Irgend etwas ist nicht ganz "goscher" Ich glaube nicht daß Dir hier jemand helfen kann !!! Und irgendwie klingst Du so als willst Du gar nicht so richtig Hilfe annehmen ??? Übrigens.... Vergewaltigung ist eine Vergewaltigung....egal vom wem.....bekannt....?..... unbekannt....?....das gehört angezeigt !!! Überlege mal welche Einstellung Du da vertrittst.....damit wirst Du bestimmt nicht ruhig schlafen können....!!! Ich bin ja sonst immer bereit Menschen positiv zuzusprechen...aber diesmal muss ich Kritik üben. !!! AH

...zur Antwort

Hallo...

heftig,heftig...von mir alles Gute das Du es schaffst gesund zu werden !

Ich kann Dir nur empfehlen immer gut zu cremen.

Es gibt schon einige Salben zur Narbenbehandlung die lindern und helfen das Narben flacher,weicher und blasser werden !

  • Bepanthen- Narbengel
  • Tyrosur- Wundgel
  • Narbenpflege-Oel "Repair+Protect" von Casida Apotheke unter Nr. 10086753 zu bestellen. Ist ohne Chemie und rein pflanzlich !!!
  • Tipp von meiner damaligen Hebamme nach Kaiserschnitt und wird auch heute noch genutzt...eine simple "Anti-Schwangerschaftsstreifen-Creme"....!

Alles Gute von AH

...zur Antwort

Hallo...

auch bei Antihistaminika sollte man daran denken es "ausschleichen" zu lassen!

Bei nicht so langer vorheriger Einnahme sagt man so etwa über wenige Tage (1.Woche)....hat man es aber eine sehr lange Zeit über genommen und evt. noch in hoher Dosis ,sollte man längere Intervalle vornehmen !

Das ist jetzt wohl Entzugserscheinung das Dir schwindelig ist. Du hast quasi ja einen kalten Entzug gemacht als es plötzlich von heute auf morgen abgesetzt wurde !

Da mußt Du wohl jetzt durch. Aber wenn sich Dein Zustand noch verschlechtert(andere Symptome) bitte zum Arzt gehen und kontrollieren lassen !

Trinke viel( Wasser,Tee) und versuche Dich trotz des Schwindels etwas zu bewegen (Kreislauf).

Ich hoffe es geht alles gut !

LG AH

...zur Antwort

Hallo....

IST - KÖNNTE - hier ist Dr.Haus/Hautarzt - oder Dr. Urologe angesagt der mal darauf schaut und das beurteilt ! Sollte es ein Pilz sein ist dieser behandelbar !

Es dauert nur ein wenig an Zeit.

Und ich würde dann in Zukunft eine Schutzmassnahme anhand eines Kondoms treffen !!!

Alles Gute

AH

...zur Antwort

Hallo...

die Gruppentherapie ist das A+O einer Psychosomatischen Reha, alles andere an Anwendungen läuft nebenher und ist natürlich auf Deine Problembedürfnisse abgestellt !

Viele Patienten scheuen es in eine Gruppe zu gehen und sich darzustellen.Aber glaube mir ,Du bist nicht die/der Einzige dem es so geht!

Man sollte ins kalte Wasser springen und sich der Situation stellen. Es ist meistens so das die ersten 2-3 Sitzungen unangenehm sind.Aber die Gruppe ist dafür da sich gegenseitig aufzufangen.Und wer meint nicht sprechen zu können wird auch nicht gezwungen,sondern langsam dazu gebracht mit Hilfe des Therapeuten und der Gruppe.

Ich habe Menschen kennengelernt die haben die ersten Male bitterlich geweint,sind rausgelaufen usw.....und gerade diese Personen haben in der Mitte der Reha dann am meisten gesprochen und sich geöffnet !Der Gruppenprozess bringt das so mit sich !

Und Du wirst ja auch mit einigen Leuten eine Beziehung aufbauen und Dich austauschen ausserhalb der Sitzungen. Kann auch sein das man sich mit dem Einen oder dem Anderen nicht so versteht.Aber auch das ist normal und klärt sich durch diese Sitzungen.

Ausser der Gruppentherapie gibt es ja auch noch andere Anwendungen wo man sich öffnen muss(z.B. Arbeitstherapie die auf Dein Problem abgestimmt wird).

Du kannst also nicht vor allem weglaufen. Dann werden sie die Reha mit Dir beenden !

Stelle Dich der Situation und sehe das Positive daran...>Du machst was für Dich ! Und glaube mir,wenn die Reha beendet ist wirst Du überrascht sein wie gut sie Dir getan hat !Lasse Dich nicht von kleinen Niederschlägen beeinflussen sondern stehe sie durch.In den Einzelgesprächen mit dem Psychologen kannst Du immer Deine evt.Ängste ansprechen ohne jegliche Befürchtungen das könnte negativ gewertet werden.

Das gesamte Personal ist geschult und kennt die Gefühle der Patienten!

Oftmals,das wirst Du sehen,wollen viele Leute schon nach kurzer Zeit eine Verlängerung!

Also,frischen Mutes ab in die Reha !!!

Mir haben die Wochen gut getan.Hatte meine Höhen und Tiefen.Aber ich konnte viel Positives für mich mitnehmen.Z.B. habe ich gelernt " NEIN " zu sagen .Das konnte ich vorher nicht und bin viel ausgenutz worden !

Und eine tiefe Freundschaft mit einer anderen Patientin hält jetzt schon über 4.Jahre...ohne das wir uns gesehen haben.Wir telefonieren und haben Whats App...und wir lachen noch heute über unsere " doch sehr schöne Psychsomatische Reha" !!!

Ich wünsche Dir alles Gute,

LG von AH

...zur Antwort