Ich kann nicht mehr zur Schule - was soll ich tun?

4 Antworten

Hey ich weiß von Ferne auch nicht, wie ich dir helfen kann. Evtl. liegt es an den Mitschülern ? Dann hilft vielleicht ein Schulwechsel.

Rede mit jemandem aus deinem Umfeld, Eltern, Tante, Onkel, Oma, Freunde, Schulpsychologe, Lehrer deines Vertrauens ...

Hallo

was ist Schule im Gegensatz zu dem Gefühl der Angstlosigkeit und der Zufriedenheit? Mach Dir nicht so einen Stress mit der Schule, wenn das nicht geht, dann geht es nicht. Mach die Therapie und alles andere wird sich zeigen, ob Schulwechsel, Ausbildung oder was auch immer. Die Basis für alles weitere in Deinem Leben ist, dass es Dir wieder besser geht. Sei offen für die Therapie und sei offen für Menschen, die Deine Gefühle nachempfinden können- dann beschreitest Du einen guten Weg.

Viel Glück

Zunächst einmal brauchst Du ganz dringend B-Vitamine (alle zusammen!) und Magnesium. Beide sind sehr wichtig für die Nerven und fehlen bei Stress immer im Körper.


"Die Vitamine des B-Komplexes erfüllen im menschlichen Körper
lebenswichtige Aufgaben. Sie sind an wichtigen Stoffwechselreaktionen
bei der Energiebereitstellung im Körper beteiligt. Da die verschiedenen
Stoffwechselwege eng miteinander verknüpft sind, werden alle B-Vitamine
für eine optimale Funktion in ausreichender Menge benötigt. Die
B-Vitamine werden aufgrund ihrer besonderen Bedeutung für den
Energiestoffwechsel im Nervengewebe, einschließlich des Gehirns, auch
als so genannte ?neurotrope" (= auf das Nervensystem einwirkende)
Vitamine bezeichnet.Zu einem normalen Energiestoffwechseltragen die Vitamine B1, B2, B6, B12, Biotin, Niacin und Pantothensäure bei.Zu einer normalen Funktion des Nervensystemstragen die Vitamine B1, B2, B6, B12,
Biotin und Niacin bei. Pantothensäure trägt zur normalen Bildung und
Stoffwechsel einiger Neurotransmitter und zur normalen geistigen
Leistungsfähigkeit bei.Für normale psychische Funktionentragen die Vitamine B1, B6, B12, Folsäure, Biotin und Niacin bei.Zur Verminderung von Müdigkeit und Erschöpfungkönnen die Vitamine B2, B6, B12, Folsäure, Niacin und Pantothensäure beitragen.Zu einem normalen Homocystein-Stoffwechseltragen die Vitamine B6 und B12 bei. Folsäure trägt zur Aufrechterhaltung eines normalen Homocystein-Spiegels bei.Zur Bildung roter Blutkörperchentragen die Vitamine B2, B6 und B12 bei.Zur Aufrechterhaltung von normaler Haut und Schleimhäuteträgen Vitamin B2, Biotin und Niacin bei. Biotin trägt zudem für den Erhalt normaler Haare bei."
Quelle: https://www.medizinfuchs.de/preisvergleich/vitamin-b-komplex-ratiopharm-kapseln-60-st-ratiopharm-gmbh-pzn-4132750.html#produktinformation

Das hat dann wechselnde Symptome zur Folge, wie Lärmempfindlichkeit, Pickel, Augenlidzucken, trockene Haut, Schwitzen, merkwürdige Gefühle in den Beinen (vieles in Ruhe), heiße Füße, oder allgemein Probleme mit dem heiß-kalt-Gefühl, auch Augenstörungen, Zittern bis hin zu Lähmungen können vorkommen.

Typisch sind auch psychische Probleme, Anststörungen, Halluzinationen, Wahnvorstellungen, Depressionen, Schlafstörungen, und vieles mehr.

Du kannst auf jeden Fall beides (B-Komplex und Mg) einnehmen, in den Apotheken gibt es genug Präparate. Im Internet findest Du unter medizinfuchs.de Infos über Apotheken und Produkte. Ich habe sehr gute Erfahrungen gemacht mit ratiopharm und magnetrans forte.

