Bein nicht anhebbar nach Knie-OP?

2 Antworten

So, wie sich Dein Text liest, vermute ich eine Schmerzblockade. Das bedeutet, das ZNS verhindert die Beinhebung um den zu erwartenden Schmerz zu vermeiden. Die sog. Nozirezeptoren geben Alarm bei einer tatsächlichen oder drohenden Verletzung , das ZNS schaltet auf Blockade.

Ein Arzt müsste Dir eine analgetische Injektion geben, die den Schmerz ausschaltet. Wenn Du dann das Bein heben kannst, ist es der Beweis für meine Vermutung.

Ich empfehle Dir eine Schmerzpraxis aufzusuchen. Der Schmerzspezialist kann das testen und den Schmerz auch mit Akupunktur ausknipsen, dadurch kannst Du dann das Bein ohne Schmerz heben und belasten und das Schmerzgedächtnis wird beseitigt. VG

MPFL-Plastik: wer kennt sich aus?

Hallo, wie oben in der Frage beschreiben geht es mir um die MPFL- Plastik. Zu mir ich bin 19 Jahre, sportlich sehr Aktiv hauptsächlich Volleyball und Mountainbike fahren. Aber auch Skifahren, Fußball und andere sportliche Aktivitäten gehören zu meinem Alltag.

Nun ist es aber so, dass ich seit Jahren an Knieschmerzen leide, es wurde vor 2 1/2 Jahren auf Verdacht von Meniskusschaden operiert, während der OP stellte sich heraus, dass es kein Problem mit dem Meniskus gibt, sondern die Kniescheibe beschädigt sei, ich habe ein sogenanntes Springerknie. Naja also ging der Weg mit Physiotherapie und Stromgerät für Zuhause weiter, alles zeigte kurzzeitig auch Besserung, aber nun ist es seit Anfang Juni zunehmend schlimmer. Mein Arzt hat mir nun zu einer Operation geraten in welcher das MPFL Verfahren angewendet werden soll. Ich selbst kenne mich damit nicht aus, aber mich würde Interessieren, was da alles auf mich zu kommt und wie lange ich auf Sport verzichten muss.

Vielen Dank und Liebe Grüße

...zur Frage

Bein geschwollen?

Hallo, vor einigen Wochen bin ich am Knie wegen Meniskus operiert worden. Seit einer Woche kann ich mein bein auch wieder voll Belasten, d.h. ich kann normal auftreten und muss nicht mit den Gehstöcken laufen. Seitdem ist mein Bein um 3 cm angeschwollen. Ich messe meine Wade regelmäßig und auch immer an der gleichen Stelle. Das habe ich mit einem Filzer markiert. Kann das eine Thrombose sein? Oder belaste ich das Bein zuviel? Vielleicht ist ja hier jemand mit Erfahrung

...zur Frage

Taubheitsgefühl und schmerz in der wade nach VK-Op.

Hallo , am dienstag wurde ich am knie operiert. das kreuzband wurde operiert ( VKB-Ruptur) und am innenmeniskus ( meniskus eingeklemmt) . habe seit dienstag ein taubheitsgefühl in der wade . also ich spür es gar nicht mehr . wenn ich das bein aber hängen lasse schmerzt es an der linken seite der wade! das knie schmerzt eigentlich nicht wircklich. wieso ist das so? ich kann nur minuten auf den krücken stehn bleibn weil die wade sonst zu sehr schmerzt ich wurde am rechten knie operiert nur als info. was kann ich dagegen machen? Danke im vorraus!

...zur Frage

Knorpelschaden oder verschobene Kniescheibe?

Hey ich kann leider den Ärzten nicht mehr so trauen. Habe seit November starke Knieschmerzen. Der erste Orthopäde bei dem ich war hat mich fast nieder gemacht und mich Heim geschickt, weil ich nichts hätte. Letztlich hat mich ein anderer zum MRT geschickt, er meinte dann ich müsste operiert werde und die Kniescheibe müsste verschoben werden. Er hat mich ins Krankenhaus überwiesen, dort der Arzt meinte, dass ich einen Knorpelschaden hätte und das sie Knorpelfasern entnehmen würden, diese züchten und dann transplantieren würden.. Als ich nach der Verschiebung mit der Knie nachfragte, meinte er das wäre wahrscheinlich unnötig. Ich habe den Befundbericht vom MRT hinzugefügt, was genau ist darunter zu verstehen. Habe zwar schon schmerzen, aber da ich zur Zeit alleine wohne, Student bin und auf jobben angewiesen bin, weiß ich nicht ob ich mich operireren lassen soll. Ein Kumpel der diese OP vor Jahren auch schonmal hinter sich hatte meinte, man würde nach der OP jeden Tag 8 Stunden an einen Kniebeuger befestigt sein, um das Knie zu tranieren. Man wäre für 3-4 Monate sehr stark eingeschränkt, das hätte ihm der Arzt alles damals erst nach der OP gesagt. Zu mir sagte der Arzt im Krankenhaus auch, nach 4 Wochen wäre alles wieder in Ordnung. Wie kann ich die OP umgehen oder ist sie notwendig.. und wieso sagt der eine Arzt man müsse die Kniescheibe verschieden, und der andere Knorpelschaden?

MRT- Beurteilung: Chrondropathie im retropatellaren femoralen Gletilager Grad III-IV mit symptomatischem Knochenmarködem bei Lateralisation der Patella und dysplastischem Gleitlager

...zur Frage

Kniescheibe hinaus - schmerzen/Unbeweglichkeit?

Hallo, Gestern Abend gegen 12 Uhr bin ich auf meinem Boden weggerutscht. Mein Bein linkes Bein hat sich verdreht und die Kniescheibe sprang raus aber sofort wieder rein, ich hatte ca 5 min ein starkes ziehen in der Wade und Fuß. Als ich dann schlafen gegangen bin konnte ich das Bein kaum grade hinlegen und musste die Beine anwinkeln. Ich kann heute kaum laufen und bei jeder Bewegung schmerzt es. Angewinkelt geht es etwas jedoch schmerzt es auch. Mein Knie ist nicht dick oder blau. Meine Frage ist ob ich damit zum Arzt muss und was er machen würde.

Danke im Voraus

...zur Frage

Heftige schmerzen im Knie beim liegen, was ist das?

Wie oben schon beschrieben habe ich relativ oft sehr heftige schmerzen im rechten knie. diese schmerzen treten IMMER nachts wenn ich schlafe auf und sind so stark das ich davon aufwache... Mein ganzes Bein ist dann für einen Moment komplett steif und die schmerzen werden meist erst nach ca 15 Minuten besser... Tagsüber muss ich aufpassen das ich nicht zu lange in einer Position verharre da reicht schon eine halbe Stunde und ich kann mein knie nicht mehr bewegen... Was natürlich auch schmerzen verursacht... Zudem hab ich ganz besonders beim Treppen runter laufen das Gefühl als würde mir jemand ein Keil unter die Kniescheibe schieben und sie von unten anheben... Fühlt sich ein bisschen an als würde sie jeden Moment raus springen... Ich hoffe ihr könnt mir helfen!! Danke im voraus :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?