Da hast du wohl gleich mal zu viel gemacht. Nach langer Pause oder Neubeginn fängt man ganz ruhig an und steigert sich erst im Laufe der Zeit.

Da nun aber das Kind schon in den Brunnen gefallen ist ... machst du einfach gar nichts. Nach ein paar Tagen sollte das wieder okay sein. Leichte Bewegungen sind allerdings hilfreich.

...zur Antwort

Ja bist du. Siehst du doch selber, oder ??

...zur Antwort

Wasser oder Tee trinken. Und früh ins Bett gehen, bevor der Heißhunger kommt ;-)

Allerdings finde ich Diäten nicht so toll, besser ist es eine gute Ernährungsform zu finden, z.B. ketogene Ernährung oder 2 statt 3 Mahlzeiten pro Tag.

...zur Antwort

Du kannst dir nicht aussuchen, an welchen Körperstellen du zunimmst. Jedenfalls nicht über Essen und Fetteinlagerung.

Das einzige, was du machen kannst, ist Muskelaufbautraining. Klappt am Po (Gesäßmuskel) sehr gut, bei den Brüsten nur eingeschränkt über den Aufbau der Brustmuskulatur und ggf. Haltungstraining.

Also iss gesundes Zeug (wegen der reinen Haut u.ä.), ruhig auch etwas mehr und mache Kraft-/Fitnesstraining.

...zur Antwort

Mach das erstmal an einer Wand. Also stell die Füße weiter weg von der Wand und stütz dich mit den Armen an die Wand. Dadurch stehst du noch fast senkrecht und die Belastung ist leichter.

Nach und nach (Tage oder Wochen) gehst du dann mit den Füßen immer weiter von deinen Händen weg und die Arme nimmst du immer weiter runter.

Du näherst dich quasi schrittweise der Waagerechten an.

Irgendwann wird es zu leicht, dann mach es an einem Tisch o.ä.

...zur Antwort

Das werden muskuläre Verspannungen sein, die ja auch nach dem "Einrenken" nicht verschwunden sind. Die verkürzten und verspannten Muskeln ziehen die Knochen immer wieder in eine ungünstige Position. Muskuläre Dysbalancen nennt man das

Da helfen v.a. Dehnübungen.

Vielleicht auch nochmal zu dem Chiropraktiker gehen und ihn fragen.

...zur Antwort

Sport und viel Wasser trinken.

...zur Antwort

Wenn du nachweisen kannst, dass du nicht in Deutschland bist und auch eine andere Krankenversicherung hast, musst du nicht nachzahlen. Zumal sie dir ja auch geschrieben haben, dass du raus bist.

Im Zweifel frag doch einfach mal bei denen nach.

...zur Antwort
  1. nicht hingucken
  2. beim reinpieken ausatmen
  3. möglichst nicht liegen, sondern aufrecht sitzen (hilft mir jedenfalls)
  4. vorher viel trinken
  5. an etwas anderes denken (lesen, mit jemandem reden oder irgendwie ablenken)
...zur Antwort

Das geht mir genauso. Ich werte es immer als gutes Zeichen. Zumindest wenn es nur ein leichter Muskelkater ist. Ich denke auch, dass es normal ist wenn man sich steigern möchte, die Muskeln müssen ja schließlich gefordert werden.

Was allerdings helfen könnte, wäre ein sogenanntes Abwärmtraining, also Auslaufen, leichte Gymnastik etc. Ich persönlich lasse das meist wider besseres Wissen ausfallen, aber du kannst es ja mal ausprobieren ...

...zur Antwort

Na klar, wenn es dich völlig fertig macht - dann lass dich testen. Sonst hast du ja nie Ruhe.

Und steck dir gleich 2 Kondome in die Tasche, sonst geht das ganze beim nächsten Mal wieder los ...

...zur Antwort

Vielleicht trinkst du doch nicht genug (Wasser) oder das falsche (Cola etc.).

Vielleicht hilft dir aber auch ein Magnesium-Präparat.