---------------------------------------------------------

Zu Deiner Situation: Möglich wäre ein Schulwechsel, oder aber auch ein Lernen zuhause mit Anmelden in einer Schule als externer Schüler zur Prüfung. Dann wärest Du dem Schulstress entronnen, aber der Prüfungsstress bleibt.

Alternativ kannst Du versuchen, in einer Lehre unterzukommen, ganz ohne Abschluß. Das klingt jetzt unmöglich, geht aber. Evtl. sogar jetzt noch. du mußt Dich nur gut verkaufen und in der Firma so verhalten, daß die Leute da sagen: Den oder die wollen wir behalten, das wird gut!

Morgenübelkeit Schulkind - aber nur an Schultagen

Hallo,

meine Tochter (11) geht in die 6. Klasse einer Realschule (in die sie seit der Grundschule schon immer wollte!!). Sie klagt jeden morgen nach dem Aufstehen über Übelkeit (wie gesagt - nur an Schultagen). Entweder sie geht morgens vor Übelkeit gar nicht erst in die Schule oder ich muss sie regelmäßig morgens von der Schule wieder abholen.

Sie sagt, sie hätte keine Probleme und hat sich auch nach den Ferien wieder auf die Schule gefreut. Sie findet alle Lehrer nett, ihre Noten sind sehr gut, sie hat viele Freundinnen. Eigentlich alles ok.

Dieses Problem hatten wir auch schon am Anfang der 5. Klasse. Das hielt ca. 8 Wochen an und dann war morgens alles kein Problem mehr. Jetzt nach den Sommerferien geht alles wieder von vorne los.

Sie spielt nebenher Fußball in einer Mädchenmannschaft. Hier ist sie sehr beliebt und auch immer dabei wenn was los ist. Sie ist ansonsten sehr ausgeglichen und ruhig.

Wenn sie morgens daheim bleiben darf, merkt man innerhalb einer halben Stunde, dass ihr nicht mehr schlecht ist.

Wir waren schon oft beim Arzt (organisch alles ok), Homöopathie ausprobiert, gut zugeredet usw. Wir wissen uns keinen Rat mehr. Was sollen wir tun?

...zur Frage

Wie mit Panikattacken umgehen? (Schule/Ausbildung)

Guten Abend ihr Lieben.

Ich habe fast täglich grundlose Panikattacken.

Keine Sorge. Ich war schon in der Klink deswegen und bekomme bald einen Termin für den Aufenthalt.

Nur weiß ich nicht so Recht wie ich damit in der Schule/Ausbildung umgehen soll, wenn ich mal wieder mittendrin stecke. Soll ich offen damit umgehen? Aber wie? Ich kann mich ja schlecht vor die Klasse stellen und mich ihnen ,,offenbaren''.

Zudem weiß ich gar nicht wie ich mit diesen Attacken umgehen soll. Ich warte immer bis sie vorbei sind oder nehme eine homöpathische Beruhigungstablette. Aber andere Möglichkeiten habe ich noch nicht entdeckt.

Wäre nett, wenn ihr mir helfen könntet. Dankeschön!

...zur Frage

Seit Monaten bekomme ich immer wieder einen Würgereiz bei Aufregung und Stress, der mich sehr einschränkt. Woher kommt er, und wie werde ich ihn wieder los?