...zur Antwort

wandernde schmerzen in gliedmaßen und gelenken, was kann es sein?

hallo,

hatte vor einem jahr sehr starke schmerzen im knie, die nach einigen monaten von selbst wieder verschwanden, arzt diagnostizierte damals athrose. einige monate später schmerzten mir die schultern so extrem, dass ich kaum noch meine arme bewegen konnte, ausserdem schwoll mein linker arm stark an, diagnose des arztes schleimbeutelentzündung, ich holte mir eine zweite meinung, ergeniss:es könnte evtl gicht sein oder doch athrose, aber 100% sicher war sich der arzt auch nicht. meine entzündungswerte sind sehr hoch, ebenso die leberwerte, die aber angeblich von einer fettleber her rühren. vor lauter schmerzen liess ich mir einige cortisonspritzen setzen, die wirkung hielt aber immer nur 2-3 tage an, jetzt einige wochen später, haben sich die schmerzen in der schulter ein wenig gemildert, dafür habe ich jetzt aber nahezu unerträgliche schmerzen in der hüfte, die bis in die beine ausstrahlen, jede bewegung ist eine absolute qual. zudem bin ich ziemlich matt fühle mich kränklich und habe in den letzten wochen mind. 10 kg abgenommen. Da ich vor fünf jahren einen herzinfarkt hatte ist es mir auch nicht möglich jedes schmerzmittel zu konsumieren. meine frage nun: könnte es sich dabei um eine infektion handeln (borreliose wurde bereits negativ getestet) oder gar schlimmeres( krebs), ausserdem habe ich eine schlecht sitzende teils entzündete brücke im unterkiefer, vielleicht liegt es daran?

...zur Frage

Ganz spontan fallen mir da Fibromyalgie und Hashimoto ein.

Ist aber wirklich nur eine ganz spontane und vage Idee, recherchiere da selber mal ein bisschen.

Ansonsten: Wie sieht deine Lebensführung aus ? Sport, Ernährung etc. ?

...zur Antwort

Wie äußert sich denn deine Überbeweglichkeit im unteren Rücken ?

Um deinen unteren Rücken beweglich zu kriegen, empfehle ich dir, Übungen wie Becken kippen, Beckenkreisen etc. Und ja - Yoga ist prinzipiell sehr gut, kommt aber immer auch auf den Lehrer an.

...zur Antwort

Ich bin jetzt auch kein Fachmann, aber so wie ich es verstanden habe, ist mit der Übersäuerung folgendes gemeint:

Durch säurebildende Nahrungsmittel ist der Körper gezwungen sofort zu reagieren, um die Säuren zu neutralisieren. Denn der pH-Wert im Blut MUSS sich immer in einem ganz bestimmten, relativ engen Bereich befinden. Ganz genau von 7,37 bis 7,45 - also leicht basisch. Da gibt es nur sehr wenig Spielraum.

Zur Neutralisation braucht der Körper Mineralstoffe. Isst man nun sehr viele Säurebildner, benötigt der Körper eben auch sehr viele Mineralien. Insofern ist eine Übersäuerung eigentlich ein Mineralstoffmangel.

Wie gesagt die Meinung eines Laien, aber ich habe mich schon viel mit dem Thema beschäftigt und das ist meine Schlussfolgerung, mein Fazit.

Verlasse dich übrigens nicht zu sehr auf die Ärzte. Die wissen zu diesem Thema meist nicht sehr viel.

...zur Antwort

Da sehe ich kein Problem. 2 Stunden Krafttraining ist vielleicht gleich ein bisschen viel, lass es erstmal langsamer angehen nach deiner Erkältung.

Wie fühlst du dich denn ?

...zur Antwort

Drei Ideen von mir:

1. Mehr trinken, möglichst Wasser, auch tagsüber darauf achten.

2. Nicht zuviel essen, v.a. nicht am Abend.

3. T-Shirt ausziehen und dünnere Bettdecke nehmen.

...zur Antwort