Vor ungefähr 10 Monaten trat dieser Würgreiz das erste mal auf .. jetzt komm er immer öfter. Am Anfang kam er bei meinen Prüfungen oder Referaten .. und jetzt kann ich nicht mal mehr was mit einer Freundin unternehmen ohne dass mir nach ein paar Stunden schlecht wird. Ich übernachte mittlerweile nicht mal mehr bei Freunden, gehe ungern zu irgendwelchen Geburtstagspartys oder besuche irgendwelche größere Veranstaltungen weil mir nach ner Zeit immer schlecht wird und dieser Würgreiz eben kommt. Ich hab keine Lust mehr irgendwas zu machen und habe Angst dass ich deswegen ein paar meiner Freunde verliere .. ich hab eine mehrtägige Radtour abgesagt, morgen ist ne Party und da kann ich auch nicht mit kommen ._. es schränkt mich einfach total ein :( ich war deswegen mit meiner mom schon bei 1000 Ärzten :o jeder sagt was anderes. Bis jetzt wissen wir dass ich ne Schilddrüsenunterfunktion habe, nehm jetzt jeden Tag Iod & zu ner Psychologin geh ich auch schon ._. war dort aber auch erst 2, 3 Male weil's mir irgendwie unangenehm ist. Nächste Woche ist dann auch noch mein erster Arbeitstag und ich will nicht dran denken wie das wird ! Mir ist schon schlecht wenn ich dran denke und ich weiß auch schon dass dieser blöde Würgreiz wieder kommt, wie gestern bei nem Zahnarztbesuch :o ._. Es war ja nicht von Anfang an so, dass mir wegen jeder Kleinigkeit schlecht wird. Es wurde eben immer schlimmer und ich hab noch nichts gefunden was das irgendwie verhindert oder so :( ich muss auch immer was zu trinken dabei haben & nen Kaugummi oder ein Bonbon brauch ich auch immer ._. sonst kommt dieses komische Gefühl im Hals wieder :o ach und Sport kann ich auch nicht mehr machen, sonst bekomm ich nen trockenen Hals -> Würgreiz -.- hab deswegen auch schon ne 6 in der Schule beim Joggen kassiert. Wir sollten 45 Minuten rennen und ich hab nicht mit gemacht .. letztes Jahr hab ich dafür ne 1 bekommen ._. und wenn ich einen Millischluck Alkohol trinke wird mir auch schlecht und ich muss erstmal alleine irgendwo hin und wieder runter kommen :o liegt aber nicht dran dass ich nichts vertrag oder so. Früher als dass noch nicht war hab ich schon mal was getrunken. Mittlerweile gar nichts mehr, ist mir aber eh nicht wirklich wichtig. Das dumme ist halt dass das alles noch Auswirkungen auf meine Freunde oder eben den ersten Arbeitstag nächste Woche hat .. dass ich seltener irgendwo mit hin komme, keinen Schluck Alkohol mehr trinken kann, kein Sport machen kann usw. Hab jetzt aber auch nicht wirklich alle Situationen aufgezählt .. zum Beispiel wurde mir bei meiner Abschlussfeier auch richtig schlecht. Von wegen schönster Tag im Leben oder so ._. es war der Horror :( Hab mich deswegen auch total in der 10. Klasse verschlechtert und überhaupt keine Lust mehr auf Schule oder so was. wenn das nicht bald weg geht weiß ich echt nicht mehr weiter ._. Vielleicht geht's ja irgendjemandem genau so oder hat ne Ahnung was das noch sein könnte ? ach ich bin 15 LG :)

...zur Frage

Wie mit zu viel Stress durch strengen Lehrer umgehen?

Meine Nichte kann nicht besonders gut rechnen. In der Schule wird sie deshalb besonders oft vom Lehrer an die Tafel geholt und natürlich - weil sie es nicht kann - vor der ganzen Klasse lächerlich gemacht, angetrieben und verhöhnt. Der Lehrer stachelt dieses Klima regelrecht an. Nun weint sie sehr oft zu Hause und will nicht mehr in die Schule gehen. Ich befürchte, dass die Kleine einen psychischen Schaden nimmt, wenn das nicht aufhört. Was kann man tun?

...zur Frage

Mit Betablocker Prüfungsangst abbauen?

Kann man mit Betablocker Prüfungsangst abbauen? Ich betreue in meiner Freizeit ehrenamtlich Jugendlich in einer sozialen Einrichtung. Dort habe ich mitbekommen, dass die Jugendliche Betablocker nehmen und damit die Prüfungsangst vor Klausuren abbauen. Mein laienhaftes medizinisches Wissen sagt mir, dass Betablocker helfen bei Herzproblemen aber bei Prüfungsangst?????

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